Pyramidalhalo in den USA (210610)

Forum für Halo-Erscheinungen, Regenbögen, Blitze und alle anderen Lichterscheinungen, die neben Polarlichtern in der Erdatmosphäre auftreten.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz

Antworten
Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 3277
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Pyramidalhalo in den USA (210610)

Beitrag von Claudia Hinz » 23. Jun 2010, 19:30

Hallo,

wie bereits in einem anderen Thread erwähnt, hat Elmar Schmidt am 21.06.2010 auf dem Highway 33 und der Interstate 64 von Elkton to Richmond, VA ein Pyramidalhalo beobachtet. Die beiden mittleren Bilder (mit dem Telefonmast) wurden 5 km östlich (nicht westlich) von Swift Run Gap gemacht, bei dem Ort Lydia; und die letzten beiden vor Richmond bei dem Ort Oilville, alle in Virginia. Um 15.15 Uhr Ortszeit betrug die Sonnenhöhe 57,3°. Damit dürften es die ersten beobachteten Pyramidalhalos bei einem derart hohen Sonnenstand sein. Das Ende des Halos lag bei 29° Sonnenstand.

Hier seine Bilder. Zu erkennen ist meines Erachtens 9°, 18°, 20 sowie 23°-Ring und/oder oberer 23°-Berührungsbogen (Habe sie im
Verhältnis zum 9°-Ring ausgemessen). Auf dem Bild 4 ist links unten vielleicht noch ein Teil des 24°-Halos zu sehen, bin mir aber nicht sicher. Der 18°-Ring scheint zudem seitlich verdickt zu sein (seitliche Lateralbögen).

"Später wurden der 9- und 18-Grad-Ring auch noch "fleckig", nach Art von Nebensonnen. Bemerkenswert dann auch die Farbigkeit des 18(?)-Grad-Rings."

Der Glückspilz Elmar selbst wird sich sicherlich auch noch zu Wort melden...

LG Claudia

---

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Elmar Schmidt
Beiträge: 1573
Registriert: 23. Feb 2010, 20:43
Wohnort: Bad Schönborn (8o39'51"O 49o13'21"N 130 m ü.N.N.)

Beitrag von Elmar Schmidt » 29. Jun 2010, 03:33

Hallo Claudia,

vielen Dank für die Einstellung meiner Bilder,* vor allem auch die USMs und Kommentare. Bin jetzt 100 km nördlich von Atlanta und habe dann seit dem tollen - und irgendwie trotz hellen Tages gespenstischen - Pyramidalhalophänomen weiter nichts mehr am Himmel gesehen, auch keine ZHBs, trotz daß die Sonne hier momentan bis 78 Grad hoch steigt (und damit die Temperaturen auf 37 Grad C).

*ich habe auch noch Farbdias gemacht, u.a. mit Fisheye, die wir dann noch hinsichtlich 35-Grad-Ring abklopfen können.

Bis bald wieder von zu Hause

grüßt Euch alle

Elmar

Benutzeravatar
Elmar Schmidt
Beiträge: 1573
Registriert: 23. Feb 2010, 20:43
Wohnort: Bad Schönborn (8o39'51"O 49o13'21"N 130 m ü.N.N.)

Beitrag von Elmar Schmidt » 29. Jul 2010, 13:56

Hi,

bekam heute endlich meine entwickelten Dias vom 21. Juni 2010, und - bingo! - darauf ist auch der 35 Grad-Ring vor tiefblauem Himmel klar auszumachen. Der 9er steht auch da wie eine Eins. 18er und 23/24er sind deutlich; nur beim 20er dazwischen muß man genauer hinschauen.

Aber das gilt auch bislang alles ohne jegliche Bildverarbeitung; ich sach's ja wie Alex: der gute alte Chemiefilm bringt's manchmal doch noch...

Und ich glaube langsam selber, ich sollte von einem 5er wieder auf einen 6er im LOTTO erhöhen :-)

Nee, richtig besehen (2012) reicht doch der 5er, wenn man mal den 35-Grad-Halo zugrunde legt, der mit ca. 5 Sichtungen unter (mind.) 132 000 im AKM firmiert

Lasse demnächst (...) Scans machen und liefere sie hier nach.

Elmar

Nachtrag von 2012: hier nun endlich ein paar Diascans mit Dank an Alexander Haußmann, der sie (2010) durchgeführt und den einen auch ge-usm-t hat:


Bild


Bild Bild


PS: mit der 57-Grad-Sonnenhöhe sollte vorerst nicht renommiert werden; denn ich habe glaube schon welche für 62 Grad fotografiert gesehen (finde nur keinen Link mehr...), und der Display vom 21.6.10 war ja sicher auch schon vor 15 Uhr im Gange.[/img]
Zuletzt geändert von Elmar Schmidt am 27. Okt 2012, 21:54, insgesamt 7-mal geändert.

Alexander Haußmann
Beiträge: 872
Registriert: 6. Mär 2006, 13:39
Wohnort: Hörlitz / Dresden

Beitrag von Alexander Haußmann » 31. Jul 2010, 11:42

Hallo Elmar,

freut mich zu hören, dass mit den Dias alles funktioniert hat. Hoffentlich klappt auch das Scannen. Das ist ja auch so eine Kunst für sich. "Normale" Bilder bekommt ein kommerzieller Scanservice meiner Erfahrung nach ganz ordentlich hin, aber bei spezielleren Sachen kommt die dortige Auto-Optimierung doch schnell an die Grenzen (ausgefressene Lichter usw.). Ich schwöre da auf meinen eigenen Filmscanner auf dem Schreibtisch. Aber was da schon an Stunden reingegangen ist...

Gruß, Alex

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste