NLC 2020-06-02/03

Forum für Leuchtende Nachtwolken (NLC)

Moderatoren: Claudia Hinz, StefanK

Antworten
Benutzeravatar
OlafS
Beiträge: 1147
Registriert: 13. Nov 2006, 17:18
Wohnort: HRO 54.2°N / 12.1°E
Kontaktdaten:

NLC 2020-06-02/03

Beitrag von OlafS » 2. Jun 2020, 21:01

Von HRO in NNO ca. 10 Grad hoch

Edit
21:10 UT deutliche Zunahme über N und wohl Flecken bis 20 Grad Höhe
https://3sky.de/NLC/Noctilucent_Clouds.html#REALTIME
Meine PL, NLC, PSC-Beobachtungen, Wetterlinks u.a.: https://3sky.de

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 3752
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: NLC 2020-06-02/03

Beitrag von Claudia Hinz » 2. Jun 2020, 21:35

Auf den Webcams in Flensburg und Galkow ist was zu sehen:
https://www.foto-webcam.eu/webcam/flens ... 06/02/2320
http://foto-webcam-mv.de/webcam/gahlkow ... 06/02/2310

Bei uns auf knapp 51° Fehlanzeige.

Viel Glück noch und liebe Grüße
Claudia

Benutzeravatar
Heiko Ulbricht
Beiträge: 1998
Registriert: 23. Mär 2009, 14:43
Wohnort: Freital/Sachsen, 50.98839 N, 13.62970 O DL1DWZ
Kontaktdaten:

Re: NLC 2020-06-02/03

Beitrag von Heiko Ulbricht » 2. Jun 2020, 21:41

Hallo Claudia,

auch die Cam auf dem Hochwald sah welche... erstmals damit welche gesichtet. Hatte aber heute keine Muse mehr nach dem herrlichen Gewittertag in Freital mit tollem Regenbogen…
Viele Grüße,
Heiko

Benutzeravatar
Iᥒgo Q
Beiträge: 39
Registriert: 4. Nov 2015, 08:35
Wohnort: Dresden

Re: NLC 2020-06-02/03

Beitrag von Iᥒgo Q » 2. Jun 2020, 21:44

In Dresden sind/waren die Strukturen fotografisch gut sichtbar, am deutlichsten gegen 23:30 Uhr. Direkt im Norden, geschätzt bis max. 5° Höhe. Bild folgt

Benutzeravatar
Heiko Ulbricht
Beiträge: 1998
Registriert: 23. Mär 2009, 14:43
Wohnort: Freital/Sachsen, 50.98839 N, 13.62970 O DL1DWZ
Kontaktdaten:

Re: NLC 2020-06-02/03

Beitrag von Heiko Ulbricht » 2. Jun 2020, 22:03

Und da waren sie auch schon wieder verschwunden, auf den Cams nichts mehr zu entdecken…
Viele Grüße,
Heiko

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 3752
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: NLC 2020-06-02/03

Beitrag von Claudia Hinz » 2. Jun 2020, 22:08


Benutzeravatar
Andreas Schnabel
Beiträge: 19
Registriert: 14. Okt 2016, 11:50
Wohnort: Lübben (Spreewald)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2020-06-02/03

Beitrag von Andreas Schnabel » 2. Jun 2020, 22:11

Glücklicherweise habe ich noch mal ins AKM-Forum geschaut und 10 Minuten später war ich draußen auf dem Feld. :D Hier meine ersten Leuchtenden Nachtwolken der Saison, mit einem hübschen kleinen Display am 2. Juni 2020, um 21:50 Uhr UT. Vielleicht kommt noch mal was in der 2. Nachthälfte.
comp_IMG_3335.jpg
comp_IMG_3334.jpg
Gruß und cs
Andreas

ChristophK
Beiträge: 111
Registriert: 6. Aug 2018, 03:43

Re: NLC 2020-06-02/03

Beitrag von ChristophK » 2. Jun 2020, 22:34

Ich hatte leider weniger Glück, so eine *§$%&/* Baustelle blockierte meinen üblichen Weg und zwang mich zu ausreichend Pfadfinderei, um die NLC zu verpassen.

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4297
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2020-06-02/03

Beitrag von StefanK » 2. Jun 2020, 22:54

Wenig überraschend gibt es auch eine Sichtung aus Polen: https://www.facebook.com/groups/1208987 ... 431641766/

Benutzeravatar
Iᥒgo Q
Beiträge: 39
Registriert: 4. Nov 2015, 08:35
Wohnort: Dresden

Re: NLC 2020-06-02/03

Beitrag von Iᥒgo Q » 3. Jun 2020, 08:22

Wie versprochen noch ein Nachweis aus dem Norden von Dresden (Flughafen), aufgenommen am 02.06.2020 gegen 21:30 UT. Azimut ca. 350°-015°, Höhe knapp 5°, Helligkeit 1. Klarheit und Helligkeit wurden im Bild leicht erhöht.
Nicht die schönste Aufnahme, aber dafür meine erste der Saison :)
Dateianhänge
NLC0206.jpg
Belichtung 10sek. f 4,5; 35mm; ISO400


Benutzeravatar
OlafS
Beiträge: 1147
Registriert: 13. Nov 2006, 17:18
Wohnort: HRO 54.2°N / 12.1°E
Kontaktdaten:

Re: NLC 2020-06-02/03

Beitrag von OlafS » 3. Jun 2020, 13:39

OlafS hat geschrieben:
2. Jun 2020, 21:01
Von HRO in NNO ca. 10 Grad hoch

Edit
21:10 UT deutliche Zunahme über N und wohl Flecken bis 20 Grad Höhe
Wenn auch schnell wieder weg, war's eine interessante NLC-Nacht!
Für Spannung sorgte allein schon die troposphärische Bewölkung:
Tags kamen gaaanz langsam Cirren von W heran und ferne Cu/Cb mit Eisschirmen wagten sich von O näher.
Und mal richtig Glück gehabt: beide zogen sich mehr und mehr am Abend zurück und ließen mir einen ganz brauchbaren Sektor über :-)


Abend:

Die NW-Kamera (AZI 300 - 335) lief ab 20:56 UT, war sehr cirrenlastig und hat nichts aufgezeichnet (außer Cirren und eine markante Leuchtcirre (höhere Schicht)).
Die N-Kamera (AZI 346 - 026) schaltete ich auch erst 20:53 UT an - und visuell sah ich (noch) nichts.
In der Rückschau sind auf dem ersten Bild bereits NLC in N und leicht verdeckt in NNO erkennbar - uppps! Maximale Erkennbarkeit (in der Nachbetrachtung) bis ca. 21:47 UT, als sie am östlichen Bildrand verblassen bzw. rauswandern (markante Ostdrift!). Ich hörte aber bereits wenige Minuten vorher mit der Beo auf.

- Max h 15°, hauptsächlich um N herum; ob es noch höher hinaus ging, wie ganz oben erwähnt, lasse ich offen (siehe Bildbeispiel).
Wenn die Flecken um Cassiopeia herum NLC und keine Cirren sind, wären ungefähr 27° Höhe erreicht...

- Max Helligkeit: na ja, eine 2 war es schon irgendwie, der Himmel war auch teils noch recht hell

- Max AZI ca. 357 - 040 (ohne Berücksichtigung der ungewissen hohen Flecken)

Morgen:
Kontrolle war für 23:40 UT angemacht, inklusive eines Akkuwechsels.
Dabei stellte ich fest, daß ich gar nicht 2 Akkus in die N-Kamera reingepackt hatte :o
Somit gab es keine Aufzeichnung von 22:11 - 23:52 UT!
Ich schaute noch ein wenig den N-Horizont an, mit 12 x 50 und durch den guten A7S Sucher.
Bei letzterem hatte ich einen Verdacht auf Aufhellungen bei 355 herum, welcher sich aber nicht bestätigen ließ (wohl Kontraste im Bereich von schwachen Dunst-/Cirrenschleiern).

Nun überrascht wieder die Nachschau!
Sofort beim ersten Bild nach Akkutausch finde ich ganz tiefe NLC in NNO (mit Westdrift)!
- Zeitraum: ab v-o-r 23:52 - min. 00:35 UT (ggf. bis 00:45 UT)
- Max h (1) ggf. 3°, aber sehr diffuse Aufhellung im Dämmerungsband
- Max h (2) gesichert bei ca. 1,5° (siehe Bild), Abgleich erfolgte mit Stellarium und 37AUR (Mahasim) zu einer anderen Uhrzeit, aber auf gleicher Höhe - eventuelle Refraktionseffekte habe ich hier nicht berücksichtigt!

- Max Helligkeit: fotografisch

- Max AZI: um 010 - 015 herum

Auch wenn meine Augen nicht viel direkt mitbekommen haben:
Für Spannung und Freude hat der Abend und die Nachbetrachtung wieder einmal gesorgt!

Gruß, Olaf

EDIT: Hier noch die Animation zum Abend. Immerhin ist die Ostdrift gut nachvollziehbar.

EDIT: LINK KORRIGIERT / BESSERE QUALITÄT:
https://vimeo.com/425634415

Dateianhänge
IMG_4764_f200mm_MVFil.jpg
21:40 UT, 5.6/200 mm + MV-Filter
20200602_2115ut_12mm_DSC09941x.jpg
21:15 UT, Ausschnitt vom 12 mm Fisheye, stark nachbearbeitet, um die "Flecken" herauszustellen. Das Fisheye habe ich nur Freihand gehalten, etwas gegen die Fensterscheibe gelehnt...
20200602_2351ut_2_50mm_DSC05740cut.JPG
23:51 UT, 2/50 mm + Dydim, Bildausschnitt
Zuletzt geändert von OlafS am 3. Jun 2020, 21:06, insgesamt 3-mal geändert.
https://3sky.de/NLC/Noctilucent_Clouds.html#REALTIME
Meine PL, NLC, PSC-Beobachtungen, Wetterlinks u.a.: https://3sky.de

Benutzeravatar
Dennis Hennig
Beiträge: 643
Registriert: 22. Dez 2007, 00:49
Wohnort: Berlin, aber sehr gern j.w.d. nordöstlich der Großstadt unterwegs

Re: NLC 2020-06-02/03

Beitrag von Dennis Hennig » 3. Jun 2020, 17:51

In Polen wurden sie auch gesehen und fotografiert:
https://astropolis.pl/topic/72110-ob%C5 ... yste-2020/

(Allgemeiner Astropolis-NLC-Faden für 2020. Einfach runterscrollen bis das Datum passt.
Ich habe keine Ahnung, wie man in jenem Forum deeplinks auf einzelne Beiträge setzt.)

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4297
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2020-06-02/03

Beitrag von StefanK » 3. Jun 2020, 21:42

Hallo zusammen,

die NLCs der Nacht 02./03.06.2020 wurden ausschließlich im Nordosten Deutschlands beobachtet (Abb. 1). Dies lag zum einen wohl an den Bewölkungsverhältnissen (Abb. 2), zum anderen aber auch am Display selber. Dieses zog zum einen rasch nach Osten ab und geriet zum anderen vielerorts bald in den Erdschatten. Nach den Angaben von Ingo und Olaf befand sich der Südrand des Feldes um etwa 23:30 über dem südlichsten Schweden (Abb. 3). Die nur von Olaf aufgezeichneten morgendlichen NLCs standen wesentlich weiter nördlich.

200602.gif
Abb. 1: NLC-Beobachtungen in der Nacht 02./03.06.2020

202006022105_METOP3_CE_b4.jpg
Abb. 2: Satellitenbild (Infrarot) von METOP 3 vom 02.06.2020, 23.05 MESZ.
Bildquelle: Czech Hydrometeorological Institute, lizenziert unter https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/cz/deed.de

200602_auswertung.gif
Abb. 3: Ungefähre Position des Südrandes der beobachteten NLCs am Abend des 02.06.2020.
(Beobachtungsort = Rostock)

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Simon Herbst
Beiträge: 1000
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: NLC 2020-06-02/03

Beitrag von Simon Herbst » 3. Jun 2020, 21:48

Du bist zu schnell mit der Auswertung, die NLCs traten auch auf anderen Webcams in Erscheinung:

http://www.flugwetter24.de/ Walsleben, 21:10 UT ff
https://cam01.berlinerschloss-webcam.de/ 23:15 MESZ
https://cam03.berlinerschloss-webcam.de/ 23:10 - 23:25 MESZ
https://goldbeck323.hi-res-cam.com/ 23:10 -23:20 MESZ
Zuletzt geändert von Simon Herbst am 8. Jun 2020, 10:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4297
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2020-06-02/03

Beitrag von StefanK » 3. Jun 2020, 22:12

Hallo Simon,

ich mache die Auswertngen, wenn ich Zeit (und Motivation für das Eintragen zahlloser Webcams in die Karten) habe. Zudem war diese Nacht mit den erfolgten Meldungen abgehakt; die 3 zusätzlichen Cams bestätigen meine Einschätzung - sie bringen keine Erweiterung des Beobachtungsgebietes.
Seit es die zahllosen Webcams gibt, geben meine Karten bei im ganzen Gebiet sichtbaren NLCs ohnehin nur noch die Bewölkungssituation wieder. Für die generelle Abgrenzung der Sichtbarkeit braucht man - vor allem im Süden - lediglich einige Cams mit klarem Himmel. Ob nun 2 Cams am bayrischen Alpenrand NLCs zeigen oder 10 spielt doch dabei keine nennenswerte Rolle. Die Vielzahl der Cams sichert die Redundanz bei Ausfällen / Bewölkung, mehr nicht. 50 und mehr Cams bedeuten daher für mich nur mehr Arbeit, bringen aber keinen Nährwert für die Sache. Wie dann die Karten künftig aussehen, wird dann die noch zu erstellende Karte für die Nacht 30./31.05.2020 zeigen.

Ach ja: Postings wie Deines oder neulich die Geschichte mit der NLC-Grenze über Jütland, bestärken mich in meiner ohnehin gehegten Absicht, nach dieser Saison (und der Auswertung der noch fehlenden NLC-Nächte 2019) das Ganze ganz extrem zu reduzieren (also keine Karten und Auswertungen mehr). Hätte ich schon diese Saison gemacht, wenn nicht diese just die fehlende an 30 Jahren NLC-Beobachtungen durch den AKM wäre.


Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Simon Herbst
Beiträge: 1000
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: NLC 2020-06-02/03

Beitrag von Simon Herbst » 4. Jun 2020, 07:05

Hallo Stefan! Das kann und will ich so nicht unkommentiert stehen lassen, auch wenn es mir schwer fällt. Du selbst hast in der Vergangenheit mehr als oft alle Webcams durchforstet und die Ergebnisse anschließend in deine Auswertung einfließen lassen, in einem Maße wie es, wie du ja selbst schreibst, gar nicht nötig gewesen wäre. Und das, ohne dass dich dazu jemand gezwungen hätte. Ich bezweifle ernsthaft, dass du nach deinen eigenen Ansprüchen eine Webcam wie die aus Wolfsburg, die ~200km zum nächsten Nachweis entfernt ist, nicht berücksichtigt hättest. Und was soll daran falsch sein, mal zu schauen, ob es nicht weiter westlich und südlich Wolkenlücken ergeben haben, die eine menschliche/automatische Beobachtung möglich gemacht hätten? Weil sich dann vielleicht ein etwas verändertes Bild ergeben hätte? Denn wenn du davon sprichst, dass es Beobachtungen ausschließlich im Nordosten gegeben hätte, dann widerlegst du das ja mit den in die Auswertung eingeflossenen menschlichen und automatischen Nachweisen ja letztlich schon selbst. Ein Beobachter aus Dresden fühlt sich eher der Mitte, dem Osten, aber ganz sicher nicht dem Nordosten zugehörig. Unabhängig davon, weshalb wertest du eine NLC-Nacht schon am Tag des Morgens aus? Da haben menschliche Beobachter, die fotografische Nachweise selbst zeitnah nachreichen würden (wie es in der Vergangenheit möglich war), keine Chance, in dem Bericht erwähnt zu werden. Eine Motivation, eine Beobachtung nachzureichen, ist das jedenfalls nicht. Zudem sorgt eine solche Vorgehensweise bei den Beobachtern beim Einreichen der Meldung bzw. der Nachweise für einen Zeitdruck, von dem man vorher gar nicht wusste, dass es ihn gab. Man kann die Webcams in ihrer Vielzahl ja gerne unberücksichtigt lassen, wenn es sinnvoll erscheint und Arbeit erspart, aber bei den menschlichen Nachweisen, die in ihrer Anzahl wetterbedingt auch sehr gering ausfallen können, sehe ich das anders.

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4297
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2020-06-02/03

Beitrag von StefanK » 4. Jun 2020, 13:36

Hallo Simon,

Deine zusätzlichen Webcams gehen ja nicht verloren, sondern werden schon mitgezählt.
Und wenn sich wirklich wesentlich eneue Erkenntnisse ergeben, kann ich die Auswertung nachträglich ändern/ergänzen.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste