NLC 2020-05-19/20

Forum für Leuchtende Nachtwolken (NLC)

Moderatoren: Claudia Hinz, StefanK

Antworten
Benutzeravatar
OlafS
Beiträge: 1085
Registriert: 13. Nov 2006, 17:18
Wohnort: HRO 54.2°N / 12.1°E
Kontaktdaten:

NLC 2020-05-19/20

Beitrag von OlafS » 20. Mai 2020, 16:51

Hallo,

um die Stimmung ein wenig anzuheizen, bringe ich hier mal einen NLC-Verdacht rein. 8)

Die letzte Nacht brachte eine hervorragende Durchsicht unter Stadtverhältnissen.
Für Komet SWAN hat's nicht gereicht, für Komet ATLAS Y4 noch ein wenig (zartes Restwölkchen...).
Der Nordblick in der ersten Nachthälfte war für mich eingeschränkt (N-W), aber die automatische Kamera lief ein paar Meter weiter. Zunächst von etwa AZI 340 - 015, später etwa von 355 - 020.

Die Bilder sind auf die Schnelle stark bearbeitet und um ca. 21:45 herum UT entstanden. Bildausschnitte.
Während, wie üblich, trotz bester Sicht sehr horizontnahe aber bezüglich Kontrasteffekten unbedeutende Dunstschwaden festzustellen sind, zeigen sich in der Serienbilddurchsicht in der linken Hälfte einige etwas schräg stehende hellere Linien.

Sony Alpha 7S, 2/50 mm, Hoya Red Enhancer.
ISO 800, t 4"
Dateianhänge
DSC00965bearb.jpg
21:47 UT
DSC00969.JPG
21:51 UT
DSC00969x.JPG
21:51 UT
Zuletzt geändert von OlafS am 30. Mai 2020, 21:29, insgesamt 1-mal geändert.
http://3sky.de/NLC/Noctilucent_Clouds.html#REALTIME
Meine PL, NLC, PSC-Beobachtungen, Wetterlinks u.a.: http://3sky.de

Simon Herbst
Beiträge: 893
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von Simon Herbst » 20. Mai 2020, 17:47

Hallo Olaf! Ich würde eher zu nein als zu ja tendieren. Das Erscheinungsbild überzeugt mich nicht. Außerdem erkenne ich im Vergleich zwischen der ersten und der zweiten Aufnahme keinen Unterschied im Zugverhalten zu dem anderen Gewölk über den Bäumen (NW nach SO?). Ich meine zu dem Zeitpunkt IAP-Cams beobachtet zu haben, auf denen der Streifen bei weniger Dunst zu sehen gewesen ist. Die entsprechenden Frames bzw. der Zeitraffer wäre ja noch da, also nicht bei mir...:wink:

Benutzeravatar
OlafS
Beiträge: 1085
Registriert: 13. Nov 2006, 17:18
Wohnort: HRO 54.2°N / 12.1°E
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von OlafS » 20. Mai 2020, 18:51

Hallo Simon,
das "andere Gewölk" zieht von links nachts rechts, während die "helle" Struktur ~stationär ist.

Gruß, Olaf
http://3sky.de/NLC/Noctilucent_Clouds.html#REALTIME
Meine PL, NLC, PSC-Beobachtungen, Wetterlinks u.a.: http://3sky.de

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4058
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von StefanK » 20. Mai 2020, 22:11

Hallo zusammen,

auf jeden Fall so grenzwertig, dass eine zweite Beobachtung von einem anderen Standort zur Beweisführung wohl notwendig sein dürfte.
War auf den Nordcams (abgesehen von IAP) denn nirgendwo was zu erkennen?

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Simon Herbst
Beiträge: 893
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von Simon Herbst » 20. Mai 2020, 22:26

AS Prerow ist wegen Zeitabstand und DWD Warnemünde wegen Ausrichtung imho ungeeignet. Ich kann nur sagen, dass die IAP-GoPros (DBR & KBORN-GH4 bieten sich ja hier aufgrund der Nähe förmlich an) noch mehr Fotos machen, als online zur Verfügung gestellt werden. Das ist ja kein Geheimnis. Und wenn man die durchlaufen lässt, bekommt man einen schönen Zeitraffer, selbst über einen kurzen Zeitraum, mit demselben Bildausschnitt, aus dem die Zugrichtung ganz klar ersichtlich wird. Ich habe hier nur die beiden ersten Aufnahmen von Olaf genommen, den gleichen Bildausschnitt hergestellt (den haben sie nämlich nicht) und dann immer wieder vor und zurücklaufen lassen. Für mich sieht das nicht so aus, als ob sich da etwas von rechts nach links bewegt oder stationär ist. Aber ich beharre da nicht drauf. Wenn man das abschließend klären will, dann ist der Ansprechpartner bekannt...

Benutzeravatar
Henning Untiedt
Beiträge: 311
Registriert: 18. Mär 2015, 07:04
Wohnort: 24321 Tröndel

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von Henning Untiedt » 21. Mai 2020, 17:07

Hallo zusammen,

dies ist eine Antwort auf Olaf's und Stefan's Postings (s.o.)

Ich war zur fraglichen Zeit am 05-19/20 auch draussen, Tröndel, Kreis Plön, S.-H., mit der Absicht Venus und Merkur zu knipsen. Da die Bedingungen so klasse waren, bin ich etwas länger geblieben, in der Hoffnung "Swan" zu erhaschen. Vergeblich....

Bei den letzten Aufnahmen um 0:15 MESZ fielen mir NLC-ähnliche Streifen auf, habe dem aber keine weitere Bedeutung zugemessen. Kann ja noch nicht sein.....Inspiriert durch das Posting von Olaf und Stefan's Hinweis auf Vergleichsaufnahmen bin ich die Bilder noch 'mal duchgegangen und habe 'mal eins intensiver bearbeitet. Das Ergebnis stelle ich zur Diskussion: Schwache NLC ????? Die von Olaf beschriebenen "Streifen" finde ich jedenfalls auch.


Gruss in die Runde

Henning

Auf eine schöne Saison ! .... heute noch 'mal Venus/Merkur beobachten. Vllt klappts auch mit Swan hier in den nächsten Tage wohl eher bewölkt und Regen (hoffentlich, brauch ich dringend -sorry-)
Dateianhänge
1-IMG_2813-1-002.jpg
19/20. Mai; 22:20 UTC; NLC-Verdacht

Simon Herbst
Beiträge: 893
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von Simon Herbst » 21. Mai 2020, 17:17

Henning Untiedt hat geschrieben:
21. Mai 2020, 17:07
Schwache NLC ?????
Yip 8)

Benutzeravatar
Dennis Hennig
Beiträge: 541
Registriert: 22. Dez 2007, 00:49
Wohnort: Berlin Hauptstadt der DDR, aber sehr gern j.w.d. nordöstlich der Großstadt unterwegs

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von Dennis Hennig » 21. Mai 2020, 17:28

Henning Untiedt hat geschrieben:
21. Mai 2020, 17:07
...
Bei den letzten Aufnahmen um 0:15 MESZ fielen mir NLC-ähnliche Streifen auf,
...
Sieht verdächtig aus! :)

Benutzeravatar
OlafS
Beiträge: 1085
Registriert: 13. Nov 2006, 17:18
Wohnort: HRO 54.2°N / 12.1°E
Kontaktdaten:

Verdacht 2020-05-19/20

Beitrag von OlafS » 21. Mai 2020, 21:04

Henning Untiedt hat geschrieben:
21. Mai 2020, 17:07
Hallo zusammen,

dies ist eine Antwort auf Olaf's und Stefan's Postings (s.o.)

Ich war zur fraglichen Zeit am 05-19/20 auch draussen, Tröndel, Kreis Plön, S.-H., mit der Absicht Venus und Merkur zu knipsen. Da die Bedingungen so klasse waren, bin ich etwas länger geblieben, in der Hoffnung "Swan" zu erhaschen. Vergeblich....

Bei den letzten Aufnahmen um 0:15 MESZ fielen mir NLC-ähnliche Streifen auf, habe dem aber keine weitere Bedeutung zugemessen. Kann ja noch nicht sein.....Inspiriert durch das Posting von Olaf und Stefan's Hinweis auf Vergleichsaufnahmen bin ich die Bilder noch 'mal duchgegangen und habe 'mal eins intensiver bearbeitet. Das Ergebnis stelle ich zur Diskussion: Schwache NLC ????? Die von Olaf beschriebenen "Streifen" finde ich jedenfalls auch.
...
...
Uff - Henning, solche markanten Streifen hätte ich auch gerne gezeigt !?!?!?!?!?!
Na ja, wenn es (nicht) NLC sein soll... ...was dann??
...Ist aber zum Vergleich etwas später bei Dir. Und bei Dir paßt die Belichtung da besser!
Muß ich noch mal schauen. Bin am kämpfen und probieren mit neuer Software. Alles nicht immer so einfach, wenn man älter wird ;-)

Gruß, Olaf
Ach ja der SWAN - lebt der nun eigentlich noch??
http://3sky.de/NLC/Noctilucent_Clouds.html#REALTIME
Meine PL, NLC, PSC-Beobachtungen, Wetterlinks u.a.: http://3sky.de

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1081
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: Hamburg/Rahlstedt
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von Michael Theusner » 22. Mai 2020, 08:20

Hallo Henning und Olaf,

da kann man wohl zur ersten Sichtung gratulieren! Klasse!

Henning, hast du mal versucht, das mit unscharfer Maskierung zu bearbeiten?

Viele Grüße,
Michael

Benutzeravatar
Andy Eichner
Beiträge: 199
Registriert: 4. Nov 2015, 17:39
Wohnort: Meuselwitz
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von Andy Eichner » 22. Mai 2020, 10:25

Henning Untiedt hat geschrieben:
21. Mai 2020, 17:07
Hallo zusammen,

dies ist eine Antwort auf Olaf's und Stefan's Postings (s.o.)

Ich war zur fraglichen Zeit am 05-19/20 auch draussen, Tröndel, Kreis Plön, S.-H., mit der Absicht Venus und Merkur zu knipsen. Da die Bedingungen so klasse waren, bin ich etwas länger geblieben, in der Hoffnung "Swan" zu erhaschen. Vergeblich....

Bei den letzten Aufnahmen um 0:15 MESZ fielen mir NLC-ähnliche Streifen auf, habe dem aber keine weitere Bedeutung zugemessen. Kann ja noch nicht sein.....Inspiriert durch das Posting von Olaf und Stefan's Hinweis auf Vergleichsaufnahmen bin ich die Bilder noch 'mal duchgegangen und habe 'mal eins intensiver bearbeitet. Das Ergebnis stelle ich zur Diskussion: Schwache NLC ????? Die von Olaf beschriebenen "Streifen" finde ich jedenfalls auch.


Gruss in die Runde

Henning

Auf eine schöne Saison ! .... heute noch 'mal Venus/Merkur beobachten. Vllt klappts auch mit Swan hier in den nächsten Tage wohl eher bewölkt und Regen (hoffentlich, brauch ich dringend -sorry-)
Also für mich sind das NLCs. :) :shock:

Grüße in die Runde.

Benutzeravatar
OlafS
Beiträge: 1085
Registriert: 13. Nov 2006, 17:18
Wohnort: HRO 54.2°N / 12.1°E
Kontaktdaten:

NLC + Verdacht 2020-05-19/20

Beitrag von OlafS » 22. Mai 2020, 14:18

OlafS hat geschrieben:
20. Mai 2020, 18:51
Hallo Simon,
das "andere Gewölk" zieht von links nachts rechts, während die "helle" Struktur ~stationär ist.

Gruß, Olaf
Hallo, hier noch ein Animationsversuch (12 MB).
21:32 - 22:02 UT im 1-Minuten-Intervall
AZI des Auftretens ca. 350 - 360
Max. Höhe 4° (oberes rechtes "Band"ende")
Ich weiß, einen Preis kann man damit nicht gewinnen ;-)
Zumindest kann gezeigt werden, daß der "helle" Streifen quasi stationär ist, während die Wolken von W nach O ziehen.
Was auch immer das ist.

http://3sky.de/NLC/NLC2/2020/200519/202 ... ntrast.mov

Henning, kannst Du noch genauer feststellen, welchen AZI Du uns da zeigst?
Frage zurückgezogen. Die Sterne waren leicht zu identifizieren.
Bezogen auf meinen Standort zeigt Dein Ausschnitt AZI ca. 342 (links oben 58 Per) - 358 (rechts unten der hellste = Algol)
Algol hat gemäß Stellarium eine Höhe von 5° 20', die NLC-Oberkanten liegen bei 3 1/4 bis 4°(bezogen auf Rostock!!)

Michael, danke, aber den Glückwunsch belasse ich erst mal bei Henning.
Ich würde gerne noch andere Bilder sehen, die auch "meine" Struktur zur gleichen Zeit zeigen...
Gegen 22:20 UT / 00:20 MESZ herum kann ich bei mir beim besten Willen nichts mehr finden.
Aber bei Henning wird es ja etwas später dunkler ... ;-)
http://3sky.de/NLC/Noctilucent_Clouds.html#REALTIME
Meine PL, NLC, PSC-Beobachtungen, Wetterlinks u.a.: http://3sky.de

Benutzeravatar
Henning Untiedt
Beiträge: 311
Registriert: 18. Mär 2015, 07:04
Wohnort: 24321 Tröndel

Re: NLC 2020-05-19/20

Beitrag von Henning Untiedt » 22. Mai 2020, 14:38

Hallo Michael.

Nein, ich habe noch nicht versucht, das Bild mit unscharfer Maskierung zu bearbeiten. Ich weiß leider auch nicht, was das ist, geschweige denn, wie das geht....;-)...Werde mich ´mal mit dem Thema befassen und es versuchen. Habe das Programm „raw therapee“...

Viele Grüße

Henning

P.S.: Auch von meiner Seite ein Dankeschön für die Tools zur PL-Prognose, die Du erstellt hast...Hammer :wow: !

Simon Herbst
Beiträge: 893
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

NLC Tröndel + Verdacht Rostock 2020-05-19/20

Beitrag von Simon Herbst » 22. Mai 2020, 16:45

Ich finde es gut, dass Olaf seine Sichtung aufgrund der Daten, die bis jetzt vorliegen, nach wie vor immer noch selbst als NLCs hinterfragt. Das könnte sich hoffentlich zeitnah ändern, wenn das von Erfolg gekrönt ist, was in die Wege geleitet wurde. Ich sehe bei Henning keinen verdeckenden Dunst, klare Strukturen und eine für NLCs sprechende Farbgebung. Bei Olaf dagegen ist es leider nur ein undefinierbarer Streifen ohne klare NLC-Strukturen, charakteristische Farbgebung hinter Dunst, der sich in der Videosequenz zugegebenermaßen kaum bewegt. Trotzdem entsteht an anderer Stelle vielleicht unabsichtlich bereits der Eindruck, beides wären NLCs, obwohl die Beobachtungen auch noch zu unterschiedlichen Zeitpunkten erfolgten. Ich sehe hier gerade auch dadurch keine Bestätigung des einen durch das andere (oder umgekehrt)... :?:

@ Henning: Ich hatte es im Chat schon erwähnt. Nur so als Idee/Vorschlag: Weil deine Sichtung vermutlich die erste klare in dieser Saison ist, könntest du deinen Beleg ja mal bei Spaceweather hochladen. Vielleicht springt dabei sogar ein Artikel auf der Hauptseite raus. Unscharf maskieren (USM), was Michael ansprach, macht dahingehend Sinn, dass du mit gezieltem Schärfen, erst ab einem festgelegten Kontrast benachbarter Pixel wenn man so will, das Bildrauschen weniger verstärkst und gleichzeitig die (NLC-)Strukturen vom Himmel hervorhebst. Das geht mit dem Schwellenwert auch in Raw Therapee. Je höher du den einstellst, desto höher muss der Kontrast benachbarter Pixel also sein, damit geschärft wird. Ein sehr niedriger Wert wird hier vermutlich bereits den gewünschten Effekt erzielen...:wink:

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4058
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2020-05-19/20

Beitrag von StefanK » 22. Mai 2020, 17:52

Hallo zusammen,

abgesehen davon, dass Hennings Foto eindeutig NLCs zeigt:
Gerade die Tatsache, dass ganz ähnliche Strukturen an relativ weit auseinadner liegenden Orten, aber in durchaus akzeptablen zeitlichen Abstand (30 Minuten) beobachtet wurden, ist doch die hier gefragte unabhängige Bestätigung.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4058
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2020-05-19/20

Beitrag von StefanK » 22. Mai 2020, 22:28

Hallo zusammen,

für die weltweit ersten NLCs der Saison 2020 liegen zwei fotografische Nachweise von der deutschen Ostseeküste oberhalb von 54°N vor (Abb. 1) vor, wo das Wetter - abgesehen von horizontnahem Dunst - auch mitspielte (Abb. 2). Olafs Angabe Az. 360° / H 4° entspricht einer Position der nachgewiesenen NLCs im norwegisch-schwedischen Grenzgebiet bei gut 60°N (runde Markierung in Abb. 3). In dem von Henning inzwischen auch auf Spaceweather (https://spaceweathergallery.com/indiv_u ... _id=162554) veröffentlichten Foto erstrecken sich die NLCs bei einer Höhe von 3.5° von Az. 345° bis Az. 357°. Sie schließen demnach genau westlich an Olafs Beobachtung an (eckige Markierungen in Abb. 3).

200519.gif
Abb. 1: NLC-Beobachtungen in der Nacht 19./20.05.2020

202005192054_METOP3_CE_b4.jpg
Abb. 2: Satellitenbild (Infrarot) von METOP 3 vom 19.05.2020, 22.54 MESZ.
Bildquelle: Czech Hydrometeorological Institute, lizenziert unter https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/cz/deed.de
200519_auswertung.gif
Abb. 3: Ungefähre Position des Südrandes der beobachteten NLCs in der Nacht 19./20.05.2020.
(Beobachtungsort = Tröndel)


Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Andy Eichner und 5 Gäste