NLC 2019-06-03/04

Forum für Leuchtende Nachtwolken (NLC)

Moderatoren: Claudia Hinz, StefanK

Antworten
Simon Herbst
Beiträge: 710
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

NLC 2019-06-03/04

Beitrag von Simon Herbst » 3. Jun 2019, 22:02


Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3865
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2019-06-03/04

Beitrag von StefanK » 3. Jun 2019, 22:44

Im Norden Dänemarks etwas kräftiger: https://www.facebook.com/groups/1208987 ... 023245609/

Simon Herbst
Beiträge: 710
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: NLC 2019-06-03/04

Beitrag von Simon Herbst » 4. Jun 2019, 04:48

Terra HD Hochwald-Nord, 2:20 MESZ & folgende: https://www.terra-hd.de/hochwald/
Verdacht: Kleinfleißkees, 03:20 MESZ: https://www.foto-webcam.eu/webcam/klein ... 06/04/0320 - Definitiv NLCs, StefanK

Bernt Hoffmann
Beiträge: 426
Registriert: 7. Mai 2004, 22:47
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Re: NLC 2019-06-03/04

Beitrag von Bernt Hoffmann » 4. Jun 2019, 11:16

Zu einem Foto "unserer" Flensburg-Cam habe ich noch mal eine Frage in die Runde:

Folgt mal bitte diesem Link: https://www.foto-webcam.eu/webcam/flens ... 06/04/0210

... und achtet dabei auf den kleinen gelblichen Strich auf der rechten Seite der Kirchturmspitze; im Zoom besser erkennbar.

Was könnte das sein?

Ein kleiner Meteor vielleicht?
Zuletzt geändert von Bernt Hoffmann am 4. Jun 2019, 17:50, insgesamt 1-mal geändert.

Simon Herbst
Beiträge: 710
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: NLC 2019-06-02/03

Beitrag von Simon Herbst » 4. Jun 2019, 12:39

Auch wenn es nicht hierhin gehört, zumal es ohnehin die letzte Nacht betraf, das sind die Positionslichter von einem Flugzeug. Genauer gesagt von einer Piper PA-28 mit der Registrierung OY-PDO, die sich zu diesem Zeitpunkt im Landeanflug auf den Flughafen Billund in Dänemark befand. Nachvollziehbar ist das ganze im Trackback-Modus von Flightradar24: https://www.flightradar24.com/2019-06-0 ... O/20c23cc0 . Könnte ein Fotoflug gewesen sein...

EDIT(H sagt): Wohl eher ein nächtlicher Schulungsflug, wenn man über die Registrierung den Eigentümer des Flugzeugs ermittelt...


Bernt Hoffmann
Beiträge: 426
Registriert: 7. Mai 2004, 22:47
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Re: NLC 2019-06-02/03

Beitrag von Bernt Hoffmann » 4. Jun 2019, 14:54

@Simon Herbst: Stimmt leider, hatte mich zunächst im Datum geirrt. Andreas Möller aber war so freundlich, die Frage nebst Antworten nun in den richtigen Thread "umzubetten". ;-)

Auf jeden Fall Danke für Deine ausführliche Antwort ..., der ich aber ob der doch recht großen Distanz zwischen beiden Städten nicht so recht folgen mag. Nach meinem Überschlag müsste es von Flensburg nach Billund Luftlinie gute _80 km sein. Bei solcher Distanz würde mich die Erkennbarkeit des Landeanfluges einer vergleichsweise kleinen Maschine der Echoklasse doch wirklich sehr wundern.


Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3865
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2019-06-03/04

Beitrag von StefanK » 6. Jun 2019, 23:53

Hallo zusammen,

die NLCs der Nacht 03./04.06.2019 wären wahrscheinlich gar nicht bemerkt worden, wenn nicht die Flensburg-Cam als einzige norddeutsche Beobachtungsstation halbwegs klaren Himmel gehabt hätte. Traten Leuchtende Nachtwolken dort über mehrere Stunden recht auffällig in Erscheinung, so waren sie an 10 weiteren über die D/A/CH-Region verstreuten Kameras (Abb. 1) sehr schwach und teilweise nur bei sorgfältiger Nachsuche erkennbar. An vielen weiteren Standorten machten unzureichende Bildqualität der Cams, Wolken (Abb. 2) oder horizontnaher Dunst Nachweise der elusiven NLCs unmöglich.
Bei Durchsicht der Cam-Archive fällt auf, dass die Leuchtenden Nachtwolken zwar bis unterhalb des 47. Breitengrades sichtbar waren, aber überall in etwa die gleiche Horizonthöhe aufwiesen. Ausmessungen mehrere Frames verschiedener Cams und die anschließende Eingabe der gefundenen Azimuth- und Höhendaten bestätigten dann die Vemutung, dass offenbar mehrere unterschiedliche NLC-Felder in Erscheinung traten (Abb. 3). Ebenso ist es natürlich denkbar, dass es sich ein durchgehendes von Skandinavien bis weit nach Mitteleuropa reichendes Feld sehr geringer optischer Dichte gehandelt hat, von dem nur einzelne Bereiche in Folge günstiger Sichtgeometrie nachgewiesen werden konnten.

Nach dem 29./30.06.2017, dem 16./17.06.2018 und dem 20./21.06.2018 war dies die 4. Nacht, in welcher NLCs in D/A/CH ausschließlich an normalen, d.h. nicht zur Himmelsbeobachtung eingerichteten, Webcams nachgewiesen wurden und die zweite, in dem dies in größerem Umfang (11 Cams) der Fall war.


190603.gif
Abb. 1: NLC-Beobachtungen in der Nacht 03./04.06.2019

NOAA20_0045UT.png
Abb. 2: Satellitenbild (Infrarot) von NOAA 20 vom 04.06.2019, 02.45 MESZ.
Image courtesy to Dundee Satellite Receiving Station, Dundee University, Scotland.

190603_auswertung.gif
Abb. 3: Ungefähre Position des jeweiligen Südrandes der beobachteten NLCs am Morgen des 04.06.2019 zwischen 00:30 MESZ und 04:10 MESZ.
- Hellblaue Punkte über Norwegen und Schweden: NLCs an der Cam Flensburg-Cam um 00:30 und 02:20 MESZ
- Dunkelblaue Punkte über der Ostsee. NLCs an der Cam auf dem Hochwald um 02:50 MESZ
- Türkise Punkte über Polen: NLCs an der Cam in Kleinfleißklee um 03:20 MESZ
- Hellblaue Punkte über Deutschland: NLCs an den Cams in Kleinfleißklee um 04:00 und in Dornbirn um 04:10 MESZ
(Beobachtungsort=Flensburg).


Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste