2014-08-25/26: Kräftiger Airglow

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Antworten
Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1008
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: 5 km östl. Bremerhaven
Kontaktdaten:

2014-08-25/26: Kräftiger Airglow

Beitrag von Michael Theusner » 26. Aug 2014, 07:24

Hallo,

letzte Nacht gab es hier kräftigen Airglow, der sogar visuell gut zu erkennen war. Zuerst hatte ich nach Norden fotografiert, wurde dann aber mit bloßem Auge auf die Strukturen im Südosten aufmerksam.

Mehr folgt heute Abend.

Grüße
Michael

Panorama aus 6 Bildern (1:14 MESZ). f=24 mm @ f/2, ISO 3200, t=20 Sekunden, Canon 6D.

Bild

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1008
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: 5 km östl. Bremerhaven
Kontaktdaten:

Re: 2014-08-25/26: Kräftiger Airglow

Beitrag von Michael Theusner » 26. Aug 2014, 20:27

Hallo,

In dem folgenden Zeitraffer (14 MB) kann man sehr schön erkennen, wie der Airglow nach Nordosten zieht und sich die Wellen teilweise verändern:

http://www.theusner.eu/terra/images/air ... 825-26.avi

Hier noch zwei Spektren, die ich während des Airglowereignissen in Richtung Südosten aufgenommen habe.
Das erste horizontnah. Es zeigt vor allem die Emissionslinien der Natrium- und Quecksilberdampflampen, also die Lichtverschmutzung. Die grüne Airglowlinie (558 nm) ist die helle grüne (von unten die erste). Im zweiten Spektrum habe ich den Spektrographen auf etwa 60° Höhe gerichtet, deutlich über der Lichtverschmutzung. Nun fallen kaum noch Emissionslinien der Straßenlampen auf. Das recht kontinuierliche Spektrum stammt dann sogar schon vom gesammelten Sternenlicht.
Der Spetrograph ist eine einfache Holzkiste mit Spalt und Gitterfolie (500 Linien/mm). Dahinter sitzt ein 35 mm Objektiv mit f/1,4 von Walimex. Dadurch lässt sich für Auswertungszwecke schon nach 90 Sekunden ein brauchbares Spektrum aufnehmen. Hier habe ich aber bei ISO 6400 fünf Minuten belichtet, damit es auch mit dem Auge gut zu erkennen ist.

Horizontnah:
Bild

60° Höhe: Kaum Lichtverschmutzung aber auffälliger Airglow.
Bild

Der Spalt des Spektrographen ist sehr breit (8 cm), um bei einer Auswertung der Daten über möglichst viele Spalten des Bildes summieren zu können. Dadurch lässt sich eben schon nach <90 Sekunden ein Spektrum auswerten und vom Sensorrauschen trennen.

Viele Grüße,
Michael

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste