NLC 2014-06-26/27

Forum für Leuchtende Nachtwolken (NLC)

Moderatoren: Claudia Hinz, StefanK

ThomasO
Beiträge: 96
Registriert: 16. Jun 2013, 09:55
Wohnort: norddeutsche Tiefebene [Artland bei Quakenbrück] im westlichen Niedersachsen [ ca. 52°40 N].

Re: NLC 2014-06-26/27

Beitrag von ThomasO » 28. Jun 2014, 11:37

Vielen Dank an alle für die grandiosen Aufnahmen hier, super! Wären es hier mehr als nur Wolkenlücken gewesen, durch die ich das Feld beobachten konnte hätte auch ich sicher noch was beigesteuert! Das war schon `ne Nacht. ;)

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3949
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2014-06-26/27

Beitrag von StefanK » 28. Jun 2014, 13:02

Hallo zusammen,

hier noch eine sehenswerte Animation aus der Nacht 26./27.06.2014, aufgenommen in Schottland:
https://www.youtube.com/watch?v=BY271c5eHSA .
Und eine aus Deutschland von einer gewissen Laura C Crane:
https://www.youtube.com/watch?v=GvnTgZ6kyaI .

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

wolfgang hamburg
Beiträge: 2217
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Re: NLC 2014-06-26/27

Beitrag von wolfgang hamburg » 28. Jun 2014, 14:20

Moin Stefan,

das Laura Video war schon verlinkt:
viewtopic.php?f=2&t=54868&start=40#p197538
Wer immer das auch sein mag?!? ;-)

Grüße wolfgang

MathiasFleischer
Beiträge: 217
Registriert: 16. Jul 2012, 16:43
Wohnort: Nassau/Erzgebirge

Re: NLC 2014-06-26/27

Beitrag von MathiasFleischer » 28. Jun 2014, 17:36

Hallo,

bin jetzt mal dazugekommen meine RAWs zu bearbeiten, erstmal 3 Panoramen:

(alle F2.8/30s/ISO100)

ca. 02:18h MESZ Hartmannsdorf-Reichenau / Osterzgebirge
Bild
NLC_27042014-0218hMESZ_Hartmannsdorf-Reichenau_DP2M0416 von karltrompetenkaefer auf Flickr

ca. 02:40h MESZ
Bild
NLC_27042014-0240hMESZ_Hartmannsdorf-Reichenau_DP2M0428 von karltrompetenkaefer auf Flickr

Hier im oberen mittleren Teil des Bilds, sind das durch die Helligkeit der NLCs angeleuchtete Cirren oder noch Auslaeufer der NLCs? (da auch so geschwungen)


ca. 03:05h MESZ Nassau / Osterz.
Bild
NLC_27062014-0305hMESZ_Nassau_DP2M0434 von karltrompetenkaefer auf Flickr


Und noch 5 Ausschnitte aus einzelnen Bildern zur Helligkeitsentwicklung :)
(4x Hartmannsdorf-Reichenau, letztes Nassau)
ca. 02:18h MESZ
Bild
DP2M0416 von karltrompetenkaefer auf Flickr

ca. 02:24h MESZ
Bild
DP2M0420 von karltrompetenkaefer auf Flickr

ca. 02:30h MESZ
Bild
DP2M0424 von karltrompetenkaefer auf Flickr

ca. 02:41h MESZ
Bild
DP2M0430 von karltrompetenkaefer auf Flickr


ca 03:01h MESZ (Statt F2.8 mit F4.0, waere also eigentlich 1EV heller)
Bild
DP2M0434 von karltrompetenkaefer auf Flickr


Vielen Dank auch an alle anderen fuer die schoen Bilder und Videos! :)

MfG
Mathias

wolfgang hamburg
Beiträge: 2217
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Re: NLC 2014-06-26/27

Beitrag von wolfgang hamburg » 28. Jun 2014, 18:00

Moin Mathias,

das sind mit Sicherheit Cirren im Bild von 2:40Uhr. Die NLC laufen an der Oberkante rötlich aus, dort beginnt der Erdschatten. Also können das weiter oben nur Cirren sein. Sind sehr schöne Bilder von 50.5°N und von daheeme. ;-)

Grüße wolfgang
Zuletzt geändert von wolfgang hamburg am 28. Jun 2014, 18:36, insgesamt 1-mal geändert.

MathiasFleischer
Beiträge: 217
Registriert: 16. Jul 2012, 16:43
Wohnort: Nassau/Erzgebirge

Re: NLC 2014-06-26/27

Beitrag von MathiasFleischer » 28. Jun 2014, 18:15

Danke Wolfgang, da muss ich wohl das naechstemal etwas mehr Landschaft fuer Dich mitdraufzaubern ;)

MfG
Mathias

Benutzeravatar
Mario Ludwig
Beiträge: 15
Registriert: 16. Jul 2012, 21:30
Wohnort: Radebeul

Re: NLC 2014-06-26/27

Beitrag von Mario Ludwig » 29. Jun 2014, 12:17

Hallo. Hier noch zwei Bilder aus Seedorf nachgereicht... Aufgenommen um 2:14 bzw. 2:27 Uhr.

VG

BildBild

Benutzeravatar
Mario Ludwig
Beiträge: 15
Registriert: 16. Jul 2012, 21:30
Wohnort: Radebeul

Re: NLC 2014-06-26/27

Beitrag von Mario Ludwig » 29. Jun 2014, 15:43

Und noch drei Einzelaufnahmen von 01:08, 02:12 und 02:27 Uhr MESZ. Auf dem letzten Bild stand Kapella 15° über dem Horizont.


BildBildBild

Benutzeravatar
Heiko Ulbricht
Beiträge: 1869
Registriert: 23. Mär 2009, 14:43
Wohnort: Freital/Sachsen, 50.98839 N, 13.62970 O DL1DWZ
Kontaktdaten:

Re: NLC 2014-06-26/27

Beitrag von Heiko Ulbricht » 29. Jun 2014, 16:03

Moin Mario,

so hab ich das erwartet... :-) tolle Bilder!
Viele Grüße,
Heiko

Benutzeravatar
Mario Ludwig
Beiträge: 15
Registriert: 16. Jul 2012, 21:30
Wohnort: Radebeul

Re: NLC 2014-06-26/27

Beitrag von Mario Ludwig » 29. Jun 2014, 19:16

Und noch die Animation dazu: http://www.youtube.com/watch?v=u6gKHw5FDHE

@ Heiko - Danke & bis Freitag :)


VG

Benutzeravatar
Heiko Ulbricht
Beiträge: 1869
Registriert: 23. Mär 2009, 14:43
Wohnort: Freital/Sachsen, 50.98839 N, 13.62970 O DL1DWZ
Kontaktdaten:

Re: NLC 2014-06-26/27

Beitrag von Heiko Ulbricht » 29. Jun 2014, 21:25

@ Mario: jo... bis denne.

Das AIM-Bild des Satelliten zeigt jetzt deutlich die NLC's vom 27.06., der linke untere Ausläufer. Auch die Richtung stimmt perfekt:

http://spaceweather.com/DAISY_PICS/curr ... lfvinqs665 (verfällt)
Viele Grüße,
Heiko

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3949
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2014-06-26/27

Beitrag von StefanK » 29. Jun 2014, 21:45

Hallo Heiko,

ich seh da südlich von 60°N nichts, abgesehen von einem Ausläufer weit westlich im Atlantik.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

wolfgang hamburg
Beiträge: 2217
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Re: NLC 2014-06-26/27

Beitrag von wolfgang hamburg » 30. Jun 2014, 09:01

Moin moin,

AIM(genauer CIPS) ist nicht dafür vorgesehen, sehr weit südliche PMC(NLC) zu sehen.
siehe auch hier: viewtopic.php?f=2&t=10559&p=51109&hilit ... lug#p51109
Mehr Details in Englisch:
http://aim.hamptonu.edu/docs/AIM2013Sen ... TP3419.pdf

Das Instrument wird immer erst am Terminator aktiv und falls der Einfallwinkel des Sonnenlicht nicht in einem bestimmten Bereich ist, werden die gemessenen Daten nicht weiter verarbeitet(zu hohe Fehlerrate). Da es auch nur einen Überflug pro Tag für Breiten <65° gibt und die vorher genannten Einschränkungen bei Breiten <65° auch häufig eintreffen, zeigt meist AIM nix und wir sehen trotzdem NLC.

Grüße wolfgang

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3949
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2014-06-26/27

Beitrag von StefanK » 30. Jun 2014, 09:56

Hallo zusammen,

bei Wetteronline ist eine Animation der NLCs aus dem Magdeburger Raum erschienen:
https://www.youtube.com/watch?v=5bk1yu0iLaA .

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Alexander Haußmann
Beiträge: 878
Registriert: 6. Mär 2006, 13:39
Wohnort: Hörlitz / Dresden

Re: NLC 2014-06-26/27

Beitrag von Alexander Haußmann » 30. Jun 2014, 20:41

Hallo NLC-Freunde,

hier noch eine Rekonstruktion meines Fotos von 03.19 MESZ für 82 km Wolkenhöhe:

Bild

Die rote Linie ist die Schattengrenze für eine Undurchsichtigkeitshöhe der Atmosphäre von 20 km. Nordöstlich dieser Linie sind die NLC also im Sonnenlicht.

Viele Grüße,
Alex

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3949
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2014-06-26/27

Beitrag von StefanK » 1. Jul 2014, 14:21

Hallo zusammen,

im Forum von A.de sind 2 weitere Beobachtungen aus der Nacht 26./27.06.14 gemeldet worden:
http://forum.astronomie.de/phpapps/ubbt ... ost1097475
http://forum.astronomie.de/phpapps/ubbt ... ost1097990

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Karl Kaiser
Beiträge: 735
Registriert: 9. Mär 2004, 08:33
Wohnort: Schlägl, Oberösterreich
Kontaktdaten:

Re: NLC 2014-06-26/27

Beitrag von Karl Kaiser » 2. Jul 2014, 13:45

Bildnachtrag zu meiner NLC-Beobachtung in den Morgenstunden des 27. 6.:


Bild

Diese NLC gehört zu meinen schwächsten Erscheinungen bisher. Allerdings hätte hinterm Horizont ein sehr helles Display auf mich gewartet - es war nur der obere Teil der Wolke zu sehen.

2 weitere Bilder, darunter ein Pano, findet ihr auf meinen Seiten (kleines Bild anklicken):


Bild

Interessant war die äußerst rasche Bewegung der NLC. Im NLC-Forum (http://nlcnet.proboards.com/thread/964/ ... 4-06-26-27) berechnet Bill W. die Geschwindigkeit mit etwa 100m/s (360 kmh).
Wenn ihr euch die Bilder auf der Sumava-Webcam im 5-minuten Takt anschaut, dann seht ihr deutlich die rasante Bewegung der NLC nach links und das trotz ihrer großen Entfernung (beachtet die Horizontnähe!).
Beginnt mit dieser Aufnahme: http://webcam.sumava.eu/#WebcamImagePla ... 1403830500 Besonders deutlich sieht man die Bewegung dann am rechten Wolkenrand - und das Verschwinden hier ist sicher nicht nur auf die heller werdende Dämmerung zurückzuführen!

Ich wünsche euch noch einen schönen Nachmittag.

Die beiden Beobachtungen während der letzten Nacht verliefen leider negativ, das Wetter hätte aber noch gepasst. Bei uns regnet es seit Mittag, wahrscheinlich wird es eine Nacht zum Vorschlafen.

Beste Grüße aus Schlägl von

Karl

Marcus Degenkolbe
Beiträge: 93
Registriert: 7. Sep 2011, 15:44
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: NLC 2014-06-26/27

Beitrag von Marcus Degenkolbe » 3. Jul 2014, 15:35

Anbei noch zwei Bilder von mit aus dem Alaunpark, Desden-Neustadt:

Canon 6D, 50mm f2.8, 2s ISO400, 3:05 MESZ
IMG_5772_1000.jpg
Canon 6D, 200mm f4, 4s ISO800, 3:25 MESZ
IMG_5675_1000.jpg

Benutzeravatar
OlafS
Beiträge: 1055
Registriert: 13. Nov 2006, 17:18
Wohnort: HRO 54.2°N / 12.1°E
Kontaktdaten:

Re: NLC 2014-06-26/27

Beitrag von OlafS » 13. Jul 2014, 16:10

Hallo,

Nun mit einiger Verspätung meine Zusammenfassung, abrufbar unter

http://3sky.de/NLC/NLC2/2014/140626/nlc_140626.html
Stephan Brügger hat geschrieben:...Bemerkenswert war die schon mit bloßem Auge wahrnehmbare Bewegung der Wolkenwellen.

Viele Grüße

Ja Stephan, unter anderem ist mir da folgendes Video gelungen:
Es reichten so kurze Belichtungszeiten mit dem 300mm Tele, so daß ich 2 Bilder pro Sekunde bei Dauerfeuer ablichten konnte!
Der Film zeigt gerafft 8 Bilder pro Sekunde.

[Xvid-Movie Start 00:56 UTC über 4,5 minutes, gerafft in 37 Sekunden, 772 x 514 Pixel, 8fps, 3,5 MB]


http://3sky.de/NLC/NLC2/2014/140626/xvi ... T_8fps.avi
oder "Klick" aufs Bild

Bild

Länger als die 4,5 Minuten habe ich mich erstmal nicht getraut. War doch scheinbar ganz schön laut so in der stillen Nacht im Wohngebiet...

Habe da mittlerweile den Tip zu "Magic Lantern" für Canon Kameras erhalten, wo es andere Steuermöglichkeiten etc. gibt.
Bin aber nicht so ein "Hackertyp", zumindest nicht mehr in der laufenden Saison...

Hat jemand Erfahrungen damit? Zusätzliche Infos?

Links:

Deutsche Wiki-Info:
http://de.wikipedia.org/wiki/Magic_Lantern_(Firmware)

Anleitung von chip.de:
http://www.chip.de/artikel/Magic-Lanter ... 61832.html

Homepage:
http://www.magiclantern.fm/


Gruß, Olaf
http://3sky.de/NLC/Noctilucent_Clouds.html#REALTIME
Meine PL, NLC, PSC-Beobachtungen, Wetterlinks u.a.: http://3sky.de

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3949
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2014-06-26/27

Beitrag von StefanK » 16. Jun 2015, 13:29

Hallo zusammen,

nach fast einem Jahr endlich einmal der Rückblick auf das große NLC-Display vom 26./27.06.2014.
Für diese Nacht liegen aus Mitteleuropa 33 Sichtungsmeldungen vor - mehr als für jedes andere NLC-Display der Saison 2014, wenn man von dem Ausnahmefall 03./04.07.2014 einmal absieht. Die Beobachtungen konzentrierten sich vor allem auf den Nordosten Deutschlands (Abb. 1), weil es im Westen von einigen Wolkenlücken abgesehen zumeist bedeckt war (Abb. 2). Südlich des 50. Breitengrades liegen nur Meldungen aus Würzburg und Schlägl (Karl Kaiser) sowie eine nicht ganz abgesicherte aus dem Odenwald vor. Zum einen erreichte das Display dort nur geringe Horizonthöhe und Helligkeit, zum anderen ist die Beobachterdichte südlich der Mainlinie generell sehr gering. Die automatischen Webcams am Alpenrand wiederum lagen unter bzw. in Wolken.

Bild
Abb. 1

Bild
Abb. 2

Die ersten Sichtungen erfolgten kurz vor der astronomischen Mitternacht rein fotografisch (Olaf Squarra, IAP-Cam Warnemünde). In der Folge nahmen Ausdehnung und Helligkeit des Displays trotz zunächst noch sinkenden Sonnenstandes rasch zu, bereits um 01:39 MESZ hatte es eine Helligkeit von 3 - 4 erreicht (Chris Kranich), um 01:53 MESZ meldete Wolfgang Hamburg aus Bernitt Schattenwurf, später dann explizit eine Helligkeit von 5. Die größte Ausdehnung erreichte das Feld gegen 03:00 MESZ (Azimuth 300° - 90°, Höhe 45° - Chris Kranich). Die Zeitraffer der IAP-Bilder aus Warnemünde (nicht mehr online verfügbar, aber auf meiner Festplatte gesichert) wie auch der Bilder von Chris Kranich unterstützen die These, dass das NLC-Feld nicht von Norden herangezogen war, sondern sich über der Ostsee neu gebildet hatte. Die Ausdehnung nach Süden in den folgenden Stunden war also eine Folge sowohl des Wachstums als auch der Verdriftung der Wolken mit den Höhenwinden. Auf mehreren kurz nach der astronomischen Mitternacht entstandenen Fotos ist am oberen Rand der NLCs der rötliche Saum erkennbar (Beispiel), welcher das Eintauchen in der Erdschatten kennzeichnet. Schon zu diesem Zeitpunkt muss das Feld also recht weit nach Süden gereicht haben. Daraus lässt sich schließen, dass rasches Auskondensieren von Eiskristallen mehr noch als Verdriftung die Ursache für die rasche Ausdehnung des Feldes war. Dessen ungeachtet waren Wellenbewegungen mit bloßem Auge deutlich sichtbar.
Das Windradar in Juliusruh hat in den entscheidenden Stunden eine nicht sehr starke, aber in der gesamten Höhenschicht zwischen 80 und 90 Kilometern nach Süden gerichtete Strömung aufgezeichnet.

Aus den nachstehenden Angaben mehrerer Beobachter zu Azimuth und Höhe lässt sich die Position des Feldes rekonstruieren (Abb. 3):
Kiel (Chris Kranich): Az. 300 - 0 - 90 / H. 45
Bernitt (Wolfgang Hamburg): Az. 350 - 0 - 30 / H. 25
Potsdam (Jürgen Rendtel): Az. 335 - 0 - 30 / H. 8
Bremerhaven (Georg van Druenen): Az. 30 / H. 30
Ahlhorn (Andreas Abeln): Az. 45 / H. 15
Rostock (Olaf Squarra): Az. 300 - 0 - 45 / H. 45
Nassau (Matthias Fleischer): AZ. 350 - 0 - 10 / H. 5 ("Beobachtungsort" in der Karte)

Bild
Abb. 3

Da die NLCs bis zum Verblassen in der Morgendämmerung nirgends höher als 45° stiegen, gibt die Karte den tatsächlichen Südrand des Feldes gegen etwa 03:30 MESZ wieder. Insgesamt wird der Raum umschrieben, den das Feld vom Auftauchen bis Dämmerungsbeginn eingenommen hat; die Karte enthält also eine zeitliche Komponente. Dagegen gibt die fotografische Rekonstruktion von Alexander Haußmann die Lage des Feldes exakt zu seinem Beobachtungszeitpunkt um 03:19 MESZ wieder. Beide Rekonstruktionen zeigen den Schwerpunkt des Displays über den dänischen Inseln.
OSWIN (Plots habe ich archiviert) zeigte am folgenden Vormittag gegen 08 und 12 Uhr jeweils deutliche und von 84 auf 81 km absinkende Echos; es ist daher recht wahrscheinlich, dass das Feld sich nach Verblassen in der Morgendämmerung noch etliche Stunden über der südlichen Ostsee gehalten hat.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast