Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Benutzeravatar
Lutz Schenk
Administrator
Beiträge: 1356
Registriert: 9. Jan 2004, 18:34
Wohnort: Baunatal, Nordhessen 51.25N 9.39E
Kontaktdaten:

Re: Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Beitrag von Lutz Schenk » 10. Jan 2014, 16:15

Hallo Peter,

das Bild zeigt ja eigentlich schon sehr gut, wie sehr asymmetrisch das Ding doch war.

Stereo A steht jetzt fast hinter der Sonne (von der Erde aus knapp rechts der Sonne) und da sieht man es ja recht deutlich nach links wegfliegen.
Das SOHO C3 bestätigt den Eindruck des Stereo A, das meißte fliegt Rtg. SW weg, also nicht nur an uns seitlich vorbei, sondern auch noch etwas unten drunter durch.

Wahrscheinlich ist bei uns allen da auch oft mehr der Wunsch der Vater des Gedanken, wenn es auch in vielen Fällen besser wird, wie es zunächst gedacht war. Diesmal war es halt umgekehrt.

Gruß Lutz
PeterKuklok hat geschrieben:...


STEREO-A COR2 / LASCO C3

Bild

Benutzeravatar
Thomas Sävert
Beiträge: 248
Registriert: 17. Jan 2004, 10:33
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Beitrag von Thomas Sävert » 10. Jan 2014, 21:39

Hallo zusammen,

seien wir mal ehrlich, sieht so ein Volltreffer aus?

Bild

Natürlich hat jede/r gehofft, dass mehr daraus wird, aber davon geht der geringste Teil in Richtung Erde.

Grüße, Thomas Sävert
Polarlichter und Polarlicht-Galerie
http://www.naturgewalten.de/aurora.htm

Daniel Fischer
Beiträge: 138
Registriert: 27. Jun 2012, 15:12
Kontaktdaten:

Re: Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Beitrag von Daniel Fischer » 11. Jan 2014, 00:13

In http://astrobob.areavoices.com/2014/01/ ... the-scoop/ erklärt einer von der NOAA, warum die Prognose derart daneben ging. Aber wird's das nächste Mal besser?

Christian Heinzel
Beiträge: 209
Registriert: 11. Jul 2004, 10:20
Wohnort: Binningen, Schweiz / HB9DFG, Loc: JN37sm

Re: Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Beitrag von Christian Heinzel » 11. Jan 2014, 09:37

Thomas Sävert hat geschrieben:Hallo zusammen,

seien wir mal ehrlich, sieht so ein Volltreffer aus?

Natürlich hat jede/r gehofft, dass mehr daraus wird, aber davon geht der geringste Teil in Richtung Erde.

Grüße, Thomas Sävert
Hallo Thomas

Ich bedaure, dass Du meine Animation inkl. Aussage vom "Region 11944"-Thread dazu nicht gleich als Zitat gepostet hast.
Denn als einer der wenigen eher pessimistischen Poster hier bin ich den Optimisten glaub so ziemlich unterlegen.
Man wird irgendwie belächelt, so habe ich das gefühl. Dort habe ich ja nach Betrachten ebenfalls gezweifelt, ob
diese asymmetrische Wolke uns noch treffen kann.

Nun, dieser Pessimissmus kommt nicht von ungefähr und als die "Enlil"-Animation (welche ich selber optisch mal als
sehr gelungen fand) ergänzend nur noch etwa einen Speed von 700km/s voraussagte, trug das nicht zu mehr Optimismus
bei. Gut, Ulrich Rieth hatte da anscheinend andere Erfahrungen und sah das weiter ziemlich positiv. Mal abwarten, hat er
gesagt. Habe ich dann auch getan (Flinte hatte ich leider keine mehr zur Hand, die ich ins Korn werfen konnte - habe
den Militärdienst schon lange hinter mir und sie damals wieder abgegeben :wink: ).

OK, verschiedene Meinungen sind ja das, was uns unterscheidet. Und nur noch Juhee-Rufe nach einem X-Flare und den
ersten LASCOS danach wären ja langweilig. Oder?

Ich hoffe aber, ich kann weiter ab und zu die Sachen (inkl Angaben von Gründen) aus einer eher pessimistischer Sicht hier
posten.

Dass der 11944er so eine Schlappe wurde, konnte man ja auch nicht voraussehen. Und es werden wohl noch zig weitere
Schlappen über die Sonne ziehen, bevor wir wieder mal wirklich bis zum Schluss "Juhee" schreien können.

Beste Grüsse und schönes Wochenende!
Christian

wolfgang hamburg
Beiträge: 2216
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Re: Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Beitrag von wolfgang hamburg » 11. Jan 2014, 16:18

Moin moin,

@Christian: Ja ja, die stillen Pessimisten! Der einzige Vorteil den ein Pessimist hat? Er wird nie enttäuscht!

Natürlich sah der CME nicht symmetrisch aus, aber er kam aus zentraler Position. Hinterher ist man oft schlauer, diesmal bin ich es nicht. Mir leuchten die aktuellen Erklärungen nicht wirklich ein.

@Thomas: Gerade weil der CME bissel westlich raus ging, hatte ich eigentlich auf mehr gehofft. Aber da war wohl die Hoffnung und die südliche Komponente zu groß. Na ja, ich hätte mich eh geärgert, da hier das Wetter richtig mau war, viele Wolken und heftiger Wind, aber warm. Dein Tritt auf die Bremse kam allerdings auch sehr spät diesmal. ;-)

Fazit: Wir Menschlein wissen einfach zu wenig und unsere Sensorik im All ist auch dürftig. Falls da ein Sat weg bricht, dann raten wir noch mehr.

Grüße wolfgang

Daniel Fischer
Beiträge: 138
Registriert: 27. Jun 2012, 15:12
Kontaktdaten:

Re: Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Beitrag von Daniel Fischer » 11. Jan 2014, 18:06

Und noch ein Artikel mit Meinungen zur Prognose-Pleite: http://www.spiegel.de/wissenschaft/welt ... 42987.html

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2654
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Beitrag von Andreas Möller » 12. Jan 2014, 01:03

Für Spiegel hat der Artikel doch ziemlich gute Erklärungen parat.

[ironie]Wobei mir diese hier am besten gefällt:
Das Magnetfeld der Sonne, das sich - vom Sonnenwind erzeugt - zwischen den Planeten ausbreitet, hat sich trotz des Partikelsturms anscheinend kaum verändert. "Es blieb stur", erklärt Kelly. Damit habe sich auch das Erdmagnetfeld kaum bewegt: "Der geomagnetische Sturm kam nie richtig in Gang", bilanziert die Forscherin.
;) Als ob wir das nicht selbst gesehen hätten :) :) :) [/ironie]

Benutzeravatar
Thomas Sävert
Beiträge: 248
Registriert: 17. Jan 2004, 10:33
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Beitrag von Thomas Sävert » 12. Jan 2014, 01:09

Christian Heinzel hat geschrieben: Ich bedaure, dass Du meine Animation inkl. Aussage vom "Region 11944"-Thread dazu nicht gleich als Zitat gepostet hast.
Denn als einer der wenigen eher pessimistischen Poster hier bin ich den Optimisten glaub so ziemlich unterlegen.
Man wird irgendwie belächelt, so habe ich das gefühl. Dort habe ich ja nach Betrachten ebenfalls gezweifelt, ob
diese asymmetrische Wolke uns noch treffen kann.
Christian
Hallo Christian,
sorry, ich hatte mir nur die Grafik abgespeichert und leider in dem Moment nicht genügend Zeit, nach dem Posting zu suchen. Auf jeden Fall finde ich es gut und wichtig, dass jemand auf die Euphoriebremse tritt. Mit mehr Zeit hätte ich gern noch mitgeholfen beim Bremsen, auf unseren Seiten hatte ich mich auch sehr vorsichtig geäußert.
Grüße, Thomas Sävert
Polarlichter und Polarlicht-Galerie
http://www.naturgewalten.de/aurora.htm

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3949
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Beitrag von StefanK » 29. Mai 2015, 08:51

Hallo zusammen,

hier ist die Erklärung, warum die CME keinen Volltreffer landete - "schuld" waren die Magnetfelder benachbarter Aktiver Regionen, welche die CME bereits beim Start ablenkten: http://www.nature.com/ncomms/2015/15052 ... s8135.html .

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
Helga Schöps
Beiträge: 1723
Registriert: 10. Jan 2004, 14:07
Wohnort: Hermsdorf/Thür.
Kontaktdaten:

Re: Schock-Impact am ACE 19:36 UT

Beitrag von Helga Schöps » 29. Mai 2015, 09:47

...nur als Ergänzung: in dt. vorgestern in der Lit. ...
VG Helga

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste