NLC 2020-06-06/07

Forum für Leuchtende Nachtwolken (NLC)

Moderatoren: Claudia Hinz, StefanK

Benutzeravatar
Andy Eichner
Beiträge: 211
Registriert: 4. Nov 2015, 17:39
Wohnort: Meuselwitz
Kontaktdaten:

Re: NLC 2020-06-06/07

Beitrag von Andy Eichner » 7. Jun 2020, 10:52

Hallo!

Hier meine beiden Sichtungen von heute Nacht!

Bild

Hafenanlage am Zwenkauer See
Nikon Z6
ISO 640
SigmaArt20mm @ f/3.2
1 Sekunde
22:55 Uhr


Bild

Irgendwo bei Bitterfeld
Nikon Z6
ISO1600
Sigma Art85mm @ f/3.2
4 Sekunden
02:23


Grüße in die Runde! :-)

Benutzeravatar
OlafS
Beiträge: 1145
Registriert: 13. Nov 2006, 17:18
Wohnort: HRO 54.2°N / 12.1°E
Kontaktdaten:

HRO - Re: NLC 2020-06-06/07

Beitrag von OlafS » 7. Jun 2020, 12:40

Zurück zur Sacharbeit ;-) - ich betone " ;-) "

Das frohe Erwarten aufgrund der (ursprünglichen) Wettervorhersagen + des "fetten" OSWINs erhielt zunächst einen Dämpfer, als wirklich pünktlich eine Regenschauerlinie aufzog! Nichts zu holen, als der "Süden" schon fleißig melden konnte.

Die Schauerlinie war aber dann doch eher schmal und schnell dazu.
Was mache ich dann auf ca. 54° N? Ich gucke nicht nach Norden, sondern nach Süden + Westen ;-)

Im Süden konnte ich nichts ausmachen, aber genau in W über dem Nachbardach zeigten sich noch eine Weile haltend NLC mit Helligkeit 2.
Fotografisch ging es abends noch schwach bis ca. AZI 245.
Eine Verbindung der NLC zum (noch hellen) NW-/N-Horizont wollte sich zunächst nicht zeigen, als es auch dort aufriß.
Doch bald waren die NLC auch da, "wo sie hingehören", teils verdeckt durch abziehende Wolken.

Das Spiel blieb spannend, doch die Tropos-Wolken blieben recht gnädig.
Mit leicht wechselnden Sektoren bei den automatischen Kameras ging immer was.
In der Nachschau erst, sah ich, daß am Morgenhimmel sich doch noch etwas auch bis NO tat. Visuell sah ich das nicht (siehe Zeitrafferfilm).
Auch in der Höhe - über dem leuchtenden Hauptfeld - sind schwache NLC-Flecken festgehalten.

Helligkeit? Die 3 gab es auf jeden Fall. Ich möchte insgesamt auch zu einer schwachen 4 tendieren. Die 3 dominierte aber aus meiner Sicht.

Einzelbilder siehe unten, hier zu den Zeitrafferfilmen:
Abends, Beginn im Westen, anschl. NW bis morgens noch vor dem Verblassen:
https://vimeo.com/426708526
(die wackelnden Reflexionen sind Regentropfen an der Fensterscheibe)



Abends bis morgens mit Sektorenwechsel:
https://vimeo.com/426704530

Dateianhänge
IMG_5029_bis_5032_35mmWest_thb.jpg
21:04 UT, 2 x 2/35 mm + Rollei Astroklar Filter, Canon EOS 600D
IMG_5122_f35mm.JPG
21:50 UT, 2/35 mm + Rollei Astroklar Filter, Canon EOS 600D
DSC06961.jpeg
DSC07071.jpeg
DSC07175.jpeg
DSC07208.jpeg
https://3sky.de/NLC/Noctilucent_Clouds.html#REALTIME
Meine PL, NLC, PSC-Beobachtungen, Wetterlinks u.a.: https://3sky.de

Benutzeravatar
Stephan Brügger
Beiträge: 264
Registriert: 16. Jun 2008, 10:50
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: NLC 2020-06-06/07

Beitrag von Stephan Brügger » 7. Jun 2020, 12:54

Moin,

für mich waren es die ersten "echten" Nachtwolken dieser Saison, es gab richtig was zu sehen.

Aufnahme aus Lübeck um 02:35 MESZ, Azimut 320 bis 30 Grad, Höhe 9 Grad, Helligkeit 4 (81 mm KB - 2 Sekunden - f:2,8 - ISO 400)
Bild

Viele Grüße
Stephan Brügger
Lübeck
Mitglied im "AKM" · Member of "The Cloud Appreciation Society"
Flickr · Youtube · Facebook

Benutzeravatar
Iᥒgo Q
Beiträge: 39
Registriert: 4. Nov 2015, 08:35
Wohnort: Dresden

Re: NLC 2020-06-06/07

Beitrag von Iᥒgo Q » 7. Jun 2020, 13:23

Hallo zusammen, hier noch ein paar Bilder der gestrigen NLC, aufgenommen aus Dresden. Ab ca. 22:10Uhr MESZ waren die ersten Strukturen sehr hoch erkennbar, leider reichte das 18`er Objektiv (65°) nicht um Horizont und NLC auf ein Bild zu bekommen. Nachfolgend verloren die Strukturen schnell an Höhe und Helligkeit (ca. 2-3). Dennoch war es wieder ein gelungener Abend. :)
Dateianhänge
nlc0606p1.JPG
20:34 UTC Dresden/Gönnsdorf 51°2'N 13°52'E Az.250°-040° H.35°; Panorama, 5 Sek. f/3,5 4x18 mm ISO100
nlc0606bk.JPG
20:19 UTC Dresden/Gönnsdorf 51°2'N 13°52'E 2 Sek. f/5 18 mm; ISO100
nlc0606p2.JPG
20:58 UTC Dresden/Gönnsdorf 51°2'N 13°52'E Az.280°-025° H.12°; Panorama, 8 Sek. f/3,5 3x18 mm ISO100
nlc0606c.JPG
20:58 UTC Dresden/Gönnsdorf 51°2'N 13°52'E 8 Sek. f/3,5 18 mm; ISO100

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4296
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2020-06-06/07

Beitrag von StefanK » 7. Jun 2020, 13:41


Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4296
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2020-06-06/07

Beitrag von StefanK » 7. Jun 2020, 15:26

Hallo zusammen,

weitere Meldungen aus Deutschland via Facebook:
- https://www.facebook.com/groups/1527742 ... 885631739/ (Ostfriesland)
- https://www.facebook.com/groups/1527742 ... 855594242/ (Kiel)
- https://www.facebook.com/groups/1527742 ... 382263656/ (Moritzburg)
- https://www.facebook.com/groups/1527742 ... 135605714/ (zwischen Lemgo und Hameln)
- https://www.facebook.com/groups/1527742 ... 218941839/ (Bremerhaven)
- https://www.facebook.com/groups/1527742 ... 058946755/ (Kiel)
- https://www.facebook.com/groups/1527742 ... 125614615/ (Kreis Recklinghausen)
- https://www.facebook.com/groups/1527742 ... 075614520/ (Sinnersdorf bei Köln)
- https://www.facebook.com/groups/1527742 ... 648963196/ (Hagen)
- https://www.facebook.com/groups/1527742 ... 432301451/ (Kiel)
- https://www.facebook.com/groups/1527742 ... 148974746/ (Heiligenhafen)
- https://www.facebook.com/groups/1527742 ... 208973740/ (Hamburg)
- https://www.facebook.com/groups/1527742 ... 122307982/ (Siegerland)
- https://www.facebook.com/groups/1527742 ... 502310344/ (Rügen)
- https://www.facebook.com/groups/1527742 ... 178976243/ (Wesseling)
- https://www.facebook.com/groups/1527742 ... 695607258/ (Grossenbrode / Ostsee)
- https://www.facebook.com/groups/1527742 ... 888978872/ (Sauerland)
- https://www.facebook.com/groups/1527742 ... 828978878/ (Kulmbach)
- https://www.facebook.com/groups/1527742 ... 058979555/ (Niederzier / Rheinland)
- https://www.facebook.com/photo.php?fbid ... 1840514584 (Landkreis Harburg)
- https://www.facebook.com/photo.php?fbid ... 2511575391 (Gnoien / MVP)
- https://www.facebook.com/groups/uwawett ... 7262949436 (Bonn)
- https://www.facebook.com/norbert.mrozek ... 5548449384 (Hagen)
- https://www.facebook.com/groups/1527742 ... 385638789/ (Dresden)
- https://www.facebook.com/groups/1527742 ... 928794268/ (Itzehoe und Lübeck)

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
Jørgen K
Beiträge: 227
Registriert: 18. Jul 2017, 10:18
Wohnort: Lübbecke (52.32°N / 8.68°O, 71m - 319m ü.NN [Wiehengebirge])
Kontaktdaten:

Re: NLC 2020-06-06/07

Beitrag von Jørgen K » 7. Jun 2020, 15:47

Moin zusammen,

als Ausgangspunkt für die Beobachtung der vergangenen NLC-Nacht, habe ich - zusammen mit einem guten Freund - Steinhude am Steinhuder Meer gewählt. Die Wahl ist nicht ohne Grund auf diese Gegend gefallen: In der Voraussicht, dass im Nachtverlauf niedere Wolkenfelder, langsam aus Westen kommend, gen Nord-Ost ziehen, haben wir ein wenig Abstand von der Heimat genommen und uns 50km weiter (nord-)östlich positioniert. Der Plan ist aufgegangen: rund zwei Stunden mehr ohne Wolken als im Heimatort und somit freie Sicht auf die NLCs in der Morgendämmerung. Nun aber erst einmal der Datensatz zum visuell auffälligen Allnight-Display der vergangenen Nacht:

Standort: Steinhude (Steinhuder Meer)
Beobachtungszeitraum der NLCs: 23:23-03:44 MESZ (Allnight-Display)
Max. Helligkeit: 4 (leichter Schattenwurf)
Max. Höhe: 17° (im Morgensektor, Abendsektor bewölkt)
Azimut Gesamterscheinung: 315° - 25°
Hinweis: Im Morgensektor zwei NLC-Felder, siehe Bericht; Während der gesamten Nacht niedrige und mittelhohe Wolkenfelder: Die Daten stellen troposphärisch bedingt nur das dar, was durch Sichtfenster in der Bewölkung zu erfassen war.


Mit der Beobachtung haben wir um etwa 21:40 Uhr (MESZ) begonnen, wobei zum relevanten Zeitpunkt der Sichtbarkeitsmöglichkeit eventueller NLCs niedrige Wolkenfelder aus Süd-West eine Erfassung unmöglich machten. Erst einmal hieß es zurücklehnen, von euren Meldungen lesen (- sich für euch freuen!) und bei einem Getränk die mit kleinen Wolkenlücken bestückte Dämmerung über der ruhigen Wasseroberfläche genießen. In der Zwischenzeit setzte unerwartet Regen ein. Fledermäuse mit ungewohnt ruhigem Flugverhalten und mehrere Entenfamilien sorgten während der Dämmerung für ein Alternativprogramm in Sachen "Naturbeobachtung". Erst um 23:23 MESZ gelang es uns, die mittlerweile sehr horizontnahen NLCs fotografisch durch Wolkenlücken zu erfassen. Zur astronomischen Mitternacht wurde das Display am Horizont immer heller und erreichte zeitweise (in sehr lokalen Strukturen) Helligkeit 3:
k-IMG_7764-Pano.jpg
00:55 MESZ - Helligkeit 3 - Sonnenstand bei -14,6° (126mm, Kleinbild; Panorama aus fünf Aufnahmen)
Um etwa 01:21 MESZ war an unserem Standort die astronomische Mitternacht erreicht: Die NLC-Strukturen am Nordhorizont waren weiter markant strukturiert, allerdings nun noch bei Helligkeit 2. (Allnight-Display)

Zu 2:00 Uhr (MESZ) stand ein zehnminütiger Standortwechsel an. Derweil lösten sich die horizontnahen troposphärischen Wolken weiter auf und gaben wenig später den Blick auf wunderschöne und deutlich visuelle Leuchtende Nachtwolken frei. Wir haben uns vor Ort auch auf unsere Umgebung konzentriert und konnten uns gegenseitig einen leichten Schatten bescheinigen. :D (Sorry für das schlechte Wortspiel) Objekte, unter anderem unsere Stative und wir selbst, wiesen tatsächlich einen minimalen Schattenwurf auf, welcher durch den visuell deutlich erhellten Nordhorizont hervorgerufen wurde. Die aalglatte Wasseroberfläche und der entsprechende Spiegeleffekt, haben da sicher maßgeblich zu beigetragen.
k-IMG_7958.jpg
02:33 MESZ - Helligkeit 4 - Sonnenstand bei -13,1° (73mm, Kleinbild)
Das helle Display war in den Strukturen stark markant, sowie auch in der oberen welligen Kante, welche fast durchgängig die obere natürliche Grenze des NLC-Feldes darzustellen schien. Das Display zog deutlich - wenn auch langsam - gen Westen. Ggf. eine wichtige Erkenntnis, bei den eher stationären Erscheinungen der vergangenen Nächte. Im Feldstecher (10x70) ein Anblick, den ich mir auch gerade wieder durch den Kopf gehen lasse. :wow: Zeitweise saß ich auf dem Steg und konnte mich in dem Display verlieren, welches teils unverzerrt im Wasser gespiegelt wurde.

Das Display war bis etwa 3:25 Uhr (MESZ) (Sonnenstand bei -10,1°) bemerkenswert hell, verlor dann anschließend binnen weniger Minuten an Leuchtkraft. Derweil trat ein weiteres NLC-Feld aus dem "westlichen Teil" des Dämmerungsbogens hervor, welches auf folgender Übersichtsaufnahme zum Ende unserer Beobachtung zu sehen ist:
k-IMG_8527.jpg
03:32 MESZ - Helligkeit 3 (höheres Feld), Helligkeit 2 (horizontnahes Feld) - Sonnenstand bei -9,5° (24mm, Kleinbild)
Minutengenau um 03:44 MESZ (Sonnenstand bei -8,6°) konnten wir keine Leuchtenden Nachtwolken mehr ausmachen und hatten dann pünktlich zur Heimfahrt viele Wolken über unseren Köpfen. Zur letzten Übersichtsaufnahme: Die wolkenfreien Zone, mit der wir bereits viele Stunden zuvor gerechnet haben, zeichnet sich hier wunderbar als "Korridor" gen Nord-Ost ab. Dieser Wolkenkorridor zog seit 1:00 Uhr (MESZ) immer weiter zu. Die Beobachtung 50km weiter westlich in der Heimat, wäre nicht möglich gewesen - alles richtig gemacht. :)

Im Laufe der nächsten Tage werde ich noch einen Zeitraffer zu dieser Nacht entwickeln, was ich jetzt und heute - aufgrund des Schlafdefizits - nicht ohne Fehler und nur mit wenig Liebe angehen würde. :wink: Der Zeitraffer folgt selbstverständlich via embed in diesem Thread.

Bis dahin und viele Grüße
Jørgen

P.S.: Sehr schöne Eindrücke in diesem Thread! Toll, dass es bei so vielen mit der Beobachtung geklappt hat. Den anderen drücke ich für eine möglichst baldige Sichtung die Daumen.

EDIT am 08.06.2020, mit neuen Erkenntnissen aus diesem Thread: Ein höheres (drittes) Feld in (N)NO scheint uns bei der Beobachtung am Morgen entgangen zu sein, in erster Linie aufgrund der Bewölkung. Im Abendsektor müssen die NLC's beeindruckend in isolierter (?) Feldform am Himmel verteilt gewesen sein, davon haben wir - wie bereits beschrieben - auch nichts mitbekommen dürfen.
Zuletzt geändert von Jørgen K am 8. Jun 2020, 06:30, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4296
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2020-06-06/07

Beitrag von StefanK » 7. Jun 2020, 15:59

Hallo zusammen,

auch am Morgen waren die NLCs bis zum nördlichen Alpenrand nachweisbar:
- https://www.foto-webcam.eu/webcam/koche ... 06/07/0320 (47°37'N)
- https://www.foto-webcam.eu/webcam/garla ... 06/07/0320 (47°40'N)
- https://www.foto-webcam.eu/webcam/kampe ... 06/07/0330 (47°45'N)

Alle Kameras in den Alpen bis hinunter nach Südtirol lagen unter Wolken, sodass die Sichtbarkeitsgrenze in diesem Fall witterungsbedingt ist.
Die Panorama-Cams habe ich allerdings nicht überprüft, sodass da theoretisch noch ein Glücksfund möglich (aber sehr unwahrscheinlich) wäre.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
Astrid Beyer
Beiträge: 525
Registriert: 10. Mai 2013, 20:11
Wohnort: Körbelitz / Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: NLC 2020-06-06/07

Beitrag von Astrid Beyer » 7. Jun 2020, 16:42

Hallo in die Runde,

in Körbelitz, östlich MD, gab es auch NLC zu bestaunen - für mich das erste Mal in diesem Jahr.
Die Erstsichtung erfolgte von der Straße zwischen Häusern aus - da waren sie sehr auffallend.
Nach Aufstellen der Kamera am Nordfenster für mich weniger deutlich sichtbar - wohl durch den recht hellen Horizont....

Zwei Displays:
das nördliche(@50mm):
Bild2020-06-06 23:06 MESZ by Astrid Beyer, auf Flickr

das westliche, über einer Wolkenkante (@50mm):
Bild2020-06-06 23:05 MESZ by Astrid Beyer, auf Flickr

beide Displays - Versuch mit 14mm:
Bild2020-06-06 23:04 MESZ by Astrid Beyer, auf Flickr

Leider keine Gelegenheit, rauszufahren oder zur morgendlichen Beobachtung..
Das Wolkenband wanderte ostwärts und verdeckte die NLC allmählich.

Vielen Dank für die zahlreichen schönen Fotos und den Chat, wodurch ich nach dem Grillen aufmerksam wurde. :)
Liebe Grüße
Astrid

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1438
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel (54.4°N, 10.1°E)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2020-06-06/07

Beitrag von Laura Kranich » 7. Jun 2020, 16:47

Mei ihr Kampfhähnderl, wos streits euch denn so hier?
Dank dir für dein Machtwort, Claudia!
Also ich persönlich mach' es aus Spaß am Beobachten, Faszination der Natur, Fotografieren und gemeinsamem Erlebnis! Besonders faszinierend finde ich wie unterschiedlich das Gesehene auf relativ kurze Distanz schon aussehen kann.
Aber die Webcams sind doch auch interessant aus vielen Gründen!
Bloß wenn jemand hier in die völlige Selbstaufgabe für das Hobby geht, möchte man sich schon fragen welche Motive eigentlich dahinter stehen... ;-)
Es gibt keinen einzigen Grund, hier pampig zu werden.

Carsten, Lars, Christian und ich haben gestern nach etwas unschlüssigem Herumirren (ich selber bin erstmal so 30 km über den Nordostseekanal und zurück geradelt und habe die Bewölkung genutzt um mich mit mäßigem Erfolg nach neuen Beobachtungsspots umzuschauen) am Ende zusammen mit Sicherheitsabstand an der Förde gesessen und den dunklen Wolken beim Vorüberziehen zugeschaut. So gegen 1 sind wir dann runter an die Kieler Hörn, dem Ende der Förde und hatten da noch richtig viel Spaß, uns gegenseitig mit NLCs verewigt und über das wunderschöne Display gestaunt. Es war mal wieder typisch: Abends pfui, morgens hui! :lol: Gut für die echten Nachteulen. :D

Als ich gegen halb 11 aus dem Haus ging, hingen da noch einige störende Zirren, wobei ich nicht ganz sicher war ob es welche waren. Ein Foto habe ich erstmal nicht gemacht, war ja auch eigentlich noch zu hell. Wenig später hing dann klar ein heller NLC-Streifen mit erheblicher Ausdehnung etwa auf Nordost, ich hatte aber Mühe, gegen die allgegenwärtig übertriebene Straßenbeleuchtung einen guten Blick zu bekommen. Von Westen zog dunkler Stratus auf.
Auf der Brücke über den Kanal angekommen zog es immer mehr zu und der Streifen im Nordosten verblasste etwas.
An der Hörn ging es dann ab astronomischer Mitternacht schön rund, obwohl die Beleuchtung dort mit heftig noch zurückhaltend beschrieben ist. Auch die Geräuschkulisse war dank feierwütigen Bildungslückertums an, zeitweise auch über der Schwelle zur Kategorie Open-Air-Festival. :roll: Aber war trotzdem eine tolle Nacht!
Ich lasse einfach mal wieder die Bilder sprechen, ich hoffe es fühlt sich dadurch keiner eingeschüchtert, angegriffen oder verletzt. :lol:
Viel Freude beim Anschauen!

NLCs um 22:47 Uhr MESZ mit 14 mm KB, einmal wie gesehen, einmal mit USM-Zauberstab:
Bild

23:00 über dem Nord-Ostsee-Kanal, ebenfalls 14 mm
Bild

mit USM
Bild

01:28 Uhr an der Hörn, hier habe ich kräftig nachgeholfen, damit die NLCs gegen die Beleuchtung ankommen. Mit bloßem Auge waren sie zu erkennen, aber längst nicht so gut wie es hier den Anschein macht. Wer ganz genau hinschaut, kann noch andere NLC-Fotografen und unsere musikalische Unterhaltung erkennen.
Bild

2:21 Uhr. Für die ophtalmophysisch weniger gut ausgestatteten hier mit dem Superzoom (29 mm) hereingezoomt (Trick 17):
Bild

Der Lyrik geschuldet hier nochmal ein Sprung auf 1:54 Uhr, als noch nicht ganz klar war, welche Wolken gewinnen würden (70 mm):
Bild

So ab ca. 2:30 wurde es dann richtig hübsch, 28 mm.
Bild

Das Display bewegte sich recht flott hauptsächlich von Ost nach West, was ja auch die Drehrichtung des Mesopausen-Windes um den Nordpol ist. :)
2:33, 35 mm.
Bild

2:52, 47 mm.
Bild

3:02, 24 mm.
Bild

Zum Ende hin kam von Westen recht flott dichte Sc/Ac-Bewölkung herein, die die Vorstellung beendeten. Allerdings war zuvor noch in großer Höhe ein anderes Feld zu sehen, bin mir zumindest relativ sicher, dass es NLCs waren. Die Höhe ging bis etwa 35° (Ende des Großen Wagens links oben).
03:23, 14 mm.
Bild

Ich habe auch noch ein paar Realtime- und Zeitraffer-Aufnahmen gemacht, mal schauen wie schnell ich die noch zusammengeschnitten kriege. ;-)
Grüße in die Runde!

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1142
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: Hamburg/Rahlstedt
Kontaktdaten:

Re: NLC 2020-06-06/07

Beitrag von Michael Theusner » 7. Jun 2020, 17:18

Herzlichen Dank für die Schönen Bilder und Videos!

Ohne das Forum wäre ich wahrscheinlich diesmal nicht so früh losgefahren. Da es abends in Hamburg noch stark bewölkt war, hatte ich zunächst gar nicht darauf geachtet und war denn von den Sichtungen aus Österreich überrascht worden. Also danke, dass man sich da immer auf die vielen Beobachter hier verlassen kann :wow:
Wegen der Wetterlage hier bin ich dann nach Gallin in M-V gefahren, dass von mir recht schnell über die A24 erreichbar ist. Von den zu der Zeit hochreichenden NLC habe ich wegen Bewölkung nichts mitbekommen und war gegen 23:15 MESZ vor Ort. Tief am Horizont waren unter der Wolkenkante schwache NLC sichtbar.
Nachdem die Wolken sich einigermaßen verzogen hatten, bot sich dieser Anblick (0:33 MESZ):
Bild
Schön ist da auch die rötliche Dämmerungsgrenze zu erkennen. Capella ist oben in der Mitte erkennbar.

Zu Sonnentiefststand waren die NLC mit wunderschöne Wellen überzogen (1:15 MESZ):
Bild
Die Dämmerungskante hat ihre Obergrenze bei 8° Höhe, was bei dem Sonnenstand auch dem theortisch maximal möglichen Wert entspricht.

Da von Südwesten erneut Wolken aufzogen und Hamburg jetzt die Bessere Wahl zu sein schien, fuhr ich zurück in die Nähe von Meilsdorf.
Auch dort waren die NLC bestens zu beobachten, und wurden mit steigendem Sonnenstand auch langsam in größerer Höhe über dem Horizont sichtbar.
Hier ein Panorama von 2:33 MESZ:
Bild
Höhe nun bis maximal 12°.

Mit zunehmender Helligkeit wurden immer mehr schwache NLC sichtbar. Der hellste Teil (Helligkeit 3-4) blieb jedoch nah am Nordhorizont (3:03 MESZ):
Bild
NLC-Schlieren reichten jetzt bis über 20° Hoch, und von Ostnordosten nährten sich weitere.

Um 3:30 MESZ erreichten die NLC schon etwa 45° Höhe und bewegten sich zügig nach Westen.
Bild

Gegen 3:45 MESZ reichten sie bis ca. 60° Hoch, verblassten aber sehr schnell. Nach 4:00 MESZ konnte ich keine NLC mehr sichten (Sonnenstand -6°).

Hier zum Abschluss noch ein Zeitraffer (bis 4K):


Mal schauen, was der Abend so bringt :D

Viele Grüße,
Michael

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 3685
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: NLC 2020-06-06/07

Beitrag von Claudia Hinz » 7. Jun 2020, 18:19

Tolle Bilder! Habt ihr zufällig auch mal in den Süden fotografiert? Hatte gehofft, dass ihr da auch was habt. Bei der Wahnsinns-Höhe ...

Ansonsten werde ich weiterhin so viele Bilder posten, wie ich es für die vollständige Dokumentation des Ereignisses für richtig halte. Und was die Webcams betrifft, wie Laura schon schrieb, sie sollten eine Ergänzung der Beobachtungen sein. Nicht umgekehrt.

LG Claudia

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 685
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: NLC 2020-06-06/07

Beitrag von Jörg Kaufmann » 7. Jun 2020, 21:53

.

Zusammenfassung
Beobachtungszeitraum: 02:15 MESZ – 03:40 MESZ
Ort: Volkerswurth
54°8'38" N 8°58'45" E
54.14389 N 9.12297E

Für Zeit (in MESZ): 02:35
Sonne: -11,6°
Azimut: 328/044
Höhe: 11°
Helligkeit: 4
Form: ---



Bemerkungen:
Da habt ihr ja wieder viele tolle Sichtungen und Bilder abgeliefert! :wink:

Das abendliche Display war in Hemmingstedt wegen bedecktem Himmel nicht sichtbar.
Als der Mond weit nach Mitternacht in den Garten leuchtete habe ich zwischen den Häusern hindurch einen Blick nach Norden riskiert. Es waren sehr helle NLC-Strukturen erkennbar.
Kurz entschlossen habe ich mir Kamera und Stativ gegriffen und bin etwas aus der Lichtglocke rausgefahren. Schon auf der Fahrt zum Beobachtungsort waren im Norden weitläufig NLC zu sehen.
Am Beobachtungsort:
DSC_0872_100.jpg
02:35MESZ Nikon D5300; DX 18mm; f/5.6; ISO400; 15 sec
Im weiteren Verlauf zog dieses NLC-Feld von Ost nach West, verlor dabei aber im unteren Bereich an Intensität.

Um ca. 3 Uhr hatte ich zum ersten Mal den Verdacht, dass auch im Bereich von 45° bis 70° Höhe in nördlicher Richtung weitere NLC auftauchen. Durch gleichzeitig von SW durchlaufendes dünnes Gewölk war es nicht eindeutig erkennbar. Erst am PC ist dies deutlich: zuerst sind es einzelne verstreute Strukturen, die sich bei höherem Sonnenstand zu einem ausgedehnten Feld vereinen. Das übersteigt aber dann den Blickwinkel einerseits und den Durchhaltewillen meinerseits.
Zwei aufeinanderfolgende Fotos, das zweite stark bearbeitet:
DSC_1009_100.jpg
03:27MESZ Nikon D5300; DX 18mm; f/5.6; ISO400; 10 sec
DSC_1010_100.jpg
03:27MESZ Nikon D5300; DX 18mm; f/5.6; ISO400; 10 sec
Mit dem Video habe ich mich rumgequält. Ich musste Aufnahmefehler ausgleichen und trotzdem passt da wenig.
Aber es zeigt was es soll. https://vimeo.com/426816442

Viele Grüße und viel Spaß in der kommenden Nacht
Jörg

(ich fahre nur raus, wenn noch PL droht :D )

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4296
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2020-06-06/07

Beitrag von StefanK » 8. Jun 2020, 13:31

Hallo zusammen,

hier sind Zeitraffer aus Schweden und der Slowakei:
- https://www.youtube.com/watch?v=CiXg2z3RiBo
- https://www.youtube.com/watch?v=xyOatkVsjQg

Und noch ein paar Nachträge:
- https://www.facebook.com/groups/1527742 ... 472228447/ (Swisttal bei Bonn)
- https://www.facebook.com/groups/1527742 ... 578896903/ (Ense-Sieveringen, nähe Soest in Westfalen)
- https://www.facebook.com/groups/1527742 ... 852237309/ (Dummerstorf, nähe Rostock)
- https://www.facebook.com/photo.php?fbid ... 5573270207 (Neumünster)

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
Andy Eichner
Beiträge: 211
Registriert: 4. Nov 2015, 17:39
Wohnort: Meuselwitz
Kontaktdaten:

Re: NLC 2020-06-06/07

Beitrag von Andy Eichner » 8. Jun 2020, 15:13

Hallo!

Ich habe noch einen Nachtrag zur Nacht und gleich mal ein paar Fragen an die Beobachter, die etws länger dabei sind. Das folgende Foto ist am 07.06.2020 03:29 Uhr entstanden. Zu sehen sind 3 unabhängige NLC Felder. Am linken Bildrand, in der Mitte über der BAB und ganz leicht am rechten Bildrand.

Bild

Nikon Z6
ISO 100
SigmaArt20mm @ f/3.2
8 Sekunden
03:29 Uhr
Nähe Bitterfeld


Hat sowas schon mal jemand in Deutschland gesehen? Als ich 2018 in Estland war, habe ich an einem Abend mal vier Felder gesehen. Aber vielleicht ist das auf 60°N auch die Regel. Bin jetzt noch nicht solange dabei, aber bisher habe ich immer nur ein Feld gesehen, vielleicht mal zwei. Aber 3 sind schon recht üppig für Mitteldeutschland.

Grüße in die Runde.

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4296
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2020-06-06/07

Beitrag von StefanK » 8. Jun 2020, 16:11

Hallo Andy,

da haben wir ohne Anspruch auf Vollständigkeit im Angebot:
- viewtopic.php?f=34&t=55682&start=60#p203344
- viewtopic.php?f=34&t=58151#p221137
- viewtopic.php?f=34&t=57468&start=60#p217001

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 3685
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: NLC 2020-06-06/07

Beitrag von Claudia Hinz » 8. Jun 2020, 16:48

Hier noch eine interessante Beobachtung von Jarda Fous in Podbořany (50° 13′ 34″ N, 13° 24′ 38″ O). Obwohl er nur 50km Luftlinie südöstlich von uns beobachtet hat, sind vor allem die Strukturen im Nordosten ganz andere. Das Westdisplay war hier 40° hoch, das Norddisplay 30°. Eventuell weitere NLC fielen den Wolken zum Opfer.
Jarda1.jpg
Jarda2.jpg
Jarda4.jpg
Jarda5.jpg
Jarda6.jpg
Jarda7.jpg

Benutzeravatar
Andy Eichner
Beiträge: 211
Registriert: 4. Nov 2015, 17:39
Wohnort: Meuselwitz
Kontaktdaten:

Re: NLC 2020-06-06/07

Beitrag von Andy Eichner » 8. Jun 2020, 16:52

StefanK hat geschrieben:
8. Jun 2020, 16:11
Hallo Andy,

da haben wir ohne Anspruch auf Vollständigkeit im Angebot:
- viewtopic.php?f=34&t=55682&start=60#p203344
- viewtopic.php?f=34&t=58151#p221137
- viewtopic.php?f=34&t=57468&start=60#p217001

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Krass. Danke für die Info! :wow: :D

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 3685
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: NLC 2020-06-06/07

Beitrag von Claudia Hinz » 8. Jun 2020, 16:53

Andy Eichner hat geschrieben:
8. Jun 2020, 15:13
Hat sowas schon mal jemand in Deutschland gesehen? Als ich 2018 in Estland war, habe ich an einem Abend mal vier Felder gesehen. Aber vielleicht ist das auf 60°N auch die Regel. Bin jetzt noch nicht solange dabei, aber bisher habe ich immer nur ein Feld gesehen, vielleicht mal zwei. Aber 3 sind schon recht üppig für Mitteldeutschland.

Grüße in die Runde.
Hier waren die drei Felder auch vorhanden, aber durch eine zarte "Luftbrücke" miteinander verbunden. In unseren Breiten hab ich das so noch nicht gesehen, da hatte ich aber auch noch nie NLC soweit und so hoch hoch im Südwesten und schon gar nicht um die Jahreszeit.

Benutzeravatar
OlafS
Beiträge: 1145
Registriert: 13. Nov 2006, 17:18
Wohnort: HRO 54.2°N / 12.1°E
Kontaktdaten:

AIM 2020-06-06 - Re: NLC 2020-06-06/07

Beitrag von OlafS » 9. Jun 2020, 13:19

Das ca. dazugehörige AIM-Bild vom 06.06. solltet ihr euch anschauen (verfällt!).
Da zieht sich ein langer Schwall bis etwa zur Komplettbedeckung von Schleswig-Holstein.
Das gibt es nicht oft bzw. ich weiß gar nicht, ob ich das schon mal gesehen habe :o

https://www.spaceweather.com/DAISY_PICS ... _daisy.png (verfällt!)

Gruß, Olaf
https://3sky.de/NLC/Noctilucent_Clouds.html#REALTIME
Meine PL, NLC, PSC-Beobachtungen, Wetterlinks u.a.: https://3sky.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast