19.05.2017 - Gewitter mit Sprites über Norddeutschland

Forum für Halo-Erscheinungen, Regenbögen, Blitze und alle anderen Lichterscheinungen, die neben Polarlichtern in der Erdatmosphäre auftreten.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1391
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel (54.4°N, 10.1°E)
Kontaktdaten:

19.05.2017 - Gewitter mit Sprites über Norddeutschland

Beitrag von Laura Kranich » 20. Mai 2017, 08:56

Moin Moin!

Es hat endlich wieder geklappt! :)
Eigentlich wollte ich das konvektive System über Mittel- und Norddeutschland heute ganz nah ablichten und erleben, hatte aber diesmal etwas Pech mit der räumlichen Entwicklung, es kam alles etwas anders als gedacht/gewünscht. Als ich kurz vor der heftigen Linie in Sachsen-Anhalt war, starb diese allmählich ab und es zündete im Norden durch, für mich dann aber nicht mehr erreichbar. Ich hatte vorher auch schon ein wenig spekuliert, dass es eine gute Chance für Sprites geben könnte, wenn man von Osten auf das Spektakel schauen würde und die Zellen lang genug durchhalten würden. Nachdem das mit dem troposphärischen Kram nicht so richtig etwas werden wollte, brauchte es nicht viel Überredungskunst vom lieben Herrn Möller und ich machte mich auf gen Nordosten.
In Ziethen trafen wir uns dann zur ganz entspannten Sprite-Jagd und nicht lange nach dem Aufstellen der Kameras hatten wir die ersten schon drauf.
Leider hat meine Kamera aus unerklärlichen Gründen ein wenig gestreikt, sodass es ein paar Pausen gab, in denen womöglich etwas war, aber insgesamt hab ich nun immerhin 5 Stück auf meinen Bildern gefunden. Aufgrund ihrer Höhe vor dem Firmament müssen sie über Schleswig-Holstein gelegen haben.

Blick auf den riesigen Eisschirm am Abend gegen halb acht zwischen Perleberg und Havelberg
Bild

Bei Stendal zeigte eine vorlaufende Zelle beeindruckende Mammaten und ihren Aufwindturm im Dunst. Natürlich war es wie immer mit dem bloßen Auge besser zu sehen als auf dem Bild, aber mit etwas Nachbearbeitung lassen sich die Strukturen wieder herausholen. :P ;)
Bild

Etwas näher dran konnte man die Energie erahnen, die da drin steckte..
Bild

Hier das erste Sprite-Bild von 23:38 Uhr MESZ, leider nur ganz am Rand erwischt
Bild

Nummer 2 ist kaum zu sehen, aber trotzdem eindeutig
Bild

Bild

Bild

Bild

Eigentlich waren wir schon etwas zu weit weg, die ideale Distanz scheint echt so zwischen 100 und 200 Kilometern zu liegen.

Um die verpassten Strukturen an den Zellen ist es nicht schade, da ich am Donnerstag, also vorgestern, diesbezüglich in Meck-Pomm zwischen Dannenberg und Güstrow schon auf meine Kosten kam. Ich habe selten so eine finstere Front erlebt. Unter der Front war es so dunkel, dass trotz noch nicht einmal untergegangener Sonne die Straßenbeleuchtung anging und man denken musste, es würde schon Nacht.

Bild

Bild

Bild

Bild
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2627
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: 19.05.2017 - Gewitter mit Sprites über Norddeutschland

Beitrag von Andreas Möller » 20. Mai 2017, 09:30

Hallo zusammen,
nach dem Aufruf von Wolfgang zur Sprite Jagd, guckst du hier: http://forum.meteoros.de/viewtopic.php?f=2&t=57253 verabredete ich mich mit Laura. Sie war gerade in Brandenburg unterwegs und wir machten uns auf in Richtung meine alte Heimat. Ich kam etwa eine Stunde vor Laura in Groß Ziethen an und knipste schon wild los. Doch den ersten Sprite entdeckte Laura auf ihrem Kamera Display.

Auch ich hatte mit der Sony A7SII zu kämpfen. (Doofes Teil grrr....) Aber dennoch konnte ich einig Sprites festhalten. Jedoch sind meine bei weitem nicht so deutlich auf dem Chip gebrannt wie bei Laura. (Du machst doch irgendwas speziell-geheimes ^^)

Dennoch freu ich mich natürlich riesig über meine ersten Sprites. Danke an Wolfgang für den Hinweis und danke an Laura für die Begleitung.

Hier ist nun meine bescheidene Ausbeute.
sprites_1.jpg
Canon EOS 7D - 18mm
sprites_2.jpg
Sony A7S II - 16mm

Viele Grüße,
Andreas

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1391
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel (54.4°N, 10.1°E)
Kontaktdaten:

Re: 19.05.2017 - Gewitter mit Sprites über Norddeutschland

Beitrag von Laura Kranich » 20. Mai 2017, 17:19

Glückwunsch so ganz offiziell auch nochmal! :-D

Warum man die bei dir nicht so deutlich sieht, kann ich auch nur spekulieren..
Aber was geheimes oder spezielles mache ich eigentlich nicht.

Mein Erfolgsrezept heißt Dauerfeuer bei möglichst kurzer Belichtungszeit, hoher ISO und lichtstarker Optik. Viele fragen mich immer wieder, ob ich da eine Langzeitbelichtung mache, aber das Gegenteil ist von Vorteil. Je länger die Belichtungszeit desto schlechter der Kontrast zwischen Sprite und Himmelshintergrund, denn der ist speziell im nordischen Sommer und lichtverschmutzten Deutschland nie schwarz. Im Gegensatz zu meiner ersten Beobachtung hab ich hier noch einen Didym-Filter drauf gehabt gegen die überraschend heftige Lichtverschmutzung im Osten (die ist ja bei Kiel nicht so dramatisch :shock: ).
Hier nochmal die Belichtungsdaten: Nikon D750, 3s, f/1.4 (T1.6), 35 mm, ISO2000 mit +3EV in der Nachbearbeitung entspricht ca. ISO 16000.
Es scheint sich hier auch nochmal zu bestätigen, was ich an anderer Stelle schon einmal von einem renommierten Fotografen hörte: Dass die A7s (II) zwar sehr gute Videos macht, aber aus irgendwelchen Gründen nicht unbedingt gleich gute Fotos (spezieller Rauschreduktionsalgorithmus?). Ich bin echt mal gespannt, wie sich das mit Nikons nächster Vollformatkamera weiterentwickelt (die D750 hat auch noch so manches Verbesserungspotential.. :D)...
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

Kevin Förster
Beiträge: 374
Registriert: 3. Jan 2014, 15:38
Wohnort: Carlsfeld/Erzgebirge auf 820m
Kontaktdaten:

Re: 19.05.2017 - Gewitter mit Sprites über Norddeutschland

Beitrag von Kevin Förster » 20. Mai 2017, 19:26

Laura Kranich hat geschrieben:Dass die A7s (II) zwar sehr gute Videos macht,
Ob es möglich ist von den Sprites mit dieser Kamera (oder auch einer anderen) mal Videos zu drehen? Wäre sicher auch interessant...

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1391
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel (54.4°N, 10.1°E)
Kontaktdaten:

Re: 19.05.2017 - Gewitter mit Sprites über Norddeutschland

Beitrag von Laura Kranich » 20. Mai 2017, 21:29

Andy, hast du eigentlich keine gemacht?
Ich bin mir zu 99% sicher, dass man das damit hervorragend aufnehmen kann. Gerade weil da die Belichtungszeit ja noch viel kürzer wird.
Aber wenn man so mit dem Ding kämpfen muss, ist das natürlich blöd, ich hab ja selber gesehen, dass es recht kompliziert ist, das Teil zu bedienen.
Problematisch ist natürlich, dass man nicht weiß, wann sie auftreten und längere Sequenzen von bis zu einer halben Stunde nötig sein könnten um sie zu erwischen und das muss man dann ja auch noch sichten.. Aber interessant wäre es allemal.
Ich persönlich hoffe ja auf eine neue Nikon mit ähnlich guten Filmqualitäten, die D750 ist ja auch schon sehr gut, für sinnvolles Filmen im "Dunkeln" und Sprites rauscht sie aber noch zu viel. Laut sich verdichtender Gerüchte soll die nächste neue tatsächlich deutlich besser sein..
Andererseits gibt es schon so viele tolle Filmaufnahmen, besonders die mit extremen Bildraten.. Da wird man wohl ein Stück weit neidisch bleiben.. :-D
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2627
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: 19.05.2017 - Gewitter mit Sprites über Norddeutschland

Beitrag von Andreas Möller » 20. Mai 2017, 21:36

Ich habe 3 Videos gemacht, aber die sind zu kurz, um irgendwas zu sehen. War eher auf Fotos aus.

Ich hab alle Clips grade noch mal durchgeguckt. Keine Sprites. Aber das nächste mal, nehme ich mit der Sony nur Videos auf ;)
Die Videos sehen an sich nicht schlecht aus. Ich hab sogar mehrere Satelliten drauf.

Viele Grüße,
Andreas

Rene Zinke
Beiträge: 79
Registriert: 7. Mai 2013, 20:23

Re: 19.05.2017 - Gewitter mit Sprites über Norddeutschland

Beitrag von Rene Zinke » 21. Mai 2017, 00:39

Hallo zusammen und herzlichen Glückwunsch zur Sichtung.

Ich benutze seit bereits seit 2014 die Alpha 7s zusammen mit UFOCapture zum filmen von Meteoren und habe seit dem nur einmal Sprites aufnehmen können.

Das war am 01.06.2015.
S.jpg
https://youtu.be/hvqAaLPGbms => KLICK Ist im Video besser zu sehen.




Leider unter schlechten Bedingungen, fast Vollmond und schlechten Fokus.
Die Farben sind nicht verändert.Durch das Mondlicht erscheint der Himmel bei dieser hohen ISO entsprechend hell.
Wie Laura schon beschrieben hat ist bei der kurzen Belichtungszeit eines Videoframes der Kontrast bzw das Signal-Rausch Verhältnis von Sprites zum Hintergrund besser.

Sprites sind viel zu selten.
Grüße, René.

Alexander Haußmann
Beiträge: 872
Registriert: 6. Mär 2006, 13:39
Wohnort: Hörlitz / Dresden

Re: 19.05.2017 - Gewitter mit Sprites über Norddeutschland

Beitrag von Alexander Haußmann » 21. Mai 2017, 21:41

Hallo Laura und Andreas,

Glückwunsch zu der erfolgreichen Beobachtung! Hab erst Freitag abend im Radio von den Gewittern gehört und dann Wolfgangs Aufruf im Forum gelesen, aber wollte nicht mehr weit rausfahren. Von zu Hause aus wegen Lichtverschmutzung wie erwartet natürlich kein Erfolg. Vielleicht wär ich auch sowieso zu weit im Süden gewesen...

Also beim nächsten AKM-Seminar sollte auf alle Fälle auch "Sprite" auf der Getränkekarte stehen...

Viele Grüße,
Alex

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2627
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: 19.05.2017 - Gewitter mit Sprites über Norddeutschland

Beitrag von Andreas Möller » 22. Mai 2017, 08:01

Hallo Rene,
das ist ja unglaublich, wie klar die Sprites zu sehen sind.

Wie waren denn deine Einstellungen?

Blende, Brennweite, ISO etc.

Viele Grüße,
Andreas

Rene Zinke
Beiträge: 79
Registriert: 7. Mai 2013, 20:23

Re: 19.05.2017 - Gewitter mit Sprites über Norddeutschland

Beitrag von Rene Zinke » 22. Mai 2017, 18:39

Hallo Andreas.

Das Video wurde mit 50FPS bei 51000 ISO aufgenommen, bei mehr ist das Rauschen schon recht auffällig.
Das Objektiv war ein Tokina 11-16mm Blende 2,8. Ist zwar für APS-C aber bei 16mm passt es auch an Vollformat recht gut.
Derzeit verwende ich ein Sigma Super Wide mit 24mm und Blende 2,8 welches den sichtbaren Bereich besser ausnutzt.

Das Video wird nicht in der Kamera sondern im PC in Echtzeit analysiert und bei erkannter Bewegung (Meteore,Sprites,Flugzeuge) aufgezeichnet.
Also quasi Motion-Detekt.
Grüße, René.

wolfgang hamburg
Beiträge: 2196
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Re: 19.05.2017 - Gewitter mit Sprites über Norddeutschland

Beitrag von wolfgang hamburg » 23. Mai 2017, 10:01

Moin moin,

Lauras Sprites sind bei spaceweather.com :!:

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3928
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: 19.05.2017 - Gewitter mit Sprites über Norddeutschland

Beitrag von StefanK » 23. Mai 2017, 11:20


Benutzeravatar
Michael Johler
Beiträge: 141
Registriert: 18. Mär 2015, 12:54
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: 19.05.2017 - Gewitter mit Sprites über Norddeutschland

Beitrag von Michael Johler » 23. Mai 2017, 12:48

Hallo zusammen,

glückwunsch an alle Erfolgreichen! Sehr starke Aufnahmen! Da freu ich mich doch schon auf die Gewittersaison. Wenn ich die Wikipedia (und natürlich den Artikel vom AKM ;) ) Artikel zum Thema richtig verstanden habe, gibt es hierbei eigentlich keine Voraussetzung bezüglich Breitenkreis, oder? Im Prinzip ist "nur" wichtig, dass das Gewitter eine bestimmte Entfernung inne hat (~200km) und es so dunkel wie nur irgend möglich ist. Luftfeuchtigkeit und Luftqualität spielen vermutlich auch noch eine untergeordnete Rolle?

Danke,

Grüße Michael

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1391
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel (54.4°N, 10.1°E)
Kontaktdaten:

Re: 19.05.2017 - Gewitter mit Sprites über Norddeutschland

Beitrag von Laura Kranich » 24. Mai 2017, 16:24

Moin Moin!

Nachdem sich immer bessere Möglichkeiten zur Analyse auftun, habe ich mich mal dran gemacht und erstaunliches festgestellt. Ein Sprite erschien tatsächlich genau über Kiel und zwar (im Rahmen der Fehlertoleranzen) genau über dem Fleck, wo ich meine ersten erwischt habe. :D Bis auf einen, der schon in Dänemark war, waren sie alle über Schleswig-Holstein. Zur Hilfe genommen habe ich Stellarium zur Entfernungsbestimmung und zur Peilung die TPE-App. Die Ergebnisse passen teilweise erstaunlich genau zu den Blitzdaten von blitzortung.org und kachelmannwetter.de. Dazu muss man sagen, dass die Sprites teils natürlich eine gewisse und nicht unerhebliche laterale Ausdehnung haben und ich habe einfach immer ungefähr den Mittelpunkt genommen.

Hier eine Auflistung der Positionsanalyse mit Verbindung zu gemessenen Blitzen. Daraus ergibt sich eine Zeitungenauigkeit von maximal 5 s zwischen Kamera und Angaben der gemessenen Blitze.

Nummer 1: 23:38 MESZ, Distanz 234 km, Mölln Walksfelde lt. Berechnung (67 kA Erdblitz bei Trittau/Stenzerteich lt. kachelmannwetter.de)
Nummer 2: 23:43 MESZ, Distanz 239 km, Köthel lt. Berechnung (32 kA Erdblitz bei Trittau/Hahnheide lt. kachelmannwetter.de)
Nummer 3: 23:59 MESZ, Distanz 218 km, Gudow lt. Berechnung (181 kA Erdblitz bei Rondeshagen, der muss gescheppert haben... :shock: :D )
Nummer 4: 00:17 MESZ, Distanz 296 km, Kiel Altenholz lt. Berechnung (28 kA Erdblitz bei Schinkel lt. kachelmannwetter.de)
Nummer 5: 01:05 MESZ, Distanz 396 km, Alslev Kro lt. Berechnung (7 kA Wolkenblitz bei Ellum lt. kachelmannwetter.de)

Die Blitzkarten (Daten der vorhergehenden 5-10 Minuten):
Bild

Bild

Bild

Bild

Eine Karte der fünf Sprites:
Bild

Und ich habe mir mal überlegt (und dazu meine bescheidenen Zeichenkünste bemüht), wie die Geometrie eigentlich konkret aussieht bei so einem Gewitter, um mich nächstes Mal vielleicht noch etwas besser in Stellung zu bringen. Vielleicht motiviert es ja noch jemanden... ;) Für die optimale DIstanz lässt sich keine pauschale Aussage machen. Es hängt von der Wolkenform und der Lage des Entstehungsortes der Sprites ab. Wie man sieht, kann der auch innerhalb eines Gewittersystems erheblich variieren. Zwar ist näher dran von Vorteil, wenn man schöne große Abbildungen erzielen will, weiter weg aber dann wenn man auch wirklich alle erwischen will. Möglich sind theoretisch bis zu 900 km Entfernung, dann liegt die gesamte Gewitterwolke aber unter dem Horizont und der Sprite muss recht nah am Rand des Gewitters auftreten, wird dann aber auch bei 0-1° Höhe über dem Horizont kaum nachweisbar sein.

Bild

Auf jeden Fall sind vielversprechende Lagen (Bildung von größeren Gewittersystemen mit großer Wolkenoberfläche und längerer Lebensdauer) eher selten und treten nur im Sommer auf. An sämtlichen (meist kleineren) Gewittern, die ich letztes Jahr mal in gutem Abstand vor der Linse hatte, konnte ich keine Sprites nachweisen, obwohl ich zehntausende Bilder verschossen habe und es einige Male neu versucht habe. :)
Am besten wird man sie immer noch aus einem Flugzeug nahe der Stratopause beobachten können, dann stört nämlich auf jeden Fall keine troposphärische Bewölkung.
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

Kevin Förster
Beiträge: 374
Registriert: 3. Jan 2014, 15:38
Wohnort: Carlsfeld/Erzgebirge auf 820m
Kontaktdaten:

Re: 19.05.2017 - Gewitter mit Sprites über Norddeutschland

Beitrag von Kevin Förster » 26. Mai 2017, 20:06

Hallo Laura,

mich würde interessieren, wie du die Entfernung der Sprites berechnet hast.
Ich hab mir zwar grad fix ne Möglichkeit überlegt, aber vielleicht gibt es ja noch eine elegantere Variante. Weil als einzig sichere Infos hast du ja nur die Höhe und die Richtung der Sprites in Grad, oder?

VG Kevin

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1391
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel (54.4°N, 10.1°E)
Kontaktdaten:

Re: 19.05.2017 - Gewitter mit Sprites über Norddeutschland

Beitrag von Laura Kranich » 26. Mai 2017, 20:30

Hallo Kevin,

es ist erstaunlich einfach!
Man braucht (z.B.) nur den Winkel und zwei Strecken, um ein Dreieck komplett bestimmen zu können.
Zwei Strecken hat man: Den Erdradius an Beobachterstelle und den Erdradius plus die Höhe des Sprites (aus der Literatur habe ich eine mittlere Höhe von 65 km für den Ursprung der Entladung (der Punkt aus dem sie nach oben und unten "wachsen") angenommen). Und den Beobachtungswinkel kann ich auch mithilfe der Sterne bestimmen.
Dann reichen zwei Gleichungen. Einmal der Sinussatz: a/b = sin(alpha)/sin(beta) und die Winkelsumme im Dreieck (alpha + beta + gamma =180°).
Gamma sind 90°addiert mit dem Beobachtungswinkel. Dann hast du zwei Gleichungen und zwei Unbekannte (alpha und beta).
Daraus erhältst du die Entfernung in Breitengraden (Winkel alpha zwischen a und b) und das kannst du leicht in die Entfernung auf dem Großkreis umrechnen. Wenn gewünscht kann ich auch noch eine kleine Skizze dazu anfertigen. ;)
Es ist natürlich keine ganz exakte Rechnung sondern nur eine Näherung weil man einige Vereinfachungen annimmt (Erde als Kugel, gewisse Unsicherheit bei der Höhe der Sprites usw.), aber bei so geringen Distanzen relativ zum Erdumfang und generell für eine ungefähre Positionsbestimmung reicht das ja völlig aus.
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

Kevin Förster
Beiträge: 374
Registriert: 3. Jan 2014, 15:38
Wohnort: Carlsfeld/Erzgebirge auf 820m
Kontaktdaten:

Re: 19.05.2017 - Gewitter mit Sprites über Norddeutschland

Beitrag von Kevin Förster » 27. Mai 2017, 12:38

Laura Kranich hat geschrieben:Wenn gewünscht kann ich auch noch eine kleine Skizze dazu anfertigen.
Die wäre sicher ganz angebracht!

VG Kevin

Benutzeravatar
Elmar Schmidt
Beiträge: 1571
Registriert: 23. Feb 2010, 20:43
Wohnort: Bad Schönborn (8o39'51"O 49o13'21"N 130 m ü.N.N.)

Re: 19.05.2017 - Gewitter mit Sprites über Norddeutschland

Beitrag von Elmar Schmidt » 28. Mai 2017, 08:52

Hallo Spritisten,

bin ja mal gespannt, wer das erste Stereobild (ähnlich Bernd Gährkens Polarlichtern) von Sprites liefert...!? Oder hat das Popek schon?

Gruß, Elmar

Benutzeravatar
Andreas Abeln
Beiträge: 423
Registriert: 3. Sep 2012, 18:42
Wohnort: Ahlhorn

Re: 19.05.2017 - Gewitter mit Sprites über Norddeutschland

Beitrag von Andreas Abeln » 29. Mai 2017, 15:52

Hallo,

auch von mir noch mal Gratulation (etwas spät) zu den Sprites. :-D

Mich würde mal interessieren wie die Entfernung zu den Blue Jets sein muss ,um die zu fotografieren.
Da die nicht so hochreichen, müsste man da doch näher am Gewitter sein? Sind die von der Lebensdauer mit Sprites zu vergleichen?
Hab im Netz nur wenig Info's darüber gefunden, auch die fotografischen Nachweise sind überschaubar.

Gruß Andreas

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1391
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel (54.4°N, 10.1°E)
Kontaktdaten:

Re: 19.05.2017 - Gewitter mit Sprites über Norddeutschland

Beitrag von Laura Kranich » 29. Mai 2017, 16:56

Kevin, hier die ganze Rechnung. Ist ziemlich simpel, wie man sieht, hab aber auch ein bisschen gebraucht, bis ich drauf kam. :-D Lässt sich aber auch für alle möglichen anderen Sachen nutzen, z.B. NLCs.

Bild

Andreas, ich glaube die Blue Jets sieht man gar nicht unbedingt nah besser. Meistens sind dann ja das Gewitter umgebende Wolken im Weg, eine gewisse Entfernung braucht es da schon. Sie dürften aus den etwa gleichen Entfernungen zu beobachten sein, sind ja wohl auch etwas heller und langlebiger als Sprites. Den optimalen Punkt für die Beobachtung zu finden, ist manchmal gar nicht so einfach und häufiger gibt es auch gar keinen, weil zu viele periphere Wolken vorhanden sind. Ich denke in diesem Fall wäre der optimale Punkt irgendwo in Meck-Pomm gewesen, da etwas näher dran und weniger Lichtschmutz.
Ich musste ja auch erst eine ganze Strecke aus einem bewölkten Bereich herausfahren. Wie gesagt.. am besten aus dem Flugzeug.. :D Ich glaube, ich baue mir irgendwann mal einen Beobachtungsballon, so ein riesen Ding mit dem man 20 km hoch kommt und wo ich mir ne Kapsel dranhängen kann, aus der sich Polarlichter, NLCs, Sprites usw. ungestört beobachten lassen.. :-D Und man sich so richtig verstrahlen lassen kann, aber das bin ich ja eh schon.^^ Jemand Lust mitzumachen? :lol:

Ach Elmar, in einer Doku, die ich bei youtube gefunden habe, wird behauptet, dass amerikanische Sprite-Forscher schon aus Flugzeugen Stereobilder gemacht haben und 3D-Modelle der Sprites angefertigt haben: https://www.youtube.com/watch?v=vSCwiQWzMa0
Auch sehr sehenswert: https://www.youtube.com/watch?v=E14OZ95hqGA
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste