Polarlicht über Vulkan (Island; Nähe Grindavik)

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Antworten
Benutzeravatar
Henning Untiedt
Beiträge: 355
Registriert: 18. Mär 2015, 07:04
Wohnort: 24321 Tröndel

Polarlicht über Vulkan (Island; Nähe Grindavik)

Beitrag von Henning Untiedt » 4. Apr 2021, 17:08

Hallo zusammen.

Am 19.03. erhielt ich die Meldung, dass die wochenlange tektonische Unruhe bei Grindavik in einem Vulkanausbruch mündete. Es war schon immer ein Lebenstraum von mir, eines Tages einem Vulkan bei der Arbeit zuschauen zu können. Zu den Ausbrüchen 2010 und 2014 hatte ich es entweder nicht geschafft, bzw. ich war an Wetterbedingungen gescheitert. Jetzt also die neue Chance.

Für mich spontan - also innerhalb von 3 Tagen - habe ich alles nötige gebucht und bin nach Grindavik gereist, um dort zunächst die erforderlichen 5 tägige Covid-Quarantäne zu verbringen. Die Arbeit habe ich stehen und liegen gelassen, mit der Gewissheit, dass ich sie genauso stehend und liegend nach meiner Rückkehr wieder anfinden werde..... :wink:

Das krasseste trat in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (30/31-03.) ein: Bei klarsten Sichtbedingungen erschien ein Polarlicht und ich konnte für rund 25min ein helles Polarlicht über Geldingadalir sehen. Niemals hätte ich damit gerechnet, bzw es zu hoffen gewagt: Polarlicht und Vulkan auf einem Bild (die Wahrscheinlich sprach jedenfalls dagegen...). Ihr könnt Euch vorstellen, dass ich einfach nur überwältigt war.

Ich stelle hier 'mal 5 Bilder ohne weiteren Kommentar 'rein ...

Gruss in die Runde

Henning
Dateianhänge
IMG_0725.JPG
IMG_0683.JPG
IMG_0463.JPG
IMG_0401.JPG
IMG_0395.JPG

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 758
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: Polarlicht über Vulkan (Island; Nähe Grindavik)

Beitrag von Jörg Kaufmann » 4. Apr 2021, 19:36

Wow Henning,

fantastische Bilder. :o
Ich hatte vor gestern auf Spaceweather schon ähnliche Bilder gesehen und war ganz fasziniert.
Aber wenn jemand aus dem Forum so etwas erlebt, freut es mich besonders.

Viele Grüße und Frohe (Rest-)Ostern
Jörg

Benutzeravatar
wolf-peter hartmann
Beiträge: 146
Registriert: 2. Dez 2014, 18:02
Wohnort: Regensburg 48^59'55"N 12°6'47"E

Re: Polarlicht über Vulkan (Island; Nähe Grindavik)

Beitrag von wolf-peter hartmann » 5. Apr 2021, 13:04

hallo henning,

sehr tolle bilder!
bei bild 3 hat man den eindruck, dass das polarlicht vor der ausbruchswolke schwebt - so kann einen das "objektive" foto narren!
was war denn das für eine kamera, objektiv(e) und belichtungsdaten???
ich glaube zwar nicht, dass ich es in meinem leben noch schaffe, zu so einem ereignis kurzfristig zu reisen, wie du es gemacht hast (auch nicht "nach corona", aber neugierig bin ich schon...
mstfrG

wolf

Benutzeravatar
Henning Untiedt
Beiträge: 355
Registriert: 18. Mär 2015, 07:04
Wohnort: 24321 Tröndel

Re: Polarlicht über Vulkan (Island; Nähe Grindavik)

Beitrag von Henning Untiedt » 5. Apr 2021, 16:47

hallo wolf,

danke für dein lob, hatte aber auch echt schwein.....
zu deiner frage:
Kamera: canon eos 77d
objektiv: sigma 20mm, f1.4

Belichtungen haben variiert, auch weil ich die intention hatte einen zeitraffer zu erstellen. von oben nach unten: img 725: 8 sek, f2.2, iso 800; img 683: 4 sek, f1.8, iso 800; img 463: 1,6 sek, f 1.4, iso 1.600; img 401: 2 sek, f1.8, iso 1.600; img 395: 2sek, f1.6, iso 3200

was die möglichkeit einen vulkanausbruch solo oder vllt mit polarlicht zu erwischen, so steigt die wahrscheinlichkeit: heute (am 05.04.) hat sich eine weitere spalte geöffnet und spuckt lava. vulkanologen vergleichen den ausbruch schon mit dem krafla-ereignis von 1975-1981 (!!), also genug zeit zur planung...;-)

in der qurantäne hatte ich genug zeit zum lesen...eine isländische geologin sprach auch von der möglichkeit, dass wir zeuge bei der entstehung eines schildvulkanes sind, weil sich keine magmakammer leert, sondern das material direkt aus dem oberen erdmantel stammt, so die wissenschaftlerin. einer der letzten vulkanausbrüche auf der halbinsel reykjanes hat einige hundert jahre gedauert....

herzliche grüsse nach regensburg (schöne stadt !!)

henning

Benutzeravatar
wolf-peter hartmann
Beiträge: 146
Registriert: 2. Dez 2014, 18:02
Wohnort: Regensburg 48^59'55"N 12°6'47"E

Re: Polarlicht über Vulkan (Island; Nähe Grindavik)

Beitrag von wolf-peter hartmann » 5. Apr 2021, 18:43

hallo henning,
vielen dank!
so ähnliche zeiten bzw lichtwerte habe ich vor einigen jahren auch für polarlichtaufnahmen benutzt - ich fühle mich dadurch bestätigt.
übrigens habe ich mir damals doch die Sony A7S zugelegt und auch "schnellere" objektive um schnellere zeiten bei der doch empfindlicheren (im sinne von brauchbaren aufnahmen mit höheren ISO-zahlen) kamera verwenden zu können. wie's der teufel will habe ich seitdem nie wieder so schöne polarlichter gesehen/aufnehmen können!
sollte der ausbruch auch nur ansatzweise die von dir zitierte dauer haben kann ich das ja ev nun nachholen...
derzeit hält mich coronafurcht aber davon ab, obwohl ich die erste corona-impfung schon seit freitag hinter mir habe
mstfrG

wolf

Benutzeravatar
Dennis Hennig
Beiträge: 689
Registriert: 22. Dez 2007, 00:49
Wohnort: Berlin, aber sehr gern j.w.d. nordöstlich der Großstadt unterwegs

Re: Polarlicht über Vulkan (Island; Nähe Grindavik)

Beitrag von Dennis Hennig » 7. Apr 2021, 17:47

Wie geil ist das denn??? :shock: :wow:
Was für ein Erlebnis!
Gratuliere!

Benutzeravatar
Jørgen K
Beiträge: 239
Registriert: 18. Jul 2017, 10:18
Wohnort: Lübbecke (52.32°N / 8.68°O, 71m - 319m ü.NN [Wiehengebirge])
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht über Vulkan (Island; Nähe Grindavik)

Beitrag von Jørgen K » 8. Apr 2021, 14:01

Was für ein Erlebnis, wirklich tolle Bilder, meinen Glückwunsch. Beim Lesen freut man sich direkt für dich mit... :)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste