2021-03-02: Fotografisches Polarlicht

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Benutzeravatar
Henning Untiedt
Beiträge: 355
Registriert: 18. Mär 2015, 07:04
Wohnort: 24321 Tröndel

2021-03-02: Fotografisches Polarlicht

Beitrag von Henning Untiedt » 2. Mär 2021, 21:26

Moin-Moin in die Runde.

Fotografisches Polarlicht seit ca. 21:00 UTC, deutlicher als gestern. Standort: Höhenzug Hessenstein bei Emkendorf, Kreis Plön.
Direkt an der Ostsee Nebel, hier klare Sicht. Näheres folgt.

Gruß
Henning

Hier nun meine Ergänzungen:
Beobachtungzeit: 21:00-22:00 UTC.
Beobachtungsort: 54.32856 N ; 10.54663 E

Konnte während der gesamten Beobachtungszeit fotogr. PL feststellen. Beim durchscrollen der Bilder war auch Bewegung (Beamer) zu erkennen. Dass ich auch STEVE - wenn auch sehr schwach- erwischt habe freut mich sehr. Habe versucht, mit meinen "Bordmitteln" den "Lattenzaun" etwas herauszuarbeiten, hier stosse ich aber sowohl vom Equipment, als auch vom know-how an Grenzen (Michael: Um die Geschichte mit der Medianbildung usw. muss ich mich wohl auch mal kümmern... :wink: ).

Meine Kamerauhr war auf UTC eingestellt und ging um 2:22 Min vor. Die zeiten, die ich jetzt bei den Belegfotos angegeben habe sind die bereits korrigierten UTC-Zeiten) .

Vllt schickt uns CH997 zu morgen oder Freitag noch 'was nettes. Wetter könnte passen..

Herzliche Grüsse

Henning
Dateianhänge
original 21:51:11 UTC; "Lattenzaun"/STEVE im linken Bereich über Leuchtturm
original 21:51:11 UTC; "Lattenzaun"/STEVE im linken Bereich über Leuchtturm
Vergrösserung 21:51:11 UTC, "Lattenzaun", schwach
Vergrösserung 21:51:11 UTC, "Lattenzaun", schwach
Beginn 21:05:12 UTC, fotogr. PL über Nebel
Beginn 21:05:12 UTC, fotogr. PL über Nebel
Zuletzt geändert von Henning Untiedt am 3. Mär 2021, 21:50, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1172
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: Hamburg/Rahlstedt
Kontaktdaten:

Re: 2021-03-02: Fotografisches Polarlicht

Beitrag von Michael Theusner » 2. Mär 2021, 21:41

Ich mache von zu Hause in Hamburg Fotos. Muss mal in der Auswertung schauen, was ich da drauf habe.

Und genau jetzt sollte auch deutlich stärkere Aktivität einsetzen, nach den Messungen der Magnetometer:
Bild

Dir weiter viel Erfolg und auch allen anderen, die vielleicht draußen sind!

Michael
Zuletzt geändert von Michael Theusner am 3. Mär 2021, 16:15, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 758
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: 2021-03-02/03: Fotografisches Polarlicht

Beitrag von Jörg Kaufmann » 3. Mär 2021, 00:04

.
Uhrzeit: 21:32 - 21:56 UTC
Helligkeit PL: fotografisch
Ort: Nordermeldorf 54,1 °
Kommentar: diffuses, schwaches rotes Polarlicht mit Beamern von Ost nach West; abgeschwächt durch horizontnahen Nebel


Bilder: 20mm; 10sec; f/1.6; ISO6400; Didym-Filter; Kontrast verstärkt, Schwarz und Weiß-Werte reduziert; für das Forum verkleinert
Ich beginne mal mit dem Ende ("Highlight" :wink: )
21:51 UTC:   Beamer
21:51 UTC: Beamer
21:51 UTC:   Beamer
21:51 UTC: Beamer
21:49 UTC
21:49 UTC
21:39 UTC erste schwache rötliche Färbung
21:39 UTC erste schwache rötliche Färbung

Hallo zusammen.

Nachdem die letzten beiden Tagen buchstäblich in die Nebelsuppe fielen, hatte ich heute Abend deutlich bessere Beobachtungsbedingungen. Trotzdem war der Hochnebel nördlich der Eider ausreichend, um die Sicht auf das PL entsprechend zu behindern.
Zuerst zeigte sich nur knapp über dem Nebelschwaden eine diffuse rötliche Färbung, die dann im Verlauf immer deutlicher als PL zu identifizieren war und kurz vorm Ende den „Höhepunkt“ mit 2 Minuten lang andauernden weißen Beamern (von Ost nach West) hatte.
Danach ließ einerseits die Aktivität etwas nach und andererseits erreichte der fast noch volle Mond eine Höhe, die die weitere Sicht zu stark beeinträchtigte.

Viele Grüße
Jörg

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1172
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: Hamburg/Rahlstedt
Kontaktdaten:

Re: 2021-03-02: Fotografisches Polarlicht

Beitrag von Michael Theusner » 3. Mär 2021, 01:17

Hallo Jörg,

ich denke, dass du da möglicherweise das STEVE-Phänomen sehr schön aufgenommen hast! Ganz typisch der weißlich-diffuse Bogen über dem grünen "Lattenzaun".

Herzlichen Glückwunsch!
Michael

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1172
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: Hamburg/Rahlstedt
Kontaktdaten:

Re: 2021-03-02: Fotografisches Polarlicht

Beitrag von Michael Theusner » 3. Mär 2021, 01:54

Ich habe den STEVE auf meinen Aufnahmen aus Hamburg raus auch drauf. Natürlich nicht so schön wie bei dir, Jörg. Hier gab es neben der Lichtverschmutzung und dem gerade aufgegangenen Mond auch noch ordentlich Dunst horizontnah. Den oberen, diffusen Teil des Steve habe ich auch noch ganz gut drauf. Der Lattenzaun um 21:51 UTC ist schwächer als bei dir aber immerhin durch den Dunst noch erkennbar.

An alle, die das auch noch aufnehmen konnten: unbedingt morgen Früh gleich mal die Kamerauhr gegen https://time.is/ und aufschreiben, um wie viel Sekunden die Kamerauhr vor- (+) oder nachgeht (-). Dann ließe sich vielleicht wieder eine Entfernungs- und Höhenbestimmung des Steve durchführen.

Gute Nacht
Michael

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1172
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: Hamburg/Rahlstedt
Kontaktdaten:

Re: 2021-03-02: Fotografisches Polarlicht

Beitrag von Michael Theusner » 3. Mär 2021, 03:39

Hier meine bescheidene Ausbeute. Mehr war durch den Lichtschmutz in Hamburg nicht möglich.

Zum Ablauf: nachdem ich um 20:02 UTC die Vorwarnung vor PL erhalten hatte, baute ich meine Kamera am Dachfenster auf und ließ Serienaufnahmen machen. Alle 5 Sekunden mit 2,5 Sekunden Belichtungszeit mit einer astromodifizierten Canon 6D und einem 35mm Walimex @ f/2.5 und ISO 3200. Dazu noch ein Didymfilter auf dem Objektiv. Die Serie begann dann um 20:12 UTC, also genau mit Beginn der ersten Aktivität laut den Magnetometern in Skandinavien. Rausgefahren war ich leider nicht, da ich durch die ungünstigen Bz-Werte am frühen Abend nichts besonderes erwartete.
Damit in den Bildern überhaupt etwas zu sehen ist, habe ich wieder die Differenzbildmethode angewendet, so wie hier beschrieben:
viewtopic.php?f=1&t=59995

In dem Zeitraffer taucht STEVE von Osten her schon ab ca. 21:29 UTC in Form eines stark strukturierten Bandes aus sich extrem schnell bewegenden rötlichen Flecken auf. Selbst bei 2,5 Sekunden Belichtungszeit sind die schon verwischt und verlagern sich um ca. 2 Grad in 5 Sekunden.

Hier ein Bild von 21:48:37 UTC, das diese rötlichen Flecken zeigt:
IMG_09802.jpg

Grüner Lattenzaun darunter und ein nun mehr diffuser rötlich-violetter Bogen darüber (21:51:17 UTC):
IMG_09834.jpg

Ebenso von 21:51:42 UTC:
IMG_09839.jpg
Einen kleinen Zeitraffer (21:12 bis 22:05 UTC) gibt es hier (55 MB):
http://img.theusner.eu/aurora/20210302- ... 302-03.mp4

Reste des diffusen STEVE lassen sich meiner Meinung nach bis grob 22:06 UTC in den Serienbildern ausmachen.

Dafür, dass die Originalbilder vor der Differenzbildung mit dem Medianbild so aussehen, bin ich ganz zufrieden ;)
IMG_09834_original.jpg
Nächstes Mal fahre ich aber vielleicht doch mal lieber wieder raus :)

Viele Grüße
Michael
Zuletzt geändert von Michael Theusner am 3. Mär 2021, 09:25, insgesamt 1-mal geändert.

Simon Herbst
Beiträge: 1022
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: 2021-03-02: Fotografisches Polarlicht

Beitrag von Simon Herbst » 3. Mär 2021, 07:53

Die rötliche Aufhellung horizontnah, die bei Jörg fast zeitgleich zu sehen ist, ist meines Erachtens auch auf diesem Frame der Panomax - Kamera in Norddorf auf Amrum nachzuvollziehen ( https://amrum.panomax.com/norddorf?t=20 ... &z=89&tl=0 ) von ~ W - NNW. Das war auch die einzige Aufnahme, die bei mir gestern während der "Live" - Betrachtung einen stärkeren Verdacht erzeugte. Vergleicht man die vorherigen und nachfolgenden Aufnahmen, fällt einem recht schnell auf, dass leider immer mal wieder Licht im Nahfeld an- und ausgeknippst wurde bzw. später dann ja auch noch der Mondschein störte. Die 22:40 MESZ (bzw. 21:40 UT) - Aufnahme scheint davon noch am wenigsten beeinflusst zu sein.

wolfgang hamburg
Beiträge: 2292
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Re: 2021-03-02: Fotografisches Polarlicht

Beitrag von wolfgang hamburg » 3. Mär 2021, 11:27

Moin moin,

es geht also wieder aufwärts!
Hier(Bernitt) leider total vernebelt.

Grüße wolfgang

Benutzeravatar
Brigitte Rauch
Beiträge: 275
Registriert: 2. Jun 2005, 12:17
Wohnort: Helgoland 54°10'57''N - 7°53'01''O
Kontaktdaten:

Re: 2021-03-02: Fotografisches Polarlicht

Beitrag von Brigitte Rauch » 3. Mär 2021, 12:22

Hallo!
Eine rötliche Aufhellung am Horizont konnte ich auch von Helgoland aus beobachten . . . .
PL-2.3.-1.JPG
PL-2.3.-2.JPG
Fotografisches Polarlicht?
Gruß Brigitte

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1172
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: Hamburg/Rahlstedt
Kontaktdaten:

Re: 2021-03-02: Fotografisches Polarlicht

Beitrag von Michael Theusner » 3. Mär 2021, 12:50

Brigitte Rauch hat geschrieben: 3. Mär 2021, 12:22 Hallo!
Eine rötliche Aufhellung am Horizont konnte ich auch von Helgoland aus beobachten . . . .
...
Fotografisches Polarlicht?
Gruß Brigitte
Laut der Uhrzeit, die am Kirchturm sichtbar ist (22:30 MEZ), war das direkt vor der eigentlichen Aktivität. Insofern würde ich bei den Fotos eher nein sagen. Viel wichtiger wäre, dass du mal Bilder zwischen 22:35 und 23:00 überprüfst, falls du welche hast. Da war definitiv etwas. Vor allem 22:48 bis 22:52 mit dem grünen Lattenzaun des STEVE (picket fence aurora).

Viele Grüße
Michael

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1172
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: Hamburg/Rahlstedt
Kontaktdaten:

Re: 2021-03-02: Fotografisches Polarlicht + STEVE

Beitrag von Michael Theusner » 3. Mär 2021, 12:54

Hier eine erste Auswertung der Position des STEVE mit Hilfe des ersten Bilds von Jörg und einem meiner Bilder. Der müsste fast an derselben Stelle aufgetreten sein wie vor knapp drei Jahren am 18.3.2018! Die grünen "Zaunlatten" lagen in etwa westlich von Bergen in Norwegen über dem Atlantik auf 60,9°N und 1,9°O. Entfernung also um die 900 km von Jörg und mir:
map_20210302-03.jpg
Da gibt es aber eine gewisse Unsicherheit weil unsere Sichtlinien nicht so großartig unterschiedlich waren.

Viele Grüße
Michael

Benutzeravatar
Brigitte Rauch
Beiträge: 275
Registriert: 2. Jun 2005, 12:17
Wohnort: Helgoland 54°10'57''N - 7°53'01''O
Kontaktdaten:

Re: 2021-03-02: Fotografisches Polarlicht

Beitrag von Brigitte Rauch » 3. Mär 2021, 16:19

@Michael
Ich hatte noch Fotos von 22.45 und 23.22 Uhr.
Da hab aber nichts drauf gesehn.
Hab sie daher schon gelöscht :( .
Gruß Brigitte

Benutzeravatar
Henning Untiedt
Beiträge: 355
Registriert: 18. Mär 2015, 07:04
Wohnort: 24321 Tröndel

Re: 2021-03-02: Fotografisches Polarlicht

Beitrag von Henning Untiedt » 3. Mär 2021, 16:59

Moin Michael.

Ich schreib´s mal hier rein. Ich habe STEVE zu der von Dir angegebenen Zeit auch erfasst, bin aber nur noch nicht gekommen Bilder und Daten reinzustellen. Hole ich am späten Abend nach, als zusätzliche Info für die Positionsbestimmung....

Gruß
Henning

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 758
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: 2021-03-02: Fotografisches Polarlicht

Beitrag von Jörg Kaufmann » 3. Mär 2021, 19:48

Ja, da war ich heute Morgen überrascht als ich das hier im Forum gelesen habe.

@Michael: Vielen Dank für deinen Hinweis, ich habe die „Zeichen“ auch gesehen, aber überhaupt nicht in diese Richtung interpretiert.

Erstens fiel mir schon vor Ort auf, dass im Gegensatz zu sonstigen PL-Sichtungen das Geschehen sich deutlich westlich von der Nordrichtung abspielte. Das kenne ich vor Mitternacht für diese „kleinen“ sehr schwachen fotografischen PL so nicht. Das würde ich erst nach Mitternacht erwarten, wenn das Polarlichtoval sich weiter Richtung Westen bewegt. Für die stärkeren PL spielt dies eher keine Rolle.
Am PC fiel mir dann bei der Bildbearbeitung die relativ gleichmäßigen Abstände der „Beamer“ auf, die ich auch noch spontan mit STEVE assozierte, und dann drittens waren dann bei den Raw-Bildern die „Beamer“ zartgrün gefärbt.
Aber da hatte ich wohle nicht mehr alle „Latten-am-Zaun“ und die Info nicht verknüpft. :?

Schön, dass es nicht nur bei mir geklappt hat. Glückwünsche an Michael und Henning.

Ja, westlich von BERGEN hatten wir schon mal.

Ich habe meine Bilder und Daten nochmal abgegriffen:
Mein genauer Standort:
54°07'48.6"N 8°58'45.0"E
54.130171 N 8.979166 E

Systemzeit Kamera vs. Time.is: meine Systemzeit geht 1 Sekunde vor (+)

Bild 6475: ‏‎21:51:26 UTC
Bild 6476: ‏‎21:51:56 UTC

Zu dieser Zeit hatte ich die Serienaufnahme laufen -> 1 Bild alle 30 sek

Auf den Aufnahmen davor/danach ist wenig zu erkennen. Auf 4 Bildern ist der Lattenzaun drauf, auf einigen wenigen weiteren nur noch schemenhaft.

Ich habe diese Bilder extrem bearbeitet und daraus ein Video gebastelt:
https://dl.dropbox.com/s/x0j0b38v0qvj79 ... 3.avi?dl=0

Bei spaceweather sind 2 STEVE-Bildmeldungen aus Finnland dokumentiert, aber ohne Latten. Aus Schottland bislang noch nichts.

Viele Grüße
Jörg

Mario Essner
Beiträge: 9
Registriert: 20. Jan 2016, 21:58

Re: 2021-03-02: Fotografisches Polarlicht

Beitrag von Mario Essner » 4. Mär 2021, 00:00

29A51799-45F1-4D18-A0C3-478D0D1A1E9F.jpeg
EE5F1E95-5AB7-46B3-BD7F-B06C66777816.jpeg
Moin von Helgoland,
nachdem Brigitte schon Bilder von der Insel geliefert hat, möchte ich mich anschließen:
die zwei Aufnahmen mit rötlichem Polarlicht sind am Dienstag-Abend ( 02.03.21 gegen 21:25 ) in nördlicher Richtung entstanden.
Gruß Mario

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1172
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: Hamburg/Rahlstedt
Kontaktdaten:

Re: 2021-03-02: Fotografisches Polarlicht

Beitrag von Michael Theusner » 4. Mär 2021, 01:42

Danke an alle für die Rückmeldungen!

@Brigitte: schade, dass du die schon gelöscht hast :(
@Mario: Das ist offenbar das diffuse PL, das sich als Folge des ersten, schwachen Aktivitätsmaximums von 20:15 UTC ergeben hat.

@Jörg: Danke für die genauen Koordinaten. Ich hatte für die vorläufige Analyse deine Koordinaten von vor drei Jahren verwendet. Mit den neuen ergibt sich der Schnittpunkt zu 60,4°N und 2,5°O. Also etwas näher an uns dran.
Aus der nun grob bekannten Entfernung kann auch die Höhe der verschiedenen STEVE-Strukturen berechnet werden, da ich die Höhe über dem Horizont aus den Fotos kenne.
Grüne Zaunlatten:
Untergrenze bei ca. 112 km
Helligkeitsmaximum bei ca. 127 km
Oberkante bei ca. 165 km
Das passt sehr gut zu den in der Literatur bislang veröffentlichten Werten.
Für den diffusen STEVE über dem Lattenzaun sind die Werte etwa 180 - 195 - 217 km.

Der STEVE wurde auch von Finnland (Åland) aus fotografiert:
https://spaceweathergallery.com/indiv_u ... _id=172700
Die haben praktisch genau von Osten her auf den STEVE geschaut, den wir auf NNW sahen.
Aus der Landschaft in dem Foto und etwas Suche in Google Earth konnte ich den Ort der Aufnahme ermitteln: 60.218°N, 20.228°O.
Da der Aufnahmezeitpunkt nicht angegeben war, habe ich ihn aus der Stellung der Sterne zum Horizont berechnet. Er ergibt sich recht genau zu 21:35 UTC.
Aus den Sternenpositionen, dem Ort und dem Zeitpunkt lässt sich nun ebenfalls bestimmen, wie hoch über dem Horizont und in welcher Richtung der STEVE von Åland aus zu sehen war. Nämlich auf etwa 283° = WNW und bis 15° hoch.
Da sich der diffuse STEVE ca 195 km über dem Erdboden befindet (wie oben errechnet), lässt sich mit diesen ganzen Infos nun auch herausfinden, in welchem Korridor der STEVE über Skandinavien gestanden haben muss:
map_diffus_finnland.jpg
Das passt perfekt zu STEVE-Strukturen, die ich in einem meiner Bilder von 21:35:52 UTC vermessen habe. Sie befinden sich genau in dem Sichtkorridor.

Die Sichtlinie, um die herum der von Finnland aus beobachtete STEVE in meinen Bildern hätte liegen müssen, habe ich in dem folgenden Bild eingetragen. Es ist das Mittel aller Fotos von 21:34, 21:35 und 21:36. Es ist klar zu erkennen, dass sich das rötliche STEVE-Band genau um die erwartete Linie herum befindet. D.h., der STEVE, der von Åland aus gesehen im Westen stand, ist derselbe STEVE, der von uns aus auf NNW zu fotografieren war. Und das passt auch nur dann so gut, wenn er sich in etwa 195 km Höhe befunden hat:
IMG_09626_Sichtlinie.jpg
Morgen später mehr dazu.

Viele Grüße,
Michael

Benutzeravatar
Henning Untiedt
Beiträge: 355
Registriert: 18. Mär 2015, 07:04
Wohnort: 24321 Tröndel

Re: 2021-03-02: Fotografisches Polarlicht

Beitrag von Henning Untiedt » 4. Mär 2021, 15:57

Hallo zusammen.
Hallo Michael.

Ergänzend zu meinen obigen Angaben zu STEVE noch eine Info zum ersten Erscheinen auf meinen Bildern. Bei der Durchsicht habe ich festgestellt, dass erste ‚Veränderungen‘ (Band) oberhalb des normalen Polarlichgeschehens ab 21:27:23 UTC erkennen kann. Von meinem Standort aus also ca. 1:30 Min früher. ...Stelle es hier mal rein, weil vllt von Interesse....

Gruß
Henning

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1172
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: Hamburg/Rahlstedt
Kontaktdaten:

Re: 2021-03-02: Fotografisches Polarlicht

Beitrag von Michael Theusner » 4. Mär 2021, 21:31

Hallo Henning,

danke auch für deine Bilder. Sehr schön! Klar, je mehr Bilder von diesem sehr seltenen Phänomen desto besser, finde ich. Vor allem von der Frühphase des STEVE, die fast noch interessanter ist als der Lattenzaun.

Ja genau, die STEVE-Aktivität ging deutlich vor dem Auftreten des Lattenzauns los. Da ich aufgrund meiner Wohnsituation nicht direkt nach Norden, aber gut nach NW fotografieren kann, endet mein Bildfeld auf etwa 353°. Insofern ist es nicht überraschend, dass du da schon eher etwas in deinen Bildern sehen kannst.

Viele Grüße
Michael

Timo Kuhmonen
Beiträge: 447
Registriert: 2. Mär 2007, 22:10
Wohnort: Espoo, Finland
Kontaktdaten:

Re: 2021-03-02: Fotografisches Polarlicht

Beitrag von Timo Kuhmonen » 4. Mär 2021, 22:54

fyi,

couple of other STEVE's in Taivaanvahti, for 2nd March 2021...
https://www.taivaanvahti.fi/observations/show/96401
https://www.taivaanvahti.fi/observations/show/96411
https://www.taivaanvahti.fi/observations/show/96402

The map looks interesting, propably need to look text more pricisely...

EDIT: one more here...
https://www.taivaanvahti.fi/observations/show/96502

EDIT2:
four STEVE observations on map...
https://www.taivaanvahti.fi/observation ... /desc/0/20
Zuletzt geändert von Timo Kuhmonen am 5. Mär 2021, 12:47, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 758
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: 2021-03-02: Fotografisches Polarlicht

Beitrag von Jörg Kaufmann » 4. Mär 2021, 23:10


Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste