möglicher Meteorfall 20090117 1910UT Dänemark/Ostsee

Forum zur Diskussion von Meteor- und Feuerkugelsichtungen, sowie zur Besprechung von Meteorströmen.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz, Sirko Molau

wolfgang hamburg
Beiträge: 2172
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

möglicher Meteorfall 20090117 1910UT Dänemark/Ostsee

Beitrag von wolfgang hamburg » 17. Jan 2009, 23:03

Moin moin,

in der Wetterzentrale gibt es Berichte:
http://www.wzforum.de/forum2/read.php?2 ... sg-1520150

Ich habe das Grollen auch gehört, war gerade Batterien an einem Temp.- und Luftdrucksensor wechseln. Den Lichtschein hab ich nicht bemerkt. Das Grollen kam mir wie ein Detonationsgeräusch(also überschallartig) vor, war aber scheinbar weit weg(Nachgrollen und Echos für ca. 5-10s).

Grüße wolfgang

Mario Berger (Greifswald)
Beiträge: 18
Registriert: 3. Jul 2004, 14:50
Wohnort: Greifswald
Kontaktdaten:

Beitrag von Mario Berger (Greifswald) » 17. Jan 2009, 23:37

Auch hier in Greifswald war um diese Zeit trotz bedeckten Himmels
mehrfaches helles und ungewöhnlich bläuliches Aufflackern
des Himmels zu beobachten.

Mario

Mark Vornhusen
Administrator
Beiträge: 790
Registriert: 8. Jan 2004, 23:24
Wohnort: CH-Gais, 47°23'N/9°29'E, 1150m

Beitrag von Mark Vornhusen » 18. Jan 2009, 01:25

Hallo,
das wird wohl ein Meteoritenfall gewesen sein. Das Video aus Schweden ist ähnlich spektakulär wie das aus Lloydminster (Kanada) neulich. Dort sind weit über 100kg Meteorite gefallen.

@Wolfgang: Wenn du Donner gehört hast, warst du recht nahe am Fallgebiet. Mal schauen was noch so an Berichten hereinkommt.

Leider war es in Vechta bedeckt. Es ist aber eine Himmelsaufhellung zu sehen. Auch die Kamera am Tegernsee zeigt noch eine leichte grünliche Himmelsaufhellung in Richtung Norden. Uhrzeit der Feuerkugel laut Webcams war 20:08 Uhr MEZ. Hier zwei GIF-Animationen von der Vechta und Tegernsee Kamera.

http://www.parhelia.de/storm/2009/fk_200901171908.gif (Tegernsee)
http://www.parhelia.de/storm/2009/fk_200901171908b.gif (Vechta)

Hoffentlich sind die Meteorite nicht in die Ostsee gefallen.

Grüsse,
Mark
Zuletzt geändert von Mark Vornhusen am 18. Jan 2009, 09:54, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Michael Heiß
Beiträge: 161
Registriert: 12. Jan 2004, 15:41
Wohnort: Greifswald

Beitrag von Michael Heiß » 18. Jan 2009, 09:31

Hallo,

ich konnte den Meteoriten ebenfalls von Greifswald aus beobachten. Ich saß vor dem PC am Fenster und merkte aus den Augenwinkeln ein Aufleuchten und schaute raus, wobei es zu einem zweiten Aufleuchten des Nachthimmels kam. Trotz der geschlossenen Wolkendecke, war die Helligkeit recht beeindruckend. Der Mond hätte wahrscheinlich nicht so hell durch die Wolkendecke geleuchtet.
Das mehrfache Aufleuchten ist auch schön auf dem schwedischen Video zu erkennen:
http://sydsvenskan.se/webbtv/article406 ... ext=webbtv

Gruß Micha

Benutzeravatar
Thomas Grau
Beiträge: 303
Registriert: 6. Feb 2005, 11:02
Wohnort: Bernau bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas Grau » 18. Jan 2009, 11:39

Ich gehe jetzt davon aus, das der scheinbare Meteoritenfall zwischen Lolland und Dars in die Ostsee gefallen ist. Ich habe mehrere Augenzeugen und deren Berichte gemittelt ...

Gruß Thomas Grau
Grau ist alle Theorie ...

Monika Staesche
Beiträge: 10
Registriert: 15. Aug 2008, 13:55

Sogar auf n-tv und jetzt auch spiegel-Online

Beitrag von Monika Staesche » 18. Jan 2009, 12:13

Hallo,

es war sogar n-tv eine Meldung wert...

http://www.n-tv.de/1087210.html

... und dort hat man offensichtlich jemanden vom DLR Neustrelitz aufstöbern können.

Auch Spiegel online hat es gerade eben reingenommen:

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,601898,00.html

Warum aber unter "Panorama" und nicht unter "Wissenschaft", weiß wohl nur der zuständige Redakteur ;)

wolfgang hamburg
Beiträge: 2172
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Re: Sogar auf n-tv und jetzt auch spiegel-Online

Beitrag von wolfgang hamburg » 18. Jan 2009, 12:48

Moin Monika,
Monika Staesche hat geschrieben:Warum aber unter "Panorama" und nicht unter "Wissenschaft", weiß wohl nur der zuständige Redakteur ;)
ich weiß auch nicht was die im ehemaligen Nachrichtenmagazin rauchen! Das ganze mit UFOs garniert, gut durchgequirlt und unter die Massen gebracht. :cry: Auch auf Ostseewelle(Radio) reden die auch nur Quark, Komet, Supernova und weiteres. Es fehlt eigentlich nur noch ein Astrologe!

Grüße wolfgang

wolfgang hamburg
Beiträge: 2172
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Beitrag von wolfgang hamburg » 18. Jan 2009, 12:56

Moin Thomas,
Thomas Grau hat geschrieben:Ich gehe jetzt davon aus, das der scheinbare Meteoritenfall zwischen Lolland und Dars in die Ostsee gefallen ist.
das ist wohl leider sehr wahrscheinlich. Eine kleine Chance sehe ich noch für küstennahes Gebiet westlich von HRO bis Kühlungsborn eventuell Rerik. Das Grollen habe ich in Richtung N gehört.

Grüße wolfgang

Bernt Hoffmann
Beiträge: 416
Registriert: 7. Mai 2004, 22:47
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Dazu mal eine allgemeine Frage zu SAT-Bildern ...

Beitrag von Bernt Hoffmann » 18. Jan 2009, 13:08

Hallo zusammen,

über die Wetterzentrale verfolge ich den Meteor-Thread schon seit gestern Abend ...

Ich habe hier in Flensburg leider nix gesehen oder gehört.
Wir hatte Regen, tiefe und dichte Bewölkung.
-----------

Zu meiner Frage:
Vom Boden aus gibt es wohl bestenfalls Zufallssichtungen. Aber wie ist das bei Meteoren o.ä. Zeugs, das in die Atmosphäre eintaucht (oder gar auf der Erde einschlägt) - würde man solche Ereignisse auf (IR)SAT-Bildern sehen können, wenn denn einer der Satelliten "zur rechten Zeit am rechten Ort" wäre ???

Schöne Grüße aus dem mal wieder verregneten Norden,
Bernt

Mark Vornhusen
Administrator
Beiträge: 790
Registriert: 8. Jan 2004, 23:24
Wohnort: CH-Gais, 47°23'N/9°29'E, 1150m

Re: Dazu mal eine allgemeine Frage zu SAT-Bildern ...

Beitrag von Mark Vornhusen » 18. Jan 2009, 14:03

Hallo Bernt,
ja, seit dem Einschlag von Asteroid 2008 TC3 im Sudan weiss man, dass die Leuchterscheinung auch mit dem MSG-Wettersatelliten aufgenommen werden kann. Insbesondere seit der Satellit im 5-Minuten-Intervall scannt, besteht eine gute Wahrscheinlichkeit, dass das Nachleuchten und die Aufheizung der Hochatmosphäre auf den Satbildern drauf ist. Ich habe gestern Abend die MSG-Satbilder angesehen, ob dort etwas vom Meteor zu sehen ist, war aber Fehlanzeige.

Hier ein Link zu den Satbildern vom Einschlag des Asteroiden 2008 TC3:
http://www.eumetsat.int/Home/Main/Media/Features/707785

Hier gibt es übrigens noch ein Foto von der Ostsee-Feuerkugel (c) Klaas Jobse:
http://cyclops.klaasjobse.nl/test/jcms/ ... 00h693.jpg

Grüsse,
Mark

Bernt Hoffmann
Beiträge: 416
Registriert: 7. Mai 2004, 22:47
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Danke, Mark ...

Beitrag von Bernt Hoffmann » 18. Jan 2009, 14:24

... für die schnelle Antwort.

Finde ich sehr interessant, dass Satelliten auch Meteore etc. aufnehmen können. Es bleibt aber ebenso wie bei der irdischen Beobachtung das Quäntchen Glück, dass nämlich der entsprechende SAT dann auch gerade "vor Ort" ist ...

Herzliche Grüße (leider ja noch immer unbekannterweise :-)),

Bernt aus Flensburg

Anton Norup Sorensen
Beiträge: 58
Registriert: 22. Sep 2006, 16:18
Wohnort: Kopenhagen
Kontaktdaten:

Beitrag von Anton Norup Sorensen » 18. Jan 2009, 14:58

Hundreds of Danish visual reports are coming in, but most are just reporting a flash in the clouds.
Below is a preliminary map of the observations:

Bild

It is not always obvious from the reports if people has seen the actual fireball or lit-up clouds - therefore some directions may be conflicting.
The easternmost Swedish bearing is a first estimate from the video - a more accurate direction should follow. The observation from the Polish coast appears to be very careful. Interestingly, the Polish/Bornholm observations indicate a northward motion, so a fall on the southernmost Danish islands seems possible.

Unfortunatley, both my camera stations on Sealand were below clouds.

Any observations from here that could help make the map more accurate?
Zuletzt geändert von Anton Norup Sorensen am 18. Jan 2009, 23:27, insgesamt 1-mal geändert.

wolfgang hamburg
Beiträge: 2172
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Beitrag von wolfgang hamburg » 18. Jan 2009, 15:08

Moin Anton,

here a seeing from Rostock(Felix Schnurr):
- eigener Standort: Rostock (54°, 06' N; 12° 08'O)
- Startpunkt der Spur NO: Azimut 50° (von N aus gemessen), Elev: 32° über Horizont
- Endpunkt der Spur NNW: Azimut 322° (von N aus gemessen), Elev: 15° über Horizont
Interessant dafür auch der Zeitversatz zwischen Blitz und Knall:
In Rostock 4-5 Minuten (ca. 70-100 km direkte Entfernung von Rostock)
Source: http://www.wzforum.de/forum2/read.php?2 ... sg-1520816

Grüße wolfgang

klappradl

Beitrag von klappradl » 18. Jan 2009, 20:34

Den Meteor konnte ich sogar in Krefeld sehen. Der Himmer war relativ wolkenlos. Meine Blickrichtung Nordost. Gehört habe ich nichts, weil ich im Auto saß. War aber vermutlich ohnehin zu weit weg, um etwas zu hören.

Hartwig Luethen
Beiträge: 142
Registriert: 6. Apr 2004, 11:40

Beitrag von Hartwig Luethen » 18. Jan 2009, 23:12

Dann mal nix wie hin nach Lolland!

Hartwig

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3656
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Meteor am 17.01.09

Beitrag von StefanK » 19. Jan 2009, 01:31

Hallo zusammen,

möglicherweise war der Meteor noch weiter südlich zu bemerken als bisher bekannt. Ich habe gestern zwischen 19:10 und etwa 20:15 in Bonn-Endenich Fotos von Venus und Uranus ( http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=81371 ) gemacht und die Fähigkeiten meiner Panasonic an den Plejaden und am Orionnebel ausgetestet ( http://twitpic.com/143eo ). Kurz vor Ende meiner Session gab es ein blauweißes Aufblitzen, etwa wie von einer Feuerwerksrakete mit Zerlegerladung. Da das Ereignis nach meinem Eindruck höchstens einige hundert Meter entfernt war, habe ich den typischen scharfen Knall erwartet. Als der nicht kam, habe ich mich zwar gewundert, mir aber keine Gedanken gemacht. Ein sicherer Nachweis des Meteors ist das natürlich nicht. Zum einen hatte ich den Eindruck, dass der Blitz aus Richtung Süden kam (ich habe mich ja mit den Wintersternbildern beschäftigt), zum anderen habe ich nicht auf die Uhr geschaut.

Viele Grüße aus Bonn!

Stefan
Zuletzt geändert von StefanK am 1. Feb 2009, 03:21, insgesamt 1-mal geändert.

Cornelia Schmidt
Beiträge: 1
Registriert: 19. Jan 2009, 20:52

Beitrag von Cornelia Schmidt » 19. Jan 2009, 21:04

Hallo, möchte hier berichten:

Datum/Uhrzeit: 17.01.2009 - ca. 20.10 Uhr
Standort: Burladingen auf der Schwäbischen Alb
gesehen: einen etwas länger andauernden Lichtschein (3 sek.) und danach einen sehr kurzen ... hat die Wolken deutlich "von oben" angeleuchtet.

Kann das die gleiche Ursache sein??

Wolfgang Dzieran
Beiträge: 1142
Registriert: 11. Jan 2004, 19:37
Wohnort: Bad Lippspringe
Kontaktdaten:

Wo bloß?

Beitrag von Wolfgang Dzieran » 19. Jan 2009, 22:02

Hallo,

wie könnte das Ding denn nun tatsächlich geflogen sein? Die verschiedenen berichte scheinen mir leider noch recht widersprüchlich zu sein.

Spaceweather lokalisiert das Ereignis deutlich nördlicher als im Wetterzentraleforum spekuliert wird.

Hier mal zwei Links, Spaceweather: http://www.spaceweather.com/glossary/fi ... 7jan09.htm

und WZ-Forum:

Erst hier: http://www.wzforum.de/forum2/read.php?2 ... sg-1520809, dann später gepostet: http://www.wzforum.de/forum2/read.php?2 ... sg-1520922 (dort auf "neue Karte, wird ständig aktualisiert" klicken oder direkt zu http://www.flieger-planet.de/Meteorit.jpg gehen.

Bin mal gespannt, ob man da nicht doch noch etwas mehr rausbekommen kann. Nach den Spaceweather-Karten könnte ja vielleicht doch was über Land runter geekommen sein !?

Clear Skies

Wolfgang
aus Bad Lippspringe

Wolfgang Hinz
Moderator
Beiträge: 219
Registriert: 13. Jan 2004, 11:43
Wohnort: 08340 Schwarzenberg/Erzgebirge
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang Hinz » 22. Jan 2009, 14:57

Hallo,

bei mir ist heute noch eine Beobachtung schriftlich eingegangen.

Hier die Daten:

Ort: Flugplatz Laage bei Rostock, 12° 16’ 8’E, 53° 55’ N
Beobachter: Vom Tower aus beobachtet von Jörg Milz
Datum/Zeit: 20090117, 19:10 UT
Bahn: Anfang Azimut 30°, Höhe 35 – Ende Azimut 330°, Höhe 20°
Dauer: 2sek
Farbe: gelb/orange – Himmel bläulich
Schweif: sehr lang, orange/gelb
Teilung: kurz vor erlöschen Zweiteilung und danach kompletter Auseinanderfall (Explosion)
Kein Nachleuchten
Geschwindigkeit: ca. 60°/s (sehr schnell)

Wer nimmt solche Meldungen entgegen?

Wolfgang

Przemyslaw Zoladek
Beiträge: 6
Registriert: 30. Jul 2008, 20:17
Kontaktdaten:

Beitrag von Przemyslaw Zoladek » 22. Jan 2009, 16:36

Hallo :)

This is the rough trajectory of this fireball based on visual sightings and image from EN91 Oostkapelle.
It's probably a long (220-240km) fireball with the begining point looks to be above 110km and terminal point above 30km.
It was probably to fast to give a meteorite fall...even under most optimistic assumptions i've found mean velocity above 35km/s

Bild

Best greetings
Przemyslaw Zoladek CMW/PFN

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast