Alpha-Aurigiden 2021 - Ausbruch am 31.08.2021

Forum zur Diskussion von Meteor- und Feuerkugelsichtungen, sowie zur Besprechung von Meteorströmen.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz, Sirko Molau

Antworten
Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4585
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Oberursel (50°13'N / 8°36' E; 240m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Alpha-Aurigiden 2021 - Ausbruch am 31.08.2021

Beitrag von StefanK » 16. Aug 2021, 21:21

Hallo zusammen,

gemäß eines Artikels aus dem vergangenen Oktober (https://ui.adsabs.harvard.edu/abs/2020J ... R/abstract) ist am 31.08.2021 gegen 23:35 MESZ ein Ausbruch der Alpha-Aurigiden möglich. Die ZHR könnte laut https://www.imo.net/files/meteor-shower/cal2021de.pdf (S. 13) zwischen 50 und 100 liegen. Allerdings steht der Radiant zum genannten Zeitpunkt bei uns lediglich etwa 10 Grad über dem Horizont. Der zu 35% beleuchtete abnehmende Mond geht (50°N/10°E) etwa 30 Minuten nach dem genannten Zeitpunkt auf.

Viele Grüße aus Oberursel,

Stefan
Zuletzt geändert von StefanK am 3. Sep 2021, 12:45, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4585
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Oberursel (50°13'N / 8°36' E; 240m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Alpha-Aurigiden 2021 - Ausbruch am 31.08.2021 möglich

Beitrag von StefanK » 30. Aug 2021, 15:06

Hallo zusammen,

ein Beitrag der IMO zum o.g. Thema:
https://www.imo.net/possible-outburst-o ... mber-2021/

Viele Grüße aus Oberursel,

Stefan

Jonas Plum
Beiträge: 34
Registriert: 14. Jun 2019, 10:36

Re: Alpha-Aurigiden 2021 - Ausbruch am 31.08.2021 möglich

Beitrag von Jonas Plum » 31. Aug 2021, 09:00

Hey, freue mich schon auf heute Nacht! Auch wenn es nicht an die DRA 2018 (vermutlich) rankommt... :wink: .

Grüße Jonas

jrendtel
Beiträge: 100
Registriert: 29. Apr 2008, 08:09
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

Re: Alpha-Aurigiden 2021 - Ausbruch am 31.08.2021 möglich

Beitrag von jrendtel » 31. Aug 2021, 13:47

Hallo allerseits,
der Radiant der AUR ist mit +39 Grad Deklination zwar schön weit nördlich, aber am Abend zunächst noch nahe dem Horizont.
Auf 50 Grad Nord ist der Radiant gegen 22h Ortszeit (! = 23h MESZ) nur 10 Grad hoch. Der abnehmende Mond ist zwar lästig, aber zumindest bei transparenter Luft sollte eine Beobachtung bis in die zweite Nachthälfte gut möglich sein.
Die berechnete Zeit des möglichen Peaks liegt zwischen 21:17 und 21:35 UT. Zwar sind die Zeiten von Trailpassagen in der Mehrzahl genau gewesen - was keine Garantie für jedes Ereignis darstellt.
Nicht nur deshalb, sondern auch um ein komplettes Flussdichte-Profil zu finden, sind Beobachtungen auch in den umgebenden Intervallen wichtig. Umfassende Daten erlauben es uns vielleicht auch, Unterschiede in den Helligkeiten (d.h. den Meteoroiden-Massen) herauszufinden. Solche "Hintergrund-Daten" sind auch aus den Folgenächten gefragt!

Gute Sicht!
Jürgen

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4585
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Oberursel (50°13'N / 8°36' E; 240m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Alpha-Aurigiden 2021 - Ausbruch am 31.08.2021 möglich

Beitrag von StefanK » 1. Sep 2021, 00:00

Hallo zusammen,

ob der Ausbruch nun stattgefunden hat oder nicht, bleibt zu klären. Auf jeden Fall haben wir von unserem Balkon in Oberursel zwischen 23:00 und 23:50 drei Meteore gesehen, zwei sporadische und eine Aurigide, welche im Video festgehalten wurde:

https://www.youtube.com/watch?v=xikpTMnE5Mc

Die Seeing war für den hiesigen Vorstadthimmel (Blick zum Taunus und gesamter Ballungsraum Rhein/Main hinter uns) schlecht. Im kleine Bären waren die Sterne Eta, Zeta und 5 gerade noch erkennbar, somit lag die Grenzgröße dort bei etwa 4.3 mag, in Zenitnähe vielleicht bei 5 mag. In guten Nächten (wie sie gerne im September auftreten) ist die Milchstraße einwandfrei sichtbar und die Grenzgröße liegt bei etwa 5.5 bis 6.

Viele Grüße aus Oberursel,

Stefan

jrendtel
Beiträge: 100
Registriert: 29. Apr 2008, 08:09
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

Re: Alpha-Aurigiden 2021 - Ausbruch am 31.08.2021 möglich

Beitrag von jrendtel » 1. Sep 2021, 00:45

Guten Morgen,
ich bin gerade von meiner Beobachtung zurück und habe die Daten mal schnell auf der IMO-Webseite eingegeben, sodass jetzt die Grafik auch Beobachtungsdaten anzeigt: https://www.imo.net/members/imo_live_sh ... &year=2021
Die ZHR zwischen 40 und 50 passt zum Eindruck während der Beobachtung. Mir schien es jedoch nicht so, dass ein scharfer Peak auftrat. Aber das muss man tatsächlich aus umfänglicheren Daten ableiten. Es gab einmal 2 helle AUR unmittelbar nacheinander (2120UT) und das bei der geringen Radiantenhöhe. Danach noch ein paar schöne lange Bahnen. Keine außergewöhnliche Helligkeiten (die hellsten hatten -1 mag). Vor 2020UT und nach 2235UT jeweils 30 min ohne AUR - ganz passable Bedingungen (LM 6.3 am Beginn, mit Mond am Ende 6.1).
Viele Grüße
Jürgen

Ina Rendtel
Beiträge: 18
Registriert: 29. Nov 2017, 09:06

Re: Alpha-Aurigiden 2021 - Ausbruch am 31.08.2021 möglich

Beitrag von Ina Rendtel » 1. Sep 2021, 07:29

Guten Morgen aus Schweden,
der erwartete Ausbruch mit hoher ZHR blieb aus, aber, wie Jürgen schon schrieb, war m. E. nach dem vorausgesagten Max. die Aktivität deutlich erhöht. Lange Bahnen kann ich bestätigen, der hellste war -3.
Viele Grüße
Ina

Benutzeravatar
OlafS
Beiträge: 1257
Registriert: 13. Nov 2006, 17:18
Wohnort: HRO 54.2°N / 12.1°E
Kontaktdaten:

Rostock -Re: Alpha-Aurigiden 2021 - Ausbruch am 31.08.2021 möglich

Beitrag von OlafS » 1. Sep 2021, 10:08

Hallo,

aufgrund des klaren Himmels ließ ich mich hinreißen, die Kamera laufen zu lassen.
Sony Alpha 7S, 2/50 mm + Dydimfilter
20:08 - 03:53 UT
Intervall 10" (die Belichtungszeiten lagen meist bei 8 bis 6 Sekunden, so daß durchaus 20 - 40 Prozent der Zeit n-i-c-h-t überwacht worden ist)
Und sooo klar blieb der Himmel doch nicht durchgehend... Es gab immer wieder mal zirrige Phasen und auch lockere Ac oder Sc-Felder waren kurzzeitig dabei.
Bildausschnitt etwa:
linke Kante N (~ 359°), rechte Kante NO (040°), Bildmitte also ca. AZI 019/020

Ich denke, daß es alles Aurigiden sind. Das beste Exemplar wurde 21:44 UT horizontparallel festgehalten, welches noch über den linken Bildrand hinausgeht.
In der folgenden Auflistung sind die Gesamtbilder nach "Klick" in 50 % Bildgröße abrufbar.
Darunter packe ich jeweils einen Bildausschnitt des Meteors in 100 % Bildgröße.

Gruß, Olaf
Capella rechts oben, Meteor taucht in Wolken ein.
Capella rechts oben, Meteor taucht in Wolken ein.
DSC00166.jpg
Capella rechts oben
Capella rechts oben
DSC00222.jpg
DSC00291 Kopie.jpg
DSC00291.jpg
Ende Teil 1
Zuletzt geändert von OlafS am 1. Sep 2021, 10:18, insgesamt 2-mal geändert.
https://3sky.de/NLC/Noctilucent_Clouds.html#REALTIME
Meine PL, NLC, PSC-Beobachtungen, Wetterlinks u.a.: https://3sky.de

Benutzeravatar
OlafS
Beiträge: 1257
Registriert: 13. Nov 2006, 17:18
Wohnort: HRO 54.2°N / 12.1°E
Kontaktdaten:

Re: Rostock -Re: Alpha-Aurigiden 2021 - Ausbruch am 31.08.2021 möglich

Beitrag von OlafS » 1. Sep 2021, 10:11

Teil 2:
DSC00359 Kopie.jpg
DSC00359.jpg
DSC01918 Kopie.jpg
DSC01918.jpg
Ende Teil 2 und fertig :-)
https://3sky.de/NLC/Noctilucent_Clouds.html#REALTIME
Meine PL, NLC, PSC-Beobachtungen, Wetterlinks u.a.: https://3sky.de

Benutzeravatar
Christoph Gerber
Beiträge: 546
Registriert: 24. Okt 2011, 14:44
Wohnort: Heidelberg

Re: Alpha-Aurigiden 2021 - Ausbruch am 31.08.2021 möglich

Beitrag von Christoph Gerber » 1. Sep 2021, 17:24

AURIGIDEN-NACHT 31.8./01.9. Bericht aus Heidelberg

Gegen Abend klarte es fast ganz auf – besser, als nach der Wettervorhersage zu erwarten war. Wieder vor dem Haus beobachtet, mit entsprechenden Einschränkungen des Gesichtsfeldes und mit gelegentlichen Lichtstörungen.

+ Der „Ausbruch“ war für etwa 23:00 MESZ angekündigt (22:45–23:15), so dass ich mit der Beobachtung recht früh nach dem Dunkelwerden begann (21:39 MESZ). Da stand der Radiant noch sehr tief im NNO (er ging wohl erst um diese Zeit auf bzw. befand sich noch unter dem Horizont). Ich hoffte, wenigstens 2–3 AUR zu sehen. Erwartungsgemäß war zunächst kaum etwas los.

+ Die ersten drei Meteore, die ich zu Gesicht bekam, kamen aus dem Bereich Cyg/Dra, aber es war klar, dass es keine KCG waren. Die Auswertung ergab, dass es sich wohl um AUD (August-Drakoniden) handelte. Die beiden geplotteten ergaben einen Radianten, der etwa 8° ssw des AUD-Radianten lag, der dritte passte gut dazu. Später folgten dann aber keine mehr.

+ Um 22:50 MESZ wechselte ich meinen Standort, um vom „teleskopischen“ zum „weitwinkel“–Beobachten überzugehen: In der Erwartung heller und/oder langer Meteorspuren war mir ein etwas größeres Blickfeld lieber. Fast „pünktlich“ zum Maximumszeitpunkt (23:59) erschien tatsächlich ein AUR – und was für einer: mit +2 mag zwar nicht besonders hell, aber dafür ein beeindruckender earthgrazer mit einer etwa 70° langen Spur vom Perseus bis kurz vor den Delphin! Die Radiantenhöhe betrug gerade mal 3°. Weiter tat sich nichts, und ich fand mich damit ab, dass dies wohl alles war. Ich kehrte zu meinem Sessel zurück, um weiter „teleskopisch“ zu beobachten. Nur Minuten später, um 23:33 kam dann der nächste AUR (+0 mag) in ARI–PSC mit einer etwa 25° langen Bahn. Man konnte förmlich spüren, wie der Brocken gegen die Atmosphäre ankämpfte (Dauer etwa 2 sec!). Und vier Minuten später erschienen dann unmittelbar hintereinander gleich zwei AUR-„Feuerkugeln“! Die eine begann hell hinter einem Baum, bevor sie ganz sichtbar wurde (etwa -3 mag, direkt vom Radianten „aufsteigend“, etwa 30° lange Spur in CAM), und die folgende war wieder eine sehr lange, die im Bereich des Delphins endete. Das riss mich „vom Hocker“ und ich kehrte zum anderen Standort zurück, um etwas mehr Himmel überblicken zu können. Aber neben einem SPO mit kurzer Nachleuchtspur kam lediglich noch ein weiterer AUR um 23:58. Bei einer Radiantenhöhe von nun etwa 10° zeigte sich dieser wie ein gewöhnlich schneller AUR mit Nachleuchtspur. Immerhin war er auch noch 20° lang (in AUR–PER). Zwei der AUR erzeugten eine kurz nachleuchtende Spur.

+ Insgesamt hat es sich doch mehr als gelohnt: die beeindruckenden Earthgrazer und die hellen, langen Spuren: das hat man selten – nicht einmal die Perseiden stehen hier so tief am dunklen Himmel! Die einzigen Strom-Earthgrazer, die ich bisher beobachtet habe, waren Leoniden (schon sehr lange her...) sowie ETA und DSX –Eta-Aquariden bzx. Tages-Sextantiden– jeweils in der Morgendämmerung). Insofern waren die Aurigiden diesmal etwas besonders, auch wenn der sehr tiefe Radiantenstand nur sehr wenige Meteore erlaubte. Dafür war die Ausbeute aber mehr als zufriedenstellend. Auffällig war, dass ich keine schwachen Aurigiden zu Gesicht bekam.

+ Drei der vier geplotteten AUR bildeten einen sehr engen (punktförmigen!) Radianten 6° nw des eigentlichen Radianten; insgesamt ergab sich ein Radiantendurchmesser von etwa 3.5°, welcher den Radianten selbst mit einschloss. Für visuelle Beobachtungen ein doch äußerst „genaues“ Ergebnis!

+ Aus nur 5 Meteoren lässt sich kein Maximumszeitpunkt ableiten. Auffällig war aber die Häufung von gleich drei der hellsten um 23:35 ± 2 min. Und das war auf die Minute genau der Zeitpunkt, den sowohl Lyytinen und auch Vaubaillon berechnet hatten (21:35 UT)! Bei einer Radiantenhöhe von 6° könnte das auf eine beachtliche EZHR hinweisen!

Christoph

MarioK
Beiträge: 130
Registriert: 11. Jul 2015, 07:28
Wohnort: Berlin 52,5N 13,5E

Re: Alpha-Aurigiden 2021 - Ausbruch am 31.08.2021 möglich

Beitrag von MarioK » 1. Sep 2021, 19:41

Hallo,

ich habe wieder nur aus dem Fenster beobachtet. Gesehen habe ich mit schmerzendem Nacken nur 2 Aurigiden und einen sporadischen, den ich beim weggucken als Reflektion der Brille abgetan hatte.
Ich hab die Kamera von 23:18-23:56 ans offene Fenster gestellt. Davor und danach durch die Fensterscheibe.
Um die zeitlichen Lücken zu minimieren (30s Bel. + 3s Pause), wurden die Fotos nur mit ISO 500 aufgenommen.
Das hat die Grenzgröße der Meteore gedrückt.
Auf dieser Bildüberlagerung sind 5 Meteore und ein Satellit zu erkennen. Alle aus dem Zeitraum mit offenem Fenster. Davor und danach waren keine Meteore auf den Fotos.
20210831-231957_4in1-b.jpg

Den Aurigiden oben rechts von 23:20 MESZ habe ich gesehen. Trotz 0 bis1 mag ist er durch die lange Bahn kaum zu erkennen.
Den direkt darunter (auf der nächsten Aufnahme in derselben Minute) habe ich leider verpasst, da ich nach einer Uhr gesucht hatte.
Den hellen Nichtaurigiden um 23:26 MESZ habe ich nur beim Wegdrehen als Aufblitzen am Gesichtsfeldrand wahrgenommen.
Der helle Aurigid unten in der Mitte von 23:43 MESZ kam mir nicht heller vor, als der erste oben. Vielleicht eine Täuschung wegen der größeren Helligkeit am Horizont.
Den schwachen Nichtaurigiden links unten habe ich auch nicht gesehen. Es war aber wohl kein Satellit, da die Fotos davor und danach spurfrei sind.

Viele Grüße
Mario

wisi-testpilot
Beiträge: 2
Registriert: 21. Apr 2021, 22:09

Re: Alpha-Aurigiden 2021 - Ausbruch am 31.08.2021

Beitrag von wisi-testpilot » 3. Sep 2021, 13:38

Zitat von Jürgen (jrendtel)
Umfassende Daten erlauben es uns vielleicht auch, Unterschiede in den Helligkeiten (d.h. den Meteoroiden-Massen) herauszufinden. Solche "Hintergrund-Daten" sind auch aus den Folgenächten gefragt!
Gute Sicht!

Zitat Ende.

Guten Tag.
Angeregt durch den Beitrag von Jürgen möchte ich hier meine Radar Aufnahmen des Aurigid Outburst vom 31. August 2021 zeigen.

Die Echos des GRAVES Radars werden mit der freien Software Spectrum Lab (SL) aufgezeichnet. SL schreibt bei mir im Abstand von 20 Sekunden 3-D Plots auf die Festplatte, die ich dann zu einem späteren Zeitpunkt auswerte. Ein Beispiel von 22:29 UTC ist beigefügt. Datum und Uhrzeit schreibt SL in den Filenamen.

Die Auswertesoftware ist eine Eigenentwicklung und kann auch näherungsweise die Größen (Massen der Meteoroiden) der Echos bestimmen. In den Plots mit den vielen (grünen) Punkten sind die Echos logarithmisch aufgetragen. Die roten Balken des Histogramms sind die Summen der Flächen der Spektrogramme, die gelben Balken zeigen die Anzahl. Die Basislinie für den Zeitraum des Outbursts kann man in etwa dem Histogramm vom 1. September entnehmen.

Das aufgezeichnete Maximum lag zwischen 22 und 23 Uhr UTC, während das beobachtete Maximum zwischen 21 und 22 Uhr UTC lag. Möchte man visuelle und Radar Daten direkt miteinander vergleichen, müssen die Werte mit der Radiantenhöhe korrigiert werden. Das wurde hier nicht gemacht. Der Radiant stand zur Zeit des Maximums sehr tief, so dass Einflüsse wie Abschattung durch die Landschaft oder der Rand der Senderkeule auch Einfluss auf die Ausbeute gehabt haben.

Falls jemand Interesse hat, gebe ich die Software, die natürlich nie fertig wird, gerne weiter.
Viele Grüße,
Wilhelm
Aurigids_outburst_on_31_August_2021.jpg
Aurigiden-Outburst-31-August-2021.jpg
1September.jpg
GRAVES-XY-Vv_210831222900.jpg

Speul
Beiträge: 66
Registriert: 28. Sep 2019, 12:12

Re: Alpha-Aurigiden 2021 - Ausbruch am 31.08.2021

Beitrag von Speul » 5. Sep 2021, 13:50

Moin zusammen,
das Wochenende habe ich genutzt, die Aurigiden-Radio-Daten zu quälen und bin nun zu einem wie ich meine akzeptablen Ergebnis gekommen. Diesmal steckt noch etwas mehr an Mathematik dahinter als ich das gewöhnlich mache, da wegen der niedrigen Radiant-Höhe
1. wenige Meteore zu sehen waren und
2. die Korrekturfaktoren sich in extreme Höhen sich bewegen. Bsp.: ein Aurigid um 18:30 UT beobachtet hätte einen Korrekturfaktor von rd. 50. Damit kann man natürlich nicht arbeiten, aber so ab 20:00 UT (Faktor dann immer noch etwa 20!!! ), kommt was verwertbares raus. Das Verfahren ist etwas kompliziert und aufwendig. Für jedes einzelne Meteor wird zum Beobachtungszeitpunkt die Radianthöhe bestimmt und dann ein Korrekturfaktor und so weiter.
Hier nun die Daten für den Zeitraum des Ausbruchs. Dargestellt sind die Daten in Viertelstunden-Intervallen, jeweils die Äquivalent -Radio-ZHR.
Scheint zu passen!
DAU bearbeitet Aequivalent-ZHR.jpg
Grüße
Speul

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4585
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Oberursel (50°13'N / 8°36' E; 240m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Alpha-Aurigiden 2021 - Ausbruch am 31.08.2021

Beitrag von StefanK » 12. Sep 2021, 01:34

Hallo zusammen,

auch in Japan wurde der Aurigiden-Ausbruch im Radio-Bereich nachgewiesen:
https://www.meteornews.net/2021/09/06/a ... ervations/ .

Viele Grüße aus Oberursel,

Stefan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast