Mann von Meteorit erschlagen?

Forum zur Diskussion von Meteor- und Feuerkugelsichtungen, sowie zur Besprechung von Meteorströmen.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz, Sirko Molau

Antworten
Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2680
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Mann von Meteorit erschlagen?

Beitrag von Andreas Möller » 8. Feb 2016, 17:01

Was haltet ihr von der Story?
http://www.spiegel.de/wissenschaft/welt ... 76309.html

Viele Grüße,
Andreas

Mogens Winther
Beiträge: 70
Registriert: 2. Okt 2013, 17:21

Re: Mann von Meteorit erschlagen?

Beitrag von Mogens Winther » 8. Feb 2016, 18:31

Solche Geschichten sind nur selten war - http://article.wn.com/view/2016/02/08/i ... rst_perso/

in 1954 wurde eine Frau in Alabama von einen Meteorit getroffen - http://www.history.com/this-day-in-hist ... bama-woman - und in 1911 soll sogar ein Hund in Egypten von ein Meteorit erschlagen worden seien - https://en.wikipedia.org/wiki/Nakhla_meteorite ??? :-)

Benutzeravatar
Christoph Gerber
Beiträge: 413
Registriert: 24. Okt 2011, 14:44
Wohnort: Heidelberg

Re: Mann von Meteorit erschlagen?

Beitrag von Christoph Gerber » 8. Feb 2016, 23:33

Ein "indisches Märchen" - s. hier (Eintrag unter dem 9.2.2016):
Allgemeines Live-Blog ab dem 6. Februar 2016

Christoph

Benutzeravatar
Thomas Grau
Beiträge: 303
Registriert: 6. Feb 2005, 11:02
Wohnort: Bernau bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Mann von Meteorit erschlagen?

Beitrag von Thomas Grau » 9. Feb 2016, 13:52

Hi Leute,

ich zweifele noch sehr an dieser Geschichte, da niemand den detonierenden Meteor erwähnt und eben die spektakuläre Himmelserscheinung an sich, den Meteor am Himmel! Der wäre auch landesweit zu sehen gewesen. Es gibt keinen Grund den zu ignorieren ...
Und den Meteoritenfund sollte man auch mal explizit zeigen, denn ob es überhaupt einer ist, das steht ja noch als Frage im Raum. Ebenso wie bei der Möglichkeit Weltraumschrott ... wo sind die Beweise?

Es scheint zwar ähnlich zu sein wie einst in Russland, aber genau das ist es überhaupt nicht! Denn dort gingen an weit entfernten Orten durch den Überschallknall (Druckwellen) Scheiben zu bruch. Hier aber ist wohl alles sehr regional auf einem Punkt bezogen, so wie ich das verstanden habe. Das spricht eben nicht für einen großen detonierenden Meteor, der in einer Sekunde eine weite Strecke überfliegen kann. Die kleinen Krater oder eben Einschlage mit Splitterwirkung können aber auch nicht für die massive Scheibenzerstörung verantwortlich sein, es sei denn, es ist was am Boden explodiert. Nur aber genau das kann ein Meteorit schon mal garnicht.

Aber mal sehen, was noch für INFOs kommen ...
Gruß Thomas
Grau ist alle Theorie ...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste