Aktivität der Phi Pisciden (PPS)

Forum zur Diskussion von Meteor- und Feuerkugelsichtungen, sowie zur Besprechung von Meteorströmen.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz, Sirko Molau

Antworten
Benutzeravatar
Christoph Gerber
Beiträge: 441
Registriert: 24. Okt 2011, 14:44
Wohnort: Heidelberg

Aktivität der Phi Pisciden (PPS)

Beitrag von Christoph Gerber » 24. Jun 2014, 23:18

Beobachtungshinweis: Aktivität der Phi Pisciden (PPS)
Auf die Aktivität des Stromes der Phi Pisciden weist R. Lunsford aktuell hin (PPI und Pi Pisciden sind offenbar Fehlbenennungen!). Dieser Strom wurde vom Canadian Meteor Orbit Radar (CMOR) team entdeckt. Aufmerksam wurde ich auf ihn durch die Feuerkugeln, die das nordamerikanische Feuerkugelnetz erfasst hat. Am 17.6. sind gleich drei Feuerkugeln registriert worden. Ihre Bahnen sind auf dieser Karte hellblau dargestellt. Die Kongruenz der Bahnen ist auffällig und legt einen gemeinsamen Radianten nahe: dieser liegt tatsächlich bei 002°+18°. Am 20.6. wurden noch einmal vier weitere erfasst, Radiant 006°+20°. Weitere Einzel-Kandidaten wurden am 14., 15., 19., 22. und 24.6. registriert. Mit Eintrittsgeschwindigkeiten von rund 68 km/s sind es sehr schnelle Meteore. Der Radiant liegt östlich des großen Pegasus-Vierecks. Angesichts der geringen Anzahl der insgesamt erfassten Feuerkugel-Bahnen ist dieser Strom auffällig, auch wenn die Meteore keinem bestimmten Strom zugewiesen werden und daher als Sporadische geführt werden. Auf der Karte (Bild wird täglich aktualisiert) der mittels Radar erfassten Meteore von CMOR ist er noch sehr unauffällig und hebt sich bisher nicht vom Apex-Hintergrund ab. Das deutet darauf hin, dass die Aktivität bisher zwar sehr gering, aber der Anteil der (sehr) hellen Meteoren offenbar außergewöhnlich hoch ist.
Eine Kontrolle in der Videometeor-Datenbank von Sirko Molau zeigt diesen Strom ab dem 13.6. (sl: 080) mit zunehmender Aktivität, so dass er bereits am 20.6. (sl: 087) die zweitstärktste Quelle ist und ab dem 24.6. (sl: 091) bis Ende Juni die stärkste Meteorquelle überhaupt darstellt. Das Maximum findet um den 1. Juli statt. Demnach sollte die Aktivität in den kommenden Tagen noch zunehmen. Aufgrund des bevorstehenen Neumonds besteht in der kommenden Woche eine gute Beobachtungsmöglichkeit - wenn denn das Wetter mitspielt. Die PPS dürften aufgrund ihrer geringen Rate nur für eingefleischte Meteorbeobachter von Interesse sein, aber aufgrund der bisherigen Entwicklung der letzten Tage ist es nicht auszuschließen, dass die eine oder andere Feuerkugel auch zufällige Beobachter aufmerksan werden lässt.

Viel Erfolg beim Beobachten!
Christoph

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast