20131213/14 Geminiden-Maximum

Forum zur Diskussion von Meteor- und Feuerkugelsichtungen, sowie zur Besprechung von Meteorströmen.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz, Sirko Molau

Antworten
Anja Verhöfen
Beiträge: 416
Registriert: 31. Jul 2011, 18:25
Wohnort: Duisburg

20131213/14 Geminiden-Maximum

Beitrag von Anja Verhöfen » 14. Dez 2013, 00:20

Hallo,

ich möchte auch mal hier im Meteor Forum einen Beitrag leisten. Ich wusste zwar, dass zur Zeit die Geminiden unterwegs sind. Habe aber zum Glück heute bzw. gestern Abend erfahren, dass heute das Maximum ist. Ich war von 23:40 MEZ bis 00:50 MEZ draussen im Garten. Da ist es schön dunkel. Ok, der Mond störte ein wenig. Ich konnte aber in der Zeit ca. 10 bis 12 Geminiden sehen. Gut die Hälfte davon waren auch recht helle Objekte. Habe auch meine Kamera in den Radiant gehalten. Die Zwillinge stehen wunderbar über unseren Garten. Leider sind mir die hellen Objekte durch die Lappen gegangen.

Ich hoffe doch, eine Geminide erwischt zu haben. Werde die Bilder morgen auswerten. War zwar dick angezogen, aber irgendwann wurde es doch recht kalt, gerade an den Füßen, die schon in einer dicken Strumpfhose, 2 Paar Strümpfe und Moonboots steckten.

Das war erst einmal mein Bericht von meiner Geminidensichtung. Ich hoffe auch, was auf Foto gebannt zu haben.

Ich wünsche viel Erfolg bei der Geminiden-Jagd! :D

Gute Nacht!

Clear Skies,

Anja Verhöfen

Benutzeravatar
Jan Hattenbach
Beiträge: 588
Registriert: 9. Jan 2004, 11:58
Wohnort: La Palma
Kontaktdaten:

Re: 20131213/14 Geminiden-Maximum

Beitrag von Jan Hattenbach » 14. Dez 2013, 06:50

Hallo zusammen,

auch ich habe gestern zwischen 22:00 un 24:00 immer mal wieder in 10-Minuten-Intervallen gezählt (mit Aufwärmpausen dazwischen - der Wind pfiff sehr unangenehm). Im Schnitt sah ich einen Geminid alle 2 Minuten. Richtig helle waren es nicht, maximal +1mag würde ich schätzen. Auf meiner Kamera, die die ganze Zeit lief, ist kein einziger drauf. Das war nicht genug, mich zum Durchhalten zu motivieren, zumal gegen Mitternacht die ersten Wolken aufzogen (pünktlich zum Maximum heute morgen regnet es...)

CS, Jan
Mein astronomischer Blog: https://himmelslichter.net/

Anja Verhöfen
Beiträge: 416
Registriert: 31. Jul 2011, 18:25
Wohnort: Duisburg

Re: 20131213/14 Geminiden-Maximum

Beitrag von Anja Verhöfen » 14. Dez 2013, 09:27

Guten Morgen zusammen,

ich habe gerade die Bilder von der Nacht durchgesehen. Tja, keine einzige Geminide drauf zu sehen. Ich habe jetzt jede Menge Bilder vom Sternbild Zwillinge und eins vom Orion. :wink:


Mal schauen, ob jemand erfolgreicher war, eine Geminide zu fotografieren.


Liebe Grüße,

Anja Verhöfen

Angelika Wöhler-Geske
Beiträge: 56
Registriert: 20. Apr 2012, 17:08

Re: 20131213/14 Geminiden-Maximum

Beitrag von Angelika Wöhler-Geske » 14. Dez 2013, 14:34

Moin moin,

ich habe gestern abend (20:50 - 21:50 MEZ) und auch heute früh (6:45 - 7:10 MEZ) meine Kamera laufen lassen und hin und wieder geschaut. Einige Geminiden konnte ich während beobachten, auf meinen Bildern ist aber nichts definitives zu sehen. Bei folgendem bin ich mir unsicher (rechts oben, 30sec, ISO 800, F/10 um 7:06):

Bild


Passt das von der Bewegungsrichtung her?

Grüße,
Angelika

Benutzeravatar
Werner Krell
Beiträge: 547
Registriert: 6. Apr 2004, 18:51
Wohnort: Odenwald 20 Km S DA

Re: 20131213/14 Geminiden-Maximum

Beitrag von Werner Krell » 14. Dez 2013, 15:33

Hallo Angelika, das könnte schon eine Schnuppe sein, aber ich kann leider die Sterne nicht zuordnen.

Nachdem wir am Freitag in der Früh auf dem Großen Feldberg über dem Nebel bei wolkenlosem Himmel die ersten Schnuppen bewundern durften, haben wir beschlossen es am Samstag in der Früh nochmals zu versuchen. An unserem Wohnort war nicht daran zu denken, so dass wir die Anfahrt von über einer Stunde nochmals in kauf genommen haben. Nachdem wir die Nebelschicht hinter uns gelassen hatten, am Gipfel vom Großen Feldberg angekommen waren, konnten wir schon die ersten Schnuppen bewundern. Obwohl der Mond kurz nach 4 Uhr noch über dem Horizont stand und der Himmel mit höheren Wolken ca. 4/8 bedeckt war. Also wintertauglich angezogen, aber leider hat gerade zu diesem Zeitpunkt der Wind die ersten Nebel / Wolkenfetzen aus dem Tal über den Feldberggipfel geblasen. Diese Nebelfetzen schwappten zuerst wie Wellen über das Plateau. Innerhalb von ca. 10 Minuten war es dann vorbei mit Schnuppen gucken. Wir standen mitten in der Suppe, die auch nach knapp zwei Stunden nicht weichen wollte. So machten wir uns gegen sechs Uhr wieder auf den Heimweg. In der Zeit des wartens konnte ich noch einen Nebelbogen beobachten. Dieser wurde von einer LSR in einem Wartehäuschen hinter meinem Rücken erzeugt. Ich habe versucht ihn mit der Kam festzuhalten, habe es aber schnell aufgegeben, da der Tau an der Kam und am Stativ schnell gefroren war und ein eisiger Wind die Nebelschwaden ständig durch die Gegend blies.

So sah es dort oben um ca. 05 Uhr aus. Mit etwas Fantasie kann man auf dem Bild einen Nebelbogen erkennen.
Bild
Gruß und bis später...

Angelika Wöhler-Geske
Beiträge: 56
Registriert: 20. Apr 2012, 17:08

Re: 20131213/14 Geminiden-Maximum

Beitrag von Angelika Wöhler-Geske » 14. Dez 2013, 16:15

Hallo Werner,

dass es eine Schnuppe ist, da bin ich mir schon sicher (auf dem Bild jeweils davor und danach ist keine Spur davon zu sehen, das typische Flugzeugblinken hat es nicht, für ein Flugzeug ist es ohnehin zu dunkel, und wie ein Flare sieht es auch nicht aus). Fraglich ist nur, ob sie den Geminiden zuzuordnen ist. Im mittleren unteren Teil ist die Nördliche Krone zu sehen, direkt daneben im rechten unteren Bildteil der Bärenhüter mit Arcturus als hellstem Stern (glaube ich zumindest; fotografiert wurde Richtung Osten). Gemini hatte ich heut morgen nicht im Auge, sodass ich nicht nachvollziehen kann, ob die Bewegungsrichtung stimmt.

Grüße,
Angelika

Benutzeravatar
Sebastian Böttcher
Beiträge: 26
Registriert: 14. Dez 2013, 19:32
Wohnort: Landkreis Celle
Kontaktdaten:

Re: 20131213/14 Geminiden-Maximum

Beitrag von Sebastian Böttcher » 14. Dez 2013, 19:38

Guten Abend.

Seit Jahren stiller Leser, aber jetzt endlich mal angemeldet. :)

Ich habe vergangene Nacht von 03:00 - 06:00 ausgeharrt und visuell viele Schnuppen gesehn. Auf der Kamera konnte ich nicht soviele festhalten, wie ich gesehn habe, aber ich finde es hat sich dennoch gelohnt und war mal wieder ein schönes Erlebnis.

Bild

Anja Verhöfen
Beiträge: 416
Registriert: 31. Jul 2011, 18:25
Wohnort: Duisburg

Re: 20131213/14 Geminiden-Maximum

Beitrag von Anja Verhöfen » 14. Dez 2013, 23:42

Guten Abend Sebastian,

Glückwunsch zum gelungenen Foto! Klar, dass sie nicht auf meinen Fotos gelandet sind. Sie sind Dir alle in´s Bild geflogen. :D :D

Liebe Grüße und Clear Skies,

Anja Verhöfen

Benutzeravatar
Hans Schremmer
Beiträge: 42
Registriert: 18. Jan 2004, 18:34
Wohnort: Niederkrüchten
Kontaktdaten:

Re: 20131213/14 Geminiden-Maximum

Beitrag von Hans Schremmer » 15. Dez 2013, 17:06

Hallo,

so schöne Bilder habe ich zwar nicht, aber dafür ein paar Meteore mehr.
Mit der Meteorkamera sieht es so aus, wie in meinem Video. Mehr als 300 Geminiden haben sich dort in 2 Nächten verewigt.

https://www.youtube.com/watch?v=iSUML0FEIlA
Schöne Grüße,

Hans

Benutzeravatar
Christoph Gerber
Beiträge: 472
Registriert: 24. Okt 2011, 14:44
Wohnort: Heidelberg

Die GEMINIDEN und PHAETON

Beitrag von Christoph Gerber » 15. Dez 2013, 22:48

Hallo zusammen,

hier noch etwas Hintergrund zu den Geminiden (Quelle: NASA):
Der Urspungskörper der Geminiden ist der Kleinplanet 3200 Phaeton. Dieser zählt aufgrund seiner geringen Periheldistanz (Sonnennähe) von nur 0.14 AE zu den "Sonnenkratzern". Dabei wird seine Oberfläche auf etwa 700°C aufgeheizt. Eis ist deshalb schon seit langem nicht mehr vorhanden. Die großen Temperaturunterschiede bewirken jedoch ein stetes Abplatzen von Partikeln an dessen Oberfläche, weshalb die Geminiden der ergiebigste jährliche Meteorstrom ist. Phaeton bot die erste beobachtete thermische Desintegration im Sonnensystem. Durch ISON sind uns Aufnahmen von STEREO vertrauter geworden. Hier ein Video von STEREO von der Perihelpassage Phaetons 2009. Ähnlich wie die Sonnenkratzer-Kometen, wird auch Phaeton im Perihel deutlich heller - und zeigt sogar einen "Schweifansatz":
Bild

Wie die Bahnen einzelner Geminiden im inneren Sonnensystem liegen, zeigen die Beobachtungen vom 13.12. des Feuerkugelnetzes des NASA in den USA, hier von spacewaether.com:
Bild


Viele Grüße,
Christoph

Benutzeravatar
Werner Krell
Beiträge: 547
Registriert: 6. Apr 2004, 18:51
Wohnort: Odenwald 20 Km S DA

Re: 20131213/14 Geminiden-Maximum

Beitrag von Werner Krell » 18. Dez 2013, 11:12

@ Angelika, also meiner Meinung nach handelt es sich dabei nicht um eine Geminide. Zumindest um keine aus dem Radianten. Die Aufnahme sollte so gegen 07:00 Uhr in der Früh gemacht worden sein. Die Schnuppe auf dem Bild steht ziemlich hoch über den von dir genannten Sterbildern und fällt auch recht steil nach unten. Der eigentliche Radiant der Geminiden sollte aber ein schönes Stückchen außerhalb von dem Bild liegen. Lade dir doch das kostenlose Programm Stellarium herunter. Da kann man das Datum, den Ort und die Uhrzeit eingeben und bekommt somit einen recht guten Überblick wie es zur fraglichen Zeit am Himmel ausgesehen hat.
Gruß und bis später...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast