Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Forum für Leuchtende Nachtwolken (NLC)

Moderatoren: Claudia Hinz, StefanK

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4237
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von StefanK » 13. Jun 2020, 19:18

Hallo zusammen,

OSWIN hat heute vom Morgen bis in die Mittagszeit - überwiegend eher schwache - Echos aus der Mesosphäre empfangen.Zwischen 12 und1 6:30 UT waren zahlreiche Störungen durch Gewitter (Blitzaktivität) zu verzeichnen. Danach wurde gegen 17:15 UtU(19:15 MESZ) noch einmal ein sehr schwaches Signal empfangen, welches als mesosphärisches Echo interpretiert werden könnte.
Am walisischen Radar wurden ebenfalls am Vormittag für längere Zeit Echos registriert (http://www.mstrf.eclipse.co.uk/PLOTS_LA ... s_m300.png , verfällt), was für einen zumindest zu diesem Zeitpunkt recht ausgedehnten Bereich mit Eiskristallbildung über dem nördlichen Europa spricht. Die Höhenwinde über Juliusruh (https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _vel24.png , verfällt) waren in der Schicht zwischen 80 und 90 km etwa seit Ende der Echos an OSWIN gegen Mittag durchweg von Süden nach Norden gerichtet, was zum einen Heranführung von kalter Luft und NLCs aus dem Norden verhindert und zum anderen auch vorhandene NLCs nach Norden zurückdrängt. Allerdings kann der Höhenwind auch jederzeit drehen, sodass jeweils nur die aktuelle Situation bewertet werden kann.
Insgesamt liegt die Wahrscheinlichkeit, dass im Laufe der kommenden Nacht irgendwann und irgendwo im D/A/CH-Raum NLCs beobachtet werden können bei rund 50%.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4237
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von StefanK » 14. Jun 2020, 19:16

Hallo zusammen,

OSWIN hat heute am Nachmittag für einige Zeit Echos aus der Mesosphäre empfangen (https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _4hour.png , verfällt). Nach dem statistischen Modell (http://www.leuchtende-nachtwolken.info/ ... .htm#oswin) liegt die Wahrscheinlichkeit, dass in der bald beginnenden Nacht in der D/A/CH-Region NLCs beobachtet werden können, bei etwas unter 60%.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4237
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von StefanK » 15. Jun 2020, 19:36

Hallo zusammen,

OSWIN hat heute bis zum Nachmittag mehrfach Echos aus der Mesosphäre empfangen (https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _4hour.png , verfällt). Nach dem statistischen Modell (http://www.leuchtende-nachtwolken.info/ ... .htm#oswin) liegt die Wahrscheinlichkeit, dass in der kommenden Nacht in der D/A/CH-Region erneut NLCs beobachtet werden können, bei etwas unter 60%.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4237
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von StefanK » 16. Jun 2020, 19:14

Hallo zusammen,

OSWIN hat nach einem ersten schwachen Signal zeitig am Morgen von 9 Uhr bis nach 21 Uhr MESZ (= 19 UT --> sehr späte Echos) durchgehend überwiegend sehr kräftige Echos aus der Mesospäre empfangen, welche immer wieder bis in den Sichtbarkeitsbereich von NLCs absackten (https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _4hour.png , verfällt). Da zudem der Höhenwind iüber Rügen in der Zone 80 - 90 km den ganzen Tag nach Süden gerichtet war, ist die Heranführung von sehr kalter Luft und auch von NLCs aus Norden sehr begünstigt (https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _vel24.png , verfällt). Insgesamt liegt die Wahrscheinlichkeit, dass nachher in der D/A/CH-Region NLCs gesichtet werden können, bei nahezu 100%. Unter Berücksichtigung der Beobachtungen vergangene Nacht stehen die Chancen auf helle/ausgedehnte/weit nach Süden reichende Displays sicherlich nicht schlecht.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
Heiko Ulbricht
Beiträge: 1942
Registriert: 23. Mär 2009, 14:43
Wohnort: Freital/Sachsen, 50.98839 N, 13.62970 O DL1DWZ
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von Heiko Ulbricht » 17. Jun 2020, 11:01

Die Ausdehnung der NLCs in DAISY vom 14.06. ist absolut bemerkenswert... Aber warum muss es ausgerechnet am We, wo man Zeit hat und bissl länger schlafen kann, sollte es länger gehen, regnen? Nix gegen Regen, aber jetzt zum unpassenden Augenblick. Heute abend wird es wohl wieder zuziehen... :(
Viele Grüße,
Heiko

Simon Herbst
Beiträge: 958
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von Simon Herbst » 17. Jun 2020, 11:49

Wahrscheinlicher ist doch, dass die Welle bereits durch ist. OSWIN hält sich nach den Nachwehen heute früh ja bisher auch zurück. Die Verläufe bei den Outbreaks ähneln sich in der Abfolge ja auch in gewisser Weise, zumindest meistens. Interessanter ist dann ja, ob und was der nächste Umlauf so bringt, wenn dem rotierenden System da nicht, salopp formuliert, bereits die Energie ausgegangen ist. Vor 5 Tagen ging es ja schon mal mindestens bis Florenz runter, der Höhe nach sogar noch deutlich weiter. Und der Saisonstart war auch sehr frühzeitig, und vor allem in der Folge sehr furios. Von daher mal Damen drücken und alle Hoffnung in flächendeckend bessere Bedingungen in +4/5 setzen.
Was den AIM angeht, da wäre 'ne zuverlässige Abdeckung bis runter zum 40ten Grad nördlicher Breite wünschenswert. Aber ich bezweifle ernsthaft, dass sich das mit einem Satelliten technisch realisieren ließe. Denn was nutzt es, wenn die Abdeckung bereits unterhalb 60° nB unzuverlässig wird, bei 50° endet, wenn NLCs immer häufiger in viel südlichere Bereiche vorstoßen, die man vor nicht all zu langer Zeit noch nicht für möglich hielt.
Wenn ich mir die bisherigen Berichte/Meldungen/Webcam-Nachweise so anschaue, dann sind wir im Bezug auf das südliche Vorankommen der NLCs im Vergleich zum letzten Jahr (noch) deutlich zurück. Das soll jetzt nicht die Messlatte sein. Aber wir hatten im letzten Jahr zu diesem Zeitpunkt bereits NLCs @ Calar Alto, Sevilla oder Freedom (Oklahoma) & Joshua Tree (Kalifornien), USA. Und wir hatten da auch im D-A-CH-Gebiet schon mehrere H4/H5-Displays, und das nicht nur im Norden. Man vergisst das schnell. Und da ist man nicht nur in Teilen der Berichterstattung schnell wieder mit Begrifflichkeiten historisch, Rekorden etc. zur Stelle. Das, was dieses Jahr im Mai abging, das war es in vielerlei Hinsicht sicherlich.

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 3625
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von Claudia Hinz » 17. Jun 2020, 14:30

Die OSWIN-Echos waren heute Morgen mit <78km ja mal richtig tief. Entweder ist der entsprechend kalte Temperaturbereich ungewöhnlich stark ausgedehnt oder die Eiskristallgröße + Dichte waren sehr hoch

Edit: Jetzt hat man die Skala erweitert, die Echos reichen bis 77km hinunter, der "Schweif" noch tiefer.

@Heiko: Nur Geduld, das klappt schon mal wieder. Oft sind wir in unserer kontinental beeinflussten Ecke ja auch bevorzugt.

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4237
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von StefanK » 17. Jun 2020, 19:13

Hallo Claudia,

ich bin gespannt, ob Michael etwas zur Höhe der letzte Nacht beobachteten NLCs herausfinden wird; wäre wirklich interessant.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4237
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von StefanK » 17. Jun 2020, 19:20

Hallo zusammen,

OSWIN hat am Morgen im Nachgang der nächtlichen NLCs noch einmal kräftige und außergewöhnlich tief absinkende Echos empfangen (https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _4hour.png , verfällt). Nach zwei kurzen Phasen mit schwächeren Echos gegen 12 UT und 16 UT war der Plot zum Abend hin unauffällig. Bezeichnenderweise hat ab Mittag der Höhenwind über Rügen dauerhaft nach Norden gedreht (https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _vel24.png, verfällt).
Die Chancen, dass in der jetzt allmählich heranrückenden Nacht in der D/A/CH-Region erneut NLCs beobachtet werden können, liegen nach dem statistischen Modell (http://www.leuchtende-nachtwolken.info/ ... .htm#oswin) gleichwohl etwas über 50%. Mit hellen und ausgedehnten Displays, wie wir sie in der vergangenen Nacht erlebt haben, ist aus derzeitiger Sicht eher nicht zu rechnen.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4237
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von StefanK » 18. Jun 2020, 12:22

NLC-Artikel von Bob King: https://skyandtelescope.org/observing/n ... nt-clouds/
Und ein Tutorial zur Bearbeitung von NLC-Fotos: https://www.youtube.com/watch?v=erHB9L6xwK0

Benutzeravatar
Dennis Hennig
Beiträge: 592
Registriert: 22. Dez 2007, 00:49
Wohnort: Berlin, aber sehr gern j.w.d. nordöstlich der Großstadt unterwegs

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von Dennis Hennig » 18. Jun 2020, 15:02

StefanK hat geschrieben:
18. Jun 2020, 12:22
NLC-Artikel von Bob King: https://skyandtelescope.org/observing/n ... nt-clouds/
...

Meinen Glückwunsch an Michael Theusner und Maciej Libert, mit Eurer 3D-NLC auch in Sky and Telescope gewürdigt zu werden. :wow:

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4237
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von StefanK » 18. Jun 2020, 19:22

Hallo zusammen,

OSWIN hat heute zwischen 05:30 und 19:30 MESZ in 3 Zeiträumen teils sehr kräftige Echos aus der Mesopshäre empfangen (https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _4hour.png , verfällt). Während des genannten Zeitraums war der Höhenwind über Juliusruh fast durchweg nach Süden gerichtet (https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _vel24.png , verfällt). Nach dem statistischen Modell liegt die Wahrscheinlichkeit für eine weitere NLC-Nacht in der D/A/CH-Region somit bei knapp 60%, in Anbetracht des aktuell erneut nach Süden gerichteten Höhenwinds velleicht auch etwas höher. Die Chancen für helle und ausgedehnte Displays sind für den Abendsektor als moderat einzuschätzen; eine Aussage für den Morgensektor ist nicht möglich, da sich in den Stunden bis dahin die Situation in der Mesopause-Region noch deutlich verändern kann.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
Dennis Hennig
Beiträge: 592
Registriert: 22. Dez 2007, 00:49
Wohnort: Berlin, aber sehr gern j.w.d. nordöstlich der Großstadt unterwegs

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von Dennis Hennig » 19. Jun 2020, 15:08

Gibt es Theorien, warum 2020 der Wasserdampfgehalt in der Mesopause oft über dem Durchschnitt der Vorjahre liegt?
https://www.geos.ed.ac.uk/~hcp/meso_ts/

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4237
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von StefanK » 19. Jun 2020, 19:31

Hallo zusammen,

OSWIN hat heute zwischen 07.30 UT (09:30 MESZ) und 16:30 UT (18:30 MESZ) durchgehend teils starke Echos gezeigt, welche zuletzt unter 80 km absanken. Zwischen 18:30 UT (20:30 MESZ) und 19 UT (21 MESZ) wurde dann noch einmal ein schwaches Echo in der typischen NLC-Höhenlage detektiert (https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _4hour.png , verfällt). Da letzteres nach dem Vorhersage-Modell (http://www.leuchtende-nachtwolken.info/ ... .htm#oswin) als sehr spätes Echo zu werten ist, besteht eine Wahrscheinlichkeit von etwa 90%, dass im Laufe der kommenden Nacht in der D/A/CH-Region NLCs zu sehen sein werden. Weil die Höhenwinde aktuell etwas uneinheitlich wehen (südwärts zwischen 85 und 90 km, nordwärts zwischen 80 und 85 km - https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _vel24.png , verfällt) sollte man im Abendsektor eher weniger mit hellen und weit ausgedehnten Displays rechnen. Wie sich die Situation dann bis zum Morgensektor entwickeln wird, lässt sich nicht wirklich einschätzen.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4237
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von StefanK » 20. Jun 2020, 19:19

Hallo zusammen,

OSWIN hat heute von Sonnenaufgang bis kurz vor 19 UT (21 MESZ) fast durchgehend teils starke Signale aus der Mesosphäre empfangen (https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _4hour.png , verfällt). Nach dem statistischen Modell (http://www.leuchtende-nachtwolken.info/ ... .htm#oswin) handelt es sich um lange und zugleich späte Echos. Die Wahrscheinlichkeit, dass der D/A/CH-Region eine weitere NLC-Nacht bevorsteht, liegt auf jeden Fall jenseits der 80%. Allerdings ist zu beachten, dass die Höhenwinde in der Schicht 80 - 90 km (https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _vel24.png , verfällt) seit dem Vormittag mehrfach ihre Ausrichtung geändert haben, sodass es keinen kontinuierlichen Zufluss von (mutmaßlich besonders kalten) Luftmassen aus dem Norden gegeben haben dürfte. Allerdings lässt die rasche und enorme Südausdehnung der beobachteten NLCs im heutigen Morgensektor eigentlich nur den Schluss zu, dass es sich um Eiskristalle gehandelt hat, welche in situ über Deutschland entstanden sind. Die Hypothese, dass wir es gerade mit einer großflächigen Abkühlungsphase über den mittleren Breiten Europas zu tun haben, wird durch die ungewöhnlich starken Echos bestärkt, welche seit dem Nachmittag am walisischen NERC registriert wurden (http://www.mstrf.eclipse.co.uk/PLOTS_LA ... s_m300.png).
In der Zusammenschau der gesamten Situation scheint es nahezu sicher, dass bereits im Abendsektor in der D/A/CH-Region NLCs beobachtet werden können. Die Chancen auf helle und ausgedehnte Displays, vergleichbar den am Morgen aufgetretenen, sind als recht gut einzuschätzen. Da es sich zudem um die Nacht Samstag/Sonntag handelt, sind Beobachtungsversuche dort, wo es die Bewölkungssituation zulässt, bereits ab Ende der Bürgerlichen Dämmerung (Sonne 6° unter dem Horizont) zu empfehlen.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
Jørgen K
Beiträge: 202
Registriert: 18. Jul 2017, 10:18
Wohnort: Lübbecke (52.32°N / 8.68°O, 71m - 319m ü.NN [Wiehengebirge])
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von Jørgen K » 20. Jun 2020, 19:33

Danke für die umfassende Einordnung der Situation :-) Nicht nur heute, auch darüber hinaus.

Dann wollen wir mal!

Benutzeravatar
OlafS
Beiträge: 1118
Registriert: 13. Nov 2006, 17:18
Wohnort: HRO 54.2°N / 12.1°E
Kontaktdaten:

OSWIN 2020-06-21 ca 11:30 - 12:30 UT

Beitrag von OlafS » 21. Jun 2020, 13:08

OSWIN fällt gerade wieder mal ins "bodenlose".
Die untere Grafikgrenze bei 76 km ist angeknabbert.

https://www.iap-kborn.de/forschung/abte ... sosphaere/
https://3sky.de/NLC/Noctilucent_Clouds.html#REALTIME
Meine PL, NLC, PSC-Beobachtungen, Wetterlinks u.a.: https://3sky.de

Benutzeravatar
Dennis Hennig
Beiträge: 592
Registriert: 22. Dez 2007, 00:49
Wohnort: Berlin, aber sehr gern j.w.d. nordöstlich der Großstadt unterwegs

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von Dennis Hennig » 21. Jun 2020, 18:24

Extrapoliert aus den AIM CIPS-Daten http://lasp.colorado.edu/aim/cips/data/ ... _daisy.png würde die Pol-umlaufende, NLC-modulierende Gravitationswelle uns ca. kommende Nacht wieder mit einem "Mega-Event" beglücken. Na, mal schauen was daraus wird. :)

Simon Herbst
Beiträge: 958
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von Simon Herbst » 21. Jun 2020, 19:15

Der zweite Outbreak in 3 Folgenächten? Ein Revival derselben Nacht von 2019? Angesichts der heute doch eher zurückhaltenden Aktivität auf OSWIN bin ich doch noch etwas ungläubig. Andererseits die extrapolierten Daten vom AIM, der Outbreak vor 5 Tagen, die Nähe zum Solstiitum, die Bedingungen in der Mesopause und die lang anhaltende Aktivität auf dem walisischen MST NERC Radar. Mal schauen, was passiert. Die Mitte und der Osten hat bewölkungstechnisch ja mal wieder deutlich bessere Karten als die letzten Nächte...

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4237
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von StefanK » 21. Jun 2020, 19:27

Hallo zusammen,

OSWIN hat heute von Sonnenaufgang bis kurz nach 17 Uhr MESZ immer wieder Echos unterschiedlicher Stärke aus der Mesosphäre empfangen (https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _4hour.png , verfällt). Bemerkenswert war das Absinken von Echos auf (mindestens) 76 km Höhe, also deutlich tiefer als der Sublimationsbereich üblicherweise liegt.
Während sich an OSWIN zum Abend hin nichts mehr tat, fing das in Wales stationierte NERC noch kräftige Echos auf (http://www.mstrf.eclipse.co.uk/PLOTS_LA ... s_m300.png , verfällt). Dies könnte vielleicht auf eine Verlagerung NLC-trächtiger Bedingungen nach Westen hindeuten. Andererseits hat der Höhenwind über Rügen im Bereich 80 - 90 km seit Sonnenaufgang von Norden geweht (https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _vel24.png , verfällt), was die Heranführung sehr kalter Luft und damit die Bedingungen zur Auskondensation von NLCs begünstigt. Insgesamt dürfte die Wahrscheinlichkeit, dass in der gleich beginnenden Nacht im D/A/CH-Raum NLCs beobachtet werden können, sicherlich über 50% liegen. Die Chancen auf helle und weit ausgedehnte Displays sind im Abendsektor als gering bis allenfalls moderat einzuschätzen.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast