Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Forum für Leuchtende Nachtwolken (NLC)

Moderatoren: Claudia Hinz, StefanK

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4216
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von StefanK » 29. Jun 2020, 18:02

Hallo zusammen,

wer in diesen Tagen abends nach NLCs Ausschau hält, hat gute Chancen, auch das eine oder andere Glühwürmchen zu erspähen. Die beste Zeit ist etwa eine Stunde nach Sonnenuntergang. Besonders an schwül-warmen windstillen Abenden sind die kleinen Käfer aktiv. Auf einen Hinweis von https://www.facebook.com/iannis.hgls hin waren wir am Samstag im Siebengebirge unterwegs und bekamen einen eindrucksvollen Glühwürmchen-Tanz vor die Linse: https://www.youtube.com/watch?v=W9AfeA0-Rbg .
Die Verbreitungsgrenze des Kleinen Leuchtkäfers - nur bei dieser Art können die Männchen leuchten und fliegen - verläuft durch Norddeutschland. An der Küste oder auf den Inseln wird man daher vergeblich nach Glühwürmchen Ausschau halten.
Nach unseren bisherigen Erfahrungen fällt die Hauptaktivitätsphase in die erste Hälfte der Nautischen Dämmerung, also noch vor das beste Sichtbarkeitsfenster für NLCs, das in der zweiten Hälfte der Nautischen Dämmerung und in der frühen Astronomische Dämmerung liegt. Später in der Nacht und am Morgen lassen sich Glühwürmchen nur vereinzelt oder gar nicht sehen.

P.S.: Ein älteres Video von 2016 findet Ihr unter https://www.youtube.com/watch?v=7-NMMxvQP2s .

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
Dennis Hennig
Beiträge: 586
Registriert: 22. Dez 2007, 00:49
Wohnort: Berlin, aber sehr gern j.w.d. nordöstlich der Großstadt unterwegs

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von Dennis Hennig » 29. Jun 2020, 18:59

Danke Stefan für die schönen Leuchtkäfer-Videos! Sind die von Dir?

Hier im Berliner Umland sieht man oft "die anderen", den Großen Leuchtkäfer, wo die Männchen im Flug kaum leuchten. Aber die Weibchen am Boden machen auf "grüne LED". Auch wunderschön! Die Individuen scheinen unterschiedlich empfindlich auf Störungen zu reagieren. Manche sind sehr sensibel, stellen das Leuchten schon auf ein paar Meter Entfernung sofort ein, wenn man sich anschleicht, und halten ersteinmal ein paar Minuten "Leuchtstille". Einzelne Individuen scheinen da vehementer, und leuchten einfach weiter, obwohl man als Mensch (=Riese) auf sie zuschreitet.

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4216
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von StefanK » 29. Jun 2020, 19:12

Hallo Dennis,

nein, die Videos hat meiner bessere Hälfte gedreht.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4216
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von StefanK » 29. Jun 2020, 19:25

Hallo zusammen

OSWIN hat heute zunächst bei Sonnenaufgang und dann wieder von etwa 16:30 UT (18:30 MESZ) bis nach 19 UT (21 MESZ) eher schwache Echos in der typischen NLC-Höhenlage detektiert (https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _4hour.png , verfällt). Da letzteres nach dem Vorhersage-Modell (http://www.leuchtende-nachtwolken.info/ ... .htm#oswin) als sehr spätes Echo zu werten ist, besteht eine Wahrscheinlichkeit von etwa 90%, dass im Laufe der kommenden Nacht in der D/A/CH-Region NLCs zu sehen sein werden. Interessanterweise waren die Höhenwinde just während der abendlichen Aktivitätsphase nach Norden gerichtet (https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _vel24.png , verfällt). Von daher sollte man zumindest im Abendsektor weniger mit hellen und weit ausgedehnten, sondetn eher - wie in den vergangenen Nächten - mit bescheidenen NLC-Displays rechnen.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4216
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von StefanK » 30. Jun 2020, 19:23

Hallo zusammen,

OSWIN hat heute seit Sonnenaufgang durchgehend überwiegend kräftige Echos aus der Mesosphäre aufgefangen, welche bis nach 21 MESZ (19 UT) anhielten (https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _4hour.png, verfällt). Es handelt sich also nach dem statistischen Modell (http://www.leuchtende-nachtwolken.info/ ... .htm#oswin) um lange und sehr späte Echos. Die übrigen Randbedingungen sind etwas gemischt: am walisischen Radar, welches weniger empfindlich als OSWIN ist, wurden ebenfalls durchgehend kräftige Echos registriert (http://www.mstrf.eclipse.co.uk/PLOTS_LA ... s_m300.png , verfällt), was für einen ausgedehnten Bereich mit Eiskristallbildung über dem nördlichen Europa spricht. Die Höhenwinde über Juliusruh (https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _vel24.png , verfällt) waren heute in ihrer meridionalen Ausrichtung etwas wechselnd, aber doch überwiegend nach Süden gerichtet, was die Heranführung von kalter Luft aus Norden begünstigt haben sollte.
Insgesamt ist es in dieser Lage sicher, dass im Laufe der anstehenden Nacht im D/A/CH-Raum NLCs beobachtet werden können. Wie hell und wie ausgedehnt diese in Erscheinung treten werden, ist - wie fast immer - nicht vorhersagbar; die Chancen auf überdurchschnittliche Displays stehen jedoch nicht schlecht. Daher sollte in dieser Nacht jeder, der Zeit hat, herausgehen und beobachten. Mit klarem Himmel ist zumindest in der ersten Nachthälfte allerdings nur in der Südhälfte Deutschlands und in Teilen des Alpenraums zu rechnen (s. https://www.wetteronline.de/wetterradar?wrx=51.01,10.5).

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4216
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von StefanK » 1. Jul 2020, 19:30

Hallo zusammen,

OSWIN hat heute ab Sonnenaufgang für 12 Stunden durchgehend teils sehr kräftige Echos aus der Mesosphäre empfangen (https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _4hour.png , verfällt). Nach dem statistischen Modell (http://www.leuchtende-nachtwolken.info/ ... .htm#oswin) liegt die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten von NLCs nach solch langen (aber nicht späten) Echos bei etwa 75%. Etwas zur Vorsicht mahnt, dass am walisischen NERC (http://www.mstrf.eclipse.co.uk/PLOTS_LA ... s_m300.png , verfällt) bereits am Mittag die Aktivität endete und dass die Höhenwinde über Rügen uneinheitlich wehten, aber überwiegend nach Norden gerichtet waren (https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _vel24.png , verfällt).

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4216
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von StefanK » 2. Jul 2020, 19:20

Hallo zusammen,

OSWIN hat heute ab Sonnenaufgang bis gegen 18 UT (= 20 MESZ) fast durchgehend teils sehr kräftige Echos aus der Mesosphäre empfangen (https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _4hour.png , verfällt). Nach dem statistischen Modell (http://www.leuchtende-nachtwolken.info/ ... .htm#oswin) liegt die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten von NLCs nach solch langen und zugleich späten Echos bei über 80%. Positiv ist anzumerken, dass auch am walisischen NERC (http://www.mstrf.eclipse.co.uk/PLOTS_LA ... s_m300.png , verfällt) heute weitgehend ohne Unterbrechungen beträchtliche Aktivität zu verzeichnen war; demnach ist die Mesosphäre über einen großen geografischen Raum hinweg "NLC-fähig". Die Höhenwinde über Rügen haben gegen 19 MESZ in der gesamten Höhenschicht 80 - 90 km stark nach Norden gedreht (https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _vel24.png , verfällt), was eher ungünstig im Hinblick auf die Ausbildung bzw. Heranführung von NLCs zu werten ist.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste