NLC 12/13 2006, Schlägl Österreich, größtes Display

Forum für Leuchtende Nachtwolken (NLC)

Moderatoren: Claudia Hinz, StefanK

Antworten
Karl Kaiser
Beiträge: 693
Registriert: 9. Mär 2004, 08:33
Wohnort: Schlägl, Oberösterreich
Kontaktdaten:

NLC 12/13 2006, Schlägl Österreich, größtes Display

Beitrag von Karl Kaiser » 13. Jun 2006, 02:35

Liebe LeserInnen!


Jetzt muss ich doch noch einmal meinen Beobachtungsbeitrag vom 13. Juni 2006 nach vorne schieben.
Vor einigen Wochen habe ich nun die Seiten über meine NLC-Beobachtungen von 2006 fertig geschrieben. In diesem Jahr gab es für mich die spektakulärsten Sichtungen von Nachtleuchtenden Wolken bisher. Es waren damals wirklich unglaublich beeindruckende Sichtungen. Ob in den nächsten Jahren noch einmal solche Highlights kommen werden?

Ich lade euch herzlich ein, die Bilder der Displays von damals anzuschauen unter:
http://home.eduhi.at/member/nature/met/NLC/oest.NLC.htm

13. Juni 2006: Das Herz am NLC-Himmel
Bild

14. Juli 2006:
Bild

So wünsche ich euch für heute noch einen schönen Abend.

Herzliche Grüße aus Schlägl von

Karl





Liebe Leser und Leserinnen!

Über 1 Stunde lang beobachtete ich in Schlägl das bisher größte NLC-Display meiner Beobachtungsjahre:
Die Ausdehnung er NLC reichte azimuthal von 340° über 0° bis etwa 180° (!!!!!!). Die überaus reich strukturierte Wolke erstreckte sich im NE bis 42° Höhe, und war selbst im S noch zu sehen (etwa 30° Höhe)!
Helligkeit 3!!!!

Endlich eine Wolke, die auch von anderen Beobachtern in Österreich gesehen hätte werden müssen!

Wünsche euch noch einen schönen Tag und herzliche Grüße aus Schlägl von

Karl
Zuletzt geändert von Karl Kaiser am 28. Sep 2007, 20:32, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Werner Krell
Beiträge: 521
Registriert: 6. Apr 2004, 18:51
Wohnort: Odenwald 20 Km S DA

Richtung Süden...

Beitrag von Werner Krell » 13. Jun 2006, 03:07

Moin...
Moin alle..
Hier auch Sichtung von 03:10 bis 04:20 !
Nach dem ich die Ausdehnung vollständig sehen konnte, musste ich an den Karl denken; hoffentlich beobachtet der heute…Mein Eindruck war, diese Wolke, bis ca. OSO müsste man eigentlich noch im nördlichen Italien sehen können. Anfang verpasst, aber irgendwann muss man ja eine Mütze voll Schlaf nehmen. Hier auch von knapp N bis wie oben erwähnt, so etwa OSO, Ausdehnung insgesamt auch so an die 120° rum und die Max. Höhe bis knapp unter die Kapelle ;-) einfach klasse.

Bild

:D Gruß und einen schönen Tag noch...Werner
Gruß und bis später...

Wolfgang Hinz
Moderator
Beiträge: 209
Registriert: 13. Jan 2004, 11:43
Wohnort: 08340 Schwarzenberg/Erzgebirge
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang Hinz » 13. Jun 2006, 07:33

Hallo,

auch Jörg Hähnel aus Chemnitz hat die NLC erfolgreich beobachtet:

"Wieder erschienen heute (13.6.06) gegen 3.00 Uhr MESZ NLCs im Sektor zwischen Norden und Osten. Diesmal waren die Wolken nicht so kontrastreich wie am 8.6.06, erstreckten sich aber dafür über ein größeres Gebiet bis in eine Höhe von ~40°, um 3.45 Uhr MESZ auch um ~10° über Osten hinaus (nach Süden). Die mitgesandte Aufnahme erfolgte mit der Webcam Philips ToUcam Pro II und muß noch einer Flatfieldkorrektur unterzogen werden. Der Aktualität wegen sende ich die nur schnell bearbeitete Aufnahme von 3.20 Uhr MESZ mit. Kapella ist auch sichtbar. "

Bild



Schade, daß die Warnliste nicht mehr aktiv zu sein scheint. Wir müssen ca. 20km fahren, um einen geeingneten Blick nach Norden zu haben und gerade in der letzten Nacht waren wir nicht unterwegs. Naja, vielleicht klappts das nächste Mal.

Viele Grüße
Wolfgang

Mark Vornhusen
Administrator
Beiträge: 790
Registriert: 8. Jan 2004, 23:24
Wohnort: CH-Gais, 47°23'N/9°29'E, 1150m

NLC aus der Schweiz

Beitrag von Mark Vornhusen » 13. Jun 2006, 09:18

Hallo,
ich hab es leider auch verpasst. Immerhin sind die NLC auf der ständig laufenden Meteorüberwachungskamera zu erkennen. Hier ein Bild:

Bild


Grüsse,
Mark

Benutzeravatar
andreas hermann
Beiträge: 99
Registriert: 30. Jan 2004, 18:49
Wohnort: Wienerwald, 48.1°N, 16.3°E, 43.32°cgml

Beitrag von andreas hermann » 13. Jun 2006, 10:47

Lieber Karl,

Wahnsinn, ich habs auch gesehen, wenn auch der Umstand, wie es dazugekommen ist, sensationell ist !!

Ich konnte aus irgendwelchen Gründen nicht einschlafen. Um 0130z bin ich dann unruhig aufgestanden, Blick aus dem Fenster, um den flachen Vollmond im Südsüdwesten zu bewundern, dann Blick Richtung Norden, silbrig glänzende hochliegende Wolken, strukturiert, sogar ein wenig plastisch wirkend, bis 30° Höhe. Ich blickte weiter nach Westen, da waren Cirren, aber dunkel, also offensichtlich tiefer. Es werden doch nicht wirklich NLCs am Himmel sein ? So hoch in Österreich, das gibts doch nicht, oder doch ?

Ich musste raus, um auch einen Blick Richtung Nordosten zu haben. Da waren die silbrigweiß glänzenden Wolken ja noch höher, ich schätzte 40°. Ich war überwältigt, aber nicht sicher. Ich habe noch nie in meinem Leben NLCs gesehen. Ich dachte nur: "Mal schauen, was morgen im Forum steht. Wenn es tatsächlich NLCs waren, wird Karl sicher darüber berichten !!"

Und so war es auch ;-)

lg, andreas

Benutzeravatar
Lutz Schenk
Administrator
Beiträge: 1353
Registriert: 9. Jan 2004, 18:34
Wohnort: Baunatal, Nordhessen 51.25N 9.39E
Kontaktdaten:

NLC, und nix geht über diee Liste :-((

Beitrag von Lutz Schenk » 13. Jun 2006, 15:16

Hallo Zusammen,

zuerst natürlich mal danke für die schönen Bilder und Bericht.

Aber so ein bissel enttäuscht bin ich schon, das niemand mal was über die Liste jagt.

Ich kann mir einfach nicht die Nächte um die Ohren schlagen, da um 6 der Wecker rappelt. Da wäre eine Warnung schon mal nett...

Gerade auch, wenn es ein so großartiges Display gab.

Viele Grüße,

Lutz

Benutzeravatar
Daniel Ricke
Beiträge: 1216
Registriert: 21. Jan 2004, 15:51
Wohnort: Hannover

Beitrag von Daniel Ricke » 13. Jun 2006, 15:59

Moin Lutz!

Wie komm ich denn an die Liste? Wo registrieren? Ich hätte gestern was losgeschickt, aber wie gesagt, kein Zugang zu einer Liste. Kannst mir da kurz auf die Sprünge helfen bitte?

Viele Grüße
Daniel

Benutzeravatar
Lutz Schenk
Administrator
Beiträge: 1353
Registriert: 9. Jan 2004, 18:34
Wohnort: Baunatal, Nordhessen 51.25N 9.39E
Kontaktdaten:

Link NLC-Warnliste

Beitrag von Lutz Schenk » 13. Jun 2006, 16:04

Hi Daniel,

der AKM hat auch eine Hauptseite, wo man so etwas finden kann ;-)

http://www.meteoros.de/nlc/nlcwarn.htm

Viele Grüße,

Lutz

Benutzeravatar
Daniel Ricke
Beiträge: 1216
Registriert: 21. Jan 2004, 15:51
Wohnort: Hannover

Beitrag von Daniel Ricke » 13. Jun 2006, 17:56

Moin Lutz!

Aber dafür gibts doch das Forum, das mich auf die Hauptseite hinweisen kann! :D :wink:

Dieser link http://www.meteoros.de/nlc/nlc.htm ist aber auch nicht schlecht. (Den ich mir gerade selber erklickt hab, obwohl es so warm ist! ;) )

Viele Grüße
Daniel

Benutzeravatar
Werner Krell
Beiträge: 521
Registriert: 6. Apr 2004, 18:51
Wohnort: Odenwald 20 Km S DA

Warnliste...

Beitrag von Werner Krell » 13. Jun 2006, 19:36

Hallo..
Ich möchte hier Stellung nehmen, da ich mich doch irgendwie angesprochen fühle, Betreff die NLC- Warnliste und gebe hier ausschließlich meine Persönliche Situation wieder. Vorangestellt, ICH bin nicht in der Warnliste angemeldet und würde mich darauf, wie der aktuelle Fall Zeigt, auch nicht verlassen. Meine Warnliste ist, sofern möglich, am Abend beobachten bis etwa um 23:15, 23:30 Uhr MESZ und am Morgen klingelt der Wecker so um 03:00 Uhr. Besonders am Morgen erwischt man doch um diese Zeit die NLCs, zwar nicht von Anfang an, aber das Meiste und wenn keine NLC vorhanden, beobachte ich auch nicht lange, so dass noch etwas pennen drin ist. Ein Blick vor die Haustür genügt und wenn Wolken oder so vorhanden, geht’s gleich wieder in die Falle. Das Gleiche ist für den Abend gültig. Das sorgt natürlich daheim für eine gewisse Unruhe, aber da muss man durch. Ansonsten gehe ich auf einen kleinen Hügel in der Nähe, da man von dort einen wesentlich besseren überblick hat. Sicher, vor der Tür sind eventuell auch schon NLCs zu sehen aber ich könnte doch nicht bei jeder Sichtung Alarm geben, da die Entwicklung nicht vorhersehbar ist. Wenn ich dann auf besagtem Hügel bin, bitte, werde ich mich hüten, die Ausrüstung zusammenzupacken, nach hause zu eilen, den PC anschmeißen und mit meiner Modemverbindung einen Alarm abgeben. Im Übrigen bin ich meist, nicht immer, um 06:15 Uhr schon auf Arbeit. Diese Woche geht auch etwas später, das ist aber nicht die Regel und was sagt uns das? Doch zurück zum Alarm. Was nützt mir ein Alarm von der Küste, da doch die meisten NLCs nicht bis hier unten vordringen? Eigentlich nichts und, zugegeben, ich möchte auch nicht bei jeder Sichtung da oben in meinen Beobachtungspausen aus den besagten Federn geworfen werden. Da halte ich mich lieber an den von mir aufgestellten Stundenplan, aber das kann dann doch jeder halten wie er möchte, oder so….

Gruß und eine schöne Tag, ähhhh, Abend noch...Werner
Gruß und bis später...

Benutzeravatar
Richard Löwenherz
Beiträge: 83
Registriert: 5. Dez 2005, 01:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von Richard Löwenherz » 14. Jun 2006, 13:57

Hallo Werner,

da schließe ich mich dir vollkommen an. Wenn das Wetter gut ausschaut, nutze ich eigentlich jede Gelegenheit, den Nordhimmel unabhängig von irgendwelchen Warnungen und Mesopausenechos nach NLC abzusuchen. Immerhin geht es ja auch darum, in der Zeit von Mitte Mai bis Mitte August eindeutige NEGATIV-Sichtungen abzuliefern. Wie auch sonst sollte man sich sicher sein, dass am eigenen Beobachtungsort tatsächlich nichts zu sehen war. Und wenn doch mal NLC dabei sind, so stehe ich manchmal ziemlich lange rum und überlege, ob das auch wirklich welche sind (so z.B. gestern Abend, da dachte ich anfangs noch an einen Dunstschleierkontrast...). Dann auch noch die Frage, wie sichs weiterentwickelt und ob es was nützt, auch die südlichen Beobachter aufzuscheuchen, vor allem, wenn sie extra rausfahren müssen... Heute früh um 1.15 MEZ sah es am Berliner Nordhorizont z.B. genauso aus, wie 1.15 MEZ am Morgen davor, nur dass sich diesmal die anfangs schwachen NLC nicht über den gesamten Himmel ausweiteten, sondern eher noch auflösten und im NNW sogar komplett verschwanden, während sie im NNO horizontnah verblieben. Da bleibe ich auch lieber bei meinem eigenen Beobachtungsplan und hoffe, dass es genug andere Beobachter gibt, die zur selben Zeit ebenfalls beobachten.

Beste Grüße,
Richard

Karl Kaiser
Beiträge: 693
Registriert: 9. Mär 2004, 08:33
Wohnort: Schlägl, Oberösterreich
Kontaktdaten:

NLC war auch in Norditalien sichtbar!

Beitrag von Karl Kaiser » 14. Jun 2006, 19:21

Liebe NLC-Fans!

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten und Beiträge zum Thema. Ich freu mich wirklich ungemein, dass ich dieses großartige Erlebnis am frühen Morgen genießen konnte und besonders auch, dass weitere Landsleute meine Freude teilen!
Auf meiner NLC-Seite möchte ich dann auch die Beobachtungsdaten von euch, Andreas und Karl, einbinden; das wird aber sicher noch etwas dauern.
Vielleicht wird jetzt doch auch von anderen Nachtschwärmern in Österreich der Dämmerungshimmel abgesucht werden - denn bis jetzt waren wir ja nur zu dritt - ein Astrokollege aus dem nördlichen Waldviertel, Andreas aus dem Wienerwald und ich aus dem nördlichen Mühlviertel.

Bemerkenswert, dass diese NLC selbst von Norditalien aus, und zwar von
Rocca Malatina (knapp westlich von Bologna) auf einer Breite von 44.4° (Wolkenhöhe bis 5°!) gesehen werden konnte (Beobachter war F. Melandri; siehe NLC-Seite von Tom McEvan). Werner, du hast richtig vermutet!
Nach Berechnungen der Sichtbarkeit einer NLC vom 6. Juli 2002 ( http://home.eduhi.at/member/nature/met/ ... lc2002.htm ) - sie erreichte in Schlägl eine Höhe von 50° (!) - wäre diese Wolke damals in Florenz noch in 5° Höhe gestanden. Beobachtungsberichte von diesem Tag liegen leider nicht vor.
44,4° Breite gehören sicher weltweit zu den Spitzenreitern der südlichen NLC´s. Eine NLC wurde einmal in den USA in Colorado gesichtet - ob das nicht etwa diesem Wert gleichkommt? Leider finde ich momentan das Zitat nicht. Vielleicht kann von euch wer weiterhelfen - würde mich freuen!

Was die Warnliste betrifft: Wir haben zwar ein Handy, ein sehr altes - ein Oldtimer, ein ALCATEL mit ausfahrbarer Antenne ;-), der Akku hat aber schon längst den Geist aufgegeben und es funktioniert nur mehr, wenn es an die Steckdose direkt angschlossen ist. So ist es mir derzeit nicht möglich, andere Beobachter unmittelbar zu benachrichtigen. Und an ein Zurücklaufen ins Haus ist bei diesen Ereignissen nicht zu denken, was, so glaube ich, jeder NLC-Fan auch verstehen wird. Mein Beobachtungsstandpunkt befindet sich etwa 400 m vom Haus entfernt auf einem Hügel. Ich selber bin an die Warnliste über SMS auch nicht angeschlossen. Ich beobachte einfach zwischen 22:00 und 23:00 Uhr und 03:00 und etwa 04:00 Uhr MESZ. Es ist zwar manchmal schon recht anstrengend, aber die frische Luft tut gut und der Gesang der Frühaufsteher unter den Vögeln entschädigt für die Mühen bei fehlender NLC. Auch ich möchte noch einmal kurz erwähnen, dass es ja nicht unbedingt wichtig ist, eine an anderen Orten schon beobachtete NLC zu bestätigen. Wichtig sind für die Forscher auch besonders die Daten, an denen bei guten Bedingungen definitiv keine NLC´s zu beobachten waren. Daher: beobachten was das Zeugs hält, auch ohne Warnliste!

Äußerst schwierig wird das Erkennen der NLC`s, wenn sie sich einmal bis weit über den Ostpunkt Richtung Süden am Morgen ausdehnen. Recht spät treten sie dann in Erscheinung, sehr schwach und z. T. nur mehr im Feldstecher sicher erkennbar. Eine Hilfe ist es dabei, den Horizont bzw. Himmel gleichmäßig von oben nach unten und umgekehrt abzusuchen, manchmal auch an einer bestimmten Stelle mit sehr kurzen und langsamen Auf- und Abbewegungen zu bleiben - bei der Bewegung fallen hellere Himmelsstellen deutlicher ins Auge. Aber das werdet ihr bestimmt schon alle bemerkt haben.

Freue mich schon, wenn ich die ersten Bilder bekomme, vielleicht übermorgen am Freitag.

Wünsche euch allen noch einen schönen Abend und abermals NLC´s und morgen einen wunderbaren Fronleichnamstag!

Beste Grüße aus Schlägl von

Karl

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2536
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Beitrag von Ulrich Rieth » 15. Jun 2006, 13:47

Moin!

Ich muss mal schnell das Thema wieder hochschieben.

Warnliste...

Ja, es gibt sie noch.
Irgendwann hatte Benjamin sie mal aufgemacht und kurz später seine Zugangskennung verloren.
Seit dem, gibts nur noch mich als Moderator, der neue Nutzer zulassen kann.
Da sich aber wohl auch kaum jemand an die Liste erinnert und ich ohnehin genug zu tun habe, will ich diese Liste jetzt doch gerne abgeben.
Wer sie moderieren will (geht nicht um zulassen von Postings sondern nur um die Mitgliederverwaltung) der soll sich bitte hier melden.
Wenn sich bis 23.06. (nächste Woche Freitag) keiner gemeldet hat, gehe ich davon aus, dass kein Interesse an der Liste besteht.
Ich würde mich dann als Moderator austragen und somit könnten keine neuen Mitglieder mehr aufgenommen werden.
Übrigens, zur Zeit sind 113 Adressen eingetragen.
Gruß

Ulrich

Karl Kaiser
Beiträge: 693
Registriert: 9. Mär 2004, 08:33
Wohnort: Schlägl, Oberösterreich
Kontaktdaten:

Seiten der Beobachtungen von NLCs von 2006 nun online

Beitrag von Karl Kaiser » 28. Sep 2007, 19:57

Liebe LeserInnen!

Ich habe in meinem Eröffnungsbeitrag (Ergänzung vorgenommen) zu diesem Thread kurz auf die neuen Seiten auf meiner Homepage zu den großartigen NLC´s des Jahres 2006 verwiesen.
Unter http://home.eduhi.at/member/nature/met/NLC/oest.NLC.htm sind die Berichte nun online.
Ich lade euch herzlich dazu ein, diese großartigen Displays des Jahres 2006 anzuschauen - ob noch eine Steigerung in Österreich möglich sein wird?

Herzliche Grüße aus Schlägl von

Karl

Benutzeravatar
andreas hermann
Beiträge: 99
Registriert: 30. Jan 2004, 18:49
Wohnort: Wienerwald, 48.1°N, 16.3°E, 43.32°cgml

Beitrag von andreas hermann » 3. Okt 2007, 15:06

Karl,

danke für die tolle, wirklich einmalige Statistik über NLCs in Österreich,

lg, andreas

Karl Kaiser
Beiträge: 693
Registriert: 9. Mär 2004, 08:33
Wohnort: Schlägl, Oberösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Karl Kaiser » 15. Okt 2007, 19:59

Lieber Andreas!

Vielen Dank für das Lob! Es freut mich, dass die Zusammenstellung der NLC-Sichtungen von 2006 Gefallen findet.

Derzeit ist leider noch nicht abzusehen, wann die Beschreibungen für dieses Jahr online gehen werden. Ich hoffe auch diesmal, dass ich von den verschiedenen österreichischen Sichtungen wieder Bildmaterial in meine Zusammenfassung mit einbauen kann.

Viel herzliche Grüße aus Schlägl von

Karl

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste