"2 Sonnen"

Forum für Halo-Erscheinungen, Regenbögen, Blitze und alle anderen Lichterscheinungen, die neben Polarlichtern in der Erdatmosphäre auftreten.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz

Hartwig Luethen
Beiträge: 157
Registriert: 6. Apr 2004, 11:40

"2 Sonnen"

Beitrag von Hartwig Luethen » 31. Jan 2011, 15:23

Hi allerseits,
auf Astrotreff diskutieren sie gerade das hier:
http://www.suedkurier.de/region/schwarz ... 30,4702664

Reflex?

Hartwig

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 3788
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Beitrag von Claudia Hinz » 31. Jan 2011, 15:58

Ja, das ist wahrscheinlich durch eine Scheibe fotografiert (denn der Fotograf beschreibt ja, daß er es gesehen hat).

Siehe auch hier:
http://www.meteoros.de/php/viewtopic.php?t=7057

LG Claudia

Benutzeravatar
Daniel Ricke
Beiträge: 1254
Registriert: 21. Jan 2004, 15:51
Wohnort: Hannover

Beitrag von Daniel Ricke » 31. Jan 2011, 16:07

Moin!

Ich kann das mit der Fensterscheibe so auch bestätigen. Beobachtet man genau durch den Mittelpunkt einer Scheibe, so gibt es stets nur EINE Sonne, Lampe, Lichtquelle allgemein. Das komische ist, dass der Reflex zu den Seiten der Scheibe hin zunimmt. Damit will ich sagen, dass das reflektierte Objekt sich immer mehr von seinem Original entfernt.
Vll liegts an der Doppelverglasung (dreifach bei dir, Claudia)?

Grüße
Daniel
ja, wir sind Klasse! ;-)

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 3788
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Beitrag von Claudia Hinz » 31. Jan 2011, 16:16

Daniel Ricke hat geschrieben: Vll liegts an der Doppelverglasung (dreifach bei dir, Claudia)?
Nein, schräge Scheibe am Flugplatztower :wink:

Bild

Da kann mann herrliche Versuche machen:

Bild
Bild


LG Claudia

Benutzeravatar
Daniel Ricke
Beiträge: 1254
Registriert: 21. Jan 2004, 15:51
Wohnort: Hannover

Beitrag von Daniel Ricke » 31. Jan 2011, 16:32

ok, dann ist die nur einfach verglast? :wink:

Das mit der Mehrfachverglasung würde aber eigentlich Sinn machen, denkt man an die Strahlengänge im Prisma (Glas). Der Strahl (bzw. ein Teil des Strahls) wird nach Eindringen ins Glas beim Übergang Glas-Innenluft reflektiert. Einfallswinkel = Ausfallswinkel. Bis zu einer gewissen Gradzahl. (Der andere Teil des Strahls geht "gerade durchs Glas, sodass wir ein echtes Bild sehen.)
Dann wird der Strahl wieder reflektiert, diesmal beim Übergang Glas-Außenluft. Wieder geht ein Teil direkt in unser Auge, wir sehen das erste Reflektion. Durch Streuung werden die Abbilder nach jeder Reflektion schwächer, wie auf den Bildern zu sehen..
Klingt für mich plausibel. ;)

Grüße
Daniel

PS: Claudia, Du hast die Bilder gemacht, als Du durch die untere Hälfte der Scheibe fotografiert hast, richtig? Bild 1 mal außenvor gelassen. Das sind ja gleich mehrere Scheiben.
ja, wir sind Klasse! ;-)

Benutzeravatar
Elmar Schmidt
Beiträge: 1766
Registriert: 23. Feb 2010, 20:43
Wohnort: Bad Schönborn (8o39'51"O 49o13'21"N 130 m ü.N.N.)

Beitrag von Elmar Schmidt » 31. Jan 2011, 19:11

Hallo,

dadurch daß heute jeder zweite ne Handykamera mit sich führt, haben sich die "2- und 3-Sonnen"-Fotos im Internet leider "viral" ausgebreitet, was bei komplizierteren Verglasungen wie bei Eckfenstern u.a. schon den berühmten Robert Greenler hat grübelnd posten lassen.

Es scheint sich schlicht das Wissen verflüchtigt zu haben, daß eine Kamera auch heute immer noch ein paar geschliffene und entspiegelte Glasflächen vor ihrem Sensor benötigt und demnach das Bild durch Reflexe von jeder weiteren wie einem Filter oder einer Fensterscheibe störbar ist...

Muß daher sagen, daß es mich inzwischen nervt, wenn so was dann als Sensation verkauft wird, als ob solche Bilder nicht schon seit 200 Jahren immer auch mal mit bloßen Auge gesehen worden wären oder man nicht mit ein paar Schritten nach links oder rechts selber für Aufklärung des "Rätsels" sorgen könnte.

Gruß Elmar

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 3788
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Beitrag von Claudia Hinz » 31. Jan 2011, 20:39

@Daniel: Nein, ich habe es nur in einer Scheibe fotografiert (von innen nach außen) und ich denke auch nicht, daß diese dreifach verglast war (Scheibe war eher dünn). Ich glaube eher, die Sonnen waren in diesem Fall in den verschiedenen Ebenen der Scheibe gespiegelt.

@Elmar: Ich gebe Dir recht, alles, was man noch nicht gesehen hat, wird heutzutage als seltenes Naturschauspiel verkauft. Ich krame gar nicht mehr in solchen Fotoseiten, da bekommt man nur graue Haare. Wobei ... den Namen "Smiling Rainbow" für einen ZZB fand ich wieder gut ... :wink: :wink: :wink:

LG Claudia

gabyklüber
Beiträge: 201
Registriert: 6. Jul 2009, 11:53

Beitrag von gabyklüber » 1. Feb 2011, 05:40

hi,
wenn ich im dunkeln auto fahre,dann ist der mittelstrifen an der seite hin auch doppelt zu sehen je weiter ich nach vorn schaue geht er wieder zusammen.
ich denke jetzt ,auch so ein effekt der scheibe?
ich hab schon ernsthaft gedacht,ich muß zum optiker :lol:


im übrigen habe ich das manchmal auch bei dem vollmond....
das ich einen leichten doppelten rand seh,allerdings ohne scheibe....
kommt das evtl. von einer atmosphärischen brechung?
oder liegt es vielleicht auch tatsäclich an meinen augen?
lg gaby

Bernt Hoffmann
Beiträge: 436
Registriert: 7. Mai 2004, 22:47
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Bernt Hoffmann » 1. Feb 2011, 14:50

Mit Verlaub: so einen Mist werden wir uns in Zukunft noch viel häufiger angucken müssen - in allen Gazetten landauf, landab. DAS genau ist das Resultat welches sich ergibt, wenn man sich allzu sehr auf die sog. "Leserreporter" verlässt ...
*kopfschüttel*

Ich kann gar nicht so viel fressen wie ich k... (usw.)
Ihr kennt den Spruch. Und mir schwillt der Hals, weil nämlich auf der anderen Seite der Verleger-Medaille die freien Journalisten + Fotografen (so wie ich :-)) jedenfalls medial auf der Strecke bleiben. Unsere (vernünftig recherchierten) Arbeiten werden nicht mehr gedruckt, weil sie Honorar kosten ... stattdessen nimmt man lieber irgend so 'n Handy-Mist von Hobbyknipsern, die noch nicht mal den leisesten Hauch einer Ahnung haben von dem, was sie da eigentlich ablichten.
*aaarggghh*

Ich muss aufhören, sonst platze ich noch.
:?

VG, Bernt

wolfgang hamburg
Beiträge: 2288
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Beitrag von wolfgang hamburg » 1. Feb 2011, 15:32

Moin Gaby,

also bei mir hat da eine Brille Wunder bewirkt. Na ja, bei zu viel Bier hilft die auch nicht. :wink:

Grüße wolfgang

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 3788
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Beitrag von Claudia Hinz » 2. Feb 2011, 12:01

Hallo Gabi,

vielleicht bist Du kurzsichtig? Ich kann aus eigener Erfahrung sprechen, daß man dann auch alles unscharf bis doppelt sieht, vor allem, wenn auch die Achsen nicht übereinstimmen. Google mal nach Augensehtest, dann kannst Du es gleich am PC überprüfen.

LG Claudia

Hartwig Luethen
Beiträge: 157
Registriert: 6. Apr 2004, 11:40

Beitrag von Hartwig Luethen » 3. Feb 2011, 12:42

auf Astrotreff meint der Urheber des Bildes, es wäre keine Fensterscheibe im Spiel gewesen, und außerdem mit freiem Auge sichtbar gewesen. Und andere erklären das ziemlich bestimmt mit einer Luftspiegelung an einer Inversionsschicht. Claudia - aus Deiner Sicht - ist das eine denkbare Erklärung ?
Hartwig

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 3788
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Beitrag von Claudia Hinz » 3. Feb 2011, 14:06

Nein, definitiv nicht. Luftspiegelungen entstehen nur horizontnah an Inversionsschichten, sind z.T. bis in's Unkenntliche verzerrt und sehen komplett anders aus. Geh mal auf Pekka Parviainens Homepage http://www.polarimage.fi/, da sieht man u.a. auf Seite 3 der Sonnenseite mehrere gespiegelte Sonnen: http://www.polarimage.fi/sun2/green3.htm

Die fotografierte Erscheinung ist eindeutig eine Spiegelung an einer Scheibe/Objektiv. Wahrscheinlich hat der Fotograf hier geflunkert um nicht zugeben zu müssen, daß sein Foto nichts besonderes darstellt.

Viele Grüße
Claudia

Hartwig Luethen
Beiträge: 157
Registriert: 6. Apr 2004, 11:40

Beitrag von Hartwig Luethen » 3. Feb 2011, 14:14

Das ist mit Verlaub auch mein Eindruck.
Danke für die Bestätigung.

Hartwig

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 3788
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Beitrag von Claudia Hinz » 3. Feb 2011, 17:23

Hallo nochmal,

mir ist da noch so ein Gedanke gekommen. Wenn der Fotograf das Bild partout nicht durch eine Scheibe fotografiert haben will, dann vielleicht gegen eine Scheibe, das Ganze ist also ein Spiegelbild. Hab das heute mal ausprobiert, es funktioniert ebenso.

Ach ja, ich habe heute "auch" eine absolute Sensation beobachtet. Irgendwo im Mangfallgebirge war wohl eine Kamera liegengeblieben, die dann durch den Nebel im Leitzachtal nach oben gespiegelt wurde. Hier mal das Bild (vorsicht, Schleichwerbung!!!)

Bild

Völlig ernst zu nehmende Grüße
Claudia

Eik Beier
Beiträge: 78
Registriert: 1. Jul 2008, 11:29
Wohnort: Dresden

Beitrag von Eik Beier » 3. Feb 2011, 21:23

Ah. Jetzt weiß ich, wo ich sie hab liegen lassen... :D

Benutzeravatar
Reinhard Nitze
Beiträge: 936
Registriert: 15. Jan 2004, 18:09
Wohnort: 30890 Barsinghausen

Beitrag von Reinhard Nitze » 3. Feb 2011, 21:46

Hallo alle miteinand'!

Wenn man genau hinschaut, sieht man ganz oben am Bildrand ganz schwach auch noch eine "Dritte Sonne" (die allerdings halbiert)!

Ja, ja... womöglich war da auch noch 'ne 2 Nebelwand als Spiegelfläche...

Ganz ehrlich: Jetzt haben wir enorm viel Text für so'n Mis.. ähem, Altes Essen! :wink:

Viele Grüße, Reinhard!

Benutzeravatar
Christian Fenn
Moderator
Beiträge: 842
Registriert: 20. Jan 2004, 21:21
Wohnort: Hammelburg, Unterfranken in Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von Christian Fenn » 3. Feb 2011, 22:03

Jetzt gebe ich auch meinen Senf dazu, wollte ja echt nichts schreiben, weil das sooooo eindeutig mit der Scheibe ist. Da kann sich der Fotograf auf den Kopf stellen, das Forum hat ihn trotzdem entlarvt.

Das Foto wurde durch eine doppelt verglaste Scheibe gemacht, deren Fenster nicht gekippt war.

Benutzeravatar
Elmar Schmidt
Beiträge: 1766
Registriert: 23. Feb 2010, 20:43
Wohnort: Bad Schönborn (8o39'51"O 49o13'21"N 130 m ü.N.N.)

Beitrag von Elmar Schmidt » 5. Feb 2011, 08:51

Und dabei gibt es auch beim Blick durch Fenster optisch Sinnvolles zu fotografieren:

http://epod.usra.edu/blog/2011/02/venet ... tions.html

Bernt Hoffmann
Beiträge: 436
Registriert: 7. Mai 2004, 22:47
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Bernt Hoffmann » 5. Feb 2011, 16:24

@Christian Fenn:

Das sollte der Fotograf vielleicht mal tun (sich auf den Kopf stellen) ... das fördert die Durchblutung und erhöht das Denkvermögen. Damit wird er vielleicht seine zeitweilige Amnesie verlieren, kann wieder klar denken und sich an die wahre Begebenheit erinnern ...

Ist doch immer wieder schön zu sehen, wie das Forum auch echte Lebenshilfe geben kann. :-))


VG, Bernt

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste