Halos, Nebel und Sonnenuntergänge der Woche

Forum für Halo-Erscheinungen, Regenbögen, Blitze und alle anderen Lichterscheinungen, die neben Polarlichtern in der Erdatmosphäre auftreten.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz

Antworten
Laura Kranich
Beiträge: 1444
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel (54.4°N, 10.1°E)
Kontaktdaten:

Halos, Nebel und Sonnenuntergänge der Woche

Beitrag von Laura Kranich » 31. Dez 2015, 12:33

Hallo liebe Leute,

obwohl die Sahnehäubchen fehlten, kann ich am letzten Tag des Jahres doch auf eine sehr schöne letzte Woche im Jahr zurückblicken.

In der Nacht vom 26. auf den 27. stimmten die Bedingungen so, dass ich mich auf die Suche nach dem ZHB am Mond machte und begab mich hinauf in den Schwarzwald.
Zuerst gab es nur schwache Halos, aber es sah nicht grundsätzlich schlecht aus.

Im Hintergrund die Hornisgrinde mit Sendeturm
Bild

Am Horizont sah ich tatsächlich dann von der Schwarzwaldhochstraße über dem Achertal auf der Kamera genau unter dem Mond eine horizontale Aufhellung, bei der ich mir nicht sicher war, ob es nur eine Wolke oder tatsächlich auch ein ZHB sei. Wer weiß, vielleicht ist ja ein kleines bisschen ZHB mit drin. ;D
Bild

Leider war ich wohl doch zu weit südlich und die Wolken zogen eher ost- als südwärts, sodass ich wohl eher nach Norden hätte fahren müssen.
Bild

Immerhin gab es einen prächtigen vollen 22°-Ring:
Bild

Bild

Am 27. gab es tagsüber und vor allem abends kurz vor Sonnenuntergang schöne Nebensonnen (eventuell mit etwas Lowitz dabei?) und auf einmal tauchte kurz vor Schluss plötzlich noch ein oberer Berührungsbogen auf.

Bild

Bild

Bild

Bild

Am 28. ging es dann los mit dem Talnebel, hier vom alten Schloss Baden, mit etwas bescheidenerer Aussicht auf den Fremersberg und das Rheintal:
Bild

Der Nebel war nur sehr niedrig und ich war überrascht, als ich bereits auf weniger als 100m Höhe draußen war.
Bild

Bild



Gestern war der Nebel um einiges dicker und ich musste auf 500m Höhe fahren um heraus zu kommen.
Das eigentliche Highlight war aber auf der Hornisgrinde zu sehen, wo einige Wolkenschwaden bei kräftigem Wind herüberzogen und mit dem SWR-Sendeturm ein interessantes Lichtspiel boten:

Bild

Der Schatten des Turmes bewegte sich in diesem Abstand ziemlich schnell und ich stellte die Kamera so auf, dass er einmal über sie hinwegwanderte, das geschah in nur wenigen Minuten. Der entstandene Film ist Teil eines längeren Zeitrafferfilms mit verschiedenen Drehorten in der Umgebung geworden (siehe unten).

Da sich in den nördlichen Tälern die Nebelfelder allmählich auflösten fuhr ich ins Renchtal hinunter und fand dort gerade rechtzeitig einen schönen Platz zum Gucken gerade oberhalb des Nebels. Der Nebel floß im oberen Tal aus, und ließ die Sonne dort ein wenig durchscheinen. Einen Nebelbogen suchte ich aber vergeblich, das Tal war wohl zu schmal dafür..
Der (dank eines Berges) etwas verfrühte Sonnenuntergang war auf jeden Fall wunderbar, mit kräftigen internen Wellen und kleinen Kelvin-Helmholtz-Instabilitäten im zweischichtigen Fluid. :-D Einmal schwappte der Nebel bis zu mir hoch und ich bekam augenblicklich spürbar kältere Füße, das fand ich echt beeidruckend.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild



In der Nacht machte ich mich nochmal auf und knipste von der Schwarzwaldhochstraße ein wenig den Nebel im Rheintal und über Bühlertal, in der Hoffnung, die CME würde vielleicht doch noch einschlagen bevor die Front kam. Immerhin war die Aussicht auch so ganz schön. :)

Bild

2:54 MEZ
Bild

So lässt sich das entgangene Polarlicht ertragen. Aber wer weiß, vielleicht ist es ja heute Nacht wieder klar...

Beste Grüße aus Mittelbaden,
Chris

Annette Schoene
Beiträge: 17
Registriert: 30. Dez 2015, 11:57

Re: Halos, Nebel und Sonnenuntergänge der Woche

Beitrag von Annette Schoene » 1. Jan 2016, 11:54

richtig schoen :)

Laura Kranich
Beiträge: 1444
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel (54.4°N, 10.1°E)
Kontaktdaten:

Re: Halos, Nebel und Sonnenuntergänge der Woche

Beitrag von Laura Kranich » 4. Jan 2016, 00:17

Hallo zusammen,

heute ging die Woche zwischen den Jahren mit Regenwetter zuende, Schnee und Eis blieben bisher weiter aus.
Am Neujahrstag gab es trotzdem ein paar unspektakuläre aber schöne Halos über dem Nebelmeer im Rheintal, das in Kombination mit der relativen Wärme in der Höhe eher an spätherbstliche Tage erinnerte.

In den letzten Minuten des Jahres war es unter einer geschlossenen Wolkendecke auf ca. 1200m im Tal noch licht mit Sichtweiten von mehreren Kilometern, die Knallerei sorgte dann aber in wirklich spektakulärer Geschwindigkeit für die großflächige Auslösung von Talnebel. Allein der Rauch war ja schon dicht, und bei so vielen frischen Kondensationskeimen hat sich die Luft vor Schreck dann in die Hose gemacht..

Da die obere Wolkendecke von Westen her aufreißen sollte und ich höchst optimistisch hoffte, einen Blick auf den ein oder anderen Polarlichtstrahl zu erhaschen, fuhr ich hoch in den Schwarzwald und wurde ein wenig enttäuscht. Weder Polarlicht noch klarer Himmel wollten sich zeigen, nur ein paar kurzzeitige Lücken zogen mal durch. Dennoch ein ganz schöner Anblick:

Bild

Bild

Bis zum Nachmittag hatte sich zumindest unten wenig geändert:
Bild

Bild

Bild

Bild

Oben zogen nur noch vereinzelte Schwaden von Osten über die Gipfel, hier der Blick vom Schliffkopf auf die Hornisgrinde.

Bild

Dank des steifen Ostwindes fühlten sich die 3 Grad Plus aber eher wie 3 Grad Minus an. Trotzdem eher eine herbstliche als winterliche Landschaft.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Nun geht meine Zeit hier leider wieder zuende. Schade, aber vielleicht klappt es ja nun im Norden noch mit dem Winter. :)
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

Benutzeravatar
Torsten Serian Kallweit
Beiträge: 665
Registriert: 29. Aug 2005, 19:10
Wohnort: 53844 Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: Halos, Nebel und Sonnenuntergänge der Woche

Beitrag von Torsten Serian Kallweit » 4. Jan 2016, 06:27

Schöne Bilder und tolle Videos vom Nebel!
„Ob Du denkst, Du kannst es, oder Du kannst es nicht :
Du wirst auf jeden Fall recht behalten.“ www.galerie-art21.de

ReubenWhi
Beiträge: 5
Registriert: 24. Dez 2015, 08:10

Re: Halos, Nebel und Sonnenuntergänge der Woche

Beitrag von ReubenWhi » 4. Jan 2016, 07:30

Ein schöner Bericht, super Video und wie immer, tolle Fotos

Laura Kranich
Beiträge: 1444
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel (54.4°N, 10.1°E)
Kontaktdaten:

noch mehr Halos, Nebel und Sonnenuntergänge der Woche

Beitrag von Laura Kranich » 6. Jan 2016, 21:19

Danke euch noch für eure warmen Worte! ;)


Nun hatte ich ja den Winter in den Bergen schon abgeschrieben.. Falsch gedacht!
In der Nacht vom 3. auf den 4. begann es über 800m Höhe zu schneien und oberhalb von 1000m herrschten auf einmal hochwinterliche Bedingungen.
Dadurch wurde mein letzter Tag nochmal zu einem sehr besonderen. Bild
Einige Eindrücke, insbesondere meine Meteorbeobachtungen des Tages möchte ich hier noch ergänzen.

Zunächst Nebel und Schneefall (Hydrometeor Bild ) am gar nicht so eisigen Mummelsee (1040 m ü...)

Bild

Bild

Deutlich eisiger war es bereits 100m höher auf der Hornisgrinde, mit kräftigem Wind und Hautpeeling durch die fallenden Eiskristalle:

Bild

Bild

Sichtweite: knapp der halbe Hornisgrindesender (206m)
Bild

Besonders faszinierend: Wasser bekennt einmal Farbe.. gänzlich unpolitisch.. und ein weiterer Beweis, dass auch Eis blau ist wie der Ozean!
Bild

Bild

Die Wetterstation des IMK am KIT:
Bild

Die Wolkenunter- und Schneegrenze auf 915m:
Bild

Auf 500m gab es dann im Bereich des Beginns der orographisch ausgelösten Hebung schöne Krepuskularstrahlen:
Bild

Als ich wieder ganz unten im Tal war, sah ich nördlich von mir Fragmente eines Regenbogens, woraufhin ich ein freies Feld aufsuchte.. und eine ganz hübsche kleine Konvergenz vorfand.
Bild

Auf der anderen Seite ein schönes Himmelsglühen
Bild

Die Schauerlinie mit Ambossansatz zog nordöstlich in die Berge und erglühte im Licht der sinkenden Sonne.

Bild

Bild

Bild

Und als ob das immer noch nicht genug gewesen wäre, klarte der Himmel in Richtung Sonne gänzlich auf und ermöglichte mal wieder ein ganz ansehnliches, wenngleich eher mittelmäßiges Purpurlicht.

Bild

Bemerkenswert war, dass, während der größte Teil nach einer Weile verschwunden war, sich ganz im Westen noch ein rötlicher Strahl zeigte, der noch einige Minuten lang ein wenig über den Horizont wanderte. Vermutlich waren weiter südwestlich schon zu viele hohe Wolken, sodass das Purpurlicht eigentlich noch länger hätte andauern können, wären die nciht gewesen.

Bild

Ich weiß nicht was ich jetzt zum Abschluss noch sagen soll. Ich hab ja so mein eigenes Sprichwort: Man sollte den Tag nicht vor dem Abend abschreiben.. Bild
Hat sich jedenfalls mal wieder gelohnt.
Ich hab noch ein paar Zeitrafferszenen, die ich bei Gelegenheit noch ergänze.
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste