Zusammenfassung des Polarlichts vom 24./25.01.2012

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Antworten
Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2536
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Zusammenfassung des Polarlichts vom 24./25.01.2012

Beitrag von Ulrich Rieth » 25. Jan 2012, 08:21

Hallo zusammen!

Um es mal mit einem Anglizismus zusammenzufassen:
"That's nature!"
Viel mehr braucht man fast nicht über die letzten Nacht zu sagen.
Insgesamt gesehen war die Ausgangssituation sehr gut.
- schön zentraler und starker Ausbruch auf der Sonne
- relativ kurze Reisezeit des CME bis zur Erde
- daher hohe Geschwindigkeit der Teilchenwolke im erdnahen Raum
- sehr große Stärke (Bt) des Interplanetaren Magnetfeldes (IMF) direkt bei Schockankunft
ABER dann kam eben leider nicht das, was der Schein am Anfang versprochen oder angedeutet hatte.
Das IMF nahm praktisch sehr schnell an Stärke ab.
Es rotierte anfangs zwar sehr schön nach Süden, aber die Zeitspanne mit südlicher Ausrichtung war dann zu kurz und die noch vorhandene Gesamtstärke war dann einfach schon zu gering.
Für ein wirklich schwaches fotografisches Polarlicht an der Ostseeküste reichte es zwar noch.
Aber selbst da ist das Polarlicht meistens nur durch Serienaufnahmen und die Bewegung von strukturlosem Glühen oder ab und zu doch einem strukturierten Strahl zu erkennen.
Die maximale Höhe des Polarlichts betrug nur einige Grad (während ich beobachtet habe). Anfangs gab es einen Substurm, ausgelöst durch eine vielleicht 30-minütige Phase mit deutlich negativem (südlichem) Bz-Wert gegen 18 UTC, die wohl noch etwas höheres PL brachte. Aber auch alles unterhalb von 10 Grad Höhe.
Daher beschränkten sich die Sichtungsmöglichkeiten ausschließlich auf die Regionen der Nord- und Ostseeküste bzw. nördlich davon.
Zudem brauchte es eine freie Horizontsicht, sowohl was Bebauung oder Bepflanzung angeht, als auch was Dunst oder Nebel angeht.
Soweit meine Zusammenfassung.
Mehr kommt sicherlich noch von Stefan, wenn er die Sammlung der Daten für seine Info-Seite fertig hat.
Gruß!

Ulrich

Benutzeravatar
Steffen Hildebrandt
Beiträge: 502
Registriert: 6. Jul 2004, 06:26
Wohnort: Dresden

Beitrag von Steffen Hildebrandt » 25. Jan 2012, 09:23

Hallo Ulrich,

vielleicht ist, wie schon angedeutet, das meiste der CME oberhalb der Erde vorbeigeflogen.

Die Natur behält wenigstens die Oberhand und das ist gut so. :D

Vg
Steffen

Wenz Frieder
Beiträge: 90
Registriert: 16. Jul 2005, 20:27
Wohnort: Pfinztal bei Karlsruhe

RE: STORM RECAP ... Vielen Dank...

Beitrag von Wenz Frieder » 25. Jan 2012, 10:25

Hallo Ulrich, und AKM-Freunde,

Ulrich, vielen Dank für die schnelle Analyse und Zusammenfassung...
Vielen Dank auch an all die anderen für deren Berichte und ganz klar ein SuperWoW und großes Kompliment an Severin Sadjina in Trondheim...
...also da haben "wir" doch auch ein phantastisches Foto in "unserem" Forum... Super! :!:

Dann bleibt uns nun also nur die Hoffnung auf's "nächste Mal" ... vielleicht schneller als man denkt... :)
In der Zwischenzeit könnten wir die tollen Bilder unserer "nördlichen" Freunde anschauen ... echt toll - einige findet man sicher hier:
http://www.spaceweather.com/archive.php ... &year=2012
STORM RECAP:....Even veteran aurora watchers were impressed. "This was one of the best Northern Lights displays that I've ever seen, and I mean ever in over 5000 hours on the ice...
http://www.spaceweather.com/aurora/gall ... kovv58hoh7

gruß frieder
flowerinthesky

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3595
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Zusammenfassung

Beitrag von StefanK » 25. Jan 2012, 12:59

Hallo Ulrich,

größere Zusammenfassungen schreibe ich - schon aus Zeitgründen - nur bei Ereignissen, die entweder in weiten Teilen Mitteleuropas beobachtet werden konnten oderaber zumindest mittlere Helligkeit hatten. Ich füge die beiden fotografischen PL der vergangenen Nächte - wenn ich es schaffe noch heute am späten Abend - in meine Chronik ein ( http://www.polarlichter.info/chronik.htm ) und in die Übersichtstabelle ( http://www.polarlichter.info/zyklus24.htm ), wo ich gerne Deine ebenso so gute wie knappe Zusammenfassung als Anmerkung einfügen würde.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
RolfK
Beiträge: 672
Registriert: 17. Jan 2005, 11:24
Wohnort: Langgöns
Kontaktdaten:

Beitrag von RolfK » 25. Jan 2012, 15:00

Interessant, ich hatte mich gestern Abend gegen 21 Uhr entschlossen einer anderen Tätigkeit nachzugehen weil ich der Ansicht war das das nix mehr (grosses) werden würde. Der Himmel war zwar klar im Taunus... aber aber... Das nächste Mal wird vieleicht besser - und auch wärmer.

RolfK

Willy Mager
Beiträge: 118
Registriert: 19. Jan 2004, 12:27
Kontaktdaten:

Beitrag von Willy Mager » 26. Jan 2012, 07:19

Kleine Entschädigung für alle "Daheimgebliebenen"

http://vimeo.com/35618405

Gruß
Willy

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2555
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Zusammenfassung

Beitrag von Andreas Möller » 26. Jan 2012, 18:51

StefanK hat geschrieben:Hallo Ulrich,

größere Zusammenfassungen schreibe ich - schon aus Zeitgründen - nur bei Ereignissen, die entweder in weiten Teilen Mitteleuropas beobachtet werden konnten oderaber zumindest mittlere Helligkeit hatten. Ich füge die beiden fotografischen PL der vergangenen Nächte - wenn ich es schaffe noch heute am späten Abend - in meine Chronik ein ( http://www.polarlichter.info/chronik.htm ) und in die Übersichtstabelle ( http://www.polarlichter.info/zyklus24.htm ), wo ich gerne Deine ebenso so gute wie knappe Zusammenfassung als Anmerkung einfügen würde.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan
hallo Stefan, leider kann ich die Karte nicht öffnen.

LG Andreas

torsten hatt
Beiträge: 1
Registriert: 26. Jan 2012, 17:01
Wohnort: 37284 Waldkappel

Beitrag von torsten hatt » 26. Jan 2012, 21:34

POLARLICHTER-WAHNSINN in Tromsö

Ich danke allen, die mir "Viel Glück" beim Northern Light Hunting gewünscht haben.

Das hat ja dermaßen gut geklappt :

Am ersten Tag war ein heller Schein zu sehen. Die Tage darauf wurde es immer deutlicher, mit großen Bögen über dem ganzen Himmel. Herrlich, wir waren glücklich so schöne Polarlichter bei so klarem Wetter zu sehen.

Doch dann kam Dienstagabend der 24.1.12: Ein Aufschrei aus dem Nachbarzimmer und alle raus auf den Balkon (auf Socken im Tshirt, -4Grad 25cm Schnee).

Was wir nun sahen, hat uns aus den Latschen gehauen:

Grüne , weißliche, rötliche Schleier sausen über den ganzen Himmel.
Drehen sich, bilden Spiralen, stechen gerade nach unten , gehen hin und her.

Gänsehautfeeling pur.

Einheimische kommen aus den Nachbarhäusern . Kommentare: So gut haben wir das hier noch nie gesehen !

Wir sind happy - auch weil wir durch einen absoluten Zufall einen Tag länger bleiben konnten und diesen Abend noch erleben duften.

Puuuhhh.

Gruß Torsten
(Polarlichterneuling und immernoch besoffen von diesem Erlebnis)

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2555
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas Möller » 26. Jan 2012, 21:44

Neid pur... Meinen absoluten Glückwunsch!

Gruß Andreas

Benutzeravatar
Stefan Schwager
Beiträge: 519
Registriert: 20. Okt 2004, 11:32
Wohnort: Riesa in Sachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Stefan Schwager » 26. Jan 2012, 23:58

Hey Torsten

na besser kann man als Neuling doch nicht begrüßt werden :wink: Glückwunsch zu diesem Erlebnis und sei Dir sicher, Dich beneiden hier viele um dieses erlebte Schauspiel.

Viele Grüße und weiterhin gute Jagd.

Stefan :P

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3595
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Rückblick auf das Polarlicht am 24./25.01.2012

Beitrag von StefanK » 28. Jan 2012, 23:22

Hallo zusammen,

eine eigene Seite habe ich - wie weiter oben erwähnt - für dieses von der Hellgkeit her doch sehr bescheidene Ereignis nicht erstellt, aber Ihr findet es jetzt sowohl in meiner Polarlicht-Chronik unter http://www.polarlichter.info/chronik.htm als auch in meiner Übersicht zum aktuellen Sonnenflecken-Zyklus 24 unter http://www.polarlichter.info/zyklus24.htm . Nachstehend die Karte der bekannt gewordenen Beobachtungen:

Bild

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Manuela Bräck
Beiträge: 30
Registriert: 23. Jan 2012, 13:01
Wohnort: Lübeck

POLARLICHTER-WAHNSINN in Tromsö

Beitrag von Manuela Bräck » 2. Feb 2012, 00:05

Hallo Torsten,

deine Zeilen schildern richtig gut das Geschehen!
Besoffen von dem Erlebnis....tja ich hoffe das erlebe ich auch noch.

Was mich persönlich vom Hocker gehauen hat ist das Bild von
"Severin Sadjina"
Ich war schon im Geiste am Koffer packen... :wink:


Gruß Manuela

rainer kammerlochner
Beiträge: 79
Registriert: 8. Jan 2011, 21:39
Wohnort: gimstad vesteralen norwegen
Kontaktdaten:

nordlicht

Beitrag von rainer kammerlochner » 2. Feb 2012, 16:17

moin moin zusammen wollte euch mal wieder ein paar bilder zukommen lassen,und ich kann euch nur empfehlen kommt nach norwegen und schaut es euch live an mfg. rainer http://norwaypictures.jalbum.net/nordlicht%2006.01.12/

Franz-Peter Pauzenberger
Beiträge: 26
Registriert: 10. Sep 2011, 10:36
Wohnort: München

Beitrag von Franz-Peter Pauzenberger » 3. Feb 2012, 11:43

Servus Rainer

schöne Bilder von den Vesteralen.

War letztes Jahr im September in Andenes und bin dann die"Lofoten Runde"

gefahren.

Nächstes Mal klingele ich an Deiner Haustüre :wink:

(das war keine Drohung)

Gruß Pauzi

rainer kammerlochner
Beiträge: 79
Registriert: 8. Jan 2011, 21:39
Wohnort: gimstad vesteralen norwegen
Kontaktdaten:

Beitrag von rainer kammerlochner » 3. Feb 2012, 12:23

nur zu kein problem nur bescheid sagen das mein gästezimmer auch frei ist :-)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste