Scheint das seriös zu sein? (Vorraussage Sonnenerruption)

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Antworten
Benutzeravatar
PeterP.
Beiträge: 104
Registriert: 17. Jan 2005, 00:41
Wohnort: Ibbenbüren

Scheint das seriös zu sein? (Vorraussage Sonnenerruption)

Beitrag von PeterP. » 19. Aug 2011, 18:02

Hier bin ich auf einen Artikel gestoßen: http://www.spiegel.de/wissenschaft/welt ... 83,00.html

So eine Vorhersage einen Tag eher könnte schon was bringen, nur fehlt mir im Moment die Bestätigung aus anderen Quellen.
Habt Ihr schon was in der Richtung gesehen/gelesen?

Gruß Peter

Anja Verhöfen
Beiträge: 411
Registriert: 31. Jul 2011, 18:25
Wohnort: Duisburg

Beitrag von Anja Verhöfen » 20. Aug 2011, 09:09

Moin Peter,

ich habe in der Richtung noch nichts gelesen oder gehört. Der Bericht ist mir neu.

Ich bin mir allerdings auch nicht sicher, ob sich eine Sonneneruption voraussagen lässt.

Ist natürlich schön, wenn es stimmt.

Grüße

Anja

Benutzeravatar
Jan Hattenbach
Beiträge: 576
Registriert: 9. Jan 2004, 11:58
Wohnort: La Palma
Kontaktdaten:

Beitrag von Jan Hattenbach » 20. Aug 2011, 14:11

Hallo Peter,

ja, bei SpON sollte man immer sehr vorsichtig sein ("gewaltige Strahlenblitze und mächtige Weltraumstürme jagen durchs All" etc), aber in diesem Fall ist die Originalarbeit verlinkt: http://www.sciencemag.org/content/333/6045/993

Das Paper verbirgt sich zwar hinter einer Bezahlschranke, aber aus dem Abstract erfährt man ja schon ganz gut, worum es geht:

Sunspots are regions where strong magnetic fields emerge from the solar interior and where major eruptive events occur. These energetic events can cause power outages, interrupt telecommunication and navigation services, and pose hazards to astronauts. We detected subsurface signatures of emerging sunspot regions before they appeared on the solar disc. Strong acoustic travel-time anomalies of an order of 12 to 16 seconds were detected as deep as 65,000 kilometers. These anomalies were associated with magnetic structures that emerged with an average speed of 0.3 to 0.6 kilometer per second and caused high peaks in the photospheric magnetic flux rate 1 to 2 days after the detection of the anomalies. Thus, synoptic imaging of subsurface magnetic activity may allow anticipation of large sunspot regions before they become visible, improving space weather forecast.
Ich habe das Paper selbst noch nicht gelesen, aber es klingt immerhin interessant.

VG, Jan
Mein astronomischer Blog: https://himmelslichter.net/

Benutzeravatar
Benjamin Knispel
Beiträge: 113
Registriert: 31. Mai 2006, 16:11
Wohnort: Elze (Wedemark)
Kontaktdaten:

Beitrag von Benjamin Knispel » 21. Aug 2011, 07:48

Hallo,

ich habe mir den Originalartikel angesehen. Was SpOn falsch darstellt ist, dass man nun Eruptionen vorhersagen könne. Die Autoren hingegen berichten nun nur, dass man das Erscheinen von Sonnenflecken besser vorhersagen kann, weil man deren Formation in der Tiefe der Sonnenatmosphäre verfolgen kann. Somit kann man schon ein bis zwei Tage vor Erscheinen des Sonnenflecks vorhersagen, wo dieser auftauchen wird.

Damit kann man natürlich nicht vorhersagen, ob und wann der bewusste Fleck eine Eruption produziert. Alles in allem ein tolles Ergebnis, aber nicht das, was SpOn schreibt.


Viele Grüße,
Benjamin

Benutzeravatar
Thorsten Schipmann
Beiträge: 298
Registriert: 5. Mär 2004, 21:26
Wohnort: Braunschweig, JO52HH, 52°18'N, 10°36'O

Beitrag von Thorsten Schipmann » 21. Aug 2011, 19:49

Hallo Peter,

ich hatte gut 40 Minuten vor Dir hier im Forum annähernd die gleiche Frage gestellt, allerdings dort keine Antworten bekommen... :?
Sehe durch die Antworten hier jetzt aber mein bisheriges Verständnis bestätigt, daß durch diese Forschungsarbeit zwar eine genauere Vorhersage des Erscheinens von Sonnenflecken möglich wird, aber nicht von ihren Aktivitäten.

Gruß,
Thorsten

Benutzeravatar
PeterP.
Beiträge: 104
Registriert: 17. Jan 2005, 00:41
Wohnort: Ibbenbüren

Beitrag von PeterP. » 22. Aug 2011, 08:52

Danke für die Antworten, das entspricht in etwa meiner eigenen Suche im Netz. Das mit der Ausbruchsvorhersage konnte ich so auch nicht glauben.

Hallo Thorsten, habe fürs Antworten ca. ne Stunde gebraucht, weil ich ein paar links zum Thema gefolgt bin, da kann man sich ganz schön die Zeit mit verbraten. Da hatte ich deine Frage noch nicht gesehen. 8)

Gruß Peter

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste