27.07.2018 Totale Mondfinsternis über Deutschland

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Antworten
Benutzeravatar
Marcus Speckmann
Beiträge: 163
Registriert: 23. Jul 2012, 16:55
Wohnort: Oldenburg

27.07.2018 Totale Mondfinsternis über Deutschland

Beitrag von Marcus Speckmann » 1. Jul 2018, 06:16

An 27.7.2018 also in 26 Tagen kann man in Deutschland wieder eine Totale Mondfinsternis sehen. Leider ist der Totaliatät beim Mondaufgang.
Also auf Wolkenfreien Himmel hoffen und Ordentlich gucken und fotografieren- Auch ein tolles Teleskopereignis.

Benutzeravatar
Marcus Speckmann
Beiträge: 163
Registriert: 23. Jul 2012, 16:55
Wohnort: Oldenburg

Re: 27.07.2018 Totale Mondfinsternis über Deutschland

Beitrag von Marcus Speckmann » 18. Jul 2018, 20:17

Ich habe Wetter geguckt in Oldenburg sollen keine Wolken sein juhuuuuuuu

Haaaa
Und es soll auch schön warm werden den 27.7.2018. 34grad heiß

Marsoppotion und Mondfinsternis in lauen Sommernacht genießen.

Da freue Ich mich schon.

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2513
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: 27.07.2018 Totale Mondfinsternis über Deutschland

Beitrag von Andreas Möller » 18. Jul 2018, 20:34

Noch ist es zu früh, um eine genaue Wolkenprognose abzugeben. Aber allgemein sieht es recht gut aus.
.
Ich bin auch schon total aufgeregt. Samstag geht der Flug mit meinen liebsten Kollegen aus dem AKM :)

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3535
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: 27.07.2018 Totale Mondfinsternis über Deutschland

Beitrag von StefanK » 21. Jul 2018, 09:47

Hallo zusammen,

wie üblich habe ich auch zur Mondfinsternis am kommenden Freitag Infos und jede Menge Links (z.B. zu öffentlichen Beobachtungen) zusammen gestellt: https://www.mofi2018.de/ .

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Michelser
Beiträge: 4
Registriert: 16. Jul 2018, 08:34
Wohnort: Brand-Erbisdorf

Re: 27.07.2018 Totale Mondfinsternis über Deutschland

Beitrag von Michelser » 21. Jul 2018, 13:47

Vielen Dank!
Frank Fischer

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3535
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: 27.07.2018 Totale Mondfinsternis über Deutschland

Beitrag von StefanK » 22. Jul 2018, 21:21

Hallo zusammen,

im Zusammenhang mit der anstehenden "Jahrhundert-Finsternis" stellt sich die Frage, wie selten ein solches Ereignis denn ist.

Die Totale Mondfinsternis am kommenden Freitag ist tatsächlich die längste des 21. Jahrhunderts, aber in den nächsten 1000 Jahren gibt es 52 MoFis, welche noch (etwas, bis zu 3 Minuten mehr) länger sind: http://www.astropixels.com/blog/2018/07 ... r-eclipse/ .
Die MoFi am kommenden Freitag gehört im genannten Zeitraum also immerhin zu den 8% der längsten. Oder anders ausgedrückt: etwa alle 20 Jahre tritt im 3. Jahrtausend im Durchschnitt eine MoFi von 103 und mehr Minuten Dauer auf. Aber wie das mit Statistik so ist: zwischen zwei der lange MoFis können eben auch einmal über 100 Jahre vergehen - so im aktuellen Fall.

Bleibt zu klären, wie oft eine lange Totale MoFi und eine sehr günstige Marsopposition auf den gleichen Tag fallen, d.h. wie lange müssen wir statistisch warten, bis sich das Ereignis vom 27.07.2018 wiederholen wird?

Betrachtet man lange Zeiträume, so kann eine Mondfinsternis an jedem beliebigen Kalendertag des Jahres stattfinden. Somit liegt die Wahrscheinlichkeit, dass an einem bestimmten Datum, z.B. am 27. Juli, eine MoFi eintritt, bei 1/365. Zwischen 2 Marsoppositionen vergehen allerdings 780 Tage und somit beträgt die Wahrscheinlichkeit, dass eine MoFi und eine Marsopposition zusammenfallen, lediglich 1/780. Jede 780. MoFi wird also auf den gleichen Tag fallen wie eine Marsopposition. Da im Schnitt pro Jahr 2.4 MoFis eintreten, beträgt also die Wartezeit auf die Kombination MoFi + Marsopposition 780/2.4 = 325 Jahre. Allerdings sind nur 29% aller MoFis total, womit sich die Wartezeit auf 325/0.29 = 1121 Jahre verlängert. Nun ist nur jede 7. oder 8. Marsopposition so günstig (= erdnah) wie die am 27.07.2018. Somit verlängert sich unsere Wartezeit weiter auf etwa 1121*7.5 = 8408 Jahre. Schließlich müssen wir noch die Länge der Totalität berücksichtigen. Hier haben wir nur obige Angabe, dass die MoFi kommenden Freitag zu den 8% längsten des 3. Jahrtausends zählt. Wie es für längere Zeiträume aussieht, wäre recht aufwendig zu klären. Fordern wir daher der Einfachheit halber, dass eine Totale MoFi, welche zu den längsten 8% zählt, mit einer besonders günstigen Marsopposition zusammenfällt, so müssen wir im Durchschnitt etwa 105000 Jahre warten, bis sich ein Ereignis wie wir es jetzt erleben werden, wiederholt.

Das ist dann schon weniger "Once in a lifetime" als "Once in a mankind".


Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste