2015-09-11/12: fotografisches Polarlicht

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Antworten
Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 981
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: 5 km östl. Bremerhaven
Kontaktdaten:

2015-09-11/12: fotografisches Polarlicht

Beitrag von Michael Theusner » 12. Sep 2015, 09:49

Hallo,

wegen des möglichen Polarlichts habe ich mich auf Butjadingen am Deich auf die Lauer gelegt und die Kamera ab 22:12 MESZ Serienbilder aufnehmen lassen. Beenden musste ich die Aufnahmen gegen 3:11 MESZ als es sich zuzog. Starker Dunst störte eh schon die ganze Zeit über.
Aufnahmedaten: Canon EOS 6D, f=24mm @f/2.8, t=15 Sekunden, ISO 4000. Bildabstand: 2 Sekunden.

Wie ich jetzt nachträglich festgestellt habe, konnte ich tatsächlich ein schwach fotografisches Polarlicht aufnehmen. Es gab offenbar zwei Aktivitätsphasen. Von 23:43 bis 23:55 MESZ (21:43 bis 21:55 UTC) zeigten sich nach Westen wandernde Strahlen (siehe Zeitraffer weiter unten). Die zweite startete um etwa 0:10 MESZ und dauerte bis ca. 0:45 MESZ. Sie zeichnete sich durch eher großflächiges, rotes Glimmen aus. Es lässt sich aber auch Verlagerung des Glimmens erkennen, aber keine ganz so scharf begrenzten Strahlen wie bei der ersten Aktivität.
Im weiteren Verlauf nahm der Horizontdunst immer mehr zu, bis es sich gegen 3:10 MESZ ganz zuzog.

Um das PL besser sichtbar zu machen, habe ich die Tonwerte gestreckt und die Farbsättigung erhöht.

23:30 MESZ, vor Beginn der Aktivität:
Bild

23:43:23 MESZ, der erste Strahl:
Bild

00:34:06 MESZ, Höhepunkt der zweiten Aktivitätsphase:
Bild

Zeitraffer:


Die beobachtete Aktivität beginnt kurz nach dem Ausschlagen der Magnetometer in Nordskandinavien:
Bild
Quelle: UiT-TGO

Was auch noch interessant ist, ist die Änderung der Himmelsfarbe. Das grüner werden wurde auch von meinem Spektrografen so aufgezeichnet und hängt offenbar mit Änderungen im Airglow zusammen (Natrium und Sauerstoff). Die PL-Aktivität wurde aufgrund ihrer geringen Stärke, nähe zum Horizont und Dunst nicht registriert. Zudem befand sich die Hauptaktivität auf NNW, der Spektrograf guckt aber nach NNE:
Bild

Fazit: unspektakulär aber die 5. Nacht in Folge mit Polarlicht in Deutschland!

Viele Grüße
Michael

Benutzeravatar
Robert Wagner
Beiträge: 448
Registriert: 23. Feb 2004, 20:58
Wohnort: Stockholm
Kontaktdaten:

Re: 2015-09-11/12: fotografisches Polarlicht

Beitrag von Robert Wagner » 12. Sep 2015, 19:24

Hab grad meine Fotos gesichtet, und eines davon muss ich dann ja doch posten:
Upplands Väsby, Schweden, 00:35 MEST, EOS 6D, EF 50@f/2.2, 3.2s, ISO 2000.
Diese sehr feinen Strukturen habe ich zwischen 00:31 und 00:39 MEST beobachten können (schwach visuell). Die Kombination mit der Wolke und dem heraufziehenden Bodennebel macht Spaß, find ich.
Bild
Magnetometer Stockholm & Magnetometerline http://www.magnetometer.se/ Bild
member: DPG, AGU, IAU, Cloud Appreciation Society
tweeting about aurora borealis, astronomy, science

Thomas Becker
Beiträge: 52
Registriert: 6. Feb 2013, 08:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: 2015-09-11/12: fotografisches Polarlicht

Beitrag von Thomas Becker » 12. Sep 2015, 21:42

Hallo,

hier noch zwei Bilder dieser fantastischen Nacht von den Lofoten.

23:30 MESZ
Bild

23:31 MESZ
Bild

Weitere Bilder findet Ihr auf: http://www.zumnordlicht.com/zumnordlich ... eise-2015/

Viele Grüße,
Thomas

Meine Webseite: http://www.zumnordlicht.com

Benutzeravatar
Jonas Heinzel
Beiträge: 241
Registriert: 16. Apr 2015, 23:07
Wohnort: Kiel

Re: 2015-09-11/12: fotografisches Polarlicht

Beitrag von Jonas Heinzel » 14. Sep 2015, 12:57

Danke für die kompakte, informative Zusammenfassung Michael :)

Und Glückwunsch für die Bilder ! Hatteste ja wohl mehr als Schwein mit dem Wetter :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste