Polarlichter auf Fotos und visuell

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Antworten
Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3939
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Polarlichter auf Fotos und visuell

Beitrag von StefanK » 28. Nov 2014, 18:54

Hallo zusammen,

Polarlichter sehen mit bloßem Auge doch deutlich anders auf als auf (oft noch bearbeiteten) Fotos und Animationen. Wessen Erwartung durch die Fotos aus Bildbänden, Kalendern oder auch von Webseiten bestimmt wird, ist häufig enttäuscht, wenn er Polarlichter erstmals in der Natur sieht. Wilfried Bongartz hat während eines Polarlicht-Beobachtungsflugs am 22.11.2014 Serienaufnahmen der Aurora erstellt und präsentiert diese in einem Youtube-Video zunächst im typischen "Foto-Modus" und danach so wie sie die Flugteilnehmern mit bloßem Auge sahen.
https://www.youtube.com/watch?v=dywDvVWHP9k .

Bevor jetzt großes Geschrei kommt: natürlich kann die Aurora bisweilen auch visuell farbenprächtig in Erscheinung treten. Aber die albendliche Kost - also das, was man bei einem Aufenthalt unter dem Polarlichtoval zumeist zu sehen bekommt - ist eben das, was Wilfreid im zweiten Teil des Videos zeigt.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
Christina Meier
Beiträge: 127
Registriert: 28. Feb 2014, 02:36

Re: Polarlichter auf Fotos und visuell

Beitrag von Christina Meier » 28. Nov 2014, 20:23

Aber in der Mitte des Videos heisst es doch "Die Bildbearbeitung erfolgte mit dem Ziel, dem visuellen Eindruck nahe zu kommen"?

Das hätte ich jetzt so verstanden: Die Bilder sind eigentlich ziemlich flau (vielleicht auf Grund der schwierigen fotografischen Voraussetzungen - fliegendes Flugzeug..) und der Fotograf hat sie nachbearbeitet, damit sie wieder so aussehen wie er sie mit bloßem Auge gesehen hat?

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3939
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Polarlichter auf Fotos und visuell

Beitrag von StefanK » 28. Nov 2014, 20:46

Hallo Christina,

die Fotos sind gut durchbelichtet und sehen unabearbeitet weitgehend so aus, wie im ersten Teil des Videos.
Für den zweiten Teil hat er die Farben und die iNtnsität abgschwächt, um den visuellen Eindruck wieder zu geben.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
Christina Meier
Beiträge: 127
Registriert: 28. Feb 2014, 02:36

Re: Polarlichter auf Fotos und visuell

Beitrag von Christina Meier » 28. Nov 2014, 20:51

Ah okay, dann hab ich es genau falsch herum verstanden, sorry! Ich hatte den Text sozusagen als Abspann verstanden aber er war der Vorspann! :)

Matthias Schmidt
Beiträge: 117
Registriert: 10. Dez 2011, 01:44
Wohnort: Region Hannover
Kontaktdaten:

Re: Polarlichter auf Fotos und visuell

Beitrag von Matthias Schmidt » 29. Nov 2014, 07:21

Gute Kameras sehen das Polarlicht tatsächlich besser als das Auge des Menschen. Besser bezog sich bisher weitgehend auf die Farbigkeit auf Fotos, denn die Bewegungsabläufe ließen sich nur mangelhaft darstellen (Zeitraffer aus Fotos oder neuerdings Echtzeit Videos in mäßiger Qualität). Mit der in diesem Jahr vorgestellten Sony A7s sind inzwischen auch Echtzeit Polarlichtvideos in recht guter Qualität möglich, wie z.B. folgendes Beispiel zeigt:
http://vimeo.com/109389599

Was der Mensch sieht, ist allerdings sehr unterschiedlich. Jüngere Menschen sehen es besser als ältere Menschen und Frauen besser als Männer (durchschnittliche Nachtsicht). Das zeigte sich auch, als ich das erste Mal Polarlichter zusammen mit meiner Frau und meinen Töchtern gesehen habe. Ich konnte of nur schwarzweiß sehen, während sie schon Farben hatten. Was Wilfried Bongartz sieht und dafür hält, wie man Polarlicht üblicherweise sieht, muss also nicht mit dem übereinstimmen, was die achtjährige Caroline Mustermann beobachtet. Es ist aber richtig, dass Fotos meist deutlich über den visuellen Eindruck hinausgehen.

Benutzeravatar
Astrid Beyer
Beiträge: 500
Registriert: 10. Mai 2013, 20:11
Wohnort: Körbelitz / Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Polarlichter auf Fotos und visuell

Beitrag von Astrid Beyer » 29. Nov 2014, 11:03

Danke für das Video! :)

Kann es sein, dass das Auge "lernfähig" ist?
Mir ist aufgefallen, dass nach den ersten weißlichen Wolken, die dann auf dem Kameradisplay grüne und rote Polarlichter waren, ich selbst meinte, bei stärkeren Polarlichtern wenigstens den grünlichen Schimmer erahnen zu können. Oder ist es nur dieser Wechsel von in den Himmel gucken und auf das Display schauen, dass ich die Farben im Hinterkopf hatte?
Obwohl wir ja, wenn die Bänder nicht zu sehr den Ort wechselten, mehr ununterbrochen nach oben schauten und den Fernauslöser quasi "blind" bedienten. Vielleicht war dadurch die Dunkeladaptation besser.

Grüße Astrid
P.S. In den ersten Wochen nach dem Urlaub schauten wir automatisch immer mal wieder erwartungsvoll in den nächtlichen Wolkenhimmel hier auf 52° nördl. Breite, um dann enttäuscht abzuwinken... :wink:

Stefan Heitmann
Beiträge: 171
Registriert: 28. Feb 2014, 12:20
Wohnort: Eutin

Re: Polarlichter auf Fotos und visuell

Beitrag von Stefan Heitmann » 29. Nov 2014, 12:39

Sehr schönes Video!
Nach meinen persönlichen (geringen) Erfahrungen und Sehfähigkeiten ist der Unterschied zwischen "Kameraauge" und tatsächlichem visuellen Eindruck sehr treffend dargestellt.
Der Effekt, den Astrid beschreibt, meine ich auch beobachtet zu haben. Sicher wird die Gewöhnung bzw. Dunkeladaption mitwirken, ich glaube aber eher, dass bei mir das Gehirn die Realität und das Bild vom Kameradisplay zu einem Gesamtkunstwerk verarbeitet hat :wink: Trotzdem immer wieder schön!

Benutzeravatar
Hans Boßmann
Beiträge: 94
Registriert: 30. Jul 2012, 21:03

Re: Polarlichter auf Fotos und visuell

Beitrag von Hans Boßmann » 29. Nov 2014, 14:30

moinmoin

meine alten Augen haben auf unserer HurtigrutenReise die Polarlichter auch nur in weiß gesehen.
http://www.panorama-fabrik.de/reisen/hu ... iclist.php
Damit muss man sich wohl abfinden wenn das altgewordene Farbensehen nicht mehr so gut funktioniert.
Meine Fotos sind nicht nachbearbeitet, so sind sie aus der Kamera gekommen.

Bild

Benutzeravatar
Oswald Dörwang
Beiträge: 419
Registriert: 9. Jan 2004, 12:29
Wohnort: Waghäusel

Re: Polarlichter auf Fotos und visuell

Beitrag von Oswald Dörwang » 29. Nov 2014, 20:55

Hallo zusammen,
meines erachtens kommt das Polarlicht immer in ermessen des Betrachters. Ob intensiv oder farblich.
Grüße, Oswald

oder auf norwegisch

Hei sammen,
Jeg tror at Aurora er alltid skjønn i visningen.
Om intensiv eller farge.
Hilsener, Oswald

PS.: ich meine es kommt auf den Standort und die Intensität des PL an. Abgesehen vom alter der jeweiligen Person.

Beste Grüße, Oswald
Jeder Mensch hat Schwächen auch die, die meinen sie haben keine. :wink:

Benutzeravatar
Hans Boßmann
Beiträge: 94
Registriert: 30. Jul 2012, 21:03

Re: Polarlichter auf Fotos und visuell

Beitrag von Hans Boßmann » 30. Nov 2014, 12:49

ich meine, wenn man mit seinen eigenen Augen ein Polarlicht nur in weiß sieht
was auf einem gleichzeitig aufgenommenen Foto grün abgebildet ist,
gibt es dabei nix zu deuteln.
Da dürften die Fakten auf der Hand liegen.

Benutzeravatar
Torsten Serian Kallweit
Beiträge: 648
Registriert: 29. Aug 2005, 19:10
Wohnort: 53844 Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: Polarlichter auf Fotos und visuell

Beitrag von Torsten Serian Kallweit » 1. Dez 2014, 09:15

Ich habe dazu auch schonmal was geschrieben und zwar in Bezug auf (Nach-) Bearbeitung von Nordlichtbildern

(viewtopic.php?f=1&t=54638&p=195954&hili ... ke#p195954) :

.... Das liegt einfach an dem Grundübel, dass Nordlichter in einer Helligkeit auftreten, die oft nur die Stäbchen in unseren Augen anregen (die sind für das Dunkelsehen verantwortlich und nehemn KEINE Farben war, deshalb sind nachts alle Katzen (und auch eben nicht so helle Nordlichter) grau).
Erst hellere Nordlichter (oder Katzen Bild ) lassen auch die "Zapfen" in unseren Augen anspringen. Die nehmen dann auch die Farben wahr, brauchen aber mehr Lichtintensität.
NLs liegen oft genau in diesem Grenzbereich der Wahrnehmung Stäbchen vs. Zapfen. Und das ist auch noch individuell verschieden und verändert sich auch im Alter.
Das heißt die subjektive Wahrnehmung eines NL kann völlig anders sein als die subjektive Wahrnehmung des selben NLs einer anderen Person.

Eine Kamera (der Chip darin oder früher die Filme) nimmt aber immer alle real vorhandenen Farben wahr. ....


Und: Ja, ich denke schon, dass ein Wissen darüber, wie die Farbe "in echt" aussieht, einen Einflauß auf unsere subjektive Wahrnehmung hat.
Wenn ich weiß, dass ein Auto knallrot ist, dann wird es mir fast schwerfallen, es nachts nicht auch wenigstens "ein bisschen rot" zu sehen. Weiß ich das aber nicht, werde ich es bei entsprechneder Dunkelheit nicht beurteilen können, ob es rot, blau oder grün ist.
Bei Nordlichtern weiß ich, dass ein schöner Bogen immer grün ist (wie es ja auch die Kamera zeigt), also werde ich fast zwangsläufig davon ausgehen, dass ich den auch wenigstens ein bisschen grün sehen. Selbst dann, wenn der Bogen nur die Stäbchen im Auge anregt und ich "in Wirklichkeit" nur schwarz/weiß sehe.
Solche phsychologischen und physiologischen Aspekte spielen bei der subjektiven Wahrnehmung eine sehr große Rolle. Das Internet ist voll von Beispielen optischer Kuriositäten, bei denen man das schön sehen und ausprobieren kann.
„Ob Du denkst, Du kannst es, oder Du kannst es nicht :
Du wirst auf jeden Fall recht behalten.“ www.galerie-art21.de

Benutzeravatar
Hans Boßmann
Beiträge: 94
Registriert: 30. Jul 2012, 21:03

Re: Polarlichter auf Fotos und visuell

Beitrag von Hans Boßmann » 1. Dez 2014, 16:47

@Torsten Serian Kallweit ich stimme zu 100% zu
auch wenn mir meine Subjektive Wahrnehmung nicht geholfen hat, alle Lichtschleier grün zu färben.
Sie blieben alle weiß.
Ich habe ein wenig Zeit gebraucht, bis ich den der auch auf den Fotos weiß gewesen ist,
als Rauchfahne aus dem Schiffsschornstein identifiziert hatte.


Bild

Benutzeravatar
Torsten Serian Kallweit
Beiträge: 648
Registriert: 29. Aug 2005, 19:10
Wohnort: 53844 Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: Polarlichter auf Fotos und visuell

Beitrag von Torsten Serian Kallweit » 1. Dez 2014, 21:58

:D :D
„Ob Du denkst, Du kannst es, oder Du kannst es nicht :
Du wirst auf jeden Fall recht behalten.“ www.galerie-art21.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste