Erster deutscher Polarlicht-Beobachtungsflug

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Daniel Fischer
Beiträge: 153
Registriert: 27. Jun 2012, 15:12
Kontaktdaten:

Erster deutscher Polarlicht-Beobachtungsflug

Beitrag von Daniel Fischer » 1. Mär 2014, 19:17

Bild

In 45 Minuten beginnt der - soweit bekannt - erste deutsche Polarlicht-Flug zu einem "fiktiven Punkt" in der Nähe der Färöer-Inseln: schon mal ein paar erste Impressionen vom Kölner Flughafen. Mehr dann nach der Landung, die gegen 3:00 morgens erwartet wird.

Benutzeravatar
Daniel Ricke
Beiträge: 1238
Registriert: 21. Jan 2004, 15:51
Wohnort: Hannover

Re: Erster deutscher Polarlicht-Beobachtungsflug

Beitrag von Daniel Ricke » 1. Mär 2014, 20:26

Hi Daniel!

Viel Erfolg von hier unten. Eben erster kleiner substorm über Tromsø.

Seit ihr das hier: http://www.flightradar24.com/BER1000/2ce8289 ?
Glaube schon. Air Berlin 1000.

Viele Grüße
Daniel
ja, wir sind Klasse! ;-)

Sven Beermann
Beiträge: 31
Registriert: 1. Jan 2014, 20:13
Wohnort: Walsrode

Re: Erster deutscher Polarlicht-Beobachtungsflug

Beitrag von Sven Beermann » 1. Mär 2014, 20:29

Viel Spaß, wird sicher ein Erlebnis :)

Marc Seegelken
Beiträge: 38
Registriert: 27. Feb 2014, 20:14
Wohnort: Kiel

Re: Erster deutscher Polarlicht-Beobachtungsflug

Beitrag von Marc Seegelken » 1. Mär 2014, 22:04

@Daniel Ricke. Ja das sind sie, sieht man ja auch auf den Ticket und auf seinen Bildern.

Die Preise sind ja auch ziemlich astronomisch hoch, wobei noch nicht einmal garantiert werden kann ob PL wirklich aufritt. Wenn der Flug von Hamburg aus gestartet wäre und ich einige Monate zuvor bescheid gewusst hätte, hätte ich mir das Geld bis dahin gespart und selber mitgeflogen :P

Aber laut http://www.swpc.noaa.gov/ovation/images ... _Map_N.png bestehen gute Chancen.
Viel Spaß dir/euch!

Liebe Grüße,
Marc

Benutzeravatar
Daniel Ricke
Beiträge: 1238
Registriert: 21. Jan 2004, 15:51
Wohnort: Hannover

Re: Erster deutscher Polarlicht-Beobachtungsflug

Beitrag von Daniel Ricke » 1. Mär 2014, 22:10

Ja, laut den MMs ist seit 22.05 UTC ein super substorm im Gange. Dann wird sich das Ganze ja gelohnt haben. Glück gehabt! ;)
ja, wir sind Klasse! ;-)

Christian Heinzel
Beiträge: 209
Registriert: 11. Jul 2004, 10:20
Wohnort: Binningen, Schweiz / HB9DFG, Loc: JN37sm

Re: Erster deutscher Polarlicht-Beobachtungsflug

Beitrag von Christian Heinzel » 1. Mär 2014, 22:12

Interessant, wird wohl was zu sehen sein, sie wechseln die Richtung.
In Islands Nationalpark leuchtet's jedenfalls grün!
http://www.livefromiceland.is/webcams/thingvellir/

Viel Spass und guten Rückflug!
Christian

Christian Heinzel
Beiträge: 209
Registriert: 11. Jul 2004, 10:20
Wohnort: Binningen, Schweiz / HB9DFG, Loc: JN37sm

Re: Erster deutscher Polarlicht-Beobachtungsflug

Beitrag von Christian Heinzel » 1. Mär 2014, 23:53

...das Grün über Thingvellir ist nach meinem letzten Post leider erloschen, dem Zickzack-Kurs nach gibt
es wohl schon noch was zu sehen dort oben auf 36'000ft. Die scheinen's zu geniessen!

Gruss, Christian

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4048
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Erster deutscher Polarlicht-Beobachtungsflug

Beitrag von StefanK » 2. Mär 2014, 04:30

Hallo zusammen,

bin ganz überrascht, dass unser Flug hier verfolgt wurde. Wir hatten in der Tat 2 Substorms, die man am Stackplot gut erkennen kann: http://flux.phys.uit.no/cgi-bin/mkstack ... nor=&Sync=& . Der erste begann, als wir gerade die Shetlands erreicht haben. Darauf hin habe ich den Piloten gebeten, früher als geplant eine Schleife zu fliegen, damit jeder erst einmal PL zu sehen bekommt. Als der Substorm abflaute sind wir weiter Richtung Island geflogen. Aktivität war die ganze Zeit über sichtbar. In der Nähe von Island haben wir dann wie vorher geplant unsere Schleifen geflogen und schließlich den zweiten Substorm mitgenommen. Den Rückflug haben wir dann etwas weiter nördlich und mit östlicherem Kurs geflogen, sodass wir bis kurz vor Bergen auf der linken Seite noch PL sehen konnten. Insgesamt hatten wir so 3 Stunden PL-Beobachtung, 1 Stunde länger als im formalen Plan vorgesehen. Es war aber von vorneherein klar, dass wir flexibel reagieren würden. Sowohl die Crew als auch die Luftkontrolle in Reykjavík haben toll mitgezogen.
Insgesamt eine typische PL-Nacht, wie wie sie auch in Island oder Tromsö regelmäßig erleben. Der Kp-Wert lag bei 3, ich hatte während des Fluges auf Grund des visuellen Eindrucks auf 2 oder 3 getippt.

"Die Preise sind ja auch ziemlich astronomisch hoch, wobei noch nicht einmal garantiert werden kann ob PL wirklich aufritt."
Das Preisempfinden ist eine rein ubjektive Sache - was dem einen astronomisch erscheint, empfindet ein anderer als günstig. Ich denke, der Preis war fair.
Naturereignisse lassen sich nicht garantieren. Bei der gewählten Flughöhe und -route ist es allerdings nicht die Frage, ob man was sieht, sondern nur, was bzw. wieviel man sieht. Das PL-Oval ist eine permanente Erscheinung und wenn ich zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin, sehe ich es auch. Natürlich muss dafür die Kabine so weit wie eben erlaubt abgedunkelt werden und die Fenster sollten vor dem Flug gereinigt werden. Mondlicht ist unbedingt zu vermeiden - bei dem Panstarrs-Flug vor einem Jahr haben wir gelernt, wie gnadenlos hell in 11 km Höhe selbst ein nur 4 Tage alter Mond strahlt. Und man braucht für solche Verrücktheiten die bedingungslose Unterstützung der Airline - und die hatten wir. Die habe sogar von sich aus noch einen Techniker mitgeschickt, falls es Probleme mit der Beleuchtung oder ähnliches gibt. Für die Crew war es eine willkommene Abwechslung vom Routinedienst - die waren mit einer riesigen Begeisterung bei der Sache.

Was mir vorher nicht so klar war - ist es das gleiche Erlebnis wie am Boden unter freiem Himmel? Und das war es, wobei durch den abgesenkten Horizont und die unglaublich Weite des Blickes noch eine etwas surreale Komponente dazu kam.

Edit/Nachtrag - Hier unsere komplette Flugroute, abfotografiert vom Bordmonitor kurz vor der Landung: https://www.facebook.com/photo.php?fbid ... 3746020024

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Christian Heinzel
Beiträge: 209
Registriert: 11. Jul 2004, 10:20
Wohnort: Binningen, Schweiz / HB9DFG, Loc: JN37sm

Re: Erster deutscher Polarlicht-Beobachtungsflug

Beitrag von Christian Heinzel » 2. Mär 2014, 05:42

Danke für den Bericht und die Fotos!

Hier noch ein 50% Printscreen vom Flightradar:
Bild

Als ich sah, dass die Maschine den Rückflug antrat, hab ich den noch geschossen und danach gings in die "Heia"
Dank guten Feeds von Höfn und Vagar war quasi dauernd eine Beobachtung des Fluges möglich. Es gab nur
kurz mal einen Unterbruch.


Gruss, Christian

Daniel Fischer
Beiträge: 153
Registriert: 27. Jun 2012, 15:12
Kontaktdaten:

Re: Erster deutscher Polarlicht-Beobachtungsflug

Beitrag von Daniel Fischer » 2. Mär 2014, 07:05

Bild

Bild

Bild

Aus dem Album hier - die wesentlich besseren Aufnahmen der High-End-Fotografen folgen später,inklusive Animationen.

Marc Seegelken
Beiträge: 38
Registriert: 27. Feb 2014, 20:14
Wohnort: Kiel

Re: Erster deutscher Polarlicht-Beobachtungsflug

Beitrag von Marc Seegelken » 2. Mär 2014, 09:40

Super tolle Fotos!
Auch wenn der Preis etwas hoch ist, würde ich sowas auch einmalig mitmachen. Ich hoffe es gibt noch mehr von diesen Flügen und einer startet von Hamburg aus.

LIebe Grüße,
Marc

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4048
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Erster deutscher Polarlicht-Beobachtungsflug

Beitrag von StefanK » 2. Mär 2014, 11:08

Hallo Marc,

Hamburg hat Nachtflugverbot, wie die meisten deutschen Flughäfen. Da das Zielgebiet um die magnetische Mitternacht beflogen werden sollte, kann der Start nicht später erfolgen als 21 Uhr MEZ. Um in Hamburg wieder landen zu können, müsste die Maschine folglich 9 Stunden in der Luft bleiben - und das schafft eine 737-800 nicht. Dazu bräuchte man einen A330 o.ä. Da könnte man wiederum die ganzen Mittelplätze nicht besetzen, sodass der Flug wesentlich teurer würde, schon weil der Charterpreis für eine so große Maschine und durch die längere Flugzeit erheblich höher würde.


Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Daniel Fischer
Beiträge: 153
Registriert: 27. Jun 2012, 15:12
Kontaktdaten:

Re: Erster deutscher Polarlicht-Beobachtungsflug

Beitrag von Daniel Fischer » 2. Mär 2014, 22:45

Zeitraffersequenzen "unserer" Polarlichter gibt's jetzt in diesem Video von Peter Oden ab 7:07! Die Kamera stand auf einem Stativ und war mit einem schwarzen Tuch vom geringen Kabinen-Restlicht abgeschirmt.

Daniel Fischer
Beiträge: 153
Registriert: 27. Jun 2012, 15:12
Kontaktdaten:

Re: Erster deutscher Polarlicht-Beobachtungsflug

Beitrag von Daniel Fischer » 2. Mär 2014, 23:03

Bild

Was - mit einigem fototechnischem Aufwand - möglich war: ein Bild von Wilfried Bongartz von der dramatischsten Phase überhaupt, einem Substorm gleich am Anfang über den Shetlands!

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4048
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Erster deutscher Polarlicht-Beobachtungsflug

Beitrag von StefanK » 3. Mär 2014, 00:12

Hallo zusammen,

hier sind die Fotos der beiden "Bordfotografen" Peter Oden und Wilfried Bongartz von der Volksternwarte Bonn: https://www.facebook.com/media/set/?set ... 147&type=1 .

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Daniel Fischer
Beiträge: 153
Registriert: 27. Jun 2012, 15:12
Kontaktdaten:

Re: Erster deutscher Polarlicht-Beobachtungsflug

Beitrag von Daniel Fischer » 3. Mär 2014, 20:18

Und noch ein detaillierter Bild-Bericht mit Links zu allen anderen bisher veröffentlichten Bildern und zwei eingebetteten Videos, die auch erste Zeitraffer-Sequenzen enthalten. Nach genau während des Fluges "unter uns" entstandenen Aufnahmen suche ich noch; https://www.flickr.com/photos/drudodd/12905031463 könnte ein Treffer sein. EDIT: Nee, der Fotograf teilt mit, dass es ein Bild vom 27./28. Februar ist. Scheint, dass es im Norden des UK während unserer "Mission" ziemlich wolkig war.

Benutzeravatar
Christina Meier
Beiträge: 133
Registriert: 28. Feb 2014, 02:36

Re: Erster deutscher Polarlicht-Beobachtungsflug

Beitrag von Christina Meier » 16. Mär 2015, 17:53

Vorgestern Nacht gab es wieder einen Polarlicht-Flug, hier ist ein sehr schönes Video davon:

https://www.youtube.com/watch?v=SUMYGrB15Ik

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2709
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Erster deutscher Polarlicht-Beobachtungsflug

Beitrag von Andreas Möller » 17. Mär 2015, 10:40

Für diejenigen, die nochmal den Flug nachverfolgen möchten :)
http://www.flightradar24.com/data/fligh ... 0/#5c0ec0b

Einfach die Karte rauszoomen.

Grüße,
Andreas

Benutzeravatar
Carsten Jonas
Beiträge: 248
Registriert: 25. Okt 2011, 06:25
Wohnort: Gettorf (Schleswig-Holstein)

Re: Erster deutscher Polarlicht-Beobachtungsflug

Beitrag von Carsten Jonas » 19. Mär 2015, 09:36

Hallo zusammen,

bei diesem Flug waren meine Familie und ich mit an Bord. Zu der perfekten Organisation muss ich wohl nichts sagen, einzig einige der gut 3000 Bilder möchte ich hier einmal zeigen. Bei einer geringen Grundaktivität losgeflogen gerieten wir in einen herrlichen Substorm, der uns folgende Bilder präsentierte:

Gruß Carsten

P.S. Aufnahmetechnik: Sony Alpha 7s auf Fat Gecko mit 24mm, f1.4, ISO 20000 und 1sek. Belichtungen
Dateianhänge
DSC03550.jpg
DSC02981.jpg
DSC02793.jpg
DSC02780.jpg

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4048
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Erster deutscher Polarlicht-Beobachtungsflug

Beitrag von StefanK » 23. Mär 2015, 11:03

Hallo zusammen,

von dem Flug am 14.03.2015 ist gerade ein Echtzeit-Video erschienen, aufgenommen wieder einmal von Steffi Kister:
https://www.youtube.com/watch?v=GTbOIS4ChrE .

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast