C/2006 P1 (McNaught)

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Antworten
Mark Vornhusen
Administrator
Beiträge: 790
Registriert: 8. Jan 2004, 23:24
Wohnort: CH-Gais, 47°23'N/9°29'E, 1150m

C/2006 P1 (McNaught)

Beitrag von Mark Vornhusen » 27. Dez 2006, 12:48

Hallo,
nach einer Beobachtung vom 26.12. ist der Komet derzeit bei 4-5 mag:
http://tech.groups.yahoo.com/group/come ... sage/11107

Da der Komet nahe an der Sonne steht, ist die Beobachtung sehr schwierig. Weitere Infos hier: http://www.oculum.de/newsletter/astro/27.uv5.asp#1
http://www.kometarium.com/2006p1.html

Grüsse,
Mark

Benutzeravatar
PeterKuklok
Beiträge: 923
Registriert: 9. Jan 2004, 07:59
Wohnort: Ffm

Beitrag von PeterKuklok » 27. Dez 2006, 13:28

Hi,

hier noch 'ne Grafik zum C3-Transit:

Bild

Link zum großen C3-Bild: http://ares.nrl.navy.mil/sungrazer/inde ... atest_news

Grüße
Peter

Benutzeravatar
Thomas Herrmann
Beiträge: 104
Registriert: 23. Jul 2004, 17:58
Wohnort: Sulzbach am Main
Kontaktdaten:

Mc Naught

Beitrag von Thomas Herrmann » 31. Dez 2006, 09:42

Hat inzwischen jemand weitere Infos zu diesem Kometen gefunden???
Ich war leider nicht erfolgreich. Das einzig brauchbare was ich gefunden habe war dies: http://www.astronomische-reisen.de/kome ... tm#aktuell
Politik ist, wenn man hinterher weiss, warum es anders gekommen ist (weiss nicht ob das jetzt ein Zitat ist oder nicht).

Wolfgang Dzieran
Beiträge: 1132
Registriert: 11. Jan 2004, 19:37
Wohnort: Bad Lippspringe
Kontaktdaten:

Hinweis

Beitrag von Wolfgang Dzieran » 31. Dez 2006, 10:44

Hallo Thomas,

der Komet ist für unsere Breiten viel zu horizontnah, um auch nur annähernd interessant zu werden. Für einigermaßen sinnvolle Beobachtungen muss man sicherlich etliche Breitengerade in den Süden fahren - und auch dort dürfte die Beobachtung wegen der Sonnennähe nicht einfach sein.

Wie schwierig und unspektakulär der Komet zur Zeit ist, hat Bernd Gährken in einem Bericht von gestern (30.12.) dargestellt:

http://www.astrode.de/mcnaught1.htm

Ein weiteres Foto gibt es auch noch bei "astronomie.de":
http://forum.astronomie.de/phpapps/ubbt ... e/1#476058

Etwas mehr Kartenmaterial bietet Winnie aus Kiel auf seinen Kometenseiten (nach unten scrollen):
http://www.ki.tng.de/~winnie/kometen/aktuell.html

Das spannendste dürfte sicherlich noch der Durchgang bei SOHO werden, aber das hat Peter ja schon gepostet.

Clear Skies!

Wolfgang
aus Bad Lippspringe

Mark Vornhusen
Administrator
Beiträge: 790
Registriert: 8. Jan 2004, 23:24
Wohnort: CH-Gais, 47°23'N/9°29'E, 1150m

Beitrag von Mark Vornhusen » 31. Dez 2006, 12:01

Hallo,
ja, der Komet ist derzeit wirklich alles andere als spektakulär. Hier noch was zum schmunzeln:

http://www.baader-planetarium.de/scopos/mcnaught.htm

Grüsse,
Mark

aber wer weiss, Kometen sind ja immer für Überraschungen gut

Benutzeravatar
jens.hackmann
Beiträge: 231
Registriert: 9. Jan 2004, 08:23
Wohnort: Bad Mergentheim
Kontaktdaten:

Beitrag von jens.hackmann » 31. Dez 2006, 12:09

hier wurde der komet im astrotreff gesichtet und fotografiert:
http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=51201

grüße

jens

Mark Vornhusen
Administrator
Beiträge: 790
Registriert: 8. Jan 2004, 23:24
Wohnort: CH-Gais, 47°23'N/9°29'E, 1150m

Beitrag von Mark Vornhusen » 3. Jan 2007, 18:26

Hallo,
der Komet hat derzeit 2-3mag Helligkeit. Es gibt immer noch optimistische Helligkeitsschätzungen von bis zu -5 mag, was eine Sichtbarkeit am Tageshimmel bedeuten würde:

http://www.shopplaza.nl/astro/C2006P1.doc

Danach soll der Komet durch starke Lichtstreuung aufgrund der Geometrie von Sonne-Komet-Erde um bis zu 2.5 Grössenklassen zusätzliche Helligkeit gewinnen.

Mark

Mark Vornhusen
Administrator
Beiträge: 790
Registriert: 8. Jan 2004, 23:24
Wohnort: CH-Gais, 47°23'N/9°29'E, 1150m

Beitrag von Mark Vornhusen » 5. Jan 2007, 21:45

Hallo,
der Komet entwickelt sich sehr gut und ist laut neuesten Berichten bereits mit blossem Auge sichtbar. Bei Spaceweather ist ein schönes Foto. Leider sieht das Wetter sehr bescheiden aus. Wer in den nächsten Tagen eine Wolkenlücke erwischt, sollte sie nutzen.

http://www.spaceweather.com/

http://forum.astronomie.de/phpapps/ubbt ... e/0#476928

Grüsse,
Mark

Mark Vornhusen
Administrator
Beiträge: 790
Registriert: 8. Jan 2004, 23:24
Wohnort: CH-Gais, 47°23'N/9°29'E, 1150m

Beitrag von Mark Vornhusen » 7. Jan 2007, 08:15

Der Komet wurde jetzt erstmals am Taghimmel aufgenommen:
http://tech.groups.yahoo.com/group/come ... sage/11192


Grüsse,
Mark

Heiko W. aus Berlin
Beiträge: 138
Registriert: 22. Mär 2005, 17:50
Wohnort: Berlin

Beitrag von Heiko W. aus Berlin » 7. Jan 2007, 15:20

Hallo,

hier ist noch ein Link mit - wie ich finde - schönen Aufsuchkarten.

http://www.astrocorner.de/index/02_wiss ... 2006p1.php

Gutes Wetter und schöne Sicht wünsche ich Euch,

viele Grüße,
Heiko.

Peter Hauser
Beiträge: 84
Registriert: 17. Jan 2004, 23:57
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Peter Hauser » 7. Jan 2007, 15:22


Heiko W. aus Berlin
Beiträge: 138
Registriert: 22. Mär 2005, 17:50
Wohnort: Berlin

Beitrag von Heiko W. aus Berlin » 7. Jan 2007, 15:28

Hallo, Peter,

ja, das scheint einigermaßen mit den Grafiken übereinzustimmen, die ich bislang gesehen habe.

Wie präzise solche Karten sind, und vor allen Dingen auch, wie aktuell die sind, ist natürlich eine andere Frage.

Wobei es ja auch nur der groben Orientierung dient, da der Komet ja wohl sogar mit bloßem Auge zu sehen sein soll.

Viele Grüße,
Heiko.

Mark Vornhusen
Administrator
Beiträge: 790
Registriert: 8. Jan 2004, 23:24
Wohnort: CH-Gais, 47°23'N/9°29'E, 1150m

McNaught 7.1.

Beitrag von Mark Vornhusen » 7. Jan 2007, 19:13

Hallo,
vorhin konnte ich eine Wolkenlücke erwischen und den Kometen fotografieren. War leicht mit blossem Auge zu sehen. Ich hätte ihn mir allerdings etwas grösser vorgestellt. Das hier ist ein Ausschnitt aus einer Aufnahme mit 180mm Brennweite. Man braucht schon fast 500mm, um ihn gut aufs Bild zu bekommen. Allerdings hatte ich etwa bis 4 Grad über dem Horizont Wolken. Ohne Wolken hätte ich ihn noch etwas länger verfolgen können. Mit dunklerem Himmel sieht man vermutlich mehr Schweif.

Bild

Grüsse,
Mark

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2536
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Beitrag von Ulrich Rieth » 7. Jan 2007, 19:25

Hallo Mark!

Auch wenn ich den Kometen schon abgeschrieben hab, weil es hier wohl nie mehr klar wird, wären ein paar weitere Angaben zu dem Bild nicht schlecht.
Wie lange hast Du bei wieviel ASA belichtet?
Danke!
Gruß!

Ulrich

Jürgen Biedermann
Beiträge: 12
Registriert: 24. Aug 2004, 20:29
Wohnort: Donzdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Jürgen Biedermann » 7. Jan 2007, 19:41

Hallo,

konnte heute Mc Naught ab 17.30 Uhr bis zu seinem Untergang um 17.48 Uhr von meinem Standort in Süßen aus mit dem bloßen Auge beobachten.
Und das in der hellen Dämmerung.
Was für eine Erscheinung müßte der Komet an einem dunklen Nachthimmel abgeben?
Kamera Canan 300D
400 ASA
Belichtungszeit 0,6 sec.
Objektiv: 135 mm; Blende 4

Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2536
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Beitrag von Ulrich Rieth » 7. Jan 2007, 19:57

Hallo Jürgen!

Schön, dass Du den Kometen sehen konntest.
Leider funktionieren Deine Links so nicht, weil das Forum keine Grafikdateien erkennt.
Auch das manuelle Öffnen führt zu einem Login Fenster und man kommt nicht an die Bilder ran.
Gruß

Ulrich

Mark Vornhusen
Administrator
Beiträge: 790
Registriert: 8. Jan 2004, 23:24
Wohnort: CH-Gais, 47°23'N/9°29'E, 1150m

Beitrag von Mark Vornhusen » 7. Jan 2007, 19:57

Hallo Ulrich,
das Bild ist um 17:27 MEZ entstanden bei 1/15s und ISO 200 mit Nikon D70 und f2.8/180mm Nikkor bei f2.8. Ausser Venus habe ich sonst keine Sterne gesehen. Ich würde sagen, Venus war etwa 3mal heller als der Komet.

Hier noch die ganze Sequenz:
http://www.parhelia.de/storm/2007/mc01f.avi (XVid, 1mb, Kontrastverstärkt, Ausschnitt aus Originalen)

Bin 60km mit dem Auto gefahren, um die Wolkenlücke in der richtigen Position zu haben.

Edit:
hier noch ein Vergleich zwischen Venus und Komet. Beide Bilder wurden mit den gleichen Einstellungen (1/40s) innerhalb von 7s aufgenommen. Venus ist schon noch deutlich heller, vielleicht auch mehr als 3x.
http://www.parhelia.de/storm/2007/mc_20070107b.jpg


Grüsse,
Mark
Zuletzt geändert von Mark Vornhusen am 8. Jan 2007, 00:42, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
jens.hackmann
Beiträge: 231
Registriert: 9. Jan 2004, 08:23
Wohnort: Bad Mergentheim
Kontaktdaten:

Beitrag von jens.hackmann » 7. Jan 2007, 20:03

Moin zusammen,

dann stell ich meine Ausbeute hier auch mal dazu...:

Heute abend wars einigermaßen klar. Es gab immer mehr Wolkenlücken, so dass man mal einen Anlauf McNaught-Suche starten konnte. Als grobe Aufsuchhilfe musste Venus herhalten, der Komet sollte laut Starry Night die gleiche Horizonthöhe haben...:

Bild
Venus in der Abenddämmerung
Canon EOS 30D mit EF 75 - 300 mm f/4 - f/5,6 USM IS bei f= 125 mm und f/5
t= 1,3 Sekunden bei 160 ASA

Etwas später ließ sich Komet McNaught auch in der Abenddämmerung blicken. Laut www.fg-kometen.de beläuft sich die Helligkeit auf 0 - +2mag. Scheint zuzutreffen, wenn er nicht sogar heller ist. Mit bloßem Auge ist der Komet leicht in der Dämmerung auszumachen. Ein Schweif ist mit nacktem Auge deutlich erkennbar, im Fernglas sehr schön zu beobachten. Stünde das Teil an dunklem Himmel, so würde er Hale-Bopp ernsthaft Konkurrenz machen können...:

Bild
McNaught in der Abenddämmerung
Canon EOS 30D mit EF 75 - 300 mm f/4 - f/5,6 USM IS bei f= 235 mm und f/5,6
t= 1,3 Sekunden bei 400 ASA
Datum: 07.01.2007 um 17:29 MEZ

Hier noch ein Crop daraus:

Bild
100%-Ausschnitt aus obigem Bild.
Der Crop ist nicht der Hammer, aber mehr ist halt bei den Bedingungen nicht machbar. Ideal wäre es, wenn der Komet hoch am Himmel stünde und man ihn in aller Ruhe ablichten könnte.

Grüße

Jens

Benutzeravatar
Christian Fenn
Moderator
Beiträge: 840
Registriert: 20. Jan 2004, 21:21
Wohnort: Hammelburg, Unterfranken in Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von Christian Fenn » 7. Jan 2007, 21:22

Hut ab, Jens, das sind ja wirklich beeindruckende Aufnahmen.

Wolfgang Dzieran
Beiträge: 1132
Registriert: 11. Jan 2004, 19:37
Wohnort: Bad Lippspringe
Kontaktdaten:

Herzlichen Glückwunsch!

Beitrag von Wolfgang Dzieran » 7. Jan 2007, 21:35

Herzlichen Glückwunsch an alle erfolgreichen Kometenjäger!

Hier bei uns hing leider der Himmel den ganzen Abend, wie die meiste Zeit in diesem Jahr bislang, voller dicker Wolken. Jetzt ist es etwas klarer, manchmal kann man einzelne Sterne erkennen, Richtung Osten zum Mond hin sind eher weniger Wolken, dafür aber noch viel Dunst. Nur für den Kometen kommt das alles viel zu spät. Naja, die Hoffnung nicht aufgeben, anders als beim Polarlicht gibt es morgen und vielleicht noch übermorgen nochmal eine Chance - und dann können wir ihn sicherlich bald gut im LASCO-Bild sehen!

Wolfgang
aus Bad Lippspringe

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste