Polarlicht-Sichtungen 14/15.10.2013

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2722
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Flares und CMEs aus 11861/4/5 ab 11.10.13

Beitrag von Andreas Möller » 15. Okt 2013, 08:26

Hallo Micha,
interessante Technik. Wie genau hast du denn dein Spektroskop gebaut? Fotos und eine kleine Anleitung wären klasse.
Und woher weißt du, wie du die Skala der Wellenlängeneinteilung über das Bild legen musst?
Als Frühwarnung sind 30min Belichtung doch recht viel, aber die Idee ist klasse! Du solltest dran bleiben.

Viele Grüße, Andreas

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2722
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht-Sichtungen 14/15.10.2013

Beitrag von Andreas Möller » 15. Okt 2013, 08:57

@Michael,
ich hab das Thema getrennt. Bitte hier die Sichtungen vom 14/15.10. rein ;)

Grüße, Andreas

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1111
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: Hamburg/Rahlstedt
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht-Sichtungen 14/15.10.2013

Beitrag von Michael Theusner » 15. Okt 2013, 09:08

Andreas Möller hat geschrieben:Hallo Micha,
interessante Technik. Wie genau hast du denn dein Spektroskop gebaut? Fotos und eine kleine Anleitung wären klasse.
Und woher weißt du, wie du die Skala der Wellenlängeneinteilung über das Bild legen musst?
Als Frühwarnung sind 30min Belichtung doch recht viel, aber die Idee ist klasse! Du solltest dran bleiben.
Viele Grüße, Andreas
Hallo Andreas,

ich werde in den nächsten Tagen ausführlich schreiben, wie ich das Spektroskop (oder Spektrograph) gebaut habe und Bilder posten. Im Grunde ist es ein klassischer Spektrograph wie hier (mit Bauanleitung, die ich verwendet habe): http://www.astrosurf.com/buil/us/stage/ ... ign_us.htm
Allerdings habe ich das modifiziert, um verschiedene Anforderungen zu erfülllen.

Zum Abgleich Pixel-Wellenlänge:
Heute morgen habe ich einfach das Tageslichtspktrum aufgenommen. Da sind sofort die ganzen Fraunhoferlinien zu sehen, denen sich exakt Wellenlängen zuordnen lassen. Das sind dann die Stützstellen, zwischen denen ich der Einfachheit halber linear interpoliert habe. Das Spektrum ist nämlich nicht linear, weswegen mehrere Stützstellen erforderlich sind. Ich habe z.B. H-Alpha, H-Beta, H-Gamma usw benutzt.
Die Plots sind dann aber schon linear. Das Hintergrundbild, das aufsummierte Spektrum habe ich dann abschnittweise gestreckt, so dass es dann auch linear ist und sich das Gesamtbild ergibt.
Übrigens sind in den ersten Spektren auch einige Fraunhoferlinien zu erkennen - vor allem im grünen/blauen. Das sind die dunklen Streifen, die in jedem der ersten Spektren vorkommen, also kein Rauschen sind. Das Mondlicht ist ja reflektiertes Sonnenlicht, weswegen sich mometan auch nachts ein Sonnenspektrum aufnehmen lässt :) . Im letzten Spektrum fehlt das Sonnenspektrum, da die dicken Wolken dann in der zweiten Nachthälfte den Mond verdeckten.

Ja, ich meinte ja auch schon, dass ich eine lichtempfindlichere Kamera benötige :) . Belichtungszeiten von weniger als 5 Minuten wären gut. Dann wäre das wirklich eine tolle Vorwarnmöglichkeit. Dazu würde es ja auch schon reichen, immer die aktuellen Bilder des Spektrums hochzuladen. Dann noch mehrere solche Systeme über Deutschland verteilt und man hätte ein schönes Messnetz. Ob sich das realisieren lässt?

Viele Grüße,
Michael

Anja Verhöfen
Beiträge: 414
Registriert: 31. Jul 2011, 18:25
Wohnort: Duisburg

Re: Polarlicht-Sichtungen 14/15.10.2013

Beitrag von Anja Verhöfen » 15. Okt 2013, 09:56

Guten Morgen, Michael!

Deine Idee finde ich klasse! Man müsste es ausprobieren, wenn man genug Leute in ganz Deutschland findet, die sich am Projekt beteiligen. EInfach mal versuchen!

Viele Grüße,

Anja Verhöfen

wolfgang hamburg
Beiträge: 2280
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Re: Flares und CMEs aus 11861/4/5 ab 11.10.13

Beitrag von wolfgang hamburg » 15. Okt 2013, 11:27

Moin moin,

ich habe ab ca. 23Uhr MESZ in Bernitt beobachtet, der Himmel war hier aber durch Mondlicht und leichten Cirrus nicht wirklich gut. So ich konnte auch nur 10s bei ISO1600 fotografieren. Bei der ersten Schnelldurchsicht hab ich nichts wirklich eindeutiges erkennen können. Auch ein Filmchen aller Bilder zeigt zwar etwas rötliches und Grün am Horizont darunter, aber wirklich nur schwach. Dann zog es mehr oder weniger immer mehr mir Cirrus voll. Ich werde heute Abend nochmal genauer daüber schauen, mit zeitlichen Hinweisen geht das am Besten.
Carsten Jonas hat geschrieben:Kleiner Nachschlag...
kannst Du bitte die Zeiten dazu schreiben, danke.

@Michael: Der Spektrograph ist sensationell empfindlich. Wau! Hätte nicht gedacht, das das überhaupt geht. Um eine Kühlung kommt man wohl nicht herum, die hochempfindlichen Sensoren neigen auch zum Rauschen.

Heute hier bisher dicht, zum Abend hin soll es aber wieder teilweise aufklaren.

Grüße wolfgang

Benutzeravatar
Carsten Jonas
Beiträge: 248
Registriert: 25. Okt 2011, 06:25
Wohnort: Gettorf (Schleswig-Holstein)

Re: Polarlicht-Sichtungen 14/15.10.2013

Beitrag von Carsten Jonas » 15. Okt 2013, 11:44

Hallo Wolfgang,

das waren alles Bilder in Folge, gesamter Zeitraum (der gezeigten Bilder) ca 15 min. Das genaue Beschriften und Endbearbeiten mache ich zu Hause, - ich habe hier nur einen alten LapTop mit.

Gruß Carsten

Benutzeravatar
Michael Heiß
Beiträge: 161
Registriert: 12. Jan 2004, 15:41
Wohnort: Greifswald

Re: Polarlicht-Sichtungen 14/15.10.2013

Beitrag von Michael Heiß » 15. Okt 2013, 12:24

Hallo zusammen,

ich war letzte Nacht von 23:20 Uhr MESZ bis 0:50 Uhr MESZ nördlich von Greifswald unterwegs und konnte auf den ersten Fotos sehr schwaches Polarlicht fotografieren.

23:24 Uhr MESZ (PL rechts oberhalb vom Busch)
Bild

70 Sekunden später (kein PL mehr)
Bild
Beide Aufnahmen mit Canon 6D und Sigma 20/1.8@1.8, ISO 16.000, 2 Sekunden belichtet

Ohne Mond wäre sicher auch visuell etwas zu erkennen gewesen, aber so war da nichts zu machen :?

Viele Grüße
Micha

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2540
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht-Sichtungen 14/15.10.2013

Beitrag von Ulrich Rieth » 15. Okt 2013, 12:42

Geniale Spektren, Michael!
Du nimmst dann wohl jetzt immer beide Varianten mit aufs Feld, die Pretty-Pic-Cam und die Spec-Cam :-)

Micha Andreas
Beiträge: 3
Registriert: 15. Okt 2013, 13:25

Re: Polarlicht-Sichtungen 14/15.10.2013

Beitrag von Micha Andreas » 15. Okt 2013, 13:33

Hallo

Ich bin neu hier. Ich hoffe ich darf trotzdem einige Eindrücke von gestern Abend teilen. Auch wenn ich ausserhalb des deutschen Sprachraums wohne :)

Bild

Bild

Bild

Es war doch eher starke Aktivität gestern.

Grüsse aus Island

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2722
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht-Sichtungen 14/15.10.2013

Beitrag von Andreas Möller » 15. Okt 2013, 13:36

Hallo Micha,
selbstverständlich darfst du deine Eindrücke hier teilen. Ich hoffe du hast die Show da oben genossen. *NEID*

Grüße, Andreas

Anja Verhöfen
Beiträge: 414
Registriert: 31. Jul 2011, 18:25
Wohnort: Duisburg

Re: Polarlicht-Sichtungen 14/15.10.2013

Beitrag von Anja Verhöfen » 15. Okt 2013, 14:15

Hallo Micha,

herzlich Willkommen im Forum! Gratulation zu diesen traumhaften Fotos! Bild Ich warte immer noch auf mein erstes Polarlichtfoto.


Viele Grüße und Clear Skies,


Anja Verhöfen

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1422
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel (54.4°N, 10.1°E)
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht-Sichtungen 14/15.10.2013

Beitrag von Laura Kranich » 15. Okt 2013, 14:27

Das mit den Spektren ist wirklich eine geniale Idee! Hab sowas auch noch zuhause herumliegen, damit früher mal Spektren meiner Aquarienlampen bewundert, Nordlicht gibts ja da unten so gut wie nicht. :mrgreen:
Ich muss meine Aufnahmen von gestern nochmal genau analysieren, konnte bisher noch nichts finden. Ich fing etwa um 20:30 mit der Beobachtung an und gegen 22:30 hatte ich beschlossen, wieder nach Hause zu fahren, da es doch etwas frisch draußen war. :evil: Nach euren Sichtungen bin ich dann nochmal kurz raus aber auch hier sieht man auf den Bilder nichts.
Naja, man muss auch mal Pech haben im Leben.. :wink:
Glückwunsch jedenfalls an alle Erfolgreichen! Carsten, deine Bilder sind wirklich toll!

Grüße aus Kiel, Chris

Benutzeravatar
Thomas Sävert
Beiträge: 248
Registriert: 17. Jan 2004, 10:33
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht-Sichtungen 14/15.10.2013

Beitrag von Thomas Sävert » 15. Okt 2013, 16:36

Hallo zusammen,

Glückwunsch zu den Sichtungen und zu den Bildern. Weiß schon jemand etwas zur Ursache? War es einer der schwachen, aber erdgerichteten CMEs?

Grüße, Thomas Sävert
Polarlichter und Polarlicht-Galerie
http://www.naturgewalten.de/aurora.htm

Benutzeravatar
Daniel Ricke
Beiträge: 1242
Registriert: 21. Jan 2004, 15:51
Wohnort: Hannover

Re: Polarlicht-Sichtungen 14/15.10.2013

Beitrag von Daniel Ricke » 15. Okt 2013, 17:58

Micha Andreas hat geschrieben: Grüsse aus Island
Moin Micha!

Herzlich willkommen hier!
Nicht deutschsprachiger Raum, und Du nennst dich "Micha Andreas"... mmmmh... Hättest Du nicht Island geschrieben, würd ich sagen, Du kämst aus Bayern. :mrgreen:

Richtig schöne Bilder zeigst Du da!
In Namaskarð, an dem großen Solfatar auf deinem Bild (das ist der doch, oder?), hab ich mir erst vor etwa 5 Wochen persönlich den Finger verbrannt. Ich wollte wissen, ob die Steine an der dem echt kalten Wind zugewandten Seite auch so heiß sind... Ja, also ja.. ;)
Das zweite Bild ist am Myvatn? Wohnst Du direkt dort?

Viele Grüße
Daniel
ja, wir sind Klasse! ;-)

Micha Andreas
Beiträge: 3
Registriert: 15. Okt 2013, 13:25

Re: Polarlicht-Sichtungen 14/15.10.2013

Beitrag von Micha Andreas » 15. Okt 2013, 18:08

Hallo Daniel

Ich hab nicht gesagt dass ich nicht ursprünglich aus dem deutschsprachigen Raum bin... ;-)

Nein das zweite Bild ist der Másvatn. Von Mývatn Richtung Akureyri, wo ich wohne. Bild 1 hast du jedoch genau richtig beschrieben.

Benutzeravatar
Daniel Ricke
Beiträge: 1242
Registriert: 21. Jan 2004, 15:51
Wohnort: Hannover

Re: Polarlicht-Sichtungen 14/15.10.2013

Beitrag von Daniel Ricke » 15. Okt 2013, 18:30

Richtig, das hast Du nicht. Also erwischt. ;) :lol:
Ok, bei den vielen Seen bei euch, da kann man sich ja mal um sieben Kilometer vertun. ;)
Die 1 führte uns bei unserer Rundfahrt ja direkt an dem See vorbei. Ich meine sogar, mich vage an die geschwungene, und dann am Südende des Sees ansteigende Rechtskurve erinnern zu können (Verwechslung allerdings nicht ganz ausgeschlossen.)

Viele Grüße
Daniel
ja, wir sind Klasse! ;-)

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1111
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: Hamburg/Rahlstedt
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht-Sichtungen 14/15.10.2013

Beitrag von Michael Theusner » 16. Okt 2013, 20:45

Danke an alle für die positiven Kommentare!
Ja, in der Tat würde ich dann zusätzlich zur normalen Ausrüstung dann auch noch den Spektrographen mit aufs Feld rausschleppen :D . Momentan ist der aufgrund der verwendeten Objektive aber noch ein ziemlicher Klotz. Ich habe halt das verwendet, was ich zu Hause so hatte. Das ganze ist momentan auf einer 30 x 60 cm großen MDF-Platte montiert. Mit anderen Objektiven (muss ja kein Tele für das Objektiv und den Kollimator sein) geht das sicher noch kompakter. Und es lässt sich sicher auch noch ganz erheblich lichtstärker machen wenn man ein Prisma an Stelle eines Reflektionsgitters (CD/DVD) verwendet.
Und mit der 6D bekomme ich bei ISO 12800 immerhin schon nach 5 Minuten ein brauchbares Spektrum. Vor allem wenn es nur darum geht, zu sehen, ob die PL-Linien da sind oder nicht. Das taugt dann ja schon eher zu einer kurzfristigen Warnung

Das tolle an dieser Detektionsmethode ist, dass sie funktioniert, egal wie lichtverseucht ein Himmel ist. Denn im Bereich von 557,7 und 630 nm gibt es praktisch keine Lichtverschmutzung. D.h., dass man diese Linien im Spektrum immer wunderbar sehen könnte. Selbst aus einer Großstadt heraus könnte man dann also zumindest feststellen ob es PL gibt oder nicht und dann entsprechend noch schnell aufs Feld rausfahren.

Viele Grüße,
Michael
Zuletzt geändert von Michael Theusner am 16. Okt 2013, 21:45, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
AndreP
Beiträge: 272
Registriert: 24. Jul 2004, 23:46
Wohnort: Gelsenkirchen-Nord
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht-Sichtungen 14/15.10.2013

Beitrag von AndreP » 16. Okt 2013, 21:15

Vielen Dank für Deine Arbeit Michael!
Weiter so ... und wir haben bald ein noch besseres Warn-Netzwerk.

Vg Andre´

Anja Verhöfen
Beiträge: 414
Registriert: 31. Jul 2011, 18:25
Wohnort: Duisburg

Re: Polarlicht-Sichtungen 14/15.10.2013

Beitrag von Anja Verhöfen » 20. Okt 2013, 09:18

Guten Morgen, Michael Theusner!

Irgendwie lässt mich Deine Idee mit dem Spektrographen-Netzwerk nicht mehr los. Würdest Du dafür ein extra Thread aufmachen? Ich hätte dazu noch ein paar Fragen.

Ich bin absolut handwerklich unbegabt. Gibt es auch für kleines Geld Spektrographen?
Ich habe eine FujiFilmFinePix S4500 Digitalkamera, könnte ich sie dafür auch verwenden?
Kann man die gekauften Spektrographen dafür verwenden?



Ich wünsche einen schönen Sonntag.

Clear Skies,

Anja Verhöfen

Tobias W
Beiträge: 25
Registriert: 19. Sep 2012, 09:25
Wohnort: Niederrhein

Re: Polarlicht-Sichtungen 14/15.10.2013

Beitrag von Tobias W » 20. Okt 2013, 09:18

Anja Verhöfen hat geschrieben:Guten Morgen, Michael Theusner!

Irgendwie lässt mich Deine Idee mit dem Spektrographen-Netzwerk nicht mehr los. Würdest Du dafür ein extra Thread aufmachen? Ich hätte dazu noch ein paar Fragen.

Ich bin absolut handwerklich unbegabt. Gibt es auch für kleines Geld Spektrographen?
Ich habe eine FujiFilmFinePix S4500 Digitalkamera, könnte ich sie dafür auch verwenden?
Kann man die gekauften Spektrographen dafür verwenden?
Hallo Anja! Guck mal hier: Anleitung

Grüße und viel Spaß beim Basteln!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste