Polarlicht 2023-12-01/02

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.
Antworten
Benutzeravatar
Rainer Timm
Beiträge: 527
Registriert: 12. Jan 2004, 23:32
Wohnort: Haar bei München
Kontaktdaten:

Polarlicht 2023-12-01/02

Beitrag von Rainer Timm » 1. Dez 2023, 16:39

Zuletzt geändert von Rainer Timm am 1. Dez 2023, 17:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Jørgen K
Beiträge: 444
Registriert: 18. Jul 2017, 10:18
Wohnort: Lübbecke (52.32°N / 8.68°O, 71m - 319m ü.NN [Wiehengebirge])
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 2023-12-01/02

Beitrag von Jørgen K » 1. Dez 2023, 17:36

Fotografisch rote Beamer bis in den Großen Wagen bei Dinklage in Niedersachsen. (Wolkenlückenjagd erfolgreich!)

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2897
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 2023-12-01/02

Beitrag von Andreas Möller » 1. Dez 2023, 17:47

Deutlich auf der DWD Lindenberg Webcam
https://www.dwd.de/DE/wetter/wetterundk ... _cams.html (18:40 MEZ)

Berlin im Nebel

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 5222
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Oberursel (50°13'N / 8°36' E; 240m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 2023-12-01/02

Beitrag von StefanK » 1. Dez 2023, 17:57

Alles über Leuchtende Nachtwolken: http://www.leuchtende-nachtwolken.info/

Paul Blei
Beiträge: 8
Registriert: 1. Feb 2022, 19:03

Re: Polarlicht 2023-12-01/02

Beitrag von Paul Blei » 1. Dez 2023, 19:03

Moin in die Runde,

warten wir eigentlich noch auf den 3. cme impact oder haben die ersten beiden sich zu einer Schockfront verbunden ? Mit dem positiven Bz ist das alles nicht günstig.

VG
Paul

Benutzeravatar
Oswald Dörwang
Beiträge: 425
Registriert: 9. Jan 2004, 12:29
Wohnort: Waghäusel

Re: Polarlicht 2023-12-01/02

Beitrag von Oswald Dörwang » 1. Dez 2023, 19:06

Hallo zusammen,

Waghäusel komplett bedeckt nichts als Wolken.
Ist halt leider so.

Gruß
Oswald
Jeder Mensch hat Schwächen auch die, die meinen sie haben keine. :wink:

Uwe Ramsberg
Beiträge: 58
Registriert: 7. Mai 2016, 05:27
Wohnort: Preußisch Oldendorf

Re: Polarlicht 2023-12-01/02

Beitrag von Uwe Ramsberg » 1. Dez 2023, 20:54

Minus 12°, Schnee und fast keine Wolkenlücken. ja, auch mit 75 Jahren macht die Jagd nach den polarlichtern noch Freude. Und die Belohnung lässt dann das Herz warm werden . Aber nach einer 3/4 Stunde reicht es dann auch unter freiem Himmel.Bad Freienwalde in Brandenburg zwischen 19:45 und 20:30 Uhr. 1.jpg[/attachment]
Dateianhänge
DSC_0337.1.jpg
DSC_0323.1.jpg
DSC_0319.1.jpg

katdig
Beiträge: 1
Registriert: 1. Dez 2023, 19:58

Re: Polarlicht 2023-12-01/02

Beitrag von katdig » 1. Dez 2023, 21:35

Boah wie schön

Goefilmerin
Beiträge: 12
Registriert: 2. Aug 2022, 21:43

Re: Polarlicht 2023-12-01/02

Beitrag von Goefilmerin » 1. Dez 2023, 23:44

Das scheint ja wieder eine Nacht mit tollem Polarlicht zu sein, nur leider mit fast überall bedecktem Himmel, nur gelegentlichen kleinen Lücken. Das ist ja sehr schade, wenn man sich die Vorhersage hier https://kachelmannwetter.com/de/aurora/ ... 2259z.html anschaut. Das war 1 Min. vor Mitternacht, die nächste Einstellung 5 Min. später auf einmal wesentlich weniger farbig und dann um 0,44h diese Ansicht https://kachelmannwetter.com/de/aurora/ ... 2344z.html und nur 4 Min. später springt die Karte wieder auf volle Farben https://kachelmannwetter.com/de/aurora/ ... 2348z.html. Wie kann das sein?

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2897
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 2023-12-01/02

Beitrag von Andreas Möller » 2. Dez 2023, 00:08

Ein kurzer Hinweis an alle Neulinge. Hier im Forum begrüßen wir uns mit unseren Klarnamen. Das trägt zu einer netten Forenkultur bei :)
Eure Benutzernamen könnt ihr im Profil bearbeiten.

Viele Grüße,
Andreas

Benutzeravatar
Jørgen K
Beiträge: 444
Registriert: 18. Jul 2017, 10:18
Wohnort: Lübbecke (52.32°N / 8.68°O, 71m - 319m ü.NN [Wiehengebirge])
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 2023-12-01/02

Beitrag von Jørgen K » 2. Dez 2023, 07:39

Uwe Ramsberg hat geschrieben: 1. Dez 2023, 20:54 Minus 12°, Schnee und fast keine Wolkenlücken. ja, auch mit 75 Jahren macht die Jagd nach den polarlichtern noch Freude. Und die Belohnung lässt dann das Herz warm werden . Aber nach einer 3/4 Stunde reicht es dann auch unter freiem Himmel.Bad Freienwalde in Brandenburg zwischen 19:45 und 20:30 Uhr. 1.jpg[/attachment]
Moin Uwe, tolle Bilder, vor allem das durch die Vegetation gerahmte Bild der Schneelandschaft mit Polarlicht!

Was hat uns der Abend gezeigt? Zusammen Polarlicht jagen (Wolkenlücken jagen…) geht auch telefonisch, man muss sich nur immer wieder gegenseitig aufbauen, wenn der jeweils andere wieder mal im Nebel untergeht :D Hat Spaß gemacht!

Ich werde mich heute im Laufe des Tages mal ans Bildmaterial setzen… :)

Viele Grüße
Jørgen

Benutzeravatar
Jørgen K
Beiträge: 444
Registriert: 18. Jul 2017, 10:18
Wohnort: Lübbecke (52.32°N / 8.68°O, 71m - 319m ü.NN [Wiehengebirge])
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 2023-12-01/02

Beitrag von Jørgen K » 2. Dez 2023, 11:21

Freitag, 1. Dezember - Ein längerer Arbeitstag neigte sich gegen Nachmittag dem Ende zu. In Voraussicht auf eventuelles Polarlicht unter eisigen Bedingungen, waren Kamera und Gaskocher bereits im Auto mit dabei. Der Knackpunkt: Im nordöstlichsten NRW war es (Hoch-)nebelverhangen und bitterkalt. Diese Bedingungen verschlechterten sich mit den frühen Abendstunden. Mit dem Feierabend ging es dennoch in Richtung Nordwesten, der Zugrichtung eines Wolkenfensters über Oldenburg entgegen, in der Annahme, dass dieses irgendwann zu Beginn der Nacht einen Standort bei Dinklage (Niedersachsen) kreuzen sollte. Durch vernebelte und von Regen geflutete Landschaften fuhr ich also hinein in die Abenddämmerung, über eine Stunde lang, während die Bedingungen weiter schlechter wurden und die Aussicht auf Erfolg zeitweise wirklich gering wirkte. Auf den Punkt gebracht: Es gelang mir schließlich einer nahezu gänzlich wolkenverhangenen Republik zu entfliehen und den ersten bei uns sichtbaren Substorm, zu Beginn der Nacht, inmitten einer kleinen stratusfreien Zone rund um Vechta zu beobachten. Hier meine Zusammenfassung der Polarlichtbeobachtung:

Standort: bei Dinklage, Niedersachsen (ca. 52.6°N)
Beobachtungszeitraum: 18:32 - 19:24 MEZ
Max. Helligkeit des Polarlichts: fotografisch
Erscheinungsbild: Überwiegend rotes Polarlicht über dem Nordhorizont, beginnend mit roten Strahlen (mit Bewegung von Ost nach West), zur Hauptaktivitätsphase des ersten Substorm mit roten Polarlichtstrahlen bis auf min. 25° Höhe., darunter zeitweise fotografische Grüntöne, an der Westflanke des Nordsektors zeitweise rotes (flächig-diffuses) "nachglühendes" Polarlicht.
Hinweis: Beobachtung des ersten bei uns sichtbaren Substorm zu Beginn der Nacht. Beobachtungsbedingungen trotz nahezu wolkenfreiem Himmel beeinträchtigt von Dunst und Lichtverschmutzung. Ich kann nicht sicher sagen, das Polarlicht "visuell" wahrgenommen zu haben, daher die Einordnung "fotografisch".


Schließlich musste ich im Vechtaraner Umland mehrmals den Standort wechseln, da entweder die Lichtverschmutzung zu stark war (so bspw. bei Quakenbrück) oder die ausgemachten Spots (via Maps) keine Haltemöglichkeit oder Nordsicht offenbarten. Selten ist unbekanntes Terrain ein leichtes Unterfangen. ;-)

Rund um 18 Uhr Ortszeit wurde ich dann fündig: Ein geschotterter Feldweg bei Dinklage bot Nordsicht, ein zumindest etwas begehbares Feld (Stichwort Regenfälle) und umso umwerfender: Sterne am Himmel! Eine Milchstraße im Zenit! Nur der Nordsektor war noch stark hochnebelverhangen. Nun hieß es abwarten, ein weiterer Standortwechsel schien in diesem Gebiet wenig sinnvoll, musste man sich doch so schon zwischen Lichtverschmutzung und Lichtverschmutzung positionieren. Die Bedingungen besserten sich in den folgenden Minuten merklich, das seit Stunden beobachtete wolkenfreie Sichtfenster war da!

Um 18:32 MEZ konnte ich dann erste fotografisch rote Polarlichtstrahlen auf dem Kameradisplay feststellen. Die Intensität des roten Polarlichts steigerte sich fortan deutlich, mit mehreren Höhepunkten zum Substorm rund um 19 Uhr MEZ:

01.12.2023, 18:52 MEZ (24mm, KB)
01.12.2023, 18:52 MEZ (24mm, KB)

01.12.2023, 18:54 MEZ (24mm, KB)
01.12.2023, 18:54 MEZ (24mm, KB)

01.12.2023, 18:58 MEZ (24mm, KB)
01.12.2023, 18:58 MEZ (24mm, KB)

Derweil in meinem Rücken: Die Milchstraße über laublosen Bäumen, visuell wunderschön - war man doch zuvor nur durch wolkig-vernebelte Landschaften gefahren und durfte sich nun an tausenden Sternen am winterlichen Nachthimmel erfreuen.

01.12.2023, 19:27 MEZ (24mm, KB)
01.12.2023, 19:27 MEZ (24mm, KB)

Rund um 19:30 MEZ war nahezu kein fotografisches Polarlicht mehr nachweisbar, zudem zog es langsam aber sicher wieder weiter zu.

Dieses "Wolkenloch" bei Vechta war ein tolles Ziel! Umso großartiger, dass die eigene Standort-Planung (und Wetterbeobachtung ab dem frühen Nachmittag) mit einer Hauptaktivitätsphase des Polarlichts in dieser Nacht belohnt wurde. Nach rund anderthalb Stunden ging es wieder ins Auto, ich derweil völlig durchgefroren und dankbar für warme Heizungsluft - zurück in die Heimat.

VG
Jørgen

Uwe Ramsberg
Beiträge: 58
Registriert: 7. Mai 2016, 05:27
Wohnort: Preußisch Oldendorf

Re: Polarlicht 2023-12-01/02

Beitrag von Uwe Ramsberg » 2. Dez 2023, 18:58

Hallo Joergen
Als Hintergrung noch einmal ein Bild des Regenradarbildes vom 01.12.2023 gegen 19:00 Uhr. Das Bild zeigt, wie wenig doch an Wolkenlücken da waren. Da hat sich doch die Anfahrt gelohnt.
beste Grüße an Alle
Uwe
Dateianhänge
Regenradar 1.12.2023.jpg

wolfgang hamburg
Beiträge: 2447
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Re: Polarlicht 2023-12-01/02

Beitrag von wolfgang hamburg » 2. Dez 2023, 19:33

Moin Jørgen,
Jørgen K hat geschrieben: 2. Dez 2023, 11:21Selten ist unbekanntes Terrain ein leichtes Unterfangen. ;-)
Anfang der 2000er war ich da auch unterwegs! Unbekanntes Gebiet ergibt immer wieder Überraschungen!
viewtopic.php?f=27&t=48807&p=175291&hil ... on#p175291
https://wha.mburg.org/wh/aurora20031030/
Grüße, wolfgang

Benutzeravatar
Jørgen K
Beiträge: 444
Registriert: 18. Jul 2017, 10:18
Wohnort: Lübbecke (52.32°N / 8.68°O, 71m - 319m ü.NN [Wiehengebirge])
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 2023-12-01/02

Beitrag von Jørgen K » 3. Dez 2023, 16:11

Moin Wolfgang,
wolfgang hamburg hat geschrieben: 2. Dez 2023, 19:33 Anfang der 2000er war ich da auch unterwegs! Unbekanntes Gebiet ergibt immer wieder Überraschungen!
viewtopic.php?f=27&t=48807&p=175291&hil ... on#p175291
https://wha.mburg.org/wh/aurora20031030/
sehr spannend, großartiger Bezug! Danke fürs Raussuchen: Beim Lesen deiner damaligen Worte ist man gefühlt wieder vor Ort. :wink: Damals aber definitiv mit mehr Action am Himmel. Toll dass dein Material dazu noch einsehbar ist!
Uwe Ramsberg hat geschrieben: 2. Dez 2023, 18:58 Als Hintergrung noch einmal ein Bild des Regenradarbildes vom 01.12.2023 gegen 19:00 Uhr.
Moin Uwe, ja, viele Möglichkeiten gab es da nicht! Tolle Ansicht, danke fürs Zeigen, gehört einfach dazu. :wink:

Schönen Sonntagabend noch!
Jørgen

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste