Bolide über Berlin 17.03.2012 19:30

Forum zur Diskussion von Meteor- und Feuerkugelsichtungen, sowie zur Besprechung von Meteorströmen.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz, Sirko Molau

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2557
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Bolide über Berlin 17.03.2012 19:30

Beitrag von Andreas Möller » 17. Mär 2012, 18:34

Hallo,
hab ebend ne Bolide sehr Nah am Südhorizont gesehen.

Uhrzeit: 17.03.2012 19:30 MEZ
Dauer: 5 Sekunden
Helligkeit: ca. -5 bis -10 mag

Beobachtungsort: Wildau
Position: Süden ca 10-20° über dem Horizont
Flugrichtung: Osten nach Westen

Gruß Andreas
Zuletzt geändert von Andreas Möller am 17. Mär 2012, 18:46, insgesamt 1-mal geändert.

Raik Krotofil
Beiträge: 4
Registriert: 16. Mär 2012, 12:44

Beitrag von Raik Krotofil » 17. Mär 2012, 18:46

kann ich bestätigen. 19:32 uhr.sichtung pfalz bei edenkoben.kam aus südost richtung norden.ca 4-5 sec.ist dann in 2 stücke zerfallen.was haben wir da gesehen?

Benutzeravatar
Steffen Hildebrandt
Beiträge: 502
Registriert: 6. Jul 2004, 06:26
Wohnort: Dresden

Beitrag von Steffen Hildebrandt » 17. Mär 2012, 18:53

Hallo,

kann ich auch bestätigen hier in DD.

19:30 MEZ, Bolide kommend aus Osten/Südosten bis Westen kurz links unterhalb Venus/Jupiter. Höhe 30/35°.
Ich selbst habe nur den letzten Zipfel gesehen, meine Frau einen Teil vorher. Dauer vermutlich ca. 4...5s. Letzter Rest grün leuchtend und zerfallend.

Ironie des Ganzen, ich hatte gerade Aufnahmen von Venus/Jupiter gemacht. Nur der Bolide passte gerade nicht in den Bildausschnitt. :evil:

VG
Steffen
Zuletzt geändert von Steffen Hildebrandt am 18. Mär 2012, 07:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Michael Großmann
Beiträge: 826
Registriert: 26. Sep 2011, 19:44
Wohnort: Kämpfelbach 48,931°N, 8,6292° O
Kontaktdaten:

Beitrag von Michael Großmann » 17. Mär 2012, 19:01

Ich habe mit einem Freund zusammen ebenfalls einen Boliden gesehen um 19.31 MEZ.
Beginnend ziemlich genau im Osten bei 20° Höhe mit Flugbahn Richtung Nordost. Bei ca. 10°Höhe zerfallend in 4 (?) Bruchstücke wobei der hellste grün leuchtete, keine Ahnung welche Mag-Angabe, aber wesentlich heller als Venus.

Gruß,
Micha

Edit: Flugbahnlänge: ca. 40-45°

Benutzeravatar
Uwe F.
Beiträge: 52
Registriert: 11. Jul 2011, 22:27
Wohnort: Fläming, 10 km nördlich von Lutherstadt Wittenberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Uwe F. » 17. Mär 2012, 19:15

Kann ich ebenfalls bestätigen, trotz leichten Cirrus konnte ich den letzten Teil der Flugbahn verfolgen:

Bild

Grünliche Farbe, der Bolide "zerplatzte" unterhalb Rigel, etwa im Sternbild Hase.

Grüße Uwe

Stephan

Beitrag von Stephan » 17. Mär 2012, 19:26

Habe ihn auch gesehen in Bad Hersfeld/Hessen gegen 19.30 Uhr im Osten.
Fuhr gerade im Auto, als ich gerade noch gesehen habe, wie er zerfiel.

Gruß
Stephan

Benutzeravatar
Uwe F.
Beiträge: 52
Registriert: 11. Jul 2011, 22:27
Wohnort: Fläming, 10 km nördlich von Lutherstadt Wittenberg
Kontaktdaten:

Geschätzter Ort beim Zerfall

Beitrag von Uwe F. » 17. Mär 2012, 20:21

Toll, aus unseren Beobachtungsrichtungen kann man den ungefähren Punkt beim "Zerfall" des Boliden grob abschätzen, südwestlich von Jena:

Bild
(c) google maps

Die Höhe beim Zerplatzen ergibt sich nach überschläglicher Berechnung auf etwas über 30 km. Aber wie gesagt, alles nur geschätzt. :)

Grüße Uwe

Stedd

Beitrag von Stedd » 17. Mär 2012, 20:58

Hallo,
ich kann die Beobachtungen auch bestätigen:
Es war mein erster Bolide, den ich je sah.

Standort Beobachter: südöstl. Stadtrand von Dresden
utc: ca. 18:30
Beginn: Azimut ca. 220° Elevation ca. 45 Grad
Ende: Azimut ca. 270° Elevation ca. 5°
Dauer: ca. 4s
Farbe: weißer Kern, außen grün und der Schweif war auch grün
sonstiges: zerplatzte in 2 Teile

Gruß Stedd

Martin Karmaka
Beiträge: 7
Registriert: 13. Nov 2011, 10:22

Beitrag von Martin Karmaka » 17. Mär 2012, 21:04

Es gibt wohl einen Ohrenzeugen in

Golmsdorf bei Jena, Saale-Holzland-Kreis
eine blaugrüne Leuchterscheinung mit etwas Rosa gesehen. Sie bewegte sich am Südhimmel horizontal in etwa 20 Grad Höhe innerhalb von etwa 3 Sekunden von Ost nach West. Etwa 3 Minuten später war ein verhaltenes Donnern aus der Richtung der Leuchterscheinung zu hören.
Quelle: http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPI ... hichpage=1

Beste Grüße

Martin

Benutzeravatar
Uwe F.
Beiträge: 52
Registriert: 11. Jul 2011, 22:27
Wohnort: Fläming, 10 km nördlich von Lutherstadt Wittenberg
Kontaktdaten:

Bolid im März 2012

Beitrag von Uwe F. » 18. Mär 2012, 00:05

Hmmm.

Das "verhaltene Donnern" des Ohrenzeugens nach 3 min ist schwer zu beurteilen.
Es würde bedeuten, dass in die Troposhäre fallende Teile des Boliden aus einer Entfernung von etwa 60 km Entfernung akustisch wahrgenommen wurden. :shock:

Das müsste doch in den betreffenden Regionen deutlich lauter wahrnehmbar sein (hat aber ansonsten keiner gemeldet)

lg Uwe

Stephan Rolf Schilling
Beiträge: 5
Registriert: 19. Nov 2009, 18:00

Beitrag von Stephan Rolf Schilling » 18. Mär 2012, 07:26

Das Donnern kann irgendwas gewesen sein. Da müßte man schon mehr Bestätigungen dafür haben. :shock:

Habe den Boliden auch gesehen, von Leipzig Althen von etwa Ost nach WSW. Ich fand ihn aber nicht schnell, eher gemütlich, die Leuchtdauer muß irgendwas um die 10 Sekunden betragen haben, da meine Frau Zeit hatte mich aufmerksam zu machen (sie sah das Ding zuerst und dachte für ca. 2 Sekunden an ein Flugzeug), ich dann die Bahn verfolgen konnte und dann noch Zeit hatte, einige Schritte zu machen, um den Boliden hinter dem Haus wieder auftauchen und zerfallen zu sehen.
Nach meiner Beobachtung ist er nicht zerplatzt, sondern verlor auf seiner Bahn einige Bruchstücke, die gelblich leuchteten, während der Hauptteil noch einen gelblichen Kern mit grünem Schein behielt, ehe er verlöschte.
Ich denke daher, daß am Ende der Erscheinung noch ein etwas größeres Materialstück übrig geblieben sein könnte.

Martin Karmaka
Beiträge: 7
Registriert: 13. Nov 2011, 10:22

Beitrag von Martin Karmaka » 18. Mär 2012, 08:07

In Glauchau ( 50°49'7.59"N, 12°32'42.62"E ) wurde angeblich ebenfalls etwas gehört
zudem war es bei uns im Garten gerade sehr ruhig und man konnte dieses Dingens (was immer es auch war) rauschen / zischen hören.
http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPI ... hichpage=1

Grüße

Martin

krauswp

Beitrag von krauswp » 18. Mär 2012, 12:03

Nur falls von Interesse und für die genaue Ortung wichtig:

Auch ich habe Samstag diesen Boliden gesehen, meine Uhr zeigt 19:31 MEZ. Ich fuhr in relativ axakt Südrichtung auf der Clayalle in Berlin, als ich mit hoher Geschwindigkeit eine Feuerkugel horizontal von Ost nach West fliegen sah. Den Zerfall sah ich nicht, uns aus meiner Perspektive war die Beobachtung reöativ niedrig über dem Horizont.

Wenns zu neuen Erkenntnissen geführt hat - würde mich freuen, sagt doch mal Bescheid!

Wolf-Peter Kraus

Karl Hovekamp
Beiträge: 16
Registriert: 29. Sep 2009, 11:08

Weitere Beobachtungen auch mit Geräuschen

Beitrag von Karl Hovekamp » 18. Mär 2012, 23:08

Bei den UFO-Meldungen sind mehrere Berichte zu finden:
http://www.ufo-datenbank.de/gastmeldung ... chtung.php
KH

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2557
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas Möller » 18. Mär 2012, 23:15

Ich werde jetzt mal gucken welcher Weltraumschrott es gewesen sein könnte. 19:30 bis 19:32, das sind ziemlich genaue Angaben.

Schauen wir mal, vielleicht finden wir den Übeltäter ;)

Ich werde berichten. Gruß Andreas

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2557
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas Möller » 18. Mär 2012, 23:44

Also ich konnte nichts finden das zu diesem Zeitpunkt abgestürzt wäre.

Es gäbe die Möglichkeit, dass ein Überrest des Iridium 33 Satelliten abgestürzt wäre (ist im Iahr 2009 mit einem russischen Kosmos kollidiert), allerdings fliegen die Iridium Satelliten von West nach Ost. Unsere Bolide wurde mit einer Flugbahn von Ost nach West gesichtet.

Also ein Teil von Iridium 33 scheidet aus.

Möglichkeiten:
- Unbekannter Weltraumschrott mit unbekannter Zuordnung
- Steinchen aus dem Weltall

jrendtel
Beiträge: 70
Registriert: 29. Apr 2008, 08:09
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

weitere Sichtungen

Beitrag von jrendtel » 19. Mär 2012, 09:30

Hallo allerseits,

schon kurz nach dem Ereignis bekam ich zwei weitere Meldungen, aber die eigentliche Information ueber die Bahn werden wir wohl erst aus den Messungen der Aufnahmen von Kamerastationen erhalten.

Harald Seifert schrieb:
Soeben sehr helle Feuerkugel gesichtet.
War draußen ohne Uhr, ca 19:32 MEZ. Bei mir in Großröhrsdorf gesichtet,unterhalb Gürtelstern Orion bis mindestens unterhalb Jupiter, Anfang und Ende war verdeckt, gesehen habe ich deutlich mehr als 90° Länge. Helligkeit in drei Maxima mindestens -8mag, ein Maxima sicherlich heller wie Vollmond, hat deutliche Schatten geworfen. Extrem langsam, ich konnte meiner Frau das noch zeigen. Prächtiges Farbschauspiel wie ich noch nie gesehen habe. Habe 10min auf Geräusche gewartet, war nix außer nach ca. 30 sek eine Art schnelles Klopfen – ist aber sicherlich nicht damit verbunden.

Diese Meldung kam ueber die Astronomische Gesellschaft und wurde an mich weitergeleitet:
gerade habe ich eine riesige "Sternschnuppe" gesehen, sie war so groß (und gleißend-grün), dass man den Schweif mit bloßem Auge im Berliner Stadtzentrum sehen konnte. Eintritt war 19:29.
Haben Sie eine Info dazu? Ich habe so etwas noch nie gesehen, schon gar nicht bei den Lichtverhältnissen im Stadtzentrum. Er war so hell, dass das Licht an der Wand meines Balkons reflektiert ist (dadurch habe ich nach draußen geschaut). Der Gesteinsbrocken muss sehr groß gewesen sein. In diversen Foren konnte ich keine Info dazu finden.
Gruß, Martin aus Berlin

Die genaue Zeit hat eventuelle Andre aus dem Lindenberger Fotometer?

Viele Gruesse
Juergen

Chris F.
Beiträge: 52
Registriert: 20. Jun 2005, 10:41
Wohnort: Oschatz/Sachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Chris F. » 19. Mär 2012, 11:44

Von Oschatz/Sachsen aus in Richtung Süden beobachtet. Zugbahn O -> W. Grünblau geleuchtet. Lautlos. Kein Donnern oder Knallen.
Bild

rarlt
Beiträge: 23
Registriert: 20. Jun 2005, 20:30
Kontaktdaten:

Beitrag von rarlt » 19. Mär 2012, 14:00

Die Erscheinung wurde auch währed des AKM-Seminars in Naumburg durch die fast geschlossenen Lamellen der Fenstervorhänge von Christian Schmiel und Frank Enzlein gesehen. Inzwischen habe ich noch einen Bericht aus Müncheberg bei Berlin. - Scheint wohl was Größeres gewesen zu sein.

Grüße,
Rainer

André Knöfel
Beiträge: 131
Registriert: 22. Jan 2004, 16:22
Wohnort: Lindenberg (Mark) 52°12'31"N 14°07'17"E
Kontaktdaten:

Beitrag von André Knöfel » 19. Mär 2012, 15:09

Da ich momentan im Urlaub bin, gibts noch keine Daten von mir (ich hoffe morgen an die Bilddaten zu kommen, muss dazu aber erst mal meine Kollegen telefonisch in die Bedienung des Programms einweisen...). Die Lightmeter-Daten sind aber da: danach leuchtete die Feuerkugel um 19:31:04 MEZ auf und hatte die größte Helligkeit um 19:31:07 MEZ. Man sieht auch deutlich, dass das Ereignis in der Dämmerung stattfand.

Bild

Gruß
André

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast