2018-08-11 Partielle Sonnenfinsternis

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Antworten
Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2535
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

2018-08-11 Partielle Sonnenfinsternis

Beitrag von Andreas Möller » 11. Aug 2018, 18:28

Hallo zusammen,
kaum einer hat es mitbekommen, aber heute gab es eine partielle Sonnenfinsternis, die man zumindest nördlich von Kristiansund, Oslo und Stockholm sehen konnten. Ich war in Oulu gewesen, bin aber wetterbedingt nach Suomussalmi im Osten Finnlands gefahren. Von diesem Ort, mit dem unaussprechlichen Namen, konnte ich 11% Bedeckung sehen.
sofi1.jpg
1. Kontakt
eclipse-clouds.jpg
Nach dem 1. Kontakt gab es ne große Wolke
sofi2.jpg
sofi3.jpg
Maximum um 12:22 UTC+3
Viele Grüße,
Andreas

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3587
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: 2018-08-11 Partielle Sonnenfinsternis

Beitrag von StefanK » 11. Aug 2018, 19:03

Hallo zusammen,

dies war in jüngerer Zeit nicht die erste SoFi an einem 11. August:
11.08.1942 (Partielle SoFi) - http://eclipsewise.com/solar/SEprime/19 ... prime.html
11.08.1961 (Ringförmige SoFi) - http://sonnenfinsternis.org/sofi1961a/index.htm
11.08.1980 (Ringförmige SoFi) - http://sonnenfinsternis.org/sofi1980a/index.htm
11.08.1999 (Totale SoFi) - http://www.sonnenfinsternis.org/sofi1999t/index.htm
11.08.2018 (Partielle SoFi) - http://www.sonnenfinsternis.org/sofi2018p3/index.htm
Ein Blick auf die entsprechenden Finsterniskarten zeigt, dass diese 5 SoFis mit einer Verlagerung der Finsterniszonen vom Südpolar- zum Nordpolargebiet einhergehen. Am 11.08.2037 findet keine Finsternis mehr statt.

Das Ganze ist kein Zufall, sondern Ausdruck eines bereits in der Antike bekannten himmelsmechanischen Zusammenhangs, welcher als Metonischer Zyklus bekannt ist. 19 Sonnenjahre (= 6939.6075 Tage) entsprechen fast genau 235 Mondmonaten (= 6939.6886 Tage). Der Unterschied beträgt lediglich knapp 2 Stunden, d.h. erst nach 13 metonischen Zyklen (= 247 Jahren) fällt der Vollmond nicht mehr auf den gleichen, sondern auf den folgenden Tag. Zwischenzeitliche Abweichungen von einem Tag hängen damit zusammen, dass in den 19 Jahren 4 oder 5 Schaltjahre enthalten sein können.
Nun ist es so, dass 19 Sonnenjahre auch in etwa 20 Finsternisjahren (20 x 346.6201 Tage = 6932.402 Tage) entsprechen (s. auch https://de.wikipedia.org/wiki/Finsternisjahr). Die doch deutliche Differenz führt dazu, dass die Finsternisserien im Metonischen Zyklus nach 4 oder 5 SoFis enden. Sie wandern aber dennoch wie in den viel längeren und vom Vorhersagewert wertvolleren Saros-Serien von einem Pol zum anderen. Eine metonische Finsternisserie beginnt mit einer partiellen SoFi, denen 2 zentrale (totale oder ringförmige) Finsternisse folgen, bevor eine weitere partielle SoFi die Serie abschließt. In seltenen Fällen, wie eben im aktuellen Beispiel, besteht eine metonische Finsternisserie aus 5 SoFis, wobei die beiden partiellen Finsternisse 3 zentrale SoFis einrahmen.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2535
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: 2018-08-11 Partielle Sonnenfinsternis

Beitrag von Andreas Möller » 11. Aug 2018, 19:24

Ich konnte noch meinen Bericht fertigstellen, bevor der Akku schlapp macht :D
https://www.high-iso.de/blog/2018/parti ... insternis/

Edit: spannend Stefan. Danke für die Info!

Viele Grüße,
Andreas

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast