Jupiter und Mars mit bloßem Auge (am Taghimmel)

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Antworten
Benutzeravatar
Christoph Gerber
Beiträge: 347
Registriert: 24. Okt 2011, 14:44
Wohnort: Heidelberg

Jupiter und Mars mit bloßem Auge (am Taghimmel)

Beitrag von Christoph Gerber » 30. Jun 2018, 10:22

Jupiter und Mars mit bloßem Auge (am Taghimmel)

Jupiter und Mars sind inzwischen gleichhell (-1.9 mag nach Stellarium, heavens-above.com gibt sogar -2.2 mag an), Jupiter steht nach seiner Opposition zu Beginn der Dämmerung fast genau im Süden, und Mars, der auf eine sehr nahe Opposition Ende Juli zustrebt, steht gegen Ende der Dämmerung im SSW. In der vergangenen "Nacht" habe ich beide mit bloßem Auge mit der Sonne (noch/bereits) am Himmel sehen können.

Jupiter musste in der Dämmerung erst gefunden werden; um 21:10 (alle Zeitangaben in MESZ) hatte ich ihn zwar mit dem Fernglas gefunden, aber erst um 21:20 sicher mit bloßem Auge erfasst (Höhe 25°, lt. Stellarium durch Extinktion auf -1.4 mag abgeschwächt). Das waren 15 min vor Sonnenuntergang, und bei dieser Sonnenhöhe (+1.1°) ist er oft schon gesehen worden.

Anders verhält es sich mit dem Mars. Der kommt nur in nahen Oppositionen so nahe an die Erde, dass er in Helligkeit mit Jupiter konkurrieren kann. Und dann steht er auch noch sehr tief bei Sonnenauf- oder -untergang, so dass sich kaum "Tagessichtbarkeiten" ergeben. Bei der diesjährigen Opposition wird er sogar -2.6 mag hell und übertrifft damit Jupiter in seinen Oppositionen.
Heute (30.06.) früh wachte ich gegen 5:00 Uhr auf und ein Blick vom Balkon zeigte Mond und Mars im SSW. Da die Dämmerung schon weit fortgeschritten war, nahm ich mir vor, den Mars vor seinem "Untergang" hinter dem Königstuhl am Taghimmel zu "erwischen". Als ich dann um 5:50 wieder auf dem Balkon war, war die Sonne schon längst aufgegangen (Sonnenhöhe +2.8°), Mars aber stand wie erwartet über den Baumwipfeln und war ohne Schwierigkeiten mit dem Fernglas zu finden. Dadurch fiel es leicht, ihn auch mit bloßem Auge zu orten und dann auch zu sehen. Die Sichtung war allerdings schon grenzwertig, aber dennoch bin ich mir sicher, ihn gesehen zu haben. Zu diesem Zeitpunkt stand er 12.6° hoch und war –lt. stellarium– auf -1.0mag abgeschwächt. Überrascht hat mich das ungewohnt große Mars-Scheibchen im Fernglas (12x60; Marsdurchmesser: 21", etwa halb so groß wie die Jupiterscheibe).

Morgen (1.7.) ergibt eine sehr günstige Gelegenheit, den Mars in die Dämmerung hinein zu verfolgen, da der Mond zu Dämmerungsbeginn etwa genau 4° über dem Mars steht und so als Lotse dienen kann. Wie lange kann der Mars verfolgt werden? Die Wetterprognosen sind ja gut für die kommende Nacht.

Viel Erfolg denen, die es versuchen!
Christoph

Benutzeravatar
Helmut Hoffmann
Beiträge: 52
Registriert: 3. Jul 2017, 13:24
Wohnort: Hamburg

Re: Jupiter und Mars mit bloßem Auge (am Taghimmel)

Beitrag von Helmut Hoffmann » 30. Jun 2018, 13:51

Hallo Christoph

Jupiter habe ich in früher schon zweimal freiäugig gesehen, einmal sogar bei Halbmond, also nicht in Oppositionsnähe. Aber beide Male hatte ich den nahen Mond. als Wegweiser.

Mars werde ich vielleicht mal kommende Nacht probieren. Das wäre Neuland für mich. Hier in Hamburg steht er zum Sonnenaufgang um 5 Uhr allerdings nur 11 Grad hoch. Ich rechne eher damit, dass ich ihn nicht finden werde.

Direkt zur Opposition kann es eigentlich kaum klappen, da Mars durch die Oppositionsschleife weit nach Süden rutscht und somit zu früh unter- und zu spät aufgeht. Dann ist die Sonne schon zu hell.
Hanseatische Grüße
Helmut

Sven Melchert
Beiträge: 16
Registriert: 26. Jul 2014, 10:06

Re: Jupiter und Mars mit bloßem Auge (am Taghimmel)

Beitrag von Sven Melchert » 1. Jul 2018, 03:59

Hallo Christoph,

wie von dir geschrieben stand heute früh (1..7) der Mond bei Mars, außerdem hatte ich einen Baukran als "Lotsen". Um 5:35 Uhr war Mars rund 14 Grad hoch, die Sonne gerade eben aufgegangen (1 Grad Höhe). Mars war freiäugig zu erkennen, freilich nicht besonders auffällig. Hier ein Schnappschuss der Szenerie (Beobachtungsort: Stuttgart):

Bild

Jupiter habe ich morgens auch schon mehrmals nach Sonnenaufgang gesehen, versuche das heute Abend mal vor Sonnenuntergang.

Grüßle
Sven

Benutzeravatar
Helmut Hoffmann
Beiträge: 52
Registriert: 3. Jul 2017, 13:24
Wohnort: Hamburg

Re: Jupiter und Mars mit bloßem Auge (am Taghimmel)

Beitrag von Helmut Hoffmann » 1. Jul 2018, 12:17

Wie ich schon erwartet hatte, habe ich ihn nicht ausmachen können obwohl ich genau wusste, wo er steht. Bei mir kann das natürlich auch an den 70 Jahre alten Augen liegen. Im Fernglas und auch auf einer Aufnahme mit 200 mm war er deutlich auszumachen.
Hanseatische Grüße
Helmut

Benutzeravatar
Christoph Gerber
Beiträge: 347
Registriert: 24. Okt 2011, 14:44
Wohnort: Heidelberg

Re: Jupiter und Mars mit bloßem Auge (am Taghimmel)

Beitrag von Christoph Gerber » 3. Jul 2018, 11:37

Hallo Helmut,

das stimmt: durch die extrem südliche Lage geht der Mars in der Oppostionsnacht erst auf, wenn die Sonne schon über 5° unter dem Horizont steht, und er geht bei einer Sonnendepression von 4,5° bereits unter. Wie weit südlich der Ekliptik der Mars in dieser Nacht steht, lässt sich –gutes Wetter vorausgesetzt– sehr schön verfolgen, da der Mond total verfinstert wird und mit Sonnenuntergang aufgehen wird (27.07.). Ob verfinstert oder nicht: der Mond zeigt in dieser Nacht die Lage der Ekliptik (v.a. in Bezug auf den Mars) an. Da wird es spannend, ob der Mars mit -3 mag heller als der verfinsterte Mond erscheinen wird ...

Leider konnte ich am Sonntag aufgrund eines Ortswechsels nicht den Mars beobachten: als ich um 5:00 herausschaute, war der Mond kurz vor dem Verschwinden (hinterm Berg), und der Mars war schon weg... Heute früh (3.7.) konnte ich den Mars freiäugig praktisch bis zu seinem "Untergang" (hinter dem Königtuhl) um 5:43 verfolgen (letzte Sichtung um 5:42 ganz knapp über den Baumwipfeln): Höhe Mars: 12.1°, Höhe Sonne: 1.8°, Helligkeit Mars (mit Extinktion lt. Stellarium): -1.1mag. Da die Bäume bereits von der Sonne erschienen waren, stellte sich auch der erwartete Kontrast-Effekt nicht ein, der bei dunklem Himmel meistens die Beobachtung unmöglich macht.
Am 30. hatte ich also noch Glück, denn jetzt verschwindet von meinem Standort aus (auf dem Balkon) der Mars bereits bevor er freisichtig unsichtbar wird...

Christoph

Benutzeravatar
Christoph Gerber
Beiträge: 347
Registriert: 24. Okt 2011, 14:44
Wohnort: Heidelberg

Re: Jupiter und Mars mit bloßem Auge (am Taghimmel)

Beitrag von Christoph Gerber » 9. Jul 2018, 20:40

Hallo zusammen,

hier noch ein Bild-Nachtrag und ein link: Mars At Daylight Visible At Naked Eye

Christoph
180630 0551_DSC06945crop#.jpg
Mars am 30 Juni 2018 um 05:51 MESZ

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste