merkwürdige Wolkenformationen

Forum für Halo-Erscheinungen, Regenbögen, Blitze und alle anderen Lichterscheinungen, die neben Polarlichtern in der Erdatmosphäre auftreten.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz

Antworten
Anette Aslan
Beiträge: 152
Registriert: 22. Mär 2018, 08:54
Wohnort: Niederösterreich bei Wien

merkwürdige Wolkenformationen

Beitrag von Anette Aslan » 6. Jun 2018, 17:34

Liebe Forengemeinde,

heute Nachmittag so gegen 17:30h beobachtete ich von NW in hohem Bogen bis nach SE spannend einen CB direkt über mir, der langsam nach Süd abzog. Merkwürdige Wellenstrukturen zeigten sich, wie ich sie bisher noch nie gesehen habe. Kann vielleicht jemand dazu etwas sagen?

Temperatur 24 Grad, 80% RF, Wind umlaufend Bft von 2 bis 4 auffrischend - es tröpfelte leicht. 80km Richtung Süden sind die Wiener Alpen mit der höchsten Erhebung dem 2300m hohen Schneeberg. Bei mir ist es sehr flach im Wiener Becken. Das alles löste sich aber recht rasch wieder auf, bzw. flachte ab und die Wellen verschwanden innerhalb von 15min.

LG
Anette
Dateianhänge
Cb-1.jpg
IMG_20180606_165305.jpg
IMG_20180606_165348.jpg
IMG_20180606_165326.jpg

Benutzeravatar
Dennis Hennig
Beiträge: 400
Registriert: 22. Dez 2007, 00:49
Wohnort: Berlin, aber gern nordöstlich der Großstadt unterwegs / Amateurfunk DL6NVC

Re: merkwürdige Wolkenformationen

Beitrag von Dennis Hennig » 6. Jun 2018, 20:15

Hallo Annette!

Bin kein Meteorologe ;-) aber um schon mal eine Vokabel in die Runde zu werfen:
Du könntest "Shelfcloud" mit Deinen Bildern und Beobachtungen vergleichen.

Prima Fotos vom dynamischen Wettergeschehen! :wow:

Grüße!

Anette Aslan
Beiträge: 152
Registriert: 22. Mär 2018, 08:54
Wohnort: Niederösterreich bei Wien

Re: merkwürdige Wolkenformationen

Beitrag von Anette Aslan » 7. Jun 2018, 08:41

Hallo Dennis,

Danke für den Tipp. Ich hatte auch herumgerätselt als ich die Wolke sah und war mir nicht sicher, weil diese Strukturen bei anderen Wolken dieser Art im Netz immer sehr ausgeprägt sind. Hier waren die Wellen sehr flach aber konturenreich. Ich vermute mal, dieses Monster hat sich wenige Stunden vorher nördlich von Wien heftig ausgetobt, denn Abends kamen Meldungen in den Nachrichten aus dieser Gegend, die von schweren Unwettern berichteten mit Überschwemmungen, Hagel und Murenabgängen. Die Zugrichtung kommt hin, kam von Nord-Nord-West runter und ich vermute mal, weil die Zelle schon nach kurzer Zeit abgeflacht war, dass sie keine Energie mehr hatte. Mir tun die Leute wenige Kilometer weiter nördlich leid, solche Wassermassen kann ja niemand gebrauchen.

LG
Anette

Benutzeravatar
Dennis Hennig
Beiträge: 400
Registriert: 22. Dez 2007, 00:49
Wohnort: Berlin, aber gern nordöstlich der Großstadt unterwegs / Amateurfunk DL6NVC

Re: merkwürdige Wolkenformationen

Beitrag von Dennis Hennig » 7. Jun 2018, 20:25

Anette Aslan hat geschrieben:
7. Jun 2018, 08:41
...
Ich vermute mal, dieses Monster hat sich wenige Stunden vorher nördlich von Wien heftig ausgetobt, ...
...
Da wär ich jetzt auch mal neugierig, ob ein Cumulus Nimbus mehrere Stunden "leben" kann?

Kevin Förster
Beiträge: 343
Registriert: 3. Jan 2014, 15:38
Wohnort: Carlsfeld/Erzgebirge auf 820m
Kontaktdaten:

Re: merkwürdige Wolkenformationen

Beitrag von Kevin Förster » 7. Jun 2018, 22:07

Hallo Anette,

wie Dennis schon richtig gesagt hat, hast du da eine Shelfcloud (deutsch: Regalwolke) abgelichtet. Unterhalb der Shelfcloud ist die Böenwalze zu sehen. Beides tritt häufig mit einer Gewitterfront auf.
Ich finde es immer wieder faszinierend, wenn der Gewitteraufzug mit solch schönen Wolkenstrukturen erfolgt!

Dennis Hennig hat geschrieben:
7. Jun 2018, 20:25
Anette Aslan hat geschrieben:
7. Jun 2018, 08:41
...
Ich vermute mal, dieses Monster hat sich wenige Stunden vorher nördlich von Wien heftig ausgetobt, ...
...
Da wär ich jetzt auch mal neugierig, ob ein Cumulus Nimbus mehrere Stunden "leben" kann?
Ja, so ein Cb kann schon über recht lange Zeit leben. Ich erinnere mich beispielsweise an den 22.06. letzten Jahres als eine Gewitterlinie morgens über der Nordsee beginnend bis kurz nach Dresden "durch hielt". Wobei man hier dann eher von einem MCS - Mesoscale Convective System spricht, also einem Komplex aus Gewittern, die organisiert sind und über mehrere Stunden bestehen können.

VG Kevin

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1330
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: merkwürdige Wolkenformationen

Beitrag von Laura Kranich » 7. Jun 2018, 22:46

Na da fühle ich mich nun endlich animiert, auch mal wieder was im Forum zu schreiben.. :lol:
Anette, schön, dass du dich dafür so begeistern kannst! Ich bin da wohl doch schon etwas abgestumpft und hätte das als abgemagerten Shelf-Überrest verbucht.^^
Aber gut, was die letzten Jahre hier im Norden so abgeht ist schon nicht mehr normal.. :D

Da Kevin auf den 22.06.2017 Bezug nahm, hier ein Bild von dem Tag aus Elmshorn. Es fällt mir ob der Vielzahl ungewöhnlicher Ereignisse nicht ganz leicht, es als Bild des Jahres zu betiteln, aber es ist zumindest ein Kandidat. :lol:

Bild

Nun aber mal noch was wirklich konstruktives: Wie du richtig eingeordnet hast, handelt es sich tatsächlich um eine Welle, nämlich eine interne Welle im Dichtegradienten der Atmosphäre, ähnlich wie bei einer Wasseroberfläche, die im Prinzip auch einen sehr scharfen Dichteunterschied markiert und diese Grenzfläche kann durch eine Kraft ausgelenkt werden. In der Atmosphäre gibt es natürlich keine klare Grenzfläche, sondern eine nach oben langsam abnehmende Dichte, die man aber als ganz viele dünne Grenzflächen mit geringem Dichteunterschied betrachten kann. Und die Wellen sind auch nur indirekt (durch ausgelöste Bewölkung) sichtbar, da der Brechungsindex der Luft nicht annähernd stark genug variiert, dass man optische Effekte wie bei einer Wasseroberfläche beobachten könnte. Die auslösende Kraft liefert in der Regel ein Aufwind oder Abwind eines Schauers oder Gewitters, dadurch wird die umgebende stabil geschichtete Luft aus ihrer Ursprungslage ausgelenkt und in Schwingung versetzt, diese Schwingung breitet sich als Welle aus. Wellen sind aber Kreis- bzw. Ellipsenbewegungen der Luftteilchen und da sind wir nun bei der Böenwalze angekommen. Man sieht in der Regel hier den oberen Teil einer (annähernd) zylinderförmigen Zirkulation in der Welle (die bei allen Arten von Oberflächenwellen auftritt), in dem sich durch die Unterschreitung des Taupunktes diese in Fetzen "herunterhängenden" Wolken bilden. Die Böenwalze reicht in der Regel bis zum Erdboden herunter, aber in den Bereichen, in denen die Temperatur über dem Taupunkt liegt, ist sie unsichtbar. Man kann sie dort aber anhand der meist sprunghaften Zunahme der Windgeschwindigkeit (und Änderung der Windrichtung) nachweisen (hattest du ja offenbar auch).
Die darüberliegende oft wie mit dem Lineal gezogene Shelf entsteht wohl unter anderem durch den Aufwindteil der Böenwalze, die die darüberliegende Luft entgegen ihrem "Willen" (bzw. ihrer Lagestabilität) zum Aufsteigen zwingt (als ob sie über ein Hindernis strömte) und bei Unterschreitung des Taupunktes sich wieder Wolken bilden. Da die Strömung dort oben viel weniger turbulent und die Schichtung stabiler ist als z.B. im Bereich der Böenwalze, sind die Strukturen häufig sehr filigran. Eine Shelf hat demnach einen ähnlichen Entstehungsmechnismus wie ein Pileus oder auch eine Lenticularis-Wolke.

Ich hoffe, das war einigermaßen verständlich, ein paar möglicherweise unverständliche Fachausdrücke konnte ich mir leider nicht verkneifen.. Letztlich ist es alles auch noch wesentlich komplexer (Atmosphärendynamik ist theoretische Physik mit vielen Differentialgleichungen, ziemlich harte Kost! :lol: ) und viele Mechanismen versteht bis heute noch keiner richtig. Dafür muss man wohl auch ein ziemlicher Mathe-Crack sein (ich bin es bestimmt nicht^^).

Als kleine Ergänzung: Böenfronten können auch ohne Shelf auftreten, sowohl komplett unsichtbar und ohne Bewölkung wie auch "freistehend", ein gutes Beispiel dafür ist die sogenannte Morning Glory Cloud. ;-)
Neulich ist mir in Niedersachsen ein Exemplar untergekommen, das genau zwischen zwei Gewitterzellen (durch die sie wohl getriggert wurde, ich vermute hier zwei sich kreuzende und überlagernde Böenwalzen) durch die Landschaft lief. In dem Fall nennt man das dann eine Rollcloud, denn es ist quasi die obere, auskondensierte Hälfte des oben beschriebenen rollenden Zylinders. Solche Wellen können wiederum zur Bildung neuer Schauer- oder Gewitterzellen führen, wenn sie in Luftmassen mit instabiler Schichtung hineinlaufen, genau das passierte in dem Fall auch. Das war sehr faszinierend zu beobachten (sowohl auf dem Radar als auch in Natura)! Auch wenn es hier nicht so aussieht, hinter der Rollwolke befand sich kein Gewitter, sondern nur hinten links und rechts davon jeweils eine relativ kleine Gewitterzelle.
Bild
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

Anette Aslan
Beiträge: 152
Registriert: 22. Mär 2018, 08:54
Wohnort: Niederösterreich bei Wien

Re: merkwürdige Wolkenformationen

Beitrag von Anette Aslan » 10. Jun 2018, 19:59

Liebe Laura,

herzlichen Dank für diese ausführliche Information. Das ist ja phantastisch sich so auszukennen. Oftmals wünsche ich mir beim Betrachten mancher außergewöhnlichen Wolken, jemand könne mir was darüber erzählen. Deine Bilder sind sehr beeindruckend! Hier habe ich noch mal ein Foto von der gleichen Wolke gefunden. Es zeigt die unteren Wölkchen so schön eingebettet in einem Wellen-Echo (will ich es mal nennen). Es ist wirklich das erste Mal, dass mir eine solche Wolke auffällt. Ich kam gerade vom Einkaufen und hatte Gott sei Dank das I-Phone dabei. Mit dem Radl unter einem solchen Monster fühlt man sich sehr mulmig. Einerseits bannte mich die Faszination, andererseits kämpfte ich mit dem Gewissen, nix wie weg zu müssen, ich blieb! Die Neugierde bezüglich des weiteren Verlaufs war doch zu groß.
Danke fürs Einstellen Deiner tollen Fotos! Mit Dir wäre ich gern auf Wolken erkunden unterwegs, das würde bestimmt irre Spass machen.

Liebe Grüsse von Anette
Dateianhänge
IMG_20180606_165137 (1).jpg

Anette Aslan
Beiträge: 152
Registriert: 22. Mär 2018, 08:54
Wohnort: Niederösterreich bei Wien

Re: merkwürdige Wolkenformationen

Beitrag von Anette Aslan » 12. Jun 2018, 20:05

Heute mit dem Eintreffen der Kaltfront am frühen Nachmittag zeigte sich auch kurz so eine Wolkenwurst bzw. Rollcloud, eine deutlich abgegrenzte und sehr auffällige sogar, ich traute mich aber nicht wirklich der Sache näher zu kommen, weil ich nur mit Radl unterwegs bin, so habe ich sie aus dem Garten heraus aufgenommen, das Gewitter kam alsbald.
LG
Anette
Dateianhänge
IMG_8619.JPG

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1330
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: merkwürdige Wolkenformationen

Beitrag von Laura Kranich » 13. Jun 2018, 20:28

Liebe Anette!

Das ist ja mal ein geniales Bild von der segmentierten Shelf in deinem zweitletzten Post!!! :shock:
Da sieht man irre gut, wie der Aufwind die stabile Luft zum Aufsteigen zwingt und ich wüsste nicht, ob ich das nun noch als Arcus oder schon als Lenticularis oder Pileus klassifizieren würde.. Da verschwimmen die Grenzen! Und du sagst, du willst mit mir mitkommen.... :D Da will ich lieber mal einen Ausflug zu dir machen! Vor allem weil sich hier auch schon länger nichts mehr hat blicken lassen.
Aber klar, ich bin fast immer offen für gemeinsame Gewitterjagden, bis immerhin Sachsen bin ich dabei auch schon von hier oben aus gekommen. So lange Touren sind dann aber doch recht anstrengend und ich vermeide sie wenn möglich.^^

Liebe Grüße,
Laura

Anette Aslan
Beiträge: 152
Registriert: 22. Mär 2018, 08:54
Wohnort: Niederösterreich bei Wien

Re: merkwürdige Wolkenformationen

Beitrag von Anette Aslan » 15. Jun 2018, 18:12

Ich habe hier noch einmal eine interessante Ansicht der gleichen Wolke, welches mir wieder Rätsel aufgibt. Hier sieht man so deutlich ein Loch mit dieser Wellenstruktur herum und nun möchte ich fragen, steigt hier die Luft auf mit der schwarzen Wolke oder entsteht sie, weil aus dem Wolkenloch Luft herabströmt? Bisher habe ich nur geschlossene und lineare Wellenstrukturen bei Shelfs gesehen, noch keine so ausgeprägten Löcher wie bei dieser hier.

Gruss von Anette
Dateianhänge
IMG_20180606_164834 (2).jpg

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste