Polarlicht 2012-10-11/12 (!)

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Antworten
Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1018
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: 5 km östl. Bremerhaven
Kontaktdaten:

Polarlicht 2012-10-11/12 (!)

Beitrag von Michael Theusner » 12. Okt 2012, 05:41

Hallo,

ganz überraschend zeigte sich letzte Nacht für ca. 25 Minuten Polarlicht. Und zwar zwischen 4:16 und 4:42 MESZ. In der Zeit war ein Teil des grünen Bogens zeitweise mit dem bloßen Auge gut sichtbar (4° Höhe). Höhepunkt war 4:33 MESZ (2:33 UTC). Reste von Airglow sind auch mit dabei:

Bild

Belichtungsdaten: t=30 Sekunden, f=10 mm @ f/3.5, ISO 3200, Canon 60D.
Mein Standort war etwas nordöstlich von Köhlen, ca. 25 km östl. von Bremerhaven.

Die Nacht über hatte ich einen Zeitraffer laufen und erblickte gegen 4:30 MESZ auf einmal einen Streifen über dem Nordhorizont. Kondensstreifen? Davon waren nämlich schon welche am Himmel. Ein Blick aufs Kameradisplay: Was?! Grün! PL! 8)

Laut ACE war Bz zwischen 1:50 UTC und 4:50 UTC auf konstant auf -4 gefallen. Dichte war auch leicht erhöht und Geschwindigkeit noch bei 500 km/s. Wenn ich mich recht erinnere hatte WSA-Enlil ein Koronales Loch für letzte Nacht drin. Die Geschwindigkeit ging beim ACE zwischen 22 und 23 UTC auch etwas hoch, ebenfalls die Dichte. Kp war in dem Zeitraum 3. Erstaunlich, dass so ein bisschen gereicht hat! Oder was könnte der Grund gewesen sein?

Viele Grüße,
Michael
Zuletzt geändert von Michael Theusner am 12. Okt 2012, 07:26, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2538
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Beitrag von Ulrich Rieth » 12. Okt 2012, 07:20

Hi Michael!

Ja, das passt.
Außerdem hatten wir ja die ganzen letzten Tage Aktivität von einem coronal hole.
Da reicht dann, vor allem im Sept./Okt. und Mär./Apr. so ein kleiner Schubs.
Ansonsten habe ich auch den Eindruck, dass die Polwanderung so langsam auch Früchte trägt. Der Magnetpol hat immerhin in den letzten 10 Jahren runde 5 Grad zurückgelegt, siehe: http://www.ngdc.noaa.gov/geomag/maps/No ... 0_2010.pdf
Außerdem kommt da natürlich auch die digitale Technik zum tragen und der Enthusiasmus von Beobachtern wie Dir, die sich die passenden Nächte um die Ohren schlagen.
Glückwunsch!

Ulrich

wolfgang hamburg
Beiträge: 2164
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Beitrag von wolfgang hamburg » 12. Okt 2012, 07:33

Moin Michael,

das ist wieder so ein hoher grüner Bogen, der auch mal gerne in einzelne Segmente zerfällt. Schöne Aufnahme! Hier in Bernitt nebelte es sich nach Mitternacht ziemlich zu, heute am Morgen nur ca. 50m Sichtweite, teilweise weniger. 4Uhr ist aber außerhalb meiner Reichweite, bin gegen 2Uhr ins Bett(das ist eigentlich auch schon zu spät).

Danke für die Ausdauer,
wolfgang

Benutzeravatar
HCI
Beiträge: 44
Registriert: 14. Nov 2004, 15:49
Wohnort: OS

Polarlichter seit Tagen über Südschweden sichtbar

Beitrag von HCI » 12. Okt 2012, 11:49

Hallo,
seit Tagen kann man in Südschweden inden Nächten Polarlichter sehen.

http://spaceweather.com/submissions/lar ... 887297.jpg


Mal sehen was die kommenden Nächte bringen, es sieht recht vielversprechend aus!

Gruß HCI

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3605
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Hohe Polarlicht-Aktivität

Beitrag von StefanK » 12. Okt 2012, 16:30

Hallo zusammen,

die Gruppe auf der Kong Harald hat seit Abfahrt in Bergen in 3 von 4 Nächten PL gesehen, nur in der zweiten Nacht ging nichts wegen Wolken.
Letzte Nacht haben sie mit bloßem Auge rotes PL gesehen, muss also insgesamt ein recht helles Display geqwesen sein. Dadurch, dass seit Ankunft des CME am 08.10.12 nacheinander 2 CHs geoeffektiv wurden (und ein drittes wird es ab Samstag sein), ist das Erdmagnetfeld nicht wirklich zur Ruhe gekommen. Daher ist m.E. auch in den kommenden Nächten bei negativem Bz und kleineren Substorms durchaus kurzzeitig fotografisches PL in N-Deutschland möglich. Zudem begünstigt uns etwas die Jahreszeit; offenbar - und aus noch nicht genau erklärbaren Gründen - koppelt das IMF um die TagundNachtgleichen etwas besser mit dem Erdmagnetfeld als sonst.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1018
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: 5 km östl. Bremerhaven
Kontaktdaten:

Beitrag von Michael Theusner » 12. Okt 2012, 20:00

Hallo,

hier der Zeitraffer, der, wie berichtet, auch massiv Airglow enthält:

Umfasst fast die gesamte Nacht ab 19:30 UTC (=21:30 MESZ) bis 4:19 UTC (=6:19 MESZ), Polarlicht zwischen 2:16 und 2:42 UTC:
http://www.theusner.eu/terra/images/air ... 011-12.avi (38 MB, DivX)

Viele Grüße,
Michael

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste