erste NLC Beobachtung Wien

Forum für Leuchtende Nachtwolken (NLC)

Moderatoren: Claudia Hinz, StefanK

Antworten
Benutzeravatar
andreas hermann
Beiträge: 101
Registriert: 30. Jan 2004, 18:49
Wohnort: Wienerwald, 48.1°N, 16.3°E, 43.32°cgml

erste NLC Beobachtung Wien

Beitrag von andreas hermann » 9. Jun 2010, 20:54

Ein dünnes NLC-Band reichte bis in 25° Höhe, Helligkeit geschätzt 1

Edit: ergänzende Angaben:
Azimut 340-010°, Beobachtungszeit ~ 22:15 bis 22:45 lct
Strukturen waren von meinem Beobachtungsplatz nur schwach erkennbar (etwas Lichtverschmutzung und keine große Helligkeit)

Viel Glück nach Deutschland !!

lg, andreas

Wolfgang Dzieran
Beiträge: 1146
Registriert: 11. Jan 2004, 19:37
Wohnort: Bad Lippspringe
Kontaktdaten:

Herzlichen Glückwunsch!

Beitrag von Wolfgang Dzieran » 9. Jun 2010, 21:19

Herzlichen Glückwunsch!

Hier bei mir ist leider alles dicht, kein Sternlein lässt sich blicken, erst recht keine NLC, nur schwarze Dunkelwolken :-(

Clear Skies!

Wolfgang
aus Bad Lippspringe

Benutzeravatar
andreas hermann
Beiträge: 101
Registriert: 30. Jan 2004, 18:49
Wohnort: Wienerwald, 48.1°N, 16.3°E, 43.32°cgml

Beitrag von andreas hermann » 10. Jun 2010, 11:51

Liebe KollegInnen,

Hier noch ein Foto der gestrigen Erscheinung. Es wurde nicht von mir, aber von einem Astro-Vereinskollegen erstellt:

Bild

Hier sein gesamter Bericht dazu:
http://www.waa.at/bericht/2010/06/20100609api21.html

Grüße,
Andreas

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3944
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

NLC in Wien

Beitrag von StefanK » 10. Jun 2010, 13:29

Hallo nach Wien,

und herzlichen Glückwunsch. Das war dann wohl die erste NLC-Sichtung des Jahres im deutschsprachigen Raum.

Viele Grüße aus Bonn!

Stefan

P.S. Letzte Nacht gab es weitere NLC-Beobachtungen in Europa: http://www.kersland.plus.com/nlcreps.htm#june

Benutzeravatar
OlafS
Beiträge: 1053
Registriert: 13. Nov 2006, 17:18
Wohnort: HRO 54.2°N / 12.1°E
Kontaktdaten:

Weitere Berichte?

Beitrag von OlafS » 10. Jun 2010, 21:08

Hallo Andreas,

vielen Dank für Deine Info, auch an Alexander für seinen Bericht mit den Beo-Hinweisen.
Was mich etwas wundert ist, daß es (noch) keine weiteren Berichte gibt (gem. ~ Wetterbedingungen ~nördl. + östl. Nachbarländer...).

Bei der Höhe der Erscheinung wäre das doch eigentlich zu erwarten? Interessant ist auch die vermeintliche West-Ost-Drift, wenn ich mir die beiden Bilder so anschaue. Nicht unmöglich, doch eher ungewöhnlich.

Gruß, Olaf
http://3sky.de/NLC/Noctilucent_Clouds.html#REALTIME
Meine PL, NLC, PSC-Beobachtungen, Wetterlinks u.a.: http://3sky.de

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 3299
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Beitrag von Claudia Hinz » 10. Jun 2010, 21:13

Hier ist es gestern erst nach der NLC-Time aufgeklart ... lt. SAT-Bild gab es nicht viele klare Gebiete. Tschechien müßte auch dicht gewesen sein.

LG Claudia

Karl Kaiser
Beiträge: 732
Registriert: 9. Mär 2004, 08:33
Wohnort: Schlägl, Oberösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Karl Kaiser » 11. Jun 2010, 15:11

Liebe LeserInnen!

Bald nach deinem Posting, Andreas, habe ich mir die Bilder von Alexander genauer angeschaut; ich komme aber erst jetzt dazu, eine kurze Antwort zu schreiben.
Ich war am 09. 06. 2010 in der Zeit zwischen 21:55 und 22:45 MESZ draußen und habe bei recht guten Bedingungen nach NLCs Ausschau gehalten. Es war zwar dunstig und etliche Cirren waren vorhanden; ich habe nach meiner 5-teiligen Qualitätsskala (++, +, +-, -, -- ) mit + bewertet. Leider kann ich die Beobachtung nicht bestätigen. Was mir beim Betrachten der Bilder ebenfalls schnell aufgefallen ist, ist die Bewegung der Wolken von links nach rechts, also von W in Richtung E bzw. N. Wie schon Olaf schreibt, ist eine derartige Bewegungsrichtung sehr ungewöhnlich. Der Literatur nach sollen NLCs von N in südwestliche Richtung ziehen. In allen mir bekannten Videosequenzen bewegen sie sich so!
Überraschend allerdings ist sicher die tolle blaue Farbe! Wunderbare Bilder!

Was ich in meiner nun schon 16. Beobachtungssaison immer wieder erlebt habe ist, dass es neben den "normalen dunklen" Cirren auch deutlich hellere gibt, wo man schon einmal zum Grübeln anfängt, ob es nicht ev. doch NLCs sind. Ich glaube, dass diese Wolken nocheinmal höher oben stehen und noch eine Spur mehr indirektes Licht von der Sonne bekommen. Ich helfe mir immer damit, dass ich anhand der Hintergrundsterne die Bewegungsrichtung dieser helleren Wolken zu erfassen versuche. Innerhalb etlicher Minuten kann man dann ihre Driftrichtung herausfinden und zumindest dann, wenn sie sich in östliche Richtung oder nach Norden bewegen, ist für mich das Thema NLC abgehakt.

Weiters versuche ich, vor allem bei größeren Unsicherheiten, die Bilder der tschechischen Webcams (http://kamery.humlnet.cz/de/videa/pec-p ... 080702.flv) für eine Bestätigung heranzuziehen. Wie Claudia im Posting schreibt, war leider in diesen Kamerabereichen der Himmel stark bewölkt.

Heute am Morgen habe ich bei schlechteren Bedingungen ( +- ) wieder NLCs gesucht. Ich habe zwar verdächtige Strukturen erfasst, fand sie aber bei den oben erwähnten Webcams (dort waren optimale Bedingungen) nicht bestätigt. So muss ich wohl weiter Geduld haben und auf die ersten Sichtungen warten.

Heuer bin ich schon seit 4. Juni abends unterwegs; ich hatte heute am Morgen bereits mein 12. Beobachtunsintervall (und "freue" mich auf eine regnerische Nacht, um wieder einmal richtig ausschlafen zu können ;-) ). Und trotzdem wünsche ich uns allen recht viele schöne und klare Nächte in den kommenden Wochen!

Herzliche Grüße aus Schlägl von

Karl

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3944
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

NLCs über Wien?

Beitrag von StefanK » 11. Jun 2010, 15:31

Hallo zusammen,

zumindest gab es in der fraglichen Nacht Beobachtungen in N-Irland und Schottland. Unter http://www.kersland.plus.com/nlcreps.htm findet Ihr Links zu Fotos, welche m.E. eindeutig NLCs zeigen. Und ich erinnere mich, dass es letztes Jahr auch einmal ein isoliertes NCL-Feld über Österreich gab. Ich hatte da selber Zweifel geäußert, wurde dann aber eines besseren belehrt - hier ist der Link zum damaligen Thread: http://www.meteoros.de/php/viewtopic.php?t=6934 .

Viele Grüße aus Bonn!

Stefan

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 3299
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Beitrag von Claudia Hinz » 11. Jun 2010, 16:14

Hallo,

ja, die Fotos sehen eindeutig nach NLC aus. Wenn es welche waren, dann herzlichen Glückwunsch auch von mir!

Jedoch erinnern sie mich an eine Beobachtung vor ein paar Jahren, damals noch in Chemnitz. Ich sah im Nachtdienst für mich sichere NLC, denn im Fernglas waren die charakteristischen feingliedrigen Strukturen erkennbar. Ich weckte meinen Mann, der die NLC bestätigte, und sich wieder schlafen legte. Auch ein Beobachter im 80 km entfernten Dresden (weiß leider nicht mehr wer), bestätigte die NLC. Aber ... es dämmerte und die NLC blieben. Erst kurz nach Sonnenaufgang waren diese extrem hohen und zarten Cirrenstrukturen nicht mehr erkennbar. Ich weiß noch, daß es damals zu einer richtigen Diskussion mit dem Dresdener Beobachter kam, der das Ende natürlich nicht miterlebt hatte und von den NLC nicht abweichen wollte. Die Bilder haben wir noch, werden die Dias mal suchen und einscannen. Aber so sehr auch die Bilder danach aussahen, es waren keine. Da hatten uns eindeutig Cirren an der Nase herumgeführt.

Seitdem bin auch ich immer etwas skeptisch. Hast Du vor der NLC-Zeit schon geschaut? Oder sind die Wolken mit zunehmender Dunkelheit wirklich erst erschienen und dann heller geworden? Daß Karl nichts gesehen hat, wundert mich nämlich dann doch, denn wenn sie in Wien in dieser Höhe erkennbar waren, sollten sie in Oberösterreich auch zu sehen gewesen sein. Denn die NLC waren ja nicht über Wien, sondern bei 25° Höhe irgendwo über Nordtschechien oder Südostdeutschland.

Hoffe, es kommen noch andere Beobachtungen, welche die NLC bestätigen ...

LG Claudia

Benutzeravatar
Lutz Schenk
Administrator
Beiträge: 1356
Registriert: 9. Jan 2004, 18:34
Wohnort: Baunatal, Nordhessen 51.25N 9.39E
Kontaktdaten:

Beitrag von Lutz Schenk » 11. Jun 2010, 21:01

Hallo Andreas,

leider habe ich auch sehr vorsichtige Zweifel an dieser Sichtung.

Da können Cirren-Strukturen, je nach den Bedingungen der Atmosphäre so angestrahlt werden dass sie wie NLC wirken.

So richtig charakteristisch NLC-artig wirkt es auf mich nicht.

Hoffe aber für Dich, dass ich mich irre, und es wie auch immer bestätigt werden kann.

Viele Grüße,
Lutz

Bernt Hoffmann
Beiträge: 426
Registriert: 7. Mai 2004, 22:47
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Bernt Hoffmann » 12. Jun 2010, 14:08

Moin Andreas,

nach just in diesem Jahr meinem 25. "NLC-Beobachtungsjubiläum" hege auch ich so meine Zweifel. Ähnliche Wolkenstrukturen sind mir im Laufe der Jahre auch immer mal wieder begegnet ... und haben mich dann und wann durch ihre Farbe und Helligkeit auf die falsche Fährte locken wollen.

Was mich am Aussehen dieser Wolken auf dem Foto besonders irritiert, sind die beiden überkreuzten etwas dickeren Streifen, die mich eher an zerfaserte Kondensstreifen erinnern.

Aber gut - sollte NLC doch noch nachzuweisen sein, lasse ich mich gerne auch eines Besseren belehren. :-)

Herzliche Grüße aus dem Norden,

Bernt

Benutzeravatar
Richard Löwenherz
Beiträge: 83
Registriert: 5. Dez 2005, 01:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von Richard Löwenherz » 13. Jun 2010, 16:40

Hallo,

ich hatte auch schon oft solche Grenzfälle und notiere mir seitdem immer das Vorhandensein dämmerungsbeleuchteter Cirren. Da ich in Berlin beobachte, kann ich zur Wiener Beobachtung natürlich nichts genaueres sagen, aber das Foto hat mich doch ehrlich gesagt schon auf dem ersten Blick an eben solche Cirren erinnert. Man erkennt eine leicht grau-weißliche Färbung, die zum rechten Rand zunehmend ins grau übergeht, was in meinen Augen typisch ist für dämmerungsbeleuchtete Cirren. Oft sieht man diesen Effekt erst auf den Fotos. Also ich denke auch, dass es sich bei dieser Sichtung nicht um NLC handelt.

Grüße aus Berlin,
Richard

Benutzeravatar
andreas hermann
Beiträge: 101
Registriert: 30. Jan 2004, 18:49
Wohnort: Wienerwald, 48.1°N, 16.3°E, 43.32°cgml

Beitrag von andreas hermann » 15. Jun 2010, 11:10

Hallo liebe Forumsgemeinde !

Interessante Diskussion und ich kann eure Zweifel sogar bestätigen.

Als ich an besagtem Abend die NLC-Strukturen sah (es war zu diesem Zeitpunkt schon dunkel, die "Vorgeschichte" fehlt leider) hätte ich selber nach erstem "Gefühl" NICHT auf NLCs getippt. Sie sahen einfach nicht so aus wie ich sie aus mittlerweile auch schon 11 persönlichen Sichtungen gekannt hatte. Aber sie waren fahl hell gegenüber den bereits ergrauten tieferen Wolken. Trotzdem zweifelte ich. Ich ertappte mich dabei, nachzudenken, was sie beleuchten könnte, wenn es nicht die Sonne wäre. Mond kam nicht in Frage aufgund des nahen Neumondes. Aber wie gesagt, ich war etwas skeptisch.

Dann hat mich mein Kollege Alex angerufen (von ihm stammen die Bilder), er hatte unabhängig von mir die Wolken beobachtet und meinte, es müssten NLCs sein, aufgrund der "bläulichen" Farbe, wie er meinte. Damit glaubte ich jetzt an NLCs.

ABER:
Aufgrund eurer interessanter Inputs (Karl, Claudia --> jetzt habe ich wieder etwas Neues dazugelernt), denke ich jetzt, dass es wohl KEINE NLCs waren. Sehr hochliegende Cirren klingt für mich sehr plausibel. Wir hatten an diesem Abend ja eine mächtige subtropische Luftmasse über Österreich mit einer hochliegenden Tropopause und diese ermöglichte wohl die Bildung hochliegender Cirren.

Die letzten 4 Tage war ich übrigens in Kobenhavn (daher erst heute meine Antwort) --> leider keine NLCs (zu viele Wolken während der Nächte)

liebe Grüße, Andreas

Benutzeravatar
Matthias Juchert
Beiträge: 87
Registriert: 26. Jan 2004, 08:30
Wohnort: Wien (48° 15') + Potsdam-Mittelmark (52°23' n.B.)
Kontaktdaten:

Wohl eher keine NLC

Beitrag von Matthias Juchert » 15. Jun 2010, 20:46

Hallo Andi,
andreas hermann hat geschrieben:
Die letzten 4 Tage war ich übrigens in Kobenhavn (daher erst heute meine Antwort) --> leider keine NLCs (zu viele Wolken während der Nächte)
Ja - ich habe auch schon beim ersten Blick auf die WAA-Fotos gedacht,
daß es im besten Fall grenzwertig ist. Mir fehlten die filigranen NLC-Strukturen.
Bei dem Bild könnte es sich z.B. um einen Kondensstreifen handeln.
ähnliche Effekte "weiss-blauer Cirruswolken" habe ich bei meinen
Beobachtungen in den letzten Tagen aus Oberösterreich und Salzburg
festgehalten. Vielleicht komme ich mal zum posten.

Viele Grüße
Matthias
http://www.serifone.de/nlc.html - meine aktuellen NLC-Beobachtungen

Benutzeravatar
OlafS
Beiträge: 1053
Registriert: 13. Nov 2006, 17:18
Wohnort: HRO 54.2°N / 12.1°E
Kontaktdaten:

Re: Wohl eher keine NLC

Beitrag von OlafS » 21. Jun 2010, 17:32

Matthias Juchert hat geschrieben: Bei dem Bild könnte es sich z.B. um einen Kondensstreifen handeln.
ähnliche Effekte "weiss-blauer Cirruswolken" habe ich bei meinen
Beobachtungen in den letzten Tagen aus Oberösterreich und Salzburg
festgehalten. Vielleicht komme ich mal zum posten.

Ein paar Gedanken dazu habe ich mit einigen Bildbeispielen hier niedergeschrieben:
http://3sky.de/NLC/NLC_CIRRUS/NLC_CIRRUS.html

Gruß, Olaf
http://3sky.de/NLC/Noctilucent_Clouds.html#REALTIME
Meine PL, NLC, PSC-Beobachtungen, Wetterlinks u.a.: http://3sky.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste