[Halo] Spektakuläre Mondhalos (Link)

Forum für Halo-Erscheinungen, Regenbögen, Blitze und alle anderen Lichterscheinungen, die neben Polarlichtern in der Erdatmosphäre auftreten.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz

Antworten
Benutzeravatar
Elmar Schmidt
Beiträge: 1863
Registriert: 23. Feb 2010, 20:43
Wohnort: Bad Schönborn (8o39'51"O 49o13'21"N 130 m ü.N.N.)

[Halo] Spektakuläre Mondhalos (Link)

Beitrag von Elmar Schmidt » 24. Nov 2021, 22:11

Hallo,

von Andreas Möller erhielt ich von seinem Zwischenstop zur antarktischen(!) Sonnenfinsternis aus Chile diesen Link auf Mondhalos, die wiederum in Arizona aufgenommen wurden, und zwar bei der partiellen Mondfinsternis vom 19.11.2021 eben gerade:

https://earthsky.org/todays-image/rare- ... r-eclipse/

Die Finsternis spielt insoweit aber keine Rolle, war noch nicht tief genug, weshalb die Halos ähnlich deutlich ausfielen wie bei Vollmond. Das besondere hat mit der Mondhöhe von ca. 73,5 Grad zu tun, die wir hier bei Sonne und Mond nicht erreichen. Somit hat der Horizontalkreis nur noch 16,5 Grad Radius.

Am spektakulärsten ist aber der geschlossen exzentrische Parry-Ring, der den (umschriebenen) 22er und zufällig(!) zugleich den HK berührt. Vgl. dazu die Simulation

https://www.meteoros.de/themen/halos/haloarten/ee27

Aber halt: in dem Stack ist auch noch ein ZHB, wenngleich die Farben zu fehlen scheinen. Ein Halophänomen würde trotzdem erst daraus, wenn man, wie Les Cowley in den Kommentaren anmerkt, den 22er und seine Umschreibung beide zählt. Ein interessanter Fall für den "Obersten Halogerichtshof Rovaniemi", Vorsitzender Richter ist der Weihnachtsmann :lol:

Gruß, Elmar

Benutzeravatar
Christoph Gerber
Beiträge: 571
Registriert: 24. Okt 2011, 14:44
Wohnort: Heidelberg

Re: [Halo] Spektakuläre Mondhalos (Link)

Beitrag von Christoph Gerber » 25. Nov 2021, 10:35

Hallo Elmar,

die besonders hellen zenitnahen Halos waren mir schon in der Türkei aufgefallen, weshalb ich sie "Türkei-Halos" nannte. Erst später erfuhr ich den Grund dafür: 22°-Ring und Umschreibung fallen bei diesen Höhen zusammen und verstärken sich gegenseitig. Wenn also der Ring besonders hell erscheint, würde ich ihn tatsächlich "doppelt" zählen und so zu einem Halophänomen kommen... Anders müsste "Halophänomen" für zenitnahen Sonnen-/Mondstand anders definiert werden, da die meisten Haloerscheinungen wegfallen.

Gruß aus HD,
Christoph

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste