Andromediden 2021 (AND)

Forum zur Diskussion von Meteor- und Feuerkugelsichtungen, sowie zur Besprechung von Meteorströmen.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz, Sirko Molau

Benutzeravatar
Christoph Gerber
Beiträge: 571
Registriert: 24. Okt 2011, 14:44
Wohnort: Heidelberg

Andromediden 2021 (AND)

Beitrag von Christoph Gerber » 21. Nov 2021, 20:51

Die Andromediden (AND) scheinen dieses Jahr recht aktiv zu sein. Zumindest im Radar (CMOR) waren sie in den beiden vergangenen Nächten (Sl 237°+238°) auffällig. Dass auch visuell etwas zu sehen sein dürfte, geht einerseits aus einer Feuerkugelaufzeichnung durch das NASA-Feuerkugelnetz hervor (20211119 07-37-18 UTC), zum anderen könnte die "kleine Feuerkugel" vom 18.11. 23:45 UT auch ein AND gewesen sein.
Leider verhindern Hochnebel und Vollmond die Beobachtungen...

Gruß aus HD,
Christoph

Hier noch die aktuelle Darstellung (20.11.; Quelle: NASA):
211121 2045 skymap-velocity #.png

MarioK
Beiträge: 149
Registriert: 11. Jul 2015, 07:28
Wohnort: Berlin 52,5N 13,5E

Re: Andromediden 2021 (AND)

Beitrag von MarioK » 22. Nov 2021, 21:11

Hallo Christoph,

kann ich bestätigen. Nach dem 12.11. habe ich auch heute in nur einem 17min-Film gleich 2-3 AND (+2..+4,5mag) gefunden.

Viele Grüße
Mario

Benutzeravatar
Christoph Gerber
Beiträge: 571
Registriert: 24. Okt 2011, 14:44
Wohnort: Heidelberg

Re: Andromediden 2021 (AND)

Beitrag von Christoph Gerber » 22. Nov 2021, 21:30

Hier die CMOR-Graphik von gestern (21.11.2021): etwa gleichbleibende Aktivität, Radiant evtl. etwas konzentrierter
Sonnenlänge 239°
Sonnenlänge 239°
Christoph

Benutzeravatar
Christoph Gerber
Beiträge: 571
Registriert: 24. Okt 2011, 14:44
Wohnort: Heidelberg

Re: Andromediden 2021 (AND)

Beitrag von Christoph Gerber » 23. Nov 2021, 20:51

und noch einen weiteren Tag (22.11.) gleichbleibende Aktivität (heutige CMOR-Graphik):
Sonnenlänge: 240°
Sonnenlänge: 240°
Christoph

Benutzeravatar
Christoph Gerber
Beiträge: 571
Registriert: 24. Okt 2011, 14:44
Wohnort: Heidelberg

Re: Andromediden 2021 (AND)

Beitrag von Christoph Gerber » 24. Nov 2021, 18:27

Gestern war die Aktivität noch auffälliger!
Hier der Gesamtplot "Aktivität":
Sonnenlänge 241°
Sonnenlänge 241°
und hier die andere Graphik: der Radiant erscheint deutlich konzentrierter:
Sonnenlänge 241°
Sonnenlänge 241°
Christoph

Benutzeravatar
Christoph Gerber
Beiträge: 571
Registriert: 24. Okt 2011, 14:44
Wohnort: Heidelberg

Re: Andromediden 2021 (AND)

Beitrag von Christoph Gerber » 25. Nov 2021, 10:05

Für diejenigen, die mit den Andromediden nichts anfangen können, hier die Info aus der wöchentlichen Vorschau von R. Lunsford (American Meteor Society):
The Andromedids (AND) are the annual debris encountered from the remains of comet 3D/Biela. These meteors should not be mistaken for the great meteor storms of the 19th century as those meteors are in a slightly different orbit and irregularly encountered in early December. They are known as the December phi Cassiopeiids (DPC). It is interesting that during November, this radiant moves northward toward the area of the DPC’s but ends before reaching the DPC radiant. The radiant currently is located near 01:31 (023) +33. This position lies in northern Pisces, 4 degrees southeast of the 2nd magnitude star known as Mirach (beta Andromedae). This part of the sky is best placed near 2200 local standard time (LST), when the radiant lies highest above the horizon. Current rates would most likely be less than 1 per hour no matter your location. With an entry velocity of 17 km/sec., the average Andromedid meteor would be of very slow velocity.
Die Andromediden sind durch die Meteorstürme 1872 und 1885 bekannt geworden; der Komet löste sich bereits 1846 auf. Nach den beiden großen Ausbrüchen ging die Aktivität der AND zurück, zuletzt wurde eine höhere ZHR (ca. 20–30) im Jahr 1940 beobachtet. Daher kam der Ausbruch vom 3.–5.12.2011 mit einer ZHR ≈50 überraschend. Ein schwächerer Ausbruch wurde dann für 2008 (nachträglich) festgestellt (ZHR ≈30). Wiederholungen des Ausbruches von 2011 (die Staubspur befindet sich in einer 3:5 Resonanz mit Jupiter und sollte daher relativ stabil sein) wurden für 2018, 2023 und 2036 erwartet. Quelle: The return of the Andromedids meteor shower. Laut Tabelle in diesem Artikel entspricht der aktuell beobachtete Radiant (etwa 25° +38°) dem der Staubwolken von "1832, 1852A&B". Für ihn wurde eine gewisse Aktivität für die Jahre 2005, 2012 und 2019 vorhergesagt; für die Staubwolke von "1852A&B" allein für die Jahre 2010, 2016, 2018, 2045. Der Radiant der Staubspur von 1772 befindet sich etwa 10–13° nördlicher, erhöhte Aktivität wurde für 2018, 2022, 2023, 2027 vorhergesagt. Allerdings sind diese Vorhersagen in gewisser weise spakulativ. 2021 tritt nicht in Erscheinung – die offenbar unerwartete Aktivität dieser Tage dürfte (hoffentlich!) zu einer neuen Analyse und neueren Erbgebnissen führen.

Der Radiant der "klassischen" Andromediden liegt heute bei 18° + 56° und einem Maximum bei Sonnenlänge 252.8° (5.12.). Der Strom wird heute als "Dezember Phi Cassiopeiden" (DPC) geführt. Interessant ist die Ausführung von Lunsford, dass die AND bereits im November aktiv sind und ihr Radiant sich auf den der DPC zu bewegt, aber ihre Aktivität vor Beginn der der DPC endet.

Christoph

PS: es sei nochmals darauf hingewiesen, dass die Radar-Aktivität auch Teilchengrößen erfasst, die visuell nicht in Erscheinung treten. Einziger Hinweis auf eine evtl. visuelle Erfassbarkeit des Stromes sind die beiden eingangs genannten Feuerkugeln. Jetzt werden die mondlosen Abschnitte am Abendhimmel länger und dadurch die Beobachtungsbedingungen besser. Da wird sich zeigen, ob eine visuelle Aktivität tatsächlich gegeben ist.
Zuletzt geändert von Christoph Gerber am 29. Nov 2021, 12:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Christoph Gerber
Beiträge: 571
Registriert: 24. Okt 2011, 14:44
Wohnort: Heidelberg

Re: Andromediden 2021 (AND)

Beitrag von Christoph Gerber » 25. Nov 2021, 20:12

Die Aktivität gestern entspricht in etwa der des Vortages und ist damit weiterhin "hoch". Inzwischen ist auch ein erster Bericht über den gerade stattfindenden Andromediden-Ausbruch erschienen: An outburst of Andromedids. Der Radiant ist etwas breiter gestreut als gestern, aber die erfasste Anzahl der AND ist noch etwas höher geworden! Es ist nicht ausgeschlossen, dass die Aktivität in den kommenden Tagen noch zulegt! Um die tatsächliche visuelle Aktivität festzustellen, sollte in den kommenden Nächten nach Möglichkeit beobachtet werden. Karl-Heinz hat einen weiteren möglichen Kandidaten erwischt.

Die CMOR-Aktivitäts-Graphik sieht heute so aus (vom 24.11.):
Sonnenlänge 242°
Sonnenlänge 242°

Christoph

Speul
Beiträge: 71
Registriert: 28. Sep 2019, 12:12

Re: Andromediden 2021 (AND)

Beitrag von Speul » 26. Nov 2021, 07:58

Danke Christoph für die schöne Zusammenfassung :wow:

MarioK
Beiträge: 149
Registriert: 11. Jul 2015, 07:28
Wohnort: Berlin 52,5N 13,5E

Re: Andromediden 2021 (AND)

Beitrag von MarioK » 26. Nov 2021, 15:18

Hallo Christoph,
Der Radiant der "klassischen" Andromediden liegt heute bei 18° + 56°
Du meinst bestimmt +36°, oder?
PS: es sei nochmals darauf hingewiesen, dass die Radar-Aktivität auch Teilchengrößen erfasst, die visuell nicht in Erscheinung treten. Einziger Hinweis auf eine evtl. visuelle Erfassbarkeit des Stromes sind die beiden eingangs genannten Feuerkugeln.
Kann man so nicht sagen. Bereits am 12./13. hatte ich wohl Andromediden gefilmt:
viewtopic.php?f=8&t=60495#p236468

Mit der Durchsicht der (teils böse verrauschten) Filme der Nacht vom 22. zum 23.11. bin ich leider noch nicht sehr weit gekommen.*
Es waren aber durchaus mehrere schwache Exemplare dabei (A=AND, ST=STA, NT=NTA, NO=NOO, x=SPO. Zeiten in MEZ, Helligkeiten in mag.)
videometeore_20211122-33-unvollständig.png

* Meteor sehen > Film stoppen > Zeit aufschreiben > Filmstück mehrmals ansehen um Bahn, Helligkeit und Geschwindigkeit zu bestimmen > Bahn in gnomonischer Kartendarstellung in Stellarium ansehen > Radiant bestimmen > auf Zettel schmieren (und später in Tabelle eintragen)

Viele Grüße
Mario

PS: erschwerend kommt der Platzbedarf hinzu: 30min 4k-Video sind 25,2 GB groß.

Benutzeravatar
Christoph Gerber
Beiträge: 571
Registriert: 24. Okt 2011, 14:44
Wohnort: Heidelberg

Re: Andromediden 2021 (AND)

Beitrag von Christoph Gerber » 26. Nov 2021, 16:06

Hallo Mario,
es freut mich, dass du bereits hellere AND zu diesem Ausbruch erfasst hast. Es sind immerhin sieben AND zwischen +2 und +4 mag Helligkeit innerhalb etwa 2,5 Stunden. Glückwunsch!
Die AND haben ein schwaches Maximum um den 9. November, und dann geht die schwache Aktivität wieder zurück, um vermutlich in diesen Novembertagen (um den 25.11.) im "Hintergrundrauschen" zu verschwinden. Dieses Jahr hat es allerdings eine "Umkehr" am 20.11. gegeben, und danach sind die Raten steil in die Höhe gegangen (vgl. letzte Graphik im oben verlinkten Artikel "An outburst of Andromedids"). Daher dürften die AND, die du am 12./13.11. erfasst hast, zu der (bekannten) normalen Aktivität gehören. Das Besondere wären dann die vom 22./23.11., da sie zu dem aktuellen Ausbruch gehören.

Der Radiant 18°+56° ist der, der Anfang Dezember aktiv ist (Ausbruch von 2011). Der Radiant der AND zeigt eine sehr starke Drift nach Norden (statt wie üblich nach Osten). Zum normalen Maximum um den 9. November liegt er bei etwa +28°, jetzt (etwa zwei Wochen später) liegt er etwa bei +38°, und in etwa 10 Tagen dürfte er bei den genannten +56° liegen. Dieser Radiant wird allerdings als DPC (Dezember Phi Cassiopiden) bezeichnet. Lunsford weist auf eine Lücke zwischen den AND und den DPC hin. Mal sehen, wie es dieses Jahr aussehen wird...

Gruß aus HD,
Christoph

Benutzeravatar
Christoph Gerber
Beiträge: 571
Registriert: 24. Okt 2011, 14:44
Wohnort: Heidelberg

Re: Andromediden 2021 (AND)

Beitrag von Christoph Gerber » 26. Nov 2021, 21:52

Aktivität gestern (25.11.) unverändert gegenüber dem Vortag – also weiterhin recht "hoch".
Hier die CMOR-Graphik:
Sonnenlänge 243°
Sonnenlänge 243°
Christoph

Benutzeravatar
Christoph Gerber
Beiträge: 571
Registriert: 24. Okt 2011, 14:44
Wohnort: Heidelberg

Re: Andromediden 2021 (AND)

Beitrag von Christoph Gerber » 27. Nov 2021, 19:58

Die Aktivität scheint immer noch leicht ansteigend zu sein – wenn es nach der Anzahl der "Treffer" ginge. Der Radiant verlagert sich immer mehr Richtung Gamma And und erscheint wieder etwas konzentrierter.
Hier die aktuelle Graphik (vom 26.11.):
Sonnenlänge 244°
Sonnenlänge 244°
Christoph

MarioK
Beiträge: 149
Registriert: 11. Jul 2015, 07:28
Wohnort: Berlin 52,5N 13,5E

Re: Andromediden 2021 (AND)

Beitrag von MarioK » 27. Nov 2021, 20:39

Hallo Christoph,

danke für die Erklärungen.
Ich habe hier noch etwas zu schwachen Strömen gefunden:
http://cams.seti.org/maps.html

Mit der Nacht 22./23.11. bin ich noch nicht durch.
Nachdem ich im Film um 22:00 herum nur 1 Meteor gesehen habe, werde ich mir den Film nach etwas mehr Schlaf wohl nochmal ansehen ;)
videometeore_20211122-33-bis-3960-ok.png

Das Schätzen der Helligkeit auf dem Monitor gestaltet sich schon schwierig und könnte auch von der Geschindigkeit mit beeinflusst zu sein.
Ist eine solche Helligkeitsverteilung plausibel? Sterne heller 2 mag waren nicht im Aufnahmefeld.

mag Anzahl
0,0 ... 0
0,5 ... 1
1,0 ... 3
1,5 ... 0
2,0 ... 8
2,5 ... 3
3,0 ... 4
3,5 ... 6
4,0 ... 16
4,5 ... 9
5,0 ... 3

Der 0 mag im vorigen Diagramm war keine Zahl ("5>>4") und war als 0 eingegangen. Ist jetzt auf 4 korrigiert.

Die Breite des vom Objektiv 20/1,8 erfassten Bereiches ist 78°.

Viele Grüße
Mario

Benutzeravatar
Christoph Gerber
Beiträge: 571
Registriert: 24. Okt 2011, 14:44
Wohnort: Heidelberg

Re: Andromediden 2021 (AND)

Beitrag von Christoph Gerber » 28. Nov 2021, 12:53

Gestern hat die AND-Aktivität noch einmal ordentlich zugelegt: sie hat sich gegenüber dem Vortag nochmals etwa verdoppelt! Auf der Himmelskarte von CMOR liefert sie einen fetten roten Flecken und ist zusammen mit den NOO die stärkste Meteorquelle des Tages gewesen.
Peter Brown sollte Recht behalten, als er am 25.11. äußerte, sich nicht zu wundern, wenn irgendwann innerhalb der nächsten 3–4 Tage eine sehr starke Aktivität verzeichnet werden würde. Ob die gestrige Aktivität bereits das Maximum war?

Ich habe mal die täglichen Graphiken seit 2013 durchgesehen: ab Sonnenlänge 240° keinerlei AND-Aktivität vorhanden; DPC-Aktivität 2013 deutlich (sl 257°), 2019 und 2020 sehr schwach ausgeprägt. Die DPC scheinen im Radar normalerweise auch nicht über das "Hintergrundrauschen" herauszuragen. Die Verfolgung der Aktivität in den nächsten 8–10 Tagen wird daher recht interessant werden.

Da heute die Aktualisierung auf CMOR schon recht früh erfolgte, hier bereits die beiden Graphiken:
Die Gesamtaktivität vom 27.11.:
Sonnenlänge 245°
Sonnenlänge 245°
und hier die AND im NW, kurz vor dem Untergang:
Sonnenlänge 245°
Sonnenlänge 245°
Christoph

Daniel Fischer
Beiträge: 201
Registriert: 27. Jun 2012, 15:12
Kontaktdaten:

Re: Andromediden 2021 (AND)

Beitrag von Daniel Fischer » 28. Nov 2021, 15:14

Bild

Und das schreibt Peter Brown heute: "Strong outburst from the Andromedid shower detected by CMOR earlier today, very rich in fainter meteors. Peak between 6-7 UT, Nov 28 with ZHRs in excess of 100. Hundreds of AND orbits recorded. Strongest outburst of AND ever detected by CMOR. AND activity has been high as measured by CMOR the last 10 days, but plateaued in previous 4 days. Last nights sharp outburst was several times above the broad outburst peak of the last days." Wenn der Ausbruch indes "rich in fainter meteors" gewesen ist, meint er damit welche, die nur Radar nachweisen kann? Wie sah die maximale ZHR visuell aus?

Benutzeravatar
Christoph Gerber
Beiträge: 571
Registriert: 24. Okt 2011, 14:44
Wohnort: Heidelberg

Re: Andromediden 2021 (AND)

Beitrag von Christoph Gerber » 29. Nov 2021, 12:23

Die Aktivität der AND ist gestern (28.11.) etwas zurückgegangen, der Radiant erscheint aber konzentrierter. Der erwähnte Ausbruch (zwischen 6 und 7 Uhr UT) scheint sich hier nicht niedergeschlagen zu haben – oder aber er fiel genau in die Zeit des Datumwechsels (Sonnenlänge um 6:30 UT 295.94°), so dass die Aktivität während des Ausbruchs gesplittet wurde (?). Da müssen wir den Bericht des CMOR abwarten.

In Video-Aufnahmen waren die AND vor dem Ausbruch gegen 6:00 UT (und in den Tagen davor) überhaupt nicht auffällig: Graphik siehe hier. Auch das Feuerkugelnetz der NASA hat in all den letzten Tagen offenbar keine Feuerkugeln erfasst, die den AND zugewiesen werden könnten. Somit scheint die Aktivität doch auf sehr kleine Partikel zurückzuführen und trotz der hohen Trefferzahl visuell unergiebig geblieben zu sein.
Einzig die Beobachtung (Video-Aufnahmen) von Mario K. vom 22./23.11. (s.o.) geben einen hohen Anteil an AND wieder (15+4? AND zwischen 17:35 und 21:45 UT (oder MEZ?); im gleichen Zeitraum: 16 SPO, 12 NTA/STA). Eine Erklärung für diese hohe Aktivität steht noch aus. Ist der Strom evtl. doch sehr stark nach Größe sortiert, und die größeren Partikel kamen ganz am Anfang dieses langen Ausbruches, und der Peak erfolgte durch sehr kleine Partikel? Leider fielen die ersten Tage des Ausbruches in die Nächte unmittelbar nach Vollmond. Da die AND völlig überraschend kamen, dürften wohl kaum visuelle Beobachtungen für diese Nächte vorliegen.

Hier dann noch die aktuelle CMOR-Graphik:
Sonnenlänge 246°
Sonnenlänge 246°
Christoph

Benutzeravatar
Christoph Gerber
Beiträge: 571
Registriert: 24. Okt 2011, 14:44
Wohnort: Heidelberg

Re: Andromediden 2021 (AND)

Beitrag von Christoph Gerber » 30. Nov 2021, 12:12

Gestern ist die Aktivität der AND drastisch zurückgegangen. Nach dem spitzen Maximum am Sonntagmorgen (ZHR >100) sollen bereits gestern Vormittag die AND-Raten unter die Hintergrundaktivität gefallen sein.
Ein kurzer Bericht zu den Andromediden ist heute auf SpaceWeather erschienen. Demnach war der spitze Peak vom Sonntag zwar berechnet worden, da dieser aber von der Staubwolke vom Perihel des Jahres 1655 stammte – also weit vor dem Zerbrechen des Kometen Biela – rechnete man mit keiner merklichen Aktivität. Tatsächlich betraf die Aktivität nur schwache Meteore (+6 mag und schwächer), war also visuell nicht erfassbar.

Was bleibt:
1. Dass es immer wieder Überraschungen gaben kann – was die Meteorbeobachtung so spannend macht. Diesmal hat das Wetter (fast) jede Beobachtung verhindert, aber die Aktivität konnte wenigstens über das Internet von Tag zu Tag verfolgt werden – was auch spannend war.
2. Nach diesem unerwarteten "Treffer" steigt die Wahrscheinlichkeit für eine deutlich erhöhte Aktivität im Jahr 2023 (also übernächstes Jahr).

Abschließend hier noch die CMOR-Graphik von heute (für den 29.11.). Der Radiant ist recht weit gestreut, hebt sich aber noch vom HIntergrund ab:
Sonnenlänge 247°
Sonnenlänge 247°
Christoph

PS: hier noch die Graphik mit der Angabe der täglichen AND-Zahl (geschätzt!) nach den CMOR-Graphiken. Sie gibt in etwa den relativen Verlauf der Aktivität wieder, sagt aber zur absoluten Aktivität nichts aus:
Entwicklung der AND-Aktivität (sl 223° = 5.11., sl 247° = 29.11.)
Entwicklung der AND-Aktivität (sl 223° = 5.11., sl 247° = 29.11.)
Die Aktivität von sl 226°–235° hebt sich kaum/nicht vom Hintergrund ab (sl 232°: keine Daten). Das Max. bei sl 245° ist durch Überlagerung von Punkten evtl. noch höher ausgefallen.

Speul
Beiträge: 71
Registriert: 28. Sep 2019, 12:12

Re: Andromediden 2021 (AND)

Beitrag von Speul » 1. Dez 2021, 14:12

Moin in die Runde,

hier meine erste Auswertung zum Ausbruch der Andromediden im Radiobereich am Morgen des 28. Novembers.
Dargestellt sind in gewohnter Manier
1. Die Rohcounts des 28.11.
2. Das Mittel der Counts von den Tagen vor und nach dem Maximum, hier 26., 27. Und 30.11.
3. Die Aktivität der AND (also 1. abzüglich 2.)
Maximum aus diesen wenigen Beobachtungen genau wie von Peter Brown via Twitter berichtet zwischen 6 und 7 UT.
AND 2.jpg
Grüße
Ulrich

Speul
Beiträge: 71
Registriert: 28. Sep 2019, 12:12

Re: Andromediden 2021 (AND)

Beitrag von Speul » 1. Dez 2021, 16:52

Moin,
und jetzt zu etwas ganz anderem.
Eine Methode, von der ich erst letztens erfahren habe in einem der AK Meteore online-Seminaren.
Bestimmung der Stündlichen Rate (HR) aus dem zeitlichen Abstand zweier Meteore. Damit wird gewissermaßen jedem Paar von aufeinanderfolgenden Meteoren eine HR zugeordnet und man ist nicht mehr auf ein vorher festgelegtes Binning angewiesen.
Um es zu verdeutlichen: Abstand zwischen 2 Meteoren 1 h ergibt HR 1 (1/1), Abstand zwischen 2 Meteoren 10 Min = 0,166 h) ergibt Rate von 6 (1/0,166) usw.
Nun habe ich für das Maximumintervall 4 h UT bis 9 h UT die Zeiten für jedes einzelne Meteor ausgelesen, die abstände bestimmt und daraus die HR.
Natürlich sind da auch wieder sporadische mit dabei und andere, so daß man genau genommen auch so wieder nur die HR insges., nicht die der AND bestimmt, bei einem Ausbruch aber sicherlich gerechtfertigt, der Hintergrund ist über die 5 h sicherlich konstant.
Um Ausreiser zu vermeiden, wenn z.B. zwei Meteore im Abstand von 10 sec kommen ergibt das eine Rate von 360, habe ich hier den Median von jeweils drei Werten genommen.
Das Ergebnis sieht dann so aus. Als Maximumszeitpunkt würde sich 06:10 UT ergeben.
rote Punkte Median, blaue Kreuze originale Daten

Grüße
Speul
AND 3 Max HR.jpg

Daniel Fischer
Beiträge: 201
Registriert: 27. Jun 2012, 15:12
Kontaktdaten:

Re: Andromediden 2021 (AND)

Beitrag von Daniel Fischer » 2. Dez 2021, 00:38

Ein weiterer Artikel von Jenniskens, jetzt über den Ausbruch: "The cause of the sharp peak and the broad underlaying outburst components are not yet explained. Based on a model that explained the 2011 and 2013 outburst activity with dust trail encounters of the 17th century ejecta prior to the discovery of 3D/Biela (Wiegert et al., 2013), there was no unusual activity expected for 2021."

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste