Waldbrände in Sibirien

Während im Polarlichtforum die ernsteren, eher wissenschaftlich ausgerichteten Leute ihre Plattform haben, können sich im Off-Topic Forum Jedermann oder die Anfänger unbefangen unterhalten und begegnen, lustig sein oder drauflosposten.

Moderator: Claudia Hinz

Antworten
Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1433
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel (54.4°N, 10.1°E)
Kontaktdaten:

Waldbrände in Sibirien

Beitrag von Laura Kranich » 22. Jul 2020, 16:08

Moin zusammen,

hier nur ein kleiner Beitrag dazu, was vielleicht in ein paar Wochen auch noch zu Beobachtungen hierzulande führen könnte.
Vereinzelt gab es ja auch schon ein paar Rauchschwaden die uns erreichten, aber der Sommer ist gerade erst so richtig im Kommen und wir haben noch einiges vor uns.
Insbesondere in Jakutien rund um die Lena wird es in den nächsten Tagen wärmer und wärmer, nachdem dort schon vor ein wenigen Wochen neue Hitzerekorde fielen und zahlreiche starke Waldbrände wüten. Nun auch Thema bei n-tv: https://www.n-tv.de/mediathek/videos/pa ... 25667.html

Dass die Feuerwehr gegen dieses Ausmaß ziemlich machtlos ist, wird klar, wenn man mal von oben guckt:
Hier aktuelle Satellitenbilder von heute, die Waldbrände in einem riesigen Areal zeigen: https://worldview.earthdata.nasa.gov/?v ... _TrueColor

Und ein Gedanke dazu: Wenn diese Brände aufgrund der Erderhitzung - die in der Arktis je nach Emissionsszenario nach den gängigen Klimamodellen allein bis zum Jahr 2100 mehr als 10 Grad im Durchschnitt (!) betragen könnte (was im Übrigen wahrscheinlich einen ziemlich katastrophalen Kollaps der globalen Zirkulation nach sich ziehen würde) - weiter so zunehmen, könnten wir vielleicht in einigen Jahren im Sommer kaum noch den Nachthimmel beobachten, weil der Rauch von arktischen Großfeuern uns die Sicht raubt. Ich erinnere mal an den Film "Interstellar", in dem die Erde kaum noch bewohnbar und die Sicht aufgrund von Staub und Rauch sehr mies geworden ist. Mir scheint, wir steuern genau darauf zu, vereinzelt gab es in den letzten Jahren auch schon solche Nächte, in denen die Sicht und das Seeing aufgrund von Waldbrandrauch extrem schlecht war. Im vergangenen Jahr war einmal fast ganz Russland (!) von Rauch bedeckt: https://worldview.earthdata.nasa.gov/?v ... _TrueColor

Das ist also kein fantasiereich ersponnenes Schreckensszenario, sondern vollkommen im Bereich des Möglichen.

Cheers!
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1433
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel (54.4°N, 10.1°E)
Kontaktdaten:

Re: Waldbrände in Sibirien

Beitrag von Laura Kranich » 23. Jul 2020, 23:53

Eigentlich sollte es nur ein kurzer anekdotischer Beitrag sein, aber jetzt habe ich mir mal die neuesten hochauflösenden Satbilder angeschaut und kann nicht anders als diesen Irrsinn hier zu teilen. Es ist einfach unfassbar, was da abgeht. Das heutige Großraum-Satellitenbild zeigt einen massiven Vulkanausbruch - nur ohne Vulkan. Es ist der arktische Wald, der da abfackelt und eine 1000 Kilometer lange, undurchdringliche Rauchfahne auf die Reise schickt.
Gestern hat Sentinel 2-B auch beeindruckende Bilder geschossen.

Laut letztem ECMWF-Lauf wird es dort in den nächsten Tagen wieder bis zu 35°C heiß, inklusive tropischer Nächte, und das nördlich des Polarkreises, der knapp nördlich von Syrjanka verläuft. Direkt am arktischen Ozean, am Indigirka-Delta immerhin noch 30°C Lufttemperatur. Die Wassertemperaturen dort liegen nur knapp über dem Gefrierpunkt, die nächsten Eisberge etwa 200 km von der Küste entfernt, was das Temperaturextrem verdeutlicht.

https://kachelmannwetter.com/de/modellk ... 0500z.html

https://kachelmannwetter.com/de/modellk ... 0000z.html

Auch dazu: https://www.dw.com/de/klimaforscher-and ... a-54186425

Aufgrund des momentanen Zustands von Nordpazifik und Arktischem Ozean sowie den Prognosen für die nächsten zwei Wochen gehe ich davon aus, das bald auch wieder Alaska, Westkanada und Westsibirien ein paar große Waldbrände beisteuern werden.

Hier erstmal nochmal das Übersichtsbild, etwa 1000 Kilometer vertikal:
Bild

Von Sentinel 2-B, der mit einer Auflösung von 10 m in den visuellen Spektralkanälen arbeitet sieht das dann so aus (mehrere zusammengesetzte 1°x1° = 111kmx111km-Tiles):
Bild

Ein einzelnes Tile ein bisschen zugeschnitten:
Bild

Heute hat es da so ausgeschaut:
Bild

Ich habe mir auch mal den Spaß gemacht und es einem Größenvergleich mit unserer Bundeshauptstadt unterzogen. Nicht wundern wegen der anderen Farben (die obigen sind atmosphärisch korrigiert (Level 2A, während die unteren unkorrigierte Level 1C-Daten sind, siehe auch: https://sentinels.copernicus.eu/web/sen ... algorithms).
Bild

Einfach mal irgendwo reingezoomt.
Bild
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

Benutzeravatar
Dennis Hennig
Beiträge: 625
Registriert: 22. Dez 2007, 00:49
Wohnort: Berlin, aber sehr gern j.w.d. nordöstlich der Großstadt unterwegs

Re: Waldbrände in Sibirien

Beitrag von Dennis Hennig » 24. Jul 2020, 00:26

Richtig schlimm das! :(
Danke für's Teilen.

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1433
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel (54.4°N, 10.1°E)
Kontaktdaten:

Re: Waldbrände in Sibirien

Beitrag von Laura Kranich » 24. Jul 2020, 01:00

Hier ist mal das eindrucksvollste Sentinel-Tile fertig entwickelt für alle zum Anschauen in voller Größe, 120 Megapixel, 10 Meter pro Pixel. :D
https://dl.dropbox.com/s/1gyqzzdxw7ascv ... 59_10m.jpg

Leider braucht man gewisse Kenntnisse der Satellitenbildverarbeitung um an diese Ergebnisse zu kommen, die Rohdaten kann sich jeder frei im Copernicus Open Access Hub herunterladen. Ein Kindheitstraum von mir come true. :D Sind zum Teil besser als Google Maps, zumindest in entlegenen Gebieten.
https://scihub.copernicus.eu/dhus/#/home

Wie die Bilder zustandekommen: Ich habe hier die visuellen Spektralkanäle (Liegen roh als 16-bit-Graustufen-Tifs vor) zu einem RGB-Bild zusammengefügt (das ist in PS relativ einfach, anschließend kann man das Bild z.B. in Camera Raw hochziehen und farblich ein bisschen aufhübschen) und anschließend das thermische Infrarot in orangener Tönung drübergelegt. Das menschliche Auge kann natürlich kein Infrarotlicht wahrnehmen, doch man erkennt hier hervorragend selbst winzigste Brandherde, also die Stellen, die sehr starke Wärmestrahlung abgeben.
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

Benutzeravatar
Astrid Beyer
Beiträge: 524
Registriert: 10. Mai 2013, 20:11
Wohnort: Körbelitz / Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Waldbrände in Sibirien

Beitrag von Astrid Beyer » 25. Jul 2020, 16:02

Danke für den Beitrag!
Heute auch wieder in den Nachrichten...
:(
Grüße Astrid

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste