Re: NLC 2019-06-21/22

Forum für Leuchtende Nachtwolken (NLC)

Moderatoren: Claudia Hinz, StefanK

Antworten
Sebastian Alberts
Beiträge: 35
Registriert: 6. Jan 2014, 08:39
Wohnort: Mönchengladbach

Re: NLC 2019-06-21/22

Beitrag von Sebastian Alberts » 16. Sep 2019, 14:15

Wollte meine Errungenschaften von diesem Ereignis hier auch noch zeigen. Besser spät als nie.
Bild

Und zwei Zeitraffer:
https://player.vimeo.com/video/343813472
https://player.vimeo.com/video/344970587
www-f-zwo-acht.de
Meine Homepage: http://www.sebastian-alberts.de | Noch mehr Bilder: 500px

Simon Herbst
Beiträge: 893
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

IAP FRNO & CAHA-NE Nachweise 2019-06-21/22

Beitrag von Simon Herbst » 11. Dez 2019, 23:22

Simon Herbst hat geschrieben:
22. Jun 2019, 10:37
Hier mal die gefundenen Webcams südlich des 46ten Grads nördlicher Breite auf italienischem Territorium, die am Abend NLCs zeigten, ergo alle, die nicht mehr auf Stefans Karte passen:

AS Limone, 45° nB: https://www.addicted-sports.com/webcam/ ... aporeamol/ @ 22:00 MESZ
AS Malcesine, 45° nB: https://www.addicted-sports.com/webcam/ ... malcesine/ @ 22:00 MESZ - 22:20 MESZ
FW Malcesine, 45° nB: https://www.foto-webcam.eu/webcam/malcesine/ @ 22:30 MESZ - 22:40 MESZ
Monte Cusna, 44° nB. : http://www.reggioemiliameteo.it/webcam-cusna.php @ 22:00 MESZ (Archiv unten, "Tramonto" = abendlicher Zeitraffer mit mehreren aufeinanderfolgenden Aufnahmen, die NLCs zeigen)
Sogliano al Rubicone, 44° nB: http://www.soglianometeo.it/ipcam.htm @ 21:57 MESZ (Archiv unten)
Tollo, 42° nB: https://www.meteotorre.it/tollo/ @ 22:00 - 22:10 MESZ (Archiv oben)
Monteroduni, 41° nB: http://www.meteosaneusanio.altervista.o ... bcam24.php @ 21:29 MESZ - 21:54 MESZ
Monte Faito, 40° nB: https://de.webcams.travel/webcam/fullscreen/1548027159 @ 21:38 MESZ
Sant'Agnello, 40° nB: https://de.webcams.travel/webcam/fullscreen/1248303921

39° nB hielte ich auf jeden Fall noch für machbar, vorausgesetzt jemand findet noch eine geeignete Cam. Mir ist das bis jetzt nicht gelungen.

Ergänzung StefanK: Südlichste Cam der Karte mit NLCs (und einzige unterhalb 47°N) war Bad Kleinkirchheim - https://www.foto-webcam.eu/webcam/stroh ... 06/21/2230

Ich zitiere mich ja ungern selbst, aber als Ergänzung, allein schon des Seltensheitswerts wegen, nachfolgend noch 2 Nachweise der IAP Calar Alto Cam und der vom Pic Du Midi aus dem Morgensektor, die mir von Herrn Dr. Baumgarten vom IAP auf Nachfrage freundlicherweise zur Veröffentlichung hier zur Verfügung gestellt wurden. Vermutlich handelt es sich um die "Reste" der in Deutschland teilweise den ganzen Himmel überziehenden NLCs aus dem Abendsektor. Das würde von der Zugrichtung und dem zeitlichen Abstand her passen. "Engelsflügel" kennen wir ja bereits aus der vergangenen Saison. Der hier zu sehende, ich nenne ihn mal "Adler mit Schwingen", passt auch hervorragend in die Region der Pyrenäen :wink: .


FRNO_2019-06-22_031313.jpg
IAP FRNO 03:13:13 UT


CAHA-NE_2019-06-22_034124.jpg
IAP CAHA-NE 03:41:24 UT


Zwei NLC-Sichtungen gab es bereits 2012 auf dem Calar Alto: http://www.caha.es/news/releases-mainme ... calar-alto . Passend dazu auch die Artikel zu den in dieser Saison neu aufgestellten Rekorden auf nordamerikanischem Territorium: https://spaceweatherarchive.com/2019/06 ... nt-clouds/ & https://spaceweatherarchive.com/2019/06 ... nt-clouds/ (aktuell: 34.1° nB, Joshua Tree, USA)

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4051
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Re: NLC 2019-06-21/22

Beitrag von StefanK » 4. Mai 2020, 22:23

Hallo zusammen,

mit dem Event vom 21./22.06.2019 (und zwei weiteren) beschäftigt sich eine Bachelor-Arbeit aus dem IAP:
https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... r-2019.pdf .

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1081
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: Hamburg/Rahlstedt
Kontaktdaten:

Re: Re: NLC 2019-06-21/22

Beitrag von Michael Theusner » 6. Mai 2020, 06:31

Hallo Stefan,

danke für den interessanten Link. Eine Höhe der NLC von nur 80 km ist ja auch schon einmal etwas.

Da fällt mir auch wieder die Frage ein, ob jemandem zwischenzeitlich noch ein Fall bekannt geworden ist, bei dem die NLC noch im Schattenbereich durch Streulicht sichtbar waren? Das fand ich an dem Ereignis, neben der Ausdehnung und Helligkeit, am spektakulärsten.

Viele Grüße aus Hamburg,
Michael

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1415
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel (54.4°N, 10.1°E)
Kontaktdaten:

Re: Re: NLC 2019-06-21/22

Beitrag von Laura Kranich » 27. Mai 2020, 11:56

Moin zusammen,

mit Schrecken habe ich festgestellt, dass ich gerade bei diesem Ereignis das Forum sträflich vernachlässigt habe und entgegen meiner Gewohnheit kein einziges Bild des Rekorddisplays eingestellt habe. :o Angesichts einer sehr vielversprechenden neuen Saison möchte ich dieses Ereignis nun doch noch einmal Revue passieren lassen, denn es war in jeder Hinsicht außergewöhnlich, außerdem hatte ich an diesem Tag auch das Glück, eine wunderbare Location dafür gewählt zu haben. Es ist sicherlich eines der bestdokumentierten Events, aber ich denke ein paar bisher wenig beachtete Aspekte kann ich doch beitragen.

Am Vorabend der Mittsommernacht fuhr ich mit dem Rad los zur Eider südlich von Kiel, eine wunderbare, ruhige und ursprüngliche Gegend, genau richtig für eine epische Mittsommernacht. Doch schon auf der Fahrt geriet ich mächtig ins Schwitzen, denn es ging viel früher los als erwartet.
Es begann also schon mit einem Rekord, nämlich in der bürgerlichen Dämmerung. Das habe ich so vorher noch nie erlebt, dass ein Abenddisplay in der bürgerlichen Dämmerung beginnt und zwar schon bei einem Sonnenstand von noch nicht einmal -4°.
Bei diesem Anblick musste ich am nächsten Feld anhalten und schnell Purpurlicht und NLCs gemeinsam verewigen.

Kiel, 21.06.2019, 22:28 MESZ, 20 mm KB
Bild

Dann schnell weiter zum Ziel. Doch es wurde so schnell besser, dass ich nochmals anhalten und das Fischauge auspacken musste.

Knapp hinter der Stadtgrenze, Blick nach Süden, 22:32, 12 mm Fischauge auf Vollformat
Bild

Blick nach Norden
Bild

Mit jeder Minute wurde es deutlicher - hier war etwas spektakuläres im Anflug, bzw. schon im Werden.
22:35
Bild

Ich gab Gas und war keine 10 Minuten später an meiner Destination angelangt. Der Blick nach Süden war schwer zu begreifen.
Hier einmal mit zwei Bezugshilfen. Der umkreiste "leere" Bereich ist auf Bildern aus Süddeutschland gut wiederzuerkennen.
22:44, 12 mm Fischauge
Bild

Ich brachte mich an der Eider in Stellung und war etwas verzweifelt, wie denn DAS aufs Bild zu bekommen sein sollte...
22:52, 12 mm Fischauge langte ja nicht mehr
Bild

Also ein Panorama 360x180 Grad, freihand mit Fischauge:
Bild

Mein Wunschmotiv - heillos überladen:
22:55
Bild

Auch fast eine halbe Stunde später ist das Fischauge immer noch das Mittel der Wahl und sollte es auch vorerst bleiben.
23:19, der Kontrast gegen den Himmelshintergrund nahm sogar noch zu
Bild

23:22
Bild

Auch weitere 20 Minuten später, nach bereits 1:15h Dauer passte das Display immer noch nicht ganz aufs Bild.
Es war ja schon episch genug, doch der aus der Eider steigende Nebeldampf setzte noch einen drauf. Grüß Gott, Herr Wumbaba!
Zudem wurde allmählich der rote Saum am oberen Rand sichtbar, in einer Höhe, in der dieser nach meiner Erinnerung noch nie sichtbar war.
23:41, immer noch Fischauge
Bild

23:49, das Display zog sich allmählich zurück, der Kontrast reizte die 14-bit im Raw wirklich bis aufs Letzte aus (zu erkennen an leichten Tonwertabrissen in den Schatten).
Bild

Trotz der weiterhin enormen Ausdehnung war es jetzt Zeit für etwas mehr Tele, d.h. 20 mm KB. :lol: Je dunkler es wurde, desto mehr kam die Kamera ans Limit bei dem heftigen Kontrast. Der rote Saum leuchtete dass es fast in den Augen brannte.
00:12
Bild

Gesegnet sei eine gute Heizmanschette, denn mein 20er Sigma ist besonders tauanfällig. Kurz musste ich fluchen, dann ging es aber wieder, trotz mittlerweile wirklich dichten Bodennebels. :) Sehr ausgeprägt war nun auch das "Schattendisplay", wieder etwas für die Annalen. Ich habe das noch nie beobachtet und habe auch von niemand anderem bisher derartiges gehört oder gesehen.
00:40
Bild

00:52, schwapp ist der Nebel weg, aber jetzt waren die Bäume doch ein bisschen im Weg. Trotzdem episch.
Bild

Auch um 1:06 war das Display noch in deutlich größerer Höhe als erlaubt zu sehen, entsprechend gab's Fotos. :D An der Stelle mal Kudos an Michael für die grandiosen Allsky-Panos!
Bild

Umso erstaunlicher war dann wie schnell alles doch vorbei war. Es verschwand und kam nicht wieder. Nur Richtung Südwest waren morgens nochmal ganz zarte Schleier in größerer Höhe erkennbar, aber die große Show war vorbei. Dafür war der Nebel im Eidertal sehr schön im Tanz mit den Pferdchen und vor der wirklich hellen Mitternachtsdämmerung über den Baumwipfeln.
Bild

Bild

Bild

Und hier ist noch ein Zeitrafferfilm der Nacht:
https://www.youtube.com/watch?v=qS5toeWiP6E



Nun bin ich gespannt auf einen All-Nighter von dieser Qualität. :D
Oder was uns sonst so als nächstes die Fassung wegbläst.
Man muss ja damit rechnen, dass es noch irgendwie zu steigern ist, schließlich hat so etwas zuvor wohl auch keiner für möglich gehalten.
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast