Bester Panorama-Stitcher

Forum für Halo-Erscheinungen, Regenbögen, Blitze und alle anderen Lichterscheinungen, die neben Polarlichtern in der Erdatmosphäre auftreten.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz

Antworten
Ulrich_Beinert
Beiträge: 197
Registriert: 19. Jun 2005, 21:48
Kontaktdaten:

Bester Panorama-Stitcher

Beitrag von Ulrich_Beinert » 11. Jul 2007, 17:00

Wer hat hier Erfahrung mit Panoramaprogrammen? Ich spiele gerade mit PTGUI (http://www.ptgui.com) rum und finde das ganz faszinierend. Die Pro-Version kann sogar HDRIs machen! Beispiel:

Bild

Kostenpunkt ist allerdings $110. Arbeitet jemand mit diesem Programm? Oder mit anderen? Empfehlungen?

Gruß Ulrich

Benutzeravatar
Hans Schremmer
Beiträge: 42
Registriert: 18. Jan 2004, 18:34
Wohnort: Niederkrüchten
Kontaktdaten:

autostitch.net

Beitrag von Hans Schremmer » 11. Jul 2007, 18:06

Hallo,
versuche mal autostitch.net. Das ist kostenlos und macht so ziemlich alles automatisch. Für meine Ansprüche reicht es.
Beispiel z.B.: hier
http://www.schremmer.de/Fotos/Osterreic ... reich.html oder hier
http://www.schremmer.de/Fotos/Bayern_20 ... _2006.html

Schöne Grüße,

Hans

Ulrich_Beinert
Beiträge: 197
Registriert: 19. Jun 2005, 21:48
Kontaktdaten:

Beitrag von Ulrich_Beinert » 11. Jul 2007, 18:27

Sieht gut aus, schöne Fotos hast du da! Das Programm macht aber keine HDRIs, oder? Ich hab auf der Seite auch nur was von einer "Demo-Version" gesehen ... gibt es da noch eine Vollversion? Und kostet die dann was?

Ulrich

wolfgang hamburg
Beiträge: 2286
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

HDRI? Was ist das?

Beitrag von wolfgang hamburg » 11. Jul 2007, 20:05

Moin Ulrich,

ich nehm hugin von http://hugin.sf.net . Das bindet u.U. auch andere Programme ein(enblend zum Übergänge abwedeln) und tut fast alles automatisch.

Mir reicht das
wolfgang

PS: Deine Blumen brauchen DHMO! ;) http://www.dhmo.org

Ulrich_Beinert
Beiträge: 197
Registriert: 19. Jun 2005, 21:48
Kontaktdaten:

Beitrag von Ulrich_Beinert » 11. Jul 2007, 20:11

*lol* Die Seite kenne ich schon. :) Der Aloe geht's gut, da sind nur ein paar Teile beim letzten Umzug geknickt, das erholt sich nicht so recht. Die Phalaenopsis könnte tatsächlich mal wieder etwas Wasser (und ganz besonders Dünger) gebrauchen.

Gruß
Ulrich

P.S. Mir ist eben erst aufgefallen, dass es tatsächlich ein paar Diskontinuitäten bei meinem Wohnzimmer-Stitch gibt! Die lassen sich aber sicherlich ausbügeln - das war schließlich mein erstes Panorama mit PTGUI.

Martin R
Beiträge: 11
Registriert: 25. Okt 2005, 16:13
Wohnort: Freising

Beitrag von Martin R » 11. Jul 2007, 21:57

Hallo Ulrich,

wieviel Aufwand hast du beim Erstellen der Einzelbilder getrieben? Sind die
mit der Hand oder auf einem Stativ geschossen? Hast du Belichtung, Zeit,
etc. einmal manuell eingestellt oder sind alle Bilder einfach mit der
Kameraautomatik erstellt worden?

Mir scheinen für ein 110$-Programm im Panorama ein paar zu viele Fehler
enthalten zu sein, aber ich muß zugeben, daß ich nicht viel Erfahrung mit
Indoor-Panos habe. Meine mache ich Outdoor. Man kann, wenn nur ein
bisschen genau hinsieht, relativ schnell vier vertikale Schnittkanten im Bild
ausmachen.

Gruß
Martin

Ulrich_Beinert
Beiträge: 197
Registriert: 19. Jun 2005, 21:48
Kontaktdaten:

Beitrag von Ulrich_Beinert » 12. Jul 2007, 05:14

Stativ, manuelle Belichtung, AEB. Ich habe den Endruck, dass es bei jedem der fünf Bilder Schnittkanten gibt. Kann sein, dass das daran liegt, dass ich mit 17mm fotografiert habe und die Überlappung zu groß war. Ich muss es noch mal probieren mit etwas weniger Überlappung und auch mal Outdoor.

Benutzeravatar
André.Müller
Beiträge: 564
Registriert: 9. Jan 2004, 07:41
Wohnort: Aachen (51°N, 6°E)
Kontaktdaten:

Beitrag von André.Müller » 12. Jul 2007, 07:00

Hallo Ulrich

Ich arbeite schon seit zwei Jahren mit PTGui und bin damit sehr zufrieden. Gerade die Möglichkeit die Datei mit den einzelnen korrigierten Ebenen für Photoshop zu speichern ist sehr hilfreich. Allerdings finde ich auch, das es bei deinem Pano ziemlich Mist gebaut hat.
Hast du die Kamera nur auf das Stativ gepackt, oder auch mit Nodalpunktkorrektur? Dann würde es mich echt wundern wenn es so aussieht. Ohne die Korrektur ist das allerdings vollkommen normal und Physikalisch nicht anders möglich *g

Grüße,
André
Mein Blog Above Horizon und mein Fotowald

JoachimSaul
Beiträge: 21
Registriert: 7. Jul 2007, 08:12
Wohnort: Berlin

Beitrag von JoachimSaul » 12. Jul 2007, 07:18

Panoramen von Innenräumen sind ein besonderes Problem und mit einem normalen Stativ kommt man hier nicht aus. Für Landschaften aber kein Problem.

Mein Lieblings-Pano, übrigens mein erster Versuch eines HDR-Panos:
http://jsaul.de/bilder/070127-reichstag-panorama.jpg
Aus 28 Einzelaufnahmen (7 Ausschnitte, jeweils 4 für HDR, Olympus 5050, hochformat, Weitwinkel) ausschließlich mit freier Software (u.a. das schon erwähnte Hugin) erzeugt. Die Auflösung der Einzelfotos ist um Faktor 2 reduziert, sonst hätte der damals zu kleine Speicher (512MB) meines PCs nicht gereicht :lol:
Hat auf Anhieb funktioniert und es ging (nach Verringerung der Auflösung) sogar recht flott. Man beachte den dank Enblend astreinen Himmel (fehlen nur NLCs...).

Hugin ist klasse!

Gruß,
Joachim

Heiko Rothe
Beiträge: 21
Registriert: 12. Jul 2007, 08:43

Beitrag von Heiko Rothe » 12. Jul 2007, 09:07

Ich selbst nutze nach einem Test einiger Programme nur noch PTGui. Die Ergebnisse sind perfekt. Hinzu kommt, daß PTGui auch mehrreihige Panoramen problemlos erzeugen kann. Der Preis für (die Normalversion von) PTGui ist angesichts der Leistung angemessen, das Arbeitstempo ist recht flott. Das vom Umfang her vergleichbare und freie Programm Hugin erwies sich im Test bei mir als instabil und stürzte öfter ab.
Natürlich muß man schon beim Anfertigen der Aufnahmen genau arbeiten. Bei Panoramen in Räumen ist man eigentlich immer gezwungen, die Kamera-Objektiv-Kombination um den Nodalpunkt zu drehen/neigen (siehe dazu http://www.heiliger-net.de/panphoto/nodalpunkt.htm). Tut man das nicht, hat man bedingt durch sehr nahe und etwas weiter entfernte Objekte im Motiv nicht mehr den gleichen Bildinhalt in den Überlappungsbereichen, was natürlich kein Panoramaprogramm ausgleichen kann. Bei Aufnahmen im Freien, wo sicherlich meist gegen unendlich fokussiert wurde und die einzelnen Motivteile entsprechend weit von der Kamera entfernt sind, spielt das eine sehr untergeordnete Rolle.

Der Heiko!

Benutzeravatar
Hans Schremmer
Beiträge: 42
Registriert: 18. Jan 2004, 18:34
Wohnort: Niederkrüchten
Kontaktdaten:

Beitrag von Hans Schremmer » 12. Jul 2007, 16:26

Hallo Ulrich,

unter http://www.cs.ubc.ca/~mbrown/autostitch/autostitch.zip
gibt es den download. Das Programm ist schon voll funktionsfähig. Anscheinend gibt es mittlerweile auch ein kommerzielles Produkt von denen.

HDR's macht's nicht, dafür gibt es ja andere Programme. In der c't special waren letztlich FDRTools Basic und Photomatix erwähnt. Habe aber noch nicht viel damit gemacht. Da muss man sich schon ein paar Stunden für Zeit nehmen....

Hier ein Beispiel: Bild

Schöne Grüße,

Hans



Ulrich_Beinert hat geschrieben:Sieht gut aus, schöne Fotos hast du da! Das Programm macht aber keine HDRIs, oder? Ich hab auf der Seite auch nur was von einer "Demo-Version" gesehen ... gibt es da noch eine Vollversion? Und kostet die dann was?

Ulrich

Ulrich_Beinert
Beiträge: 197
Registriert: 19. Jun 2005, 21:48
Kontaktdaten:

Beitrag von Ulrich_Beinert » 12. Jul 2007, 16:41

Okay, daran habe ich natürlich überhaupt nicht gedacht. Also keine Nodalpunktkorrektur. Ich hab gar nicht das geeignete Stativ. Wollte das Programm nur mal auf die Schnelle testen. Dann versuche ich am Wochenende mal eine HDR Landschaft und gucke, was sich so ergibt. :)

P.S. Das Reichstags-Pano ist fantastisch!

Martin R
Beiträge: 11
Registriert: 25. Okt 2005, 16:13
Wohnort: Freising

Beitrag von Martin R » 13. Jul 2007, 01:11

Hallo Joachim,
dein Reichstag-Panorama ist einfach klasse!

Hallo Ulrich,
ich habe vor einem Jahr auch nach einem Panoramaprogramm gesucht, weil mich das bei meiner Canon mitgelieferte Programm nur frustriert hat. Meine Anforderungen waren:
  • * Es soll vorwiegend fuer Landschaftsaufnahmen sein
    * Panoramas sollten ohne Stativ und ohne Nodalpunktkorrektur möglich sein, da ich teilweise mit Rucksack unterwegs bin und so etwas nicht mitschleppen kann und will
    * Die Panoramas sollten möglichst automatisch und mit wenig bis keiner Nachbearbeitung generiert werden
Ich bin dann schliesslich bei PanoramaStudio gelandet (http://www.tshsoft.de), weil das meinen Anforderungen recht nahe kam und weil das einige meiner Problempanoramas auf Anhieb korrekt auflöste. Das war mir dann die 30Euro, die es kostete, wert.

Ein paar Beispiele habe ich auch. Sie sind mit Ausnahme des Letzten aus der Hand fotografiert. Festgelegt ist nur die ISO-Zahl und bei den letzten beiden ist der Focus manuell auf unendlich. Der Rest wurde durch die Kameraautomatik eingestellt. In PanoramaStudio wurde nur angegeben, aus den Exifdaten die Brennweite auszulesen. Ansonsten wurde das Pano mit Defaulteinstellung generiert. Gruss
Martin

bjoern h

Beitrag von bjoern h » 21. Jul 2007, 14:48

Hallo,

hier nochmal eine leicht verspätet Meinung zu den Pano-Programmen.

Panoramastudio ist recht nett und die Trefferquote der Automatik ist auch recht hoch. Produziert die Automatik aber Fehler dann wird man beim manuellen Ausrichten der Kacheln sehr schnell zum "Fliesenleger" und die Sache artet in Arbeit aus. Beim Multiband-Blending produziert dieses Programm leider immer noch senkrechte Artefakte, ich hoffe das gibt sich in den nächsten Versionen, die 16 bit-Verarbeitung hat der Autor dem Proggi zum Glück schon dieser Version spendiert. Hoffentlich kommt dann in Zukunft noch die Multirow-Fähigkeit hinzu.
Ich nutze Panoramastudio eigentlich nur noch bei Panos, bei denen es keine "harten" Bezugspunkte gibt. z.B. Wolkenstrukturen.

PTGui ist zur Zeit das Programm meiner Wahl, ich weiss im Moment eigentlich nichts was das Programm nicht könnte. Manchmal ist die genaue Ausrichtung des Horizontes nicht ganz einfach, aber eigentlich nur wenn es keine waagerechten Linien im Bild gibt.
Ein Beispielbild habe ich hier
http://home.arcor.de/rainmaker-privat/S ... e%20II.mov
hochgeladen.

Für ein gutes Pano sollte man übrigens immer einen Nodalpunktadapter nutzen, sonst sind Parallaxenfehler nahezu unvermeidlich, es sei denn man ist sehr geübt.

Grüsse

bjoern

Ulrich_Beinert
Beiträge: 197
Registriert: 19. Jun 2005, 21:48
Kontaktdaten:

Beitrag von Ulrich_Beinert » 22. Jul 2007, 07:25

Hallo Bjoern,

geniales Bild! In PTGUI gefällt mir der Panorama-Editor ganz gut, da kannst du den Horizont so zurecht ziehen, wie er dir am besten passt (kennst du bestimmt). Wie ich letztens gesehen habe, für Innenraumaufnahmen oder solche mit Objekten im Vordergrund ist eine Rotation um den Nodalpunkt erforderlich, bei reinen Landschaften meiner Meinung nach aber nicht - siehe auch mein Sonnenuntergangsfoto von letztens.

Gruß
Ulrich

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast