Neues aus der Polarlicht-Forschung

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 428
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: Neues aus der Polarlicht-Forschung

Beitrag von Jörg Kaufmann » 27. Apr 2017, 23:28

Moin zusammen,

ich habe hier zwar regelmäßig mitgelesen, dem ganzen Thema aber sonst wenig Aufmerksamkeit gewidmet.
Das änderte sich vorhin als ich die Fotos von Andreas sah. Insondere das erste Foto mit der leichten Spiralstruktur und dem leichten Grünanteil im Rosa, sowas habe ich schon mal gesehen. Wegen einer ZDF-Doku (Jagd nach dem Himmelsfeuer - Das Nordlicht) habe ich mich mit der Person des Kristian Birkeland beschäftigt. Unter anderem habe ich beim Thema Polarlicht auch etwas zu "Birkeland Strömungen" gelesen. Diese Stömungen auf den Bildern hatten eine Spiralstruktur. Leider finde ich das nicht mehr. Muss ich nochmal in Ruhe schauen.

Gruß Jörg

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2535
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Re: Neues aus der Polarlicht-Forschung

Beitrag von Ulrich Rieth » 28. Apr 2017, 07:37

Hallo Andreas!

Bei Deinem Strahl erkennt man aber noch grünes PL.
Und ich glaube der ehemalige Protonenbogen ist immer rein rosa/flieder/was-auch-immer-farben gewesen.
Gruß!

Ulrich

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2537
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neues aus der Polarlicht-Forschung

Beitrag von Andreas Möller » 28. Apr 2017, 08:58

Eine Frage Ulrich,
wieso sprichst du vom ehemaligen Protonenbogen? Protonenbogen und Steve sind doch, wenn ich das richtig verstehe, zwei verschiedene Phänomene.

Vergleich:

07.04.2016 Foto Uwe Freitag - das sollte IMHO der Protonenbogen sein
Bild

15.03.2015 Foto Uwe Müller - das sollte IMHO ein Steve sein
Bild

Viele Grüße,
Andreas

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2535
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Re: Neues aus der Polarlicht-Forschung

Beitrag von Ulrich Rieth » 28. Apr 2017, 12:04

Hi Andreas!

Ganz einfach, weil ich den Namen total daneben finde.
Daher bleibe ich erstmal beim, wenn auch falschen, Protonenbogen.
Solange es keine Veröffentlichung zu dem Thema gibt, ist diese ganze Diskussion und Sucherei doch ohnehin müßig.
Gruß!

Ulrich

Benutzeravatar
Uwe Thieme
Beiträge: 34
Registriert: 30. Okt 2013, 21:14
Wohnort: Nähe DD

Hab noch einen Zeitraffer vom 17.03.15

Beitrag von Uwe Thieme » 28. Apr 2017, 19:13

Falls die Bewegung von Interesse ist...

http://www.umct.de/astro/astro.php?id=2#150317B

Gruß, Uwe

Bernd Pröschold
Beiträge: 100
Registriert: 10. Jan 2004, 01:02
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Neues aus der Polarlicht-Forschung

Beitrag von Bernd Pröschold » 11. Mai 2017, 14:44

Hallo zusammen,

Professor Eric Donovan von der Universität Calgary hat auf einer ESA-Konferenz am 20. März in Banff erläutert, was wir bislang über Steve wissen: https://livestream.com/ESA/earthexplore ... /152430872, Timecode 01:15-01:26

- Der Protonenbogen ist für das menschliche Auge und DSLR-Kameras niemals sichtbar!? (01:18:20).
- In Amateurkreisen wurde das Phänomen zunächst als Protonenbogen bezeichnet. Als Eric Donovan um eine andere Bezeichnung bat, wurde der Name "Steve" geprägt. (01:19:06).
- Steve wurde am 25. Juli 2016 vom Swarm-A-Satelliten durchflogen und vermessen. (01:22:20)
- Steve ist kein Polarlicht, da innerhalb von Steve kein Elektronenfluss auftritt.(01:22:40)
- Steve ist ein 25 km mächtiger Fluss heißen Gases, der mit 6-7 km/s in 300 km Höhe strömt. [...] STEVE heizt die äußere Atmosphäre so stark auf, dass sie zu leuchten beginnt.(01:24:02)
- Die Entdeckung von Steve gilt als Paradebeispiel für erfolgreiche Citizen Science. (01:24:55)

Viele Grüße,
Bernd

Benutzeravatar
Torsten Serian Kallweit
Beiträge: 633
Registriert: 29. Aug 2005, 19:10
Wohnort: 53844 Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: Neues aus der Polarlicht-Forschung

Beitrag von Torsten Serian Kallweit » 12. Mai 2017, 08:41

Hochinteressant! Dankeschön fürs Verlinken, Bernd!
Leider spricht er etwas schnell; kann man gut nutzen, um Englisch-Verstehen zu lernen. ;-)
So darf man wohl jetzt dieses Phänomen endgültig als "neu erkannt" hinnehmen; und damit ist natürlich auch die fotografische Jagt nach den besten "Steve"-Bildern gestartet (so blöd ich den Namen auch finden mag :roll: ).
Hoffentlich wird jetzt nicht jedes einzelne Polarlicht-Strählchen versteved.
„Ob Du denkst, Du kannst es, oder Du kannst es nicht :
Du wirst auf jeden Fall recht behalten.“ www.galerie-art21.de

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 428
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: Neues aus der Polarlicht-Forschung

Beitrag von Jörg Kaufmann » 19. Mär 2018, 02:15

danke danke danke ... dass STEVE nun doch anders heißen darf:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 98549.html


jetzt muss Eric D. nur noch mal schauen, was Birkeland, Hall und Pedersen dazu veröffentlicht haben :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste