Polarlicht 08.05/09.05.16

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Benutzeravatar
Alexander Zachen
Beiträge: 14
Registriert: 8. Sep 2015, 07:36

Re: Polarlicht 08.05/09.05.16

Beitrag von Alexander Zachen » 10. Mai 2016, 08:17

Hier nun auch meine Bilder.

Aufgenommen am Meldorfer Speicherkoog/Meldorf. Erste Aktivität begann um 23:10 Uhr und hielt bis 0:00 Uhr MEZ an. Dann bin ich schlafen gegangen ;-)

Kurzzeitige pulsierende visuelle Aufhellung des Nordhorizontes.
Dateianhänge
IMG_6153 klein.jpg
IMG_6155 klein.jpg

Benutzeravatar
Anke Mo
Beiträge: 248
Registriert: 7. Dez 2005, 15:46
Wohnort: Gladbeck
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 08.05/09.05.16

Beitrag von Anke Mo » 10. Mai 2016, 10:41

Hallo Forum,

erstmal nur der Vollständigkeit halber, habe ich das PL auch fotografisch aus Gladbeck dokumentieren können. Bilder folgen...

Gruß,
Anke

Benutzeravatar
Carsten Jonas
Beiträge: 244
Registriert: 25. Okt 2011, 06:25
Wohnort: Gettorf (Schleswig-Holstein)

Re: Polarlicht 08.05/09.05.16

Beitrag von Carsten Jonas » 10. Mai 2016, 10:45

Großartig,

es haben ja wirklich viele PLS Erfolg gehabt! Momentan bin ich etwas stärker eingespannt, werde aber gegen Ende der Woche noch einige Bilder einstellen. Hier noch ein Timelapse mit der A7s und 24mm f1.4

https://youtu.be/RcwR9kmf-SU

Gruß Carsten

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 568
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: Polarlicht 08.05/09.05.16

Beitrag von Jörg Kaufmann » 10. Mai 2016, 11:00

Alexander Zachen hat geschrieben:Aufgenommen am Meldorfer Speicherkoog/Meldorf. Erste Aktivität begann um 23:10 Uhr und hielt bis 0:00 Uhr MEZ an.
yo... zu der Zeit steh ich 2 km nördlich von dir :D

Benutzeravatar
Marc Sluiter
Beiträge: 15
Registriert: 19. Mär 2015, 15:28

Re: Polarlicht 08.05/09.05.16

Beitrag von Marc Sluiter » 10. Mai 2016, 11:22

Hallo zusammen,

ich tue mich ja echt schwer jemanden etwas zu unterstellen... aber jemand aus Nordhorn (Breitengrad 52.4517) behauptet, dieses Foto geschossen zu haben: http://www.ems-vechte-news.de/polarlich ... rafschaft/
Das muss laut einem Facebookeintrag (https://www.facebook.com/groups/Fotogra ... %22R%22%7D) um kurz vor halb 2 MESZ gewesen sein.
Haltet ihr das für möglich? Ich verfolge die Polarlichtfotografie ja noch nicht so lange, aber so eine seltsame grüne Struktur habe ich auf noch keinem Foto gesehen, schon gar nicht so hoch über Deutschland, auch nicht vorletzte Nacht. Oder vertue ich mich da?

Gruß, Marc

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1051
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: 5 km östl. Bremerhaven
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 08.05/09.05.16

Beitrag von Michael Theusner » 10. Mai 2016, 12:27

Hallo Marc,

das Bild ist höchstwahrscheinlich eine Fälschung. Auf jeden Fall zeigt es sehr sicher kein Polarlicht und schon gar keines der Nacht des 8./9.5.16. Ich vermute, dass es aus mindestens zwei Bildern zusammengesetzt ist. Einmal das Vordergrundbild, das zweite eine ziemlich lange belichtete Sternfeldaufnahme (weiß jemand welche Sterne das sind?). Man muss auch nur die PL-Bilder aus der Nacht angucken, dann sieht man schon, dass das PL völlig anders aussah. Anhand der Bewegung der Sterne im Bild ist auch sofort sicher zu sagen, dass es nicht Richtung Norden aufgenommen worden sein kann (Bewegung der Sterne wäre da parallel zum Horizont), sondern Richtung Osten.
Einzige Rettung für "nicht Fälschung" wären Reflexe im Objektiv, die die merkwürdigen, grünen Streifen erzeugen. Halte ich aber für unwahrscheinlich.

Fazit: Mindestens falsch interpretiert, hochwahrscheinlich Fälschung.

Gruß, Michael
Marc Sluiter hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich tue mich ja echt schwer jemanden etwas zu unterstellen... aber jemand aus Nordhorn (Breitengrad 52.4517) behauptet, dieses Foto geschossen zu haben: http://www.ems-vechte-news.de/polarlich ... rafschaft/
Das muss laut einem Facebookeintrag (https://www.facebook.com/groups/Fotogra ... %22R%22%7D) um kurz vor halb 2 MESZ gewesen sein.
Haltet ihr das für möglich? Ich verfolge die Polarlichtfotografie ja noch nicht so lange, aber so eine seltsame grüne Struktur habe ich auf noch keinem Foto gesehen, schon gar nicht so hoch über Deutschland, auch nicht vorletzte Nacht. Oder vertue ich mich da?

Gruß, Marc

Dietmar Baumgarte
Beiträge: 3
Registriert: 20. Jun 2013, 10:59
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 08.05/09.05.16

Beitrag von Dietmar Baumgarte » 10. Mai 2016, 12:30

Marc Sluiter hat geschrieben:ich tue mich ja echt schwer jemanden etwas zu unterstellen... aber jemand aus Nordhorn (Breitengrad 52.4517) behauptet, dieses Foto geschossen zu haben: http://www.ems-vechte-news.de/polarlich ... rafschaft/
...mit Photoshop geschossen :D

Björn Braun
Beiträge: 3
Registriert: 11. Mär 2016, 21:35
Wohnort: Altena

Re: Polarlicht 08.05/09.05.16

Beitrag von Björn Braun » 10. Mai 2016, 12:39

Das ist bestimmt ein grüner Laserpointer gewesen ^^
Meint auch einer in den Kommentaren auf der Seite der Zeitung.
https://www.facebook.com/EmsVechteNews/ ... 5383358184

Benutzeravatar
Marc Sluiter
Beiträge: 15
Registriert: 19. Mär 2015, 15:28

Re: Polarlicht 08.05/09.05.16

Beitrag von Marc Sluiter » 10. Mai 2016, 14:18

danke für Eure Einschätzung! :)

Benutzeravatar
Marc Sluiter
Beiträge: 15
Registriert: 19. Mär 2015, 15:28

Re: Polarlicht 08.05/09.05.16

Beitrag von Marc Sluiter » 10. Mai 2016, 15:37

Jetzt bin ich sogar selbst auf der Internetseite unserer Lokalzeitung gelandet (Anfrage kam kurz nach meinem Post oben). Schön, dass der Redakteur die Links zu u.a. diesem Forum mit reingenommen hat :)
http://www.gn-online.de/Nachrichten/Kli ... 51434.html

Michael Green
Beiträge: 66
Registriert: 30. Apr 2011, 11:11
Wohnort: 24782 Büdelsdorf, Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 08.05/09.05.16

Beitrag von Michael Green » 10. Mai 2016, 15:38

Hallo Forum,
Etwas verspätet, aber immerhin..: Auch meine Büdelsdorfer (54° 19' 13" N , 9° 39' 48" E) WebCam konnte natürlich wieder das PL vom 09.05. aufzeichnen:

http://buedelsdorfwetter.de/PL_09.05.2016_00-01.mov (mov-Format, rund 15MB)

Es gab auch in der Frühe noch mal Aktivität, doch da war die Dämmerung schon zu hell.
Grüsse
Michael

Björn Braun
Beiträge: 3
Registriert: 11. Mär 2016, 21:35
Wohnort: Altena

Re: Polarlicht 08.05/09.05.16

Beitrag von Björn Braun » 10. Mai 2016, 16:49

Marc Sluiter hat geschrieben:Jetzt bin ich sogar selbst auf der Internetseite unserer Lokalzeitung gelandet (Anfrage kam kurz nach meinem Post oben).
Sehr gut und toller Bericht.
Ich hatte meins gestern im Fernsehen beim WDR kurz vor dem Wetter.
http://www1.wdr.de/mediathek/video/send ... -7882.html

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1051
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: 5 km östl. Bremerhaven
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 08.05/09.05.16

Beitrag von Michael Theusner » 10. Mai 2016, 18:35

Hallo Leute,

mein Zeitraffer ist nun auch fertig. Er entstand nahe Langwarden auf Butjadingen an der Nordsee. Neben den verschiedenen Aktivitätsphasen sieht man auch das Hereinkommen der Flut während der Nacht. Auf der Nordsee fahren diverse Schiffe herum. Und einige Seevögel kommen posieren für ein Gruppenfoto :D

In dem Zeitraffer sind über der Hauptaurora zeitweise auch noch zwei schwache, diffuse, rote Bögen zu erkennen, die mit der Aktivität heller/schwächer werden. Dabei handelt es sich wohl um schwache Protonenbögen (wie Chris auch schon ansprach). Nur beim Betrachten der Einzelbilder war ich mir da ja nicht so sicher gewesen.



Viele Grüße
Michael

MartinSchweSo
Beiträge: 14
Registriert: 8. Apr 2016, 16:19
Wohnort: 24558 Henstedt-Ulzburg

Re: Polarlicht 08.05/09.05.16

Beitrag von MartinSchweSo » 10. Mai 2016, 20:29

Guten Abend allerseits,

der Vollständigkeit halber (wenn auch verspätet), hier nun auch wie angekündigt zwei meiner Fotos. Standort Henstedt-Ulzburg, OT Götzberg, Canon 70D, ISO2000, 6 sek, F/3,5, 18mm. In dieser ersten Phase vor 0:00 MESZ waren die Beamer ganz schwach visuell erkennbar. Den Höhepunkt ab 0:20 MESZ habe ich leider nicht mehr mitbekommen, da ich vorher zusammenpackte.
IMG_8839_1_final2.JPG
23:15 MESZ (21:15 UTC)
IMG_8843_1_final.JPG
23:17 MESZ (21:17 UTC)
Zudem hatte ich leider alle Fotos etwas unterbelichtet, weshalb ich mit dem Ergebnis nicht wirklich zufrieden bin. Aber mit etwas Nachbearbeitung lassen sich die Beamer doch noch erkennen. Mein Wunschobjektiv wartet aber schon, damit ich endlich auch mit der passenden Lichtstärke den Nachthimmel fotografieren kann.

Viele Grüße
Martin
Martin Schwedler-Sommerfeld

Benutzeravatar
Steffen Gude
Beiträge: 8
Registriert: 22. Dez 2015, 09:37
Wohnort: 48429 Rheine
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 08.05/09.05.16

Beitrag von Steffen Gude » 11. Mai 2016, 07:52

Leider etwas verspätet aber ich habe gerade gelesen, dass dieses Bild schon diskutiert wurde. Ich gehe sehr stark davon aus, dass es sich bei den grünen streifen um einen Laserpointer bei Langzeitbelichtung handelt und die Reflektionen sind Staubpartikel in der Luft, die den Laserstrahl reflektieren. :evil: Schade dass es Fotografen gibt, welche die Öffentlichkeit veräppeln wollen.
Es gab unter dem Beitrag des Fotografens schon eine Menge an Kritik, diese wurde aber sofort wieder entfernt. :roll:

LG Steffen
Michael Theusner hat geschrieben:Hallo Marc,

das Bild ist höchstwahrscheinlich eine Fälschung. Auf jeden Fall zeigt es sehr sicher kein Polarlicht und schon gar keines der Nacht des 8./9.5.16. Ich vermute, dass es aus mindestens zwei Bildern zusammengesetzt ist. Einmal das Vordergrundbild, das zweite eine ziemlich lange belichtete Sternfeldaufnahme (weiß jemand welche Sterne das sind?). Man muss auch nur die PL-Bilder aus der Nacht angucken, dann sieht man schon, dass das PL völlig anders aussah. Anhand der Bewegung der Sterne im Bild ist auch sofort sicher zu sagen, dass es nicht Richtung Norden aufgenommen worden sein kann (Bewegung der Sterne wäre da parallel zum Horizont), sondern Richtung Osten.
Einzige Rettung für "nicht Fälschung" wären Reflexe im Objektiv, die die merkwürdigen, grünen Streifen erzeugen. Halte ich aber für unwahrscheinlich.

Fazit: Mindestens falsch interpretiert, hochwahrscheinlich Fälschung.

Gruß, Michael
Marc Sluiter hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich tue mich ja echt schwer jemanden etwas zu unterstellen... aber jemand aus Nordhorn (Breitengrad 52.4517) behauptet, dieses Foto geschossen zu haben: http://www.ems-vechte-news.de/polarlich ... rafschaft/
Das muss laut einem Facebookeintrag (https://www.facebook.com/groups/Fotogra ... %22R%22%7D) um kurz vor halb 2 MESZ gewesen sein.
Haltet ihr das für möglich? Ich verfolge die Polarlichtfotografie ja noch nicht so lange, aber so eine seltsame grüne Struktur habe ich auf noch keinem Foto gesehen, schon gar nicht so hoch über Deutschland, auch nicht vorletzte Nacht. Oder vertue ich mich da?

Gruß, Marc
Steffen Gude Fototgrafie| Konzert-/Portrait-/Naturfotografie
Bild
Facebook | Homepage

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1403
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel (54.4°N, 10.1°E)
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 08.05/09.05.16

Beitrag von Laura Kranich » 11. Mai 2016, 09:57

Steffen Gude hat geschrieben:Leider etwas verspätet aber ich habe gerade gelesen, dass dieses Bild schon diskutiert wurde. Ich gehe sehr stark davon aus, dass es sich bei den grünen streifen um einen Laserpointer bei Langzeitbelichtung handelt und die Reflektionen sind Staubpartikel in der Luft, die den Laserstrahl reflektieren. :evil: Schade dass es Fotografen gibt, welche die Öffentlichkeit veräppeln wollen.
Ist doch lustig!
Also ich finde es enorm witzig, dass sogar Zeitungsredaktionen auf so etwas hereinfallen und sich damit blamieren..
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

vombatus
Beiträge: 2
Registriert: 11. Mai 2016, 19:47

Re: Polarlicht 08.05/09.05.16

Beitrag von vombatus » 11. Mai 2016, 20:01

Guten Abend,

ich bin neu hier im Forum und habe eine Frage an die Experten, die hier schon so viele gelungene Fotos hochgeladen haben. Ich beobachte seit einiger Zeit die Vorhersagen auf http://www.polarlicht-vorhersage.de und habe am 8.5. einige Fotos vom Balkon aus gemacht. Das Objektiv war Richtung Nord-Westen ausgerichtet, wo sich leider auch die Innenstadt von Neuss befindet.
kandidat0_.JPG
Zwischen den Häusern ist eine grüne, teilweise violette Himmelsfärbung zu erkennen und ich würde gerne wissen, ob es sich um ein Polarlicht handeln kann, oder ob es sich eher Artefakte in der Bilddatei handelt (oder doch nur Lichtverschmutzung). Auf einem Vergleichsfoto (anderer Abend, leider bewölkt) ist diese Färbung nicht zu sehen. Zur Bearbeitung: Bei der raw-Datei habe ich ledigich die Helligkeit leicht verringert, alles andere gem. Kameravoreinstellung (s. exif).

Im Voraus vielen Dank für die Hilfe!

Gruß

vombatus

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1403
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel (54.4°N, 10.1°E)
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 08.05/09.05.16

Beitrag von Laura Kranich » 11. Mai 2016, 22:47

Moin!

Also in Neuss stand um 22:28 die Sonne kaum 11 Grad unter dem Horizont, das ist hart an der Grenze zu der Beobachtbarkeit von Polarlicht. Ich habe hierzulande noch nie ein Polarlicht bei mehr als -12° Sonnenstand nachweisen können, ich denke mehr ginge nur bei hellen oder sehr hellen Polarlichtern, was dieses aber nicht war. Auf dem Bild kann man auch nicht mehr als den Dämmerungshimmel erkennen.

Ich hab jetzt endlich meinen Zeitraffer fertig, konnte die Tage nur sporadisch daran arbeiten. Man sieht gut den immer wieder auftauchenden schwachen roten Bogen, sogar schon in der Abenddämmerung (nicht das rote Leuchten im Busch von Carstens Taschenlampe :D) Gegen 3:30 wurde es hier allmählich zu hell für das Polarlicht (Sonnenstand von -12° um 3:36), leider habe ich den Zeitraffer schon etwas früher abgebrochen.



Und mir ist aufgefallen, dass (nur!) einer der beiden Meteore, die ich mit drauf habe eine Leuchtspur hinterließ, die sich fast 30 Minuten am Himmel hielt und dabei nach Süden und Osten driftete. Ich habe eine kurze Sequenz mit geändertem Ausschnitt für bessere Erkennbarkeit erstellt:
https://dl.dropbox.com/s/ab1mxlaofwvyie ... 9.mp4?dl=0 (26MB)
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

wolfgang hamburg
Beiträge: 2213
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Re: Polarlicht 08.05/09.05.16

Beitrag von wolfgang hamburg » 12. Mai 2016, 00:09

Moin moin,
vombatus hat geschrieben:Das Objektiv war Richtung Nord-Westen ausgerichtet, wo sich leider auch die Innenstadt von Neuss befindet.
NW ist schon mal die falsche Richtung, dort gab es zu der Zeit kein PL. Das ist definitiv. PL gibt bei uns in Norddeutschland eher am Nordhorizont. Diese Farbeffekte(konzentrisch um den Sonnenuntergang sind entweder Quantifizierungseffekte(bei der der Umwandlung von RAW nach JPEG; Bitte Vorgehen, Software und "Helligkeit verringern" genauer beschreiben) oder vielleicht Airglow(IMHO eher unwahrscheinlich so konzentrisch um den SU).

Tut mir leid aber IMHO kein PL, trotzdem weitermachen. Im Video von Chris sieht man auch, dass die meiste Aktivität eher in Richtung N-NNO war. Das ist für mich Zuhause ein Problem, da ist die Lichtsau Rostock!

Grüße wolfgang

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1403
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel (54.4°N, 10.1°E)
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 08.05/09.05.16

Beitrag von Laura Kranich » 12. Mai 2016, 00:34

wolfgang hamburg hat geschrieben: Im Video von Chris sieht man auch, dass die meiste Aktivität eher in Richtung N-NNO war.
Sorry Wolfgang, da muss ich Dir leider widersprechen, die erste Aktivität in der Dämmerung war durchaus recht weit westlich, bis auf ca. 305 Grad Azimut. Etwas später hätte man da also durchaus erfolgreich sein können. Nur ist das Ruhrgebiet und Umgebung vielleicht nicht der beste Ort dafür, wegen der vermutlich größtenteils extremen Lichtverschmutzung.
Auch wenn es im Video noch eher hell aussieht, das liegt an der langen Belichtungszeit/hohen Empfindlichkeit/Lichtstärke, für das menschliche Auge war es bereits ziemlich duster und Farben waren außer direkt über dem Horizont kaum noch wahrnehmbar. Die einzige (wenn überhaupt) nennenswerte Lichtstörquelle war bei mir Damp am nordwestlichen Horizont (ziemlich genau NW) und man sieht, dass darüber auch eine kleine Aufhellung am Horizont ist. Wäre dort eine größere Stadt, würde die Sicht deutlich leiden. Das nächstgrößere ist aber erst Flensburg (ca. 60km), was nicht einmal Großstadtstatus hat.
Und ganz zu Anfang des Zeitraffers erscheinen sogar Strahlen westlich von Damp, ungefähr in Richtung Boknis Eck/Eckernförder Bucht.
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste