Irisieren im Alpenraum 2015-01-10

Forum für Halo-Erscheinungen, Regenbögen, Blitze und alle anderen Lichterscheinungen, die neben Polarlichtern in der Erdatmosphäre auftreten.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz

Benutzeravatar
Bertram Radelow
Beiträge: 1000
Registriert: 20. Dez 2005, 12:19
Wohnort: Davos / Graubünden / Schweiz
Kontaktdaten:

Irisieren im Alpenraum 2015-01-10

Beitrag von Bertram Radelow » 10. Jan 2015, 12:15

Wie schon im vorigen heutigen Beitrag: Das Irisieren an der "Kante" der aufziehenden Warmfront war heute beachtlich und fiel sogar im "Augenwinkel" auf. Die ersten drei Bilder sind nicht korrigiert! Das vierte hat den Farbkontrast lediglich um 40% angehoben.
Das wunderbare Pastellblau war mit blossem Auge wegen der Blendung selbst mit stärkster Sonennbrille nicht zu sehen! Es ist keineswegs das Himmelblau; der "Himmel" selber war schon recht farblos und wesentlich dunkler (das Dunkelgrau oben am Rand).
Sonnennahe Erscheinungen fotografiere ich inzwischen mit der kürzest möglichen Belichtung: ISO 160 ("lo -0,3"), 1/4000, F 1:20 (Daten der ersten drei Bilder). Das "M"-Programm meiner Nikon ist immer so eingestellt.

Bild
Bild
Bild
Bild

enjoy!

Bertram

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2479
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Irisieren - Davos 2015-01-10

Beitrag von Andreas Möller » 10. Jan 2015, 12:31

Hallo Bertram,
heute scheint das Irisieren wohl sehr stark und auffällig zu sein.

Thomas (Klein) hat auch tolle Aufnahmen gemacht (Ich denke, die zeigt er uns noch ;) ) und auch diverse Anfragen auf unsere Homepage erreichen uns.

Viele Grüße,
Andreas

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 2834
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Irisieren - Davos 2015-01-10

Beitrag von Claudia Hinz » 10. Jan 2015, 14:15

Glückwunsch, lieber Bertram!

Das Irisieren scheint am ganzen Alpenraum aufgetreten zu sein. Ich habe mal die Webcams gecheckt, die Verursacher sind sehr hohe Föhnwolken mit winzigsten Wassertröpfchen oder gar schon Eiskristallen. Auf der Kochelsee-Webcam kann man das ganz gut verfolgen:

http://www.addicted-sports.com/webcam/k ... am/webcams
und folgende Bilder (in 10-Minuten-Schritten vorwärts gehen).

Wir hatten vor ein paar Jahren schon mal so einen Fall, da war unter ähnlichen Bedingungen starkes irisieren bis 45°-Sonnenabstand auf einer Distanz von 300km entlang der Alpen bis hin in den Böhmerwald (Karl Kaiser) zu sehen.

Vielleicht folgen ja noch mehr Berichte, wäre auf jeden Fall interessant!

LG Claudia

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 2834
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Irisieren - Davos 2015-01-10

Beitrag von Claudia Hinz » 10. Jan 2015, 14:18


Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 2834
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Irisieren im Alpenraum 2015-01-10

Beitrag von Claudia Hinz » 10. Jan 2015, 14:49

Fotos (unbearbeitet!) von:
Irmgard Schmidt, aufgenommen in Haar bei München gegen 13 Uhr

P1030627.jpg
P1030632.jpg
P1030635.jpg
P1030640.jpg

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 2834
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Irisieren im Alpenraum 2015-01-10

Beitrag von Claudia Hinz » 10. Jan 2015, 16:43

Das gehört auch noch hier rein.
roberthoe hat geschrieben:Das Foto entsand Heute (10. Jänner 2015) um zirka 11 Uhr auf 1350 Meter Seehöhe in Altenmarkt-Zauchensee (Salzburg Land, Österreich). Die Regenbogenfarben waren mit freien Auge sehr gut zu erkennen. Kurz davor hatte es geregnet.
Bild

Benutzeravatar
Manfred Laudahn
Beiträge: 213
Registriert: 8. Feb 2004, 15:11
Wohnort: Roßhaupten
Kontaktdaten:

Re: Irisieren im Alpenraum 2015-01-10

Beitrag von Manfred Laudahn » 10. Jan 2015, 17:24

Ich hab hier Bilder mittags aus dem Ostallgäu bei Füssen:

Bild Bild

In groß: http://www.abschweb.de/tagebuch/100115-2.htm

Grüße
Manfred

Sonja Beste
Beiträge: 3
Registriert: 9. Nov 2014, 21:07
Wohnort: im Sauerland

Re: Irisieren im Alpenraum 2015-01-10

Beitrag von Sonja Beste » 10. Jan 2015, 18:49

Wahnsinns-Bilder, ich bin sogar ein bissel neidisch ;-)
LG aus dem Sauerland

Benutzeravatar
Hermann Scheer
Beiträge: 10
Registriert: 18. Nov 2013, 20:29
Wohnort: Rauris
Kontaktdaten:

Re: Irisieren im Alpenraum 2015-01-10

Beitrag von Hermann Scheer » 10. Jan 2015, 19:19

Ich darf auch noch ein paar Fotos von heute beitragen.
Irisierende Wolken in Richtung Südost und Süd, fotografiert vom Sonnblickobservatorium 3105m in den Hohen Tauern nach dem nächtlichen Orkan (143km/h). LG Hermann

Bild

Bild

Bild


Bild
Observatoriumstechniker am Sonnblickobservatorium
@ more http://about.me/HermannScheer & http://www.bergratz.at

Wolfram Liehr
Beiträge: 2
Registriert: 10. Jan 2015, 18:57

Re: Irisieren im Alpenraum 2015-01-10

Beitrag von Wolfram Liehr » 10. Jan 2015, 19:26

Weil das Schauspiel so wunderschön war, habe ich ein wenig nach Vergleichbarem gegoogelt und bin auf dieses Forum gestoßen. Als Einstand will ich mal die Bilder teilen, die ich heute von Augsburg aus gemacht habe, um den Sonnenuntergang herum. Die Fernsicht war brilliant, man konnte aus 100 Km Entfernung die Masten und Drähte der Zugspitzseilbahn sehen. Schon am Nachmittag waren mir die bunten Wolken aufgefallen, abends wurde das Ganze dann großflächiger.

Die Bilder wurden nicht farb- oder kontrastverändert, allerdings low-key mit gezielter Unterbelichtung aufgenommen.

Herzliche Grüße

Wolfram Liehr
Dateianhänge
P1780838 (1280x853).jpg
P1780815 (1280x853).jpg
P1780825 (1280x853).jpg
P1780809 (1280x853).jpg

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 2834
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Irisieren im Alpenraum 2015-01-10

Beitrag von Claudia Hinz » 10. Jan 2015, 19:41

Ich habe mal eine Dreieck eingezeichnet, in welchem Gebiet das Irisieren zu sehen war. Dabei habe ich alle mir bekannten Beobachtungen als Grundlage genommen. Als westlichster Punkt dient das Berner Foto vom Schweizer Fernsehen, als nördlichster Punkt Augsburg und als östlichster Punkt eine Beobachtung im ungarischen Jobbagÿi. Das ist eine Ost-West-Distanz von 750km. Ein ähnlicher Fall von solch ausgeprägtem Irisieren ist mir nicht bekannt.

Bild

Zum Wetter: Die Wellenbewegung im Alpenraum reichte heute ungewöhnlich hoch, die Wellenberge waren in einer Höhezwischen 5000 und 6000m. An diesen bildeten sich dünne und zum Teil auch wellenartige Föhnwolken. In diesen waren die Wassertröpfchen optimal verteilt (Flächen gleicher Tröpfchengröße in der Mitte und nach außen hin gleichmäßig abnehmend) und winzig klein. Wahrscheinlich waren auch winzigste Eiskristalle im Spiel, denn die Temperatur lag in dieser Höhe bei -40°C (Temp Oberschleißheim).

Vielen Dank für Eure Postings und dem Mitnehmen von uns nördlichen sonnenlosen Beobachtern zu diesem wunderschönen farbigen Naturspektakel!

LG Claudia

Edit: Die Augsburger Beobachtung ist in der Karte noch nicht berücksichtigt. Mache demnächst mal noch ein Update, wenn auch die Franzosen, die Bulgarien und die Süditaliener ihre Beobachtungen gepostet haben :wink:

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2479
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Irisieren im Alpenraum 2015-01-10

Beitrag von Andreas Möller » 10. Jan 2015, 19:56

Hallo zusammen,
uns erreichten auch viele Beobachtung via E-Mail. Einige davon möchte ich euch zeigen.

Gaby Hunter beobachtete das Irisieren im Süd-Westen von München
Unbenannt-1.jpg
(c) Gaby Huther
Alexander Klingelhöller konnte das Irisieren um 11:15 Ortszeit aus der Nähe von Biberach an der Riss
heraus beobachten
IMG_0266-2.jpg
(c) Alexander Klingelhöller
Auch Christoph Wiedner konnte die Erscheinung aus Feldkirch (Österreich) beobachten
IMG_1857_1.JPG
(c) Christoph Wiedner
Viele Grüße,
Andreas

Benutzeravatar
Reinhard Nitze
Beiträge: 902
Registriert: 15. Jan 2004, 18:09
Wohnort: 30890 Barsinghausen

Re: Irisieren im Alpenraum 2015-01-10

Beitrag von Reinhard Nitze » 10. Jan 2015, 20:12

Hallo Leute,

also ich kann mir nicht helfen, aber vor allem die letzten Aufnahmen, gez. von Andreas, sehen teilweise aus wie Perlmuttwolken (... weil in der Dämmerung?). Könnte das evtl. sein? Gibt es da auch Tagessichtmöglichkeiten? Für gewöhnliches Irisieren ist das reichlich heftig! Könnte der Orkan das bewirkt haben? Orografische Effekte könnten das bewirkt haben... Das könnte auch die großräumige Sichtbarkeit (mit-) erklären. Nur mal so ein Gedanke...

Viele Grüße und meine Glückwünsche,

Reinhard!
Schnee, der heute fällt, ist morgen der Schnee von gestern...

Benutzeravatar
Bertram Radelow
Beiträge: 1000
Registriert: 20. Dez 2005, 12:19
Wohnort: Davos / Graubünden / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Irisieren im Alpenraum 2015-01-10

Beitrag von Bertram Radelow » 10. Jan 2015, 20:20

hi Reinhard,
für Perlmuttwolken war es definitiv zu warm. Wir hatten heute (äähhh - is Winter oder so?) in der Innerschweiz eine Tageshöchsttemperatur von +20°C Bild Bild - am selben Ort war vor genau sechs Monaten (10.7.2014) eine Tageshöchsttemperatur von +14°C :shock: :shock: ...
Bertram

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 2834
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Irisieren im Alpenraum 2015-01-10

Beitrag von Claudia Hinz » 10. Jan 2015, 20:25

Lieber Reinhard, für PSC war es leider viel zu warm, siehe auch hier:
http://www.wetteronline.de/?pid=p_model ... /10868.gif

LG Claudia

Benutzeravatar
Reinhard Nitze
Beiträge: 902
Registriert: 15. Jan 2004, 18:09
Wohnort: 30890 Barsinghausen

Re: Irisieren im Alpenraum 2015-01-10

Beitrag von Reinhard Nitze » 10. Jan 2015, 20:48

Hallo Claudia, hall Bertram!

Na ja, ich habe natürlich nur nach dem geurteilt, was ich dort zu sehen bekommen habe, und ich finde es nur sehr ungewöhnlich, das es Bilder von irisierenden Wolken unmittelbar vor bzw. kurz nach Einsetzen der Dämmerung (Bild von Christoph Wiedner, eine Uhrzeit konnte ich nicht finden) gibt. Sowas habe ich in solch einer Intensität bisher nur bei besagten Perlmuttwolken gesehen. Bei den meisten gezeigten Wolkenbildern kann man den Föhncharakter gut erkennen.

Die milden Bodentemperaturen beeinflussen die Stratosphäre akut aber nicht. Die PSC's im Februar 2008 in Verbindung mit dem tollen Purpurlicht fanden auch bei recht mildem Bodenwetter statt...

Viele Grüße, Reinhard
Schnee, der heute fällt, ist morgen der Schnee von gestern...

Benutzeravatar
Bertram Radelow
Beiträge: 1000
Registriert: 20. Dez 2005, 12:19
Wohnort: Davos / Graubünden / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Irisieren im Alpenraum 2015-01-10

Beitrag von Bertram Radelow » 10. Jan 2015, 21:52

hi Reinhard,
studiere mal den Temp in Claudias Link, der ist sehr interessant!
In unzähligen Schriften kannst Du den Quatsch vom Föhn lesen von wegen wiederholter feuchtadiabatischer Aufstieg und trockenadiabatischer Abstieg gleich Temperaturanstieg...
Bei Südföhn ist es in der Höhe immer extrem warm. Wenn Du die Bodentemperatur auf der trockenadiabatischen Kurve nach oben verfolgst, solltest Du heute in 10km Höhe so etwa bei -43°C herauskommen. Tatsächlich waren es aber nur ca. -15°C, was sogar im Sommer extrem warm wäre, erst recht im Winter.
Anfang der 2000er wurde mit radioaktiver Markierung nachgewiesen, dass bei Südföhn die warme Bodenluft im nördlichen Voralpenland aus einer Höhe von 5-8km über Norditalien stammt. Es ist also eine grossflächige Absenkbewegung, die ich mir persönlich aber nicht erklären kann - die Luft ist extrem stabil geschichtet, und da bekommt man meiner (modellfliegerischen) Erfahrung nach die die Höhenluft nicht mal mit dem Vorschlaghammer in die Tiefe geprügelt. Offenbar wirken die Alpen als grosses Hindernis und halten die südliche "Bodenluft" fest.
Du kannst von Glück sagen, dass die südliche Höhenluft nicht perfekt trockenadiabatisch absinkt - gehe mal von der Oberkante des Temps aus, nimm den Punkt wo die dicke rote Linie (die aktuelle Luft) den Rand trifft (ca. -15°C) und verfolge die dünne rote Linie (trockenadiabatischer Abstieg) nach unten rechts... da würde man ja gebraten werden, oder zumindest gut gebacken!

Nach meiner Erfahrung ist echter Südföhn immer mit extremer Hitze in der Höhe über Norditalien verbunden. -15°C in 10km im Winter - normal wären da glaube ich jetzt -55°C oder kälter.

LG
Bertram

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 2834
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Irisieren im Alpenraum 2015-01-10

Beitrag von Claudia Hinz » 10. Jan 2015, 21:59

Lieber Bertram, klasse Erklärung, bist Du sicher, daß Du den richtigen Beruf hast? Naja, aber immerhin betreust Du ja auch feucht-gesättigte Räume und beseitigst Schäden saurer abgesetzter Bodenluft ... und mit aufsteigenden Wolken hast Du sicher auch ab und zu zu tun? :-)

Benutzeravatar
Hermann Koberger
Beiträge: 340
Registriert: 8. Jan 2011, 20:58
Wohnort: Fornach, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Irisieren im Alpenraum 2015-01-10

Beitrag von Hermann Koberger » 11. Jan 2015, 02:22

Hallo zusammen,

Glückwunsch an alle Beobachter !

Auch bei mir gab es den ganzen Nachmittag über schöne und wechselnde Farbenspiele zu beobachten.

Bild

Bild

Bild

Viele Grüße
Hermann

Benutzeravatar
Michael Würsch
Beiträge: 28
Registriert: 4. Apr 2004, 20:25
Wohnort: Gränichen (CH)
Kontaktdaten:

Re: Irisieren im Alpenraum 2015-01-10

Beitrag von Michael Würsch » 11. Jan 2015, 09:04

Hier gibt es noch mehr Bilder aus der Schweiz: http://www.20min.ch/schweiz/news/story/10322132 Es war also noch weiter im Westen sichtbar.
Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast