Feuerkugel über Hiddensee 12.10.2010

Forum zur Diskussion von Meteor- und Feuerkugelsichtungen, sowie zur Besprechung von Meteorströmen.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz, Sirko Molau

Antworten
Benutzeravatar
Thomas Grau
Beiträge: 303
Registriert: 6. Feb 2005, 11:02
Wohnort: Bernau bei Berlin
Kontaktdaten:

Feuerkugel über Hiddensee 12.10.2010

Beitrag von Thomas Grau » 14. Okt 2010, 12:43

Hallo Meteorbeobachter!

Nach langer Durststrecke gab es endlich mal wieder einen ordentlichen Meteor über Deutschland zu sehen, nur hatten nicht alle das richtige Wetter für eine freie Sicht auf das Ereignis.

Hier ein Pressebericht der Lübecker Nachrichten:
http://www.ln-online.de/news/norddeutschland/2866511

Text-Kopie:
"Feuerball über der Ostsee
Hiddensee - Ein Feuerball, vermutlich ein verglühender Meteor, ist über der Ostsee niedergegangen. Er sei in der Nacht zu Mittwoch gegen 23.35 Uhr von Hiddensee aus in Richtung Osten für zwei bis drei Sekunden zu sehen gewesen, meldete das Centrale Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene (CENAP) in Mannheim.

Der Feuerball sei dann in einem Winkel von 45 Grad über dem Horizont mit zweimaligem Aufblitzen steil nach unten gegangen. Beobachtet wurde das Phänomen auch vom Meteomedia-Meteorologen Stefan Kreibohm, der zu diesem Zeitpunkt mit dem Fahrrad unterwegs war, wie er der dpa sagte. „Der Feuerball leuchtete in einem weiß-gelblichen Licht und war so groß wie der Mond“, sagte Kreibohm.

„Das muss ein ziemlich großer Brocken von vermutlich einem Kilogramm oder mehr gewesen sein“, sagte Rainer Arlt vom Astrophysikalischen Institut in Potsdam. Er hält es deshalb durchaus für möglich, dass nicht der gesamte Gesteinsbrocken beim Eintritt in die Atmosphäre verglüht ist. Grundsätzlich sei der Niedergang eines Meteors jedoch kein seltenes Phänomen. Von einem Beobachtungspunkt aus könnten pro Nacht bis zu 50 solcher Erscheinungen beobachtet werden - meistens jedoch als kleine Sternschnuppen. Die Leuchterscheinung am Himmel entsteht vorrangig durch die Ionisierung von Luft- und Gesteinsmolekülen. Vor eineinhalb Jahren war eine Feuerkugel über der Ostsee niedergegangen. Reste des Meteoriten wurden dann auf der Insel Lolland (Dänemark) gefunden. Der Meteor-Beobachter Thomas Grau sagte, dass in der vergangenen Nacht auch über Stuttgart ein Feuerball beobachtet wurde. "
Zitatende

Diesmal hat André erstmals die Aufnahmetechnik des DWD in Lindenberg für eine automatische Feuerkugelaufnahme nutzen können. Herzlichen Glückwunsch! Er schrieb einen kleinen Bericht hier:
http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=5775.0

Möglicherweise hat ja noch Anton Norup Sorensen vom Dänischen Feuerkugelnetz eine Aufnahme vom Ereingis einfangen können.

Nach dem ich mit dem Zeugen auf Hiddensee über das Beobachtete gesprochen hatte, war mir klar, daß dies nur eine gewöhnliche sporadische Feuerkugel war, die nicht zu einem Meteoritenfall führen konnte.

Beste Grüße Thomas
ERFM
Grau ist alle Theorie ...

Anton Norup Sorensen
Beiträge: 58
Registriert: 22. Sep 2006, 16:18
Wohnort: Kopenhagen
Kontaktdaten:

Beitrag von Anton Norup Sorensen » 14. Okt 2010, 14:35

Thomas is quite right - we got it too from Copenhagen.
Only a single and quite unprecise eyewitness report has come in, but it was photographed very low in the horizon from Copenhagen.

It was first detected at 23:32:50.8 and lasts for 2.1 sec
Start: alt=10.8 az=100.8
End: alt=5.8 az = 96.6
Site: 55.698 N 12.563 E
The directions may be improved - the current numbers could easily be off by a degree.

Combined image:
Bild

Azimuth plot:
Bild
From the low altitude, I guess it is far to the east of Bornholm.

Animation:
http://www.astro.ku.dk/~norup/webcam/fb ... 101012.avi

It would be interesting to have the alt,az derived from the Lindenberg observation so that a proper triangulation could be made.

Kind regards,
Anton

Anton Norup Sorensen
Beiträge: 58
Registriert: 22. Sep 2006, 16:18
Wohnort: Kopenhagen
Kontaktdaten:

Beitrag von Anton Norup Sorensen » 15. Okt 2010, 09:17

I made a crude extraction of coordinates from the photos published from Lindenberg.
This was estimated in degrees:
Start az=32 alt=7
End az=31 alt=4
The people at Lindenberg can of course do a better job.

The following map resulted:
Bild

It became visible in photos at a height of 60-65km and ended at a height of about 35km.
Speed was relatively slow, below 20km/s
Course about 8 degrees and incidence about 50 degrees.

Benutzeravatar
Thomas Grau
Beiträge: 303
Registriert: 6. Feb 2005, 11:02
Wohnort: Bernau bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas Grau » 15. Okt 2010, 14:27

Many thanks for this data and calculation, Anton!
Grau ist alle Theorie ...

Mark Vornhusen
Administrator
Beiträge: 790
Registriert: 8. Jan 2004, 23:24
Wohnort: CH-Gais, 47°23'N/9°29'E, 1150m

Beitrag von Mark Vornhusen » 18. Okt 2010, 22:45

Hallo,
vom 12.10. hab ich noch eine mittelprächtige Feuerkugel von 20:38 MESZ. In der letzten Zeit war nicht viel los. Hier eine Zusammenstellung der Feuerkugeln aus den letzten Monaten. Alles keine besonders erwähnenswerten Ereignisse.

Videos mit VLC-Player ansehen, Zeitstempel YYYYMMDD_HHMMSS (UTC)

http://www.parhelia.de/storm/2010/vid_2 ... 220118.avi
http://www.parhelia.de/storm/2010/vid_2 ... 215005.avi
http://www.parhelia.de/storm/2010/vid_2 ... 183823.avi

Grüsse,
Mark

Benutzeravatar
Thomas Grau
Beiträge: 303
Registriert: 6. Feb 2005, 11:02
Wohnort: Bernau bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas Grau » 19. Okt 2010, 15:55

hi Mark,
diese Ereignisse waren nicht sehr hell, mag sein, aber ich finde, es waren Meteore mit einer schönen Dynamik! Schöne Feuerkugeln, die Du da aufgenommen hast.

Beste Grüße Thomas
Grau ist alle Theorie ...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast