Meteore Anfang Oktober

Forum zur Diskussion von Meteor- und Feuerkugelsichtungen, sowie zur Besprechung von Meteorströmen.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz, Sirko Molau

Antworten
jrendtel
Beiträge: 70
Registriert: 29. Apr 2008, 08:09
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

Meteore Anfang Oktober

Beitrag von jrendtel » 1. Okt 2018, 10:10

Hallo allerseits,
in den kommenden Nächten im Oktober stehen zwei interessante mögliche Meteor-Ereignisse bevor:

5./6.10. die Oktober Camelopardaliden, die in den letzten Jahren mehrfach für kurze Aktivität sorgten, aber meist nur in Videodaten auftauchen. Unter einigen Annahmen geben Modelle ein Maximum am 6. gegen 2h UT her. Die bisherigen Peaks lagen früher, also ist die gesamte erste Nachthälfte von Interesse. Es ist die Nacht Fr/Sa, also freundlich für's Beobachten. Der Radiant ist bei RA=164 Grad, De=+79 Grad, also ziemlich polnahe (etwa halbe Strecke zwischen Polarstern und alpha UMa).

8./9.10. die Draconiden, ergeben in mehreren Modellen eventuelle Maxima um etwa 0h UT. Das ist Mo/Di, also nicht ganz so freundlich - aber sicher spannend festzustellen, ob und wann etwas zu sehen ist.

Beide potentiellen Ereignisse sind sicher nicht spektakulär, wohl auch nicht vergleichbar mit den Draconiden 2011. Doch haben wir hier bei mondlosem Himmel die Gelegenheit, Vorhersagen der Modelle testen zu können. Das alleine ist doch einen Versuch wert!

Gute Sicht und viele Grüße
Jürgen

jrendtel
Beiträge: 70
Registriert: 29. Apr 2008, 08:09
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

Re: Meteore Anfang Oktober

Beitrag von jrendtel » 4. Okt 2018, 14:06

... noch mal zu den Camelopardaliden:
Beobachtungen sind generell wichtig, um festzustellen
(1) ob überhaupt etwas zu sehen ist
(2) wann Meteore auftauchen
(3) wieviele und welche Helligkeiten vertreten sind

Bei aller Spannung sollte man keine überzogenen Erwartungen haben. Die Aktivität in den Vorjahren dürfte einer ZHR der Größenordnung von 10-20 entsprochen haben und die Dauer war kaum mehr als eine halbe Stunde. Aus Radio forward-scatter-Daten wird zwar 2016 eine Spitzen-ZHR von etwa 100 abgeleitet, doch sind diese Werte nach anderen Erfahrungen merklich zu hoch. Nehmen wir einmal eine ZHR von 20 an und gehen von sehr guter Sicht aus (Grenzgröße LM=+6.5) und nehmen eine Dauer von 1/2 Stunde an (scharf angeschaltet und ausgeschaltet). Das bedeutet in einer halben Stunde 10 Strommeteore reduziert wegen der Höhe des Radianten. Der ist gegen 19 Uhr MEZ rund 45 Grad hoch, die tiefste Stellung wird gegen 22 Uhr MEZ erreicht (knapp 40 Grad) - alles in allem also 6-7 Strommeteore in der halben Stunde. Bei LM=+6.0 wird's noch weniger...

Aber es muss ja nicht die Wiederholung der Vorjahre erfolgen - es kann sowohl mehr als auch nichts zu sehen sein!
Klare Sicht ist vielerorts angekündigt - also sehen wir mal, was der Erde begegnet!
Gute Sicht, Jürgen

Benutzeravatar
Jørgen K
Beiträge: 67
Registriert: 18. Jul 2017, 10:18
Wohnort: Lübbecke (52.32°N / 8.68°O, 71m - 319m ü.NN [Wiehengebirge])
Kontaktdaten:

Re: Meteore Anfang Oktober

Beitrag von Jørgen K » 4. Okt 2018, 14:25

Hallo Jürgen,

schöne Zusammenfassung, danke dafür!

Ich werde meine Kamera in jedem Fall auf die Nachführung setzen und die Nacht dokumentieren. Wettertechnisch scheint es wirklich Idealbedingungen zu geben - das wird so oder so eine schöne Nacht. :wink:
Viele Grüße
Jørgen

Benutzeravatar
Tobias F.
Beiträge: 286
Registriert: 10. Nov 2004, 17:30
Wohnort: Oberfrauendorf 20km südl. von Dresden
Kontaktdaten:

Re: Meteore Anfang Oktober

Beitrag von Tobias F. » 6. Okt 2018, 20:26

Letzte Nacht hat meine Kamera wieder einen weit im Osten eingefangen...
Bild
es grüßt
Tobias ;-)
Bild

Benutzeravatar
OlafS
Beiträge: 945
Registriert: 13. Nov 2006, 17:18
Wohnort: HRO 54.2°N / 12.1°E
Kontaktdaten:

Re: Meteore Anfang Oktober

Beitrag von OlafS » 6. Okt 2018, 20:27

jrendtel hat geschrieben:
1. Okt 2018, 10:10
Hallo allerseits,
in den kommenden Nächten im Oktober stehen zwei interessante mögliche Meteor-Ereignisse bevor:

5./6.10. die Oktober Camelopardaliden, die in den letzten Jahren mehrfach für kurze Aktivität sorgten, aber meist nur in Videodaten auftauchen. Unter einigen Annahmen geben Modelle ein Maximum am 6. gegen 2h UT her. Die bisherigen Peaks lagen früher, also ist die gesamte erste Nachthälfte von Interesse. Es ist die Nacht Fr/Sa, also freundlich für's Beobachten. Der Radiant ist bei RA=164 Grad, De=+79 Grad, also ziemlich polnahe (etwa halbe Strecke zwischen Polarstern und alpha UMa).
...
Moin, ich bin kein typischer Meteorbeobachter, habe aber mal die Kamera bei ganz brauchbarem Himmel (bezogen auf starke Lichtverschmutzung) im Rostocker Norden laufen lassen. Die Milchstraße im Schwan war abends schwach erkennbar. Der Nordhorizont hatte bis ca. 5 Grad Höhe meist Wolken.

Viel beitragen kann ich nicht:
- 1 x nur markante Punktaufhellung (aufblitzen auf einem Bild), um 01:14 UT, rechts vom Wagenkasten, nahe des Bildrandes
- 1 Meteor (? - ich denke kein Satellit), der nicht recht von der Laufrichtung paßt, um 01:34 UT von NO runter nach NW durch den Wagenkasten
Diese Aufzeichnung könnte passen (siehe Bildanhang):
1 x Meteor (Doppelmeteor oder Spiegelung aufgrund der Helligkeit in der Fensterscheibe?), um 01:11 UT am rechten Bildrand / unvollständig mit grünlichem Beginn

Insgesamt entstanden knapp 1600 Aufnahmen ab 18:24 UT / 18:30 UT - 04:22 UT mit Sony Alpha 7S + Zeiss Distagon 2/25 mm + Hoya Didymfilter.
ISO 800 im meist 20 - 25 Sekunden Takt bei meist 15 - 20 Sekunden Belichtungszeit (also mit „Luftlöchern“ von ca. 5 Sekunden).
Sektor AZI ca. 330 - 040

Gruß, Olaf
(heute paßt das Wetter nicht mehr, sehr zirrig u.a. Wolken und immer wieder mal auch bessere Lücken)
Dateianhänge
_DSC09368_kl.jpg
01:11 UT, Rostock (rechter Bildrand, unteres Bild = original Ausschnitt)
_DSC09368_cut_100proz.jpg
Ausschnitt, 100 Prozent Größe
http://3sky.de/NLC/Noctilucent_Clouds.html#REALTIME
Meine PL, NLC, PSC-Beobachtungen, Wetterlinks u.a.: http://3sky.de

Benutzeravatar
Martin F. (Radebeul)
Beiträge: 91
Registriert: 9. Jan 2004, 09:47
Wohnort: Radebeul E13°37´20" N51°06´59"
Kontaktdaten:

Re: Meteore Anfang Oktober

Beitrag von Martin F. (Radebeul) » 6. Okt 2018, 22:49

Hallo Tobias,

super eingefangen. Hab gleich mal geguckt und das Ding zumindest zum Teil auch drauf:


Bild

VG
Martin

Benutzeravatar
Tobias F.
Beiträge: 286
Registriert: 10. Nov 2004, 17:30
Wohnort: Oberfrauendorf 20km südl. von Dresden
Kontaktdaten:

Re: Meteore Anfang Oktober

Beitrag von Tobias F. » 7. Okt 2018, 13:37

Hallo Martin,
super, bei dir ist die Leuchtspur ja noch viel länger zu sehen als bei mir. Und schöne Aufnahme, trotz der Nähe zur Großstadt.

Tobias
es grüßt
Tobias ;-)
Bild

jrendtel
Beiträge: 70
Registriert: 29. Apr 2008, 08:09
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

Re: Meteore Anfang Oktober

Beitrag von jrendtel » 8. Okt 2018, 10:55

Hallo in die Runde,
in der Nacht 5./6.10. gab es eine geringe, aber auch visuell bemerkbare Aktivitaet der Camelopardaliden. Zwischen 23 und 03 UT haben mehrere Beobachter den vielerorts wolkenfreien Himmel genutzt. Auch die Videokameras haben Meteore der OCT aufgezeichnet. Die Auswertung des Ereignisses wird etwas Aufwand erfordern, da wir die geringen Anzahlen und wahrscheinlich auch Effekte von Beobachtungsrichtung u.a. einbeziehen muessen.

Viele Gruesse
Juergen

jrendtel
Beiträge: 70
Registriert: 29. Apr 2008, 08:09
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

Re: Meteore Anfang Oktober

Beitrag von jrendtel » 8. Okt 2018, 10:57

... zu den Draconiden am 8./9. Oktober noch ein paar praktische Bemerkungen zu dem, was in der kommenden Nacht passieren _koennte_ - von den leider wohl nicht verschwindenden Cirren einmal abgesehen. Die Bedingungen werden wahrscheinlich bescheiden sein. Aus astronomischer Sicht stehen folgende Informationen bereit:

Radiant im "Drachen-Kopf", d.h. am hoechsten abends, dann geht's runter mit der Radiantenhoehe. Fuer Potsdam um 23h UT rund 30 Grad, um 01h UT etwa 20 Grad, weiter zum Tiefpunkt gegen 0330 UT mit 15 Grad. D.h. alleine wegen der Radiantenhoehe werden zu den genannten Zeiten nur etwa die Haelfte, ein Drittel bzw. ein Viertel der Zenit-Rate sichtbar.

Der Bahnknoten (der Kometenbahn - das ist das "regulaere" Maximum) wird zwischen Okt 8, 23h UT und Okt 9, 01h UT erreicht (als Maximum wird 00h 10min UT angegeben). Schaut man auf alle beobachteten Aktivitaets-Daten, dann findet man eine Streuung, die - auf dieses Jahr bezogen - Zeiten zwischen Okt 8, 15h 30min UT und Okt 9, 08h 50min UT einschliesst. So gesehen, ist die gesamte Nacht 8/9. von Interesse.

Dann gibt es noch die Modellrechnungen von Dust Trails, wobei nur der von 1953 der Erde nahekommt. Dieser wurde 1985 durch die Erde gestoert, sodass alle Modellangaben mit zusaetzlicher Unsicherheit behaftet sein duerften. Wie bei (fast) allen Rechnungen stimmen die Zeitangaben aber verhaeltnismaessig gut ueberein. Mikiya Sato: ZHR 20-50 um 00h 14min UT; Jérémie Vaubaillon: ZHR~15 um 23h 31min UT; Mikhail Maslov: ZHR 10-15 um 23h 34min UT. Das ist alles im Bereich der Knotenpassage, sodass der vermutlich lohnendste Abschnitt tatsaechlich 23-01 UT ist.

Gerade in Hinblick auf die o.g. wenns und abers sind natuerlich alle Daten aus der kommenden Nacht interessant fuer das Gesamtbild.

Viele Gruesse und gut Guck
Juergen

wolfgang hamburg
Beiträge: 2139
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Re: Meteore Anfang Oktober

Beitrag von wolfgang hamburg » 8. Okt 2018, 23:12

Moin moin,

hier bedeckt und Nebel, nix zu tun.

GN8, wolfgang

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste