Geminiden-Ursprungskörper im Dezember bis 10,7mag hell

Forum zur Diskussion von Meteor- und Feuerkugelsichtungen, sowie zur Besprechung von Meteorströmen.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz, Sirko Molau

Antworten
Benutzeravatar
Jan Hattenbach
Beiträge: 548
Registriert: 9. Jan 2004, 11:58
Kontaktdaten:

Geminiden-Ursprungskörper im Dezember bis 10,7mag hell

Beitrag von Jan Hattenbach » 1. Dez 2017, 10:17

Hallo Forum,

zusätzlich zu den Geminiden, deren Maximum am 14. Dezember übrigens bei nahezu mondfreiem Himmel stattfindet, ist in diesem Monat auch ihr Ursprungskörper, der Asteroid (3200) Phaethon am Himmel zu sehen. Am 16. 12. passiert er die Erde in etwas mehr als 10 Millionen km Abstand. In den Nächten zuvor wird er bis zu 10,7mag hell und bewegt sich bis zu 15° pro Tag über den Himmel. Damit ist er mit kleineren Amateurteleskopen visuell und mit Teleobjektiven auch fotografisch beobachtbar.

In meinem Blog habe ich eine Reihe von groben Aufsuchkarten eingestellt: https://himmelslichter.net/gemeinsam-am ... geminiden/

Vielleicht Gelegenheit, die Meteorstrombeobachtung mit einer Meteorstromursprungskörperbeobachtung zu kombinieren!

Clear Skies,
Jan
Mein astronomischer Blog: https://himmelslichter.net/

jrendtel
Beiträge: 64
Registriert: 29. Apr 2008, 08:09
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

Re: Geminiden-Ursprungskörper im Dezember bis 10,7mag hell

Beitrag von jrendtel » 12. Dez 2017, 10:38

Hallo allerseits,
für Meteorbeobachter sind die Geminiden aus gutem Grund der spannendste Strom. Die nahe Passage von Phaethon wird zwar nach unseren Vorstellungen über den Strom nicht zu erhöhter Rate führen. Gerade ist eine Arbeit von Galina Ryabova und mir fertig geworden, die zeigt, dass wir in naher Zukunft mehr von den Geminiden erwarten können: Unter https://arxiv.org/abs/1712.01516 ist das PDF zu finden. Beinahe unbemerkt ist die ZHR in den letzten Jahren schon über den meist genannten Werten gewesen. Aus jüngerer Zeit (ab 2009) könnten es eventuell einige Meteoroide schaffen, die Erde zu erreichen. Leider ist das wohl am 14.12. gegen 12h UT der Fall. Die Nacht 13./14. sowie die Abendstunden des 14.12. für die Fragen um die Maximums-Struktur besonders interessant; merkliche Raten sollte es auch in den angrenzenden Nächten geben. Auf https://www.imo.net gibt es auch wieder den live graph.
Viel Glück beim Finden von Wolkenlücken mit hoffentlich vielen Geminiden
Jürgen

Benutzeravatar
Jan Hattenbach
Beiträge: 548
Registriert: 9. Jan 2004, 11:58
Kontaktdaten:

Re: Geminiden-Ursprungskörper im Dezember bis 10,7mag hell

Beitrag von Jan Hattenbach » 12. Dez 2017, 17:37

Hallo Jürgen,

danke für den Hinweis auf dein Paper, das ich mit Interesse gelesen habe. Ein Grund mehr, die Geminiden zu beobachten. Leider kommen mir in diesem Jahr Reisepläne in die Quere.

Immerhin habe ich Phaethon visuell und fotografisch gesichtet: https://himmelslichter.net/asteroid-pha ... 0-12-2017/

VG, Jan
Mein astronomischer Blog: https://himmelslichter.net/

Benutzeravatar
Tobias F.
Beiträge: 258
Registriert: 10. Nov 2004, 17:30
Wohnort: Oberfrauendorf 20km südl. von Dresden
Kontaktdaten:

Re: Geminiden-Ursprungskörper im Dezember bis 10,7mag hell

Beitrag von Tobias F. » 12. Dez 2017, 21:36

Ich habe vorhin auch mal draufgehalten, und eine Sequenz von ca. 10 Minuten aufgenommen.
Für Meteore gibt es hoffentlich morgen auch klaren Himmel.

Summenbild ca. 3 Minuten (14 Bilder a 8 Sekunden)
Bild

und ein Zeitraffer von 18:02 - 18:12 MEZ
Bild
es grüßt
Tobias ;-)
Bild

Benutzeravatar
Tobias F.
Beiträge: 258
Registriert: 10. Nov 2004, 17:30
Wohnort: Oberfrauendorf 20km südl. von Dresden
Kontaktdaten:

Re: Geminiden-Ursprungskörper im Dezember bis 10,7mag hell

Beitrag von Tobias F. » 14. Dez 2017, 18:58

Heute früh gab es überraschend klaren Himmel. Leider bin ich zu spät aufgestanden,(da fehlt mir noch eine "Wolkenlosalarm-App" :D ) und hatte noch etwa 15 - 20 Minuten Zeit zum Beobachten.
Dabei konnte ich alle 10 - 15 Sekunden eine Schnuppe sehen! Selbst aus dem Auto auf dem Arbeitsweg konnte ich noch eine helle Feuerkugel sehen!
2 Stück konnte ich noch mit der Kamera festhalten......
Bild

Bild

vorhin gab es hier im Erzgebirgslee auch Wolkenlücken. Allerdings konnte ich während einer Stunde Beobachtung, keinen einzigen Meteor mehr sehen!
Bild
es grüßt
Tobias ;-)
Bild

Benutzeravatar
Mathias Levens
Beiträge: 241
Registriert: 18. Apr 2004, 20:10
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Geminiden-Ursprungskörper im Dezember bis 10,7mag hell

Beitrag von Mathias Levens » 18. Dez 2017, 18:03

Hallo,
lange mußte ich warten bis endlich eine Wolkenlücke die Aufnahme von Phaethon möglich machte.
Zum Einsatz kamen eine Atik460 mono und ein Refraktor mit 505mm Brennweite, Aufnahmeort ist der Stadtrand von Hannover.
Die Aufnahmeserie lief von 18.10 Uhr bis 18.16 Uhr MEZ am 17.12.2017, 18 Bilder mit jeweils 10 Sekunden Belichtungszeit.
Kurz vor Ende der Serie kamen dann wieder die ersten Wolken...

Die drei Galaxien sind NGC 7769, 7770 und 7771 im Pegasus.

Bild

Hier wurden die Aufnahmen auf den Asteroiden ausgerichtet und addiert.

Bild



Bild


Beste Grüße aus dem trüben Hannnover
Mathias

Sabine Wächter
Beiträge: 43
Registriert: 14. Feb 2012, 19:21
Wohnort: Radebeul
Kontaktdaten:

Re: Geminiden-Ursprungskörper im Dezember bis 10,7mag hell

Beitrag von Sabine Wächter » 19. Dez 2017, 20:06

Liebe Forumleser,

gestern hatten wir endlich einmal wieder klaren Himmel.
Durch die hier dankenswerterweise von Jan Hattenbach verlinkten Aufsuchkarten war der kleine Flitzer recht schnell gefunden.
Leider war das Seening im Elbtal schlecht.

Bild

Asteroid 3200 Phaethon am 18.12.2017 von 19.42- 20.16 Uhr MEZ in Radebeul aufgenommen
Aufnahmedaten: Refraktor ED 100/900 und Nikon D500, 34 Aufnahmen a 25 Sek. bei ISO 6400

Viele Grüße senden
Frank und Sabine Wächter

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3165
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Geminiden-Ursprungskörper im Dezember bis 10,7mag hell

Beitrag von StefanK » 22. Dez 2017, 22:42

Hallo zusammen,

hier sind Radarbilder von 3200 Phaeton, aufgenommen mit der Riesenantenne in Arecibo: http://outreach.naic.edu/ao/blog/arecib ... d-phaethon .

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast