08.01.2014 18:27:14 UTC Bolide Blaustein

Forum zur Diskussion von Meteor- und Feuerkugelsichtungen, sowie zur Besprechung von Meteorströmen.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz, Sirko Molau

Benutzeravatar
Thomas Tuchan
Beiträge: 92
Registriert: 19. Mai 2011, 09:39
Wohnort: Blaustein
Kontaktdaten:

08.01.2014 18:27:14 UTC Bolide Blaustein

Beitrag von Thomas Tuchan » 8. Jan 2014, 19:14

Hallo zusammen,

beim Sichten der Daten von gestern ist mir eben dieser Bolide in den Augenwinkel gesprungen :lol:

Bild

Bild

Nur schnell Quick & Dirty ausgewerdet. Laut Software muß das Ding mindestens -6mag gehabt haben, erscheint mir aber auf den Fotos heller. Dauerte ca. 2 Sekunden.

Hats noch jemand aufgeschnappt ?

Thomas
New Millenium Observatory
http://www.sternhimmel-ueber-ulm.de

New Millenium Observatory South
http://www.sternhimmel-ueber-tivoli.net

Benutzeravatar
Hermann Koberger
Beiträge: 375
Registriert: 8. Jan 2011, 20:58
Wohnort: Fornach, Österreich
Kontaktdaten:

Re: 08.01.2014 18:27:14 UTC Bolide Blaustein

Beitrag von Hermann Koberger » 8. Jan 2014, 20:53

Hallo Thomas,

ich habe den Boliden auch zusätzlich visuell beobachten können.
Eine schöne helle Kugel mit ziemlich intensiv grüner Farbe.
Und ja, so ca. 2 sek

Bild
Richtung WNW / Canon 450D / 18 mm / Bildausschnitt

Viele Grüße
Hermann

Tobias Hoerburger
Beiträge: 9
Registriert: 8. Jan 2014, 22:59

Re: 08.01.2014 18:27:14 UTC Bolide Blaustein

Beitrag von Tobias Hoerburger » 8. Jan 2014, 23:29

Signed up to say: ich hab dieses Ding von Regensburg aus auch gesehen (und mich deswegen zu diesem Forum durchgegoogelt).

Die Zeit paßt perfekt zu meiner Beobachtung. Ich war grade mit dem Rad Richtung Westen unterwegs. Zum Anhalten und Kamera rauskramen hätte ich länger als 2 Sekunden gebraucht, daher kann ich leider kein Bildmaterial beisteuern... nachdem nichts mehr zu sehen war, zeigte das GPS am Lenker 19:27:29 (MEZ).

Ich meine gesehen zu haben (Zeugenaussagen sind immer zweifelhaft...): zwei (vielleicht drei) unterschiedlich intensive, orange "Bremsstreifen" senkrecht abwärts in Richtung des westlichen Horizonts (etwa so lang wie ein Daumen am ausgestreckten Arm), mit grünen, relativ zu den Streifen unbewegten seitlichen Ausbrüchen auf halber Höhe. So deutliche Farben und Struktur hab ich noch bei keiner Sternschnuppe gesehen, leider gings zu schnell vorbei.
Geschätzt würde ich sagen, ziemlich genau West (270°), und etwa 20-30° über dem Horizont.

Wenn ich mir eure Bilder so anschaue, habe ich wahrscheinlich nur das letzte Glimmen gesehen, und den Höhepunkt wegen einer Straßenlaterne verpaßt.

Eure Beobachtungen waren beide Richtung WNW, oder? Dann reichts wohl noch nicht für eine sinnvolle Triangulation...

Benutzeravatar
Thomas Tuchan
Beiträge: 92
Registriert: 19. Mai 2011, 09:39
Wohnort: Blaustein
Kontaktdaten:

Re: 08.01.2014 18:27:14 UTC Bolide Blaustein

Beitrag von Thomas Tuchan » 9. Jan 2014, 08:03

Neneee Du,

paßt schon so ungefähr. Aus meiner Quick & Dirty Auswertung von oben kamen einmal 242° und einmal 300° raus. Also ist W oder WNW schon so ungefähr richtig. Irgendeine Overlay-Map scheint bei mir noch nicht richtig zu passen. Aber macht doch nichts, anhand von hermanns Farbfoto mit den Sternen kann mans ja genau raus gucken.

Thomas

Thomas
New Millenium Observatory
http://www.sternhimmel-ueber-ulm.de

New Millenium Observatory South
http://www.sternhimmel-ueber-tivoli.net

Robert Reis
Beiträge: 2
Registriert: 9. Jan 2014, 15:33

Re: 08.01.2014 18:27:14 UTC Bolide Blaustein

Beitrag von Robert Reis » 9. Jan 2014, 15:55

Grüßt euch,
Mein Name ist Robert, ich komme aus der Pfalz und habs gestern auch gesehen. Was aber eine viertel Stunde danach folgte läßt mich stark zweifeln dass dies ein Meteorit war. Gestern gegen 20:30 habe ich ein Lichtobjekt am Himmel beobachtet, das sehr ungewöhnlich manouvrierte. Es war ein einzelnes weißes Licht, das zuerst in Schlangenlinien flog und danach von 2 Fighterjets (vermutlich von der Airforce aus Ramstein) verfolgt wurde, bis es schließlich am Horizont hinter oder im Wald verschwunden ist. Die 2 Jets haben den Standort 3 mal umkreist bevor sie abgedüst sind. Ich konnte gestern nicht ruhig schlafen, mach mir zu viele gedanken. Sind Meteoriten mit grünem Schweif geläufig? Ich habe dutzende Sternschnuppen in meinem Leben gesehen aber noch nie soetwas helles und großes.
Hat jemand schonmal sowas ähnliches gesehen?

MfG,
Robert Reis

Benutzeravatar
Hermann Koberger
Beiträge: 375
Registriert: 8. Jan 2011, 20:58
Wohnort: Fornach, Österreich
Kontaktdaten:

Re: 08.01.2014 18:27:14 UTC Bolide Blaustein

Beitrag von Hermann Koberger » 9. Jan 2014, 20:01

Hallo Robert,

eine grüne Färbung bei Feuerkugeln ist nicht ungewöhnlich und kommt öfter vor.
Die von gestern war diesbezügl. aber ein Prachtexemplar.
So wie es das Auge sieht, kann der Kamerachip die grüne Farbe in der kurzen Erscheinungszeit eines vorbeifliegenden Objekts nicht in dem Umfang aufnehmen.
Das gilt hautpsächlich für den grünen Leuchtschein um den Meteor, welcher mit dem Auge noch gut gesehen wird, aber für die Kamera etwas zu schwach ist und die Leuchtspur selbst wird dann von der Helligkeit eher überstrahlt.
Hängt weiters auch noch mit der Farbechtheit des Objektivs zusammen usw.
Darum ist das grün auf meiner Aufnahmen weit nicht so intensiv, wie ich es visuell wahrgenommen habe.

Viele Grüße
Hermann

Benutzeravatar
Konrad WOLFRAM
Beiträge: 43
Registriert: 16. Jan 2004, 20:39
Wohnort: Ebersberg (D) 48.074°N 11.968°E

Re: 08.01.2014 18:27:14 UTC Bolide Blaustein

Beitrag von Konrad WOLFRAM » 10. Jan 2014, 10:49

Hallo zusammen,

schön, dass schon zwei Fotodokumente des herrlich anzusehenden Supermeteors hier zu sehen sind. Danke!.
Gibt es noch weitere? Hat schon jemand die Gegend errechnet, die unter der Fall-Linie liegt? Warum wird er eigentlich "Blaustein" betitelt? Vielleicht sollte man ihm eher den Namen des Fotografen geben, der ihn so schön auf seinem Bild erfasst hat, also "Kobergers Feuerpfeil" oder so ähnlich?

Gruss
K. W.

Benutzeravatar
Thomas Tuchan
Beiträge: 92
Registriert: 19. Mai 2011, 09:39
Wohnort: Blaustein
Kontaktdaten:

Re: 08.01.2014 18:27:14 UTC Bolide Blaustein

Beitrag von Thomas Tuchan » 10. Jan 2014, 11:09

Hallo,

Sichtungen (photographisch/visuell) kamen bis jetzt aus Gröbenzell, Ravensburg, Mönchengladbach, Fornach und eben Blaustein ;-)

Thomas
New Millenium Observatory
http://www.sternhimmel-ueber-ulm.de

New Millenium Observatory South
http://www.sternhimmel-ueber-tivoli.net

Benutzeravatar
Konrad WOLFRAM
Beiträge: 43
Registriert: 16. Jan 2004, 20:39
Wohnort: Ebersberg (D) 48.074°N 11.968°E

Re: 08.01.2014 18:27:14 UTC Bolide Blaustein

Beitrag von Konrad WOLFRAM » 10. Jan 2014, 11:57

Hallo Freunde des "Blaustein"-Boliden und anderer himmlischer Feuerpfeile:

wäre es nicht schön, die Sichtungen und Bilder auch zusammenfassend in Tabellenform zu erfassen und zu veröffentlichen?
Dann hätte ein Wissenschaftler gleich Basisinformationen und ein Meteoritensucher ebenso. Das wäre doch eine Sache für dieses Forum!?
Mein minimalistisches Muster sieht so aus:

Beobachter Orts-Koord. Richtung Höhe
Länge Breite Anfangsazimut Endazimut Anfang Ende
Beispielobs.1 12°50' 48°05' 285° 283° 15° 7°
Beispielobs.2 10° 45° 270° 277° 20° 15°

Damit wäre doch das Gesehene zu berechnen und jeder Interessent hat was davon.

@Thomas: woher hast du die o.a. Sichtungsmeldungen?

K.W.

Benutzeravatar
Hermann Koberger
Beiträge: 375
Registriert: 8. Jan 2011, 20:58
Wohnort: Fornach, Österreich
Kontaktdaten:

Re: 08.01.2014 18:27:14 UTC Bolide Blaustein

Beitrag von Hermann Koberger » 10. Jan 2014, 12:03

Hallo Konrad,
vielen Dank für die Blumen und den Vorschlag zur Namensgebung Bild
Üblicherweise wird ein Meteor halt nach dem Gebiet benannt, wo was heruntergekommen wäre.
In diesem Fall leider eher nix, da das Ding wahrscheinlich in zu großer Höhe verglüht ist.
Dann nennt man ihn eben so inoffiziell grob nach dem Gebiet der Leuchtspurposition.
Wenn es meine Zeit zulässt, werde ich mal auf die schnelle eine Berechnung mit Hilfe der zusätzlichen Aufnahme von Thomas durchführen.
Auch aus Österreich gibt es noch weitere visuelle Sichtungen.

Viele Grüße
Hermann

Benutzeravatar
Thomas Tuchan
Beiträge: 92
Registriert: 19. Mai 2011, 09:39
Wohnort: Blaustein
Kontaktdaten:

Re: 08.01.2014 18:27:14 UTC Bolide Blaustein

Beitrag von Thomas Tuchan » 10. Jan 2014, 12:51

Konrad,

aus diesem Forum und einige sind bei mir per eMail eingegangen. Auch mit der DLR (Feuerkugelnetz) habe ich, wie Hermann, Kontakt und bekomme diverse eMails in CC ;-)

Thomas
New Millenium Observatory
http://www.sternhimmel-ueber-ulm.de

New Millenium Observatory South
http://www.sternhimmel-ueber-tivoli.net

Robert Reis
Beiträge: 2
Registriert: 9. Jan 2014, 15:33

Re: 08.01.2014 18:27:14 UTC Bolide Blaustein

Beitrag von Robert Reis » 10. Jan 2014, 14:30

Hallo Hermann,

ich bedanke mich recht herzlich für die schnelle Anwort. Aber woher kommt den diese helle grüne Farbe? Aus eigener Recherche im Internet hab ich nur entnehmen können, dass grüne Feuerbälle doch eher selten sind, und nur auf ein hohes Kupfervorkommen im Meteoriten schließen können. Ich habe ebenfalls von Cyanid-Verbindungen (chemisch: CN-) gehört, die dafür Verantwortlich sein sollen, bin mir da jedoch nicht so sicher. Wäre nett wenn jemand mehr Informationen dazu posten könnte.

Die Gegend die unter der Fall-Linie liegt würde mich auch sehr interesieren. Gibt es eine möglichkeit das auch selbst zu errechnen, bzw. gibt es eine bestimmte Software dafür? Falls schon jemand dran ist, würde ich liebend gern mithelfen :)


Gruß,
Robert

P.S. Meine Sichtung war in Kaiserslautern, Feuerkugel flog in Richtung Westen

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2680
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: 08.01.2014 18:27:14 UTC Bolide Blaustein

Beitrag von Andreas Möller » 10. Jan 2014, 14:50

Hallo Rober,
die Grünfärbung ist nicht ungewöhnliches.
Hier ist z.B. ein Perseiden Meteor den ich im Jahr 2009 aufgenommen habe. Man erkennt sehr deutlich die Grünfärbung: http://www.high-iso.de/files/bilder/ast ... 2009_1.jpg

Mit dem Kupfer hast du nicht ganz unrecht. Wenn der Meteor die Atome in unserer Atmosphäre inonisiert, dann treten dabei gewisse Chemische Reaktionen auf. Außerdem spielen Eintrittswinkel und Geschwindigkeit eine Rolle.

ich zitiere hier mal Wiki:
As layers of the meteoroid abrade and ionize, the color of the light emitted may change according to the layering of minerals. Possible colors (and elements producing them) include:
Orange/yellow (sodium)
Yellow (iron)
Blue/green (copper)
Purple (potassium)
Red (silicate)
Aber lass dir das mal besser von einem Experten erklären ;)

Tobias Hoerburger
Beiträge: 9
Registriert: 8. Jan 2014, 22:59

Re: 08.01.2014 18:27:14 UTC Bolide Blaustein

Beitrag von Tobias Hoerburger » 10. Jan 2014, 20:19

So präzise Angaben wie von Konrad vorgeschlagen kann man ja eigentlich nur aus Aufzeichnungen gewinnen, und davon haben wir in diesem Fall wohl "nur" das Foto aus Fornach und die Himmelskamera aus Blaustein... oder gab es weitere Fotos? (Wenn ja: online? Link?)

Gibt es denn unter den bisher zusammengekommenen Beobachtungen welche, die nicht Richtung West bzw. WNW waren, sondern in eine andere Himmelsrichtung, oder gar im Zenit? Das wäre ja mindestens nötig, um die Entfernung schätzen zu können.

Übrigens sagt Google, daß in der Schweiz ca. 30 Sekunden nach dem visuellen Meteor ein kleineres Erdbeben aufgezeichnet wurde - evtl. die zugehörige Druckwelle? Details finde ich dazu aber keine...

Eine systematische Datensammlung für Meteorsichtungen, die (anders als die Meldeformulare, die ich bisher gefunden habe) direkt online einseh- und von jedermann auswertbar ist, wäre in der Tat interessant. 8)

joe

Re: 08.01.2014 18:27:14 UTC Bolide Blaustein

Beitrag von joe » 11. Jan 2014, 00:24

Hallo,

nachdem ich (und mein Sohn) am Mittwoch den Feuerball auch gesehen haben, habe ich mal gegooglet und bin heute auf diese Internet-Site gestoßen. Übrigens die einzige, die bisher über dieses Ereignis berichtet. Darum habe ich mich nun mal hier angemeldet.
Wir waren zur fraglichen Zeit im Auto untewegs und sahen ihn gegen 19.28 Uhr (geschätzt). Er war auffällig langsam unterwegs und leuchtete ca. eine Sekund lang in intensiv grüem Licht. Außerdem war er sehr groß, ein wirklicher Feuerball. Ich vermutete schon gößeren Weltraumschrott.
Wir befanden und auf der B 175, etwa bei den Koordinaten N 51° 07.500' E 013° 01.540' und fuhren Richtung SW. Der Meteorit erschie uns, das ist nun stark geschätzt, in einem Winkel von ca. 200°, also etwas in Richtung SSW. Da wir uns in einem Tal befanden, ist es nicht ganz klar, ob der Bolide nach einer Sekunde verlöschte oder hinter den Bäumen verschwand.
Subjektiv war er jedenfalls schon sehr tief, als er aus dem Blickfeld verschwand, aber definitiv noch nicht am Boden.

Das ist das erste Mal, dass ich über eie Meteoritensichtung berichte, da es die bisher beeindruckendste war. Ich hoffe, es hilft auf irgendeine Weise weiter.

Viele Grüße von Joe aus Sachsen.

Benutzeravatar
Thorsten Schipmann
Beiträge: 298
Registriert: 5. Mär 2004, 21:26
Wohnort: Braunschweig, JO52HH, 52°18'N, 10°36'O

Re: 08.01.2014 18:27:14 UTC Bolide Blaustein

Beitrag von Thorsten Schipmann » 11. Jan 2014, 01:04

Hallo zusammen,

whow, ich habe den Boliden von Braunschweig aus gesehen!
War im Auto auf dem Bienroder Weg stadteinwärts unterwegs, an der Stelle verläuft die Straße recht genau in 188°, also 8° nach Westen aus der Südrichtung heraus.

Der Himmel war mit einem Wolkenschleier überzogen, der Mond kämpfte sich noch halbwegs hindurch, die großen Mare waren einigermaßen erkennbar, aber hatte einen großen Hof. Sterne waren nur in Wolkenlücken zu sehen, Jupiter war durch den Wolkenschleier gerade noch so auszumachen, ebenfalls mit Hof.

Und dann sah ich etwa 10° rechts von meiner Fahrtrichtung knapp über den Häusern an der Straße hinweg den strahlend hellgrünen Boliden seine Spur ziehen, Höhe geschätzt etwa 15° bis vielleicht etwa 10°.

Das Teil muß richtig hell gewesen sein, denn ich konnte ihn gut durch die Wolkenschleier sehen, und das trotz der Lichtverschmutzung in der Stadt... Durch die Wolken zeigte sich ein Hof um den hellgrünen Leuchtpunkt, ein Ansatz einer Leuchtspur war auch noch zu erkennen. Trotz der Wolkendecke erschien mir das Teil heller, als die hellsten Iridium-Flares...

Als ich kurz danach auf meine Armbanduhr schaute, zeigte sie 19:28.

Ich dachte sofort an einen Meteor, war mir dann aber nicht mehr sicher. Ein so heller Bolide mußte doch auch anderen aufgefallen sein...
Da ich zunächst nirgends Berichte zu dem Ereignis im Netz fand, dachte ich schon, da hätte vielleicht jemand mit einem starken Argonlaser herumgespielt.
... bis ich hier im Forum diesen Thread fand! Whow, also doch ein Bolide! :D

Der Bahnverlauf ist (dazu aus dem fahrenden Auto) natürlich schwer einzuschätzen, aber die Richtung war etwa von NO nach SW. Etwa eine Sekunde lang konnte ich die Erscheinung beobachten, die sich dabei um etwa eine Handbreit am ausgestreckten Arm bewegte.

Gruß,
Thorsten

Tobias Hoerburger
Beiträge: 9
Registriert: 8. Jan 2014, 22:59

Re: 08.01.2014 18:27:14 UTC Bolide Blaustein

Beitrag von Tobias Hoerburger » 11. Jan 2014, 12:06

Ich hab mal die bisher hier gesammelten Sichtungen grob zusammengestellt:

https://maps.google.com/maps?q=http:%2F ... 35&t=h&z=6

Die Blickrichtung für die Sichtung aus Mönchengladbach wäre jetzt interessant...

Benutzeravatar
Thomas Tuchan
Beiträge: 92
Registriert: 19. Mai 2011, 09:39
Wohnort: Blaustein
Kontaktdaten:

Re: 08.01.2014 18:27:14 UTC Bolide Blaustein

Beitrag von Thomas Tuchan » 11. Jan 2014, 12:46

habe ihn auch gemeinsam mit meiner Frau während des Fernsehens im Südfenster gesehen. Sehr hell, grün, ca. 1 Sekunde lang. Wir dachten zuerst an eine verspätete Silvesterrakete. Leuchtete aber gerade in einer Wolkenlücke auf. Danach Blick auf die Funkuhr und später Suche unter Astronomie.de. Dort (noch) nichts gefunden.
Thomas
New Millenium Observatory
http://www.sternhimmel-ueber-ulm.de

New Millenium Observatory South
http://www.sternhimmel-ueber-tivoli.net

Tobias Hoerburger
Beiträge: 9
Registriert: 8. Jan 2014, 22:59

Re: 08.01.2014 18:27:14 UTC Bolide Blaustein

Beitrag von Tobias Hoerburger » 11. Jan 2014, 14:29

Danke :)

"Südfenster" heißt für mich irgendwas zwischen SE und SW. Das ist zwar plausibel, schränkt die Region aber noch nicht sehr genau ein.

Hab die Übersicht aktualisiert: https://maps.google.com/maps?q=http:%2F ... 35&t=h&z=6

Meine Schätzung wäre daher N 48.5° E 6.5°, +/- 60 km für die Region, wo das Ding im Zenit zu sehen gewesen sein müßte. Erstaunlich, hätte nicht gedacht, daß das soweit weg war (für mich über 400km, für die Autofahrer in Braunschweig und auf der B175 über 500 km).

Benutzeravatar
Hermann Koberger
Beiträge: 375
Registriert: 8. Jan 2011, 20:58
Wohnort: Fornach, Österreich
Kontaktdaten:

Re: 08.01.2014 18:27:14 UTC Bolide Blaustein

Beitrag von Hermann Koberger » 12. Jan 2014, 21:22

Hallo Tobias,

ja, das kommt ganz gut hin.
Wenn ich eine plausible Höhe von ca 70 km bei Leuchtspurende annehme, komme ich bei meiner Aufnahme mit einer groben Berechnung der Formel eines berühmten Mathematikers auch auf ca. 400 km
Somit liegt der westliche Großraum von Straßburg nicht so schlecht.
Aber wie gesagt ist da ziemlich sicher nix unten angekommen - Leider...

Und ja, die vermeintliche Entfernung eines Meteors bei einer visuellen Sichtung kann sehr täuschen.
Man glaubt, das Ding ist hinter dem nächsten Hügel runter, tatsächlich aber 100derte km entfernt.

Viele Grüße
Hermann

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast