Bolide bei Berlin am Dienstagabend?

Forum zur Diskussion von Meteor- und Feuerkugelsichtungen, sowie zur Besprechung von Meteorströmen.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz, Sirko Molau

Alexander Geyer
Beiträge: 12
Registriert: 22. Jan 2004, 19:18
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Beitrag von Alexander Geyer » 7. Feb 2005, 08:39

Nun, auch ich entsinne mich allerdings an ein aussergewöhnliches Ereignis, bei welchem eine Boliden-Sichtung (?) mit einem akustischen Ereignis einherging:

(Bezüglich der Daten habe ich noch einmal Rücksprache mit meiner Freundin gehalten) --> Sommer 1997, Cabarete, Dominikanische Republik, gegen 23.00 h Ortszeit:

Barbecue am Strand, plötzlich ein dumpfes Grollen, verbunden mit einem Rauschen, Zischen, recht schwer zu beschreiben: Leute blickten zum Himmel, zeigten auf eine hell leuchtende Feuerkugel, welche sich von Westen nach Osten über den Nachthimmel bewegte.

Schweiferscheinung, späteres Nachleuchten, plötzliche Farbveränderung des Objekts von gleissend hell in`s eher grüne, Zerplatzen, 2 Feuerkugeln, die weiterflogen, von denen eine allerdings unmittelbar darauf zu erlöschen schien...

Das ganze etwa (subjektiv) 4-5 Sekunden, das halbe Hotel war Zeuge dieses Ereignisses, auch im Ort sprach man am nächsten Tage davon, gab wohl sogar einen Artikel in der lokalen Zeitung "Listin Diario", oder so ähnlich...

Wie gesagt, der Sichtung ging ein akustisches Phänomen VORAUS, da bin ich mir ganz sicher...

Gruss, Alexander

Benutzeravatar
Thomas_K
Beiträge: 67
Registriert: 20. Jan 2004, 16:29
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas_K » 7. Feb 2005, 08:57

So, und nun auch ich:

Perseiden-Nacht, helle Feuerkugel und leises Zischen/Rauschen (in Lautschrift: "Chiiouuu") zeitgleich mit der optischen Erscheinung und ganz klare Tonhöhenveränderung wie beim Doppler-Effekt.

Für eine Interpretation reichen die 4 Semester Physik-Grundstudium aus Anfang der 80er leider nicht mehr aus.

Grüße

-Thomas-
- Freundlichkeit setzt Energien frei -

Benutzeravatar
RolfK
Beiträge: 679
Registriert: 17. Jan 2005, 11:24
Wohnort: Langgöns

Wg Synapse

Beitrag von RolfK » 7. Feb 2005, 10:04

Hallo wegen den Synapsen muss ich mich entschuldigen,ich hatte den Begriff falsch aufgelesen.Wegen den Blitzen so habe die ja ne irrsinnige Energie. Mir fällt ne lustige Geschichte ein.Vor Jahren hatte ich mal mit Antennen jenseits jeder "normalen" Aufbaulänge experimentiert. so um 1985 herum hatte ich mal einen 300 Meter langen Draht an eine LED angeschlossen (die andere Seite der LED natürlich geerdet) und man konnte das LED schon blinken sehen wenn ein Gewitter weit noch weit weg war.Vor ein paar Jahren experimentierte ich mit einem 80 meter langem Dipol in über 40 Metern höhe.Dies brachte Neonröhren dauerhaft zum Leuchten bzw. konnte ich schöne kleine Blitze gegen Erde beobachten.(Statische Geschichten übrigens).Ich muss zugeben dass es letzteres eher ums "Anzapfen" statische Felder als um direkte Induktionen ging.-

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste