RADAR Beobachtungen der Quadrantiden 2023

Forum zur Diskussion von Meteor- und Feuerkugelsichtungen, sowie zur Besprechung von Meteorströmen.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz, Sirko Molau

Antworten
Benutzeravatar
wisi-testpilot
Beiträge: 32
Registriert: 21. Apr 2021, 22:09

RADAR Beobachtungen der Quadrantiden 2023

Beitrag von wisi-testpilot » 8. Jan 2023, 11:22

Guten Tag.
Das erste Bild zeigt meine Quadrantiden Auswertung 2023. Die 2022 Daten sind ebenfalls geplottet. In 2023 war nach meinen Aufzeichnungen das Maximum deutlich höher als in 2022. Allerdings sind die Raten nicht ganz vergleichbar, da die Performance der Anlage nun etwas besser ist als in 2022. Den Unterschied kann man ganz gut an der „Basislinie“ ablesen. Am 3. Januar von 9-12 h war trotzdem die Rate 2022 höher als in 2023.

Es sind 10 Minuten Raten dargestellt. Die Raten pro Stunde zeigt Bild 2.
Die Kerbe um 8 h ist nicht etwa ein GRAVES Artefakt. Die Kerbe ist auch in den RMOB-Daten von Felix Verbelen, Ieper (49.99 MHz) zu sehen.

Das dritte Bild zeigt die Raten aufgeschlüsselt nach den Größen der Echos. Das sind die Werte aus der Tabelle (Bild 2). Einige Spalten sind zusammengefasst. Man sieht, das die kleinen und großen Echos ihre Maxima zu unterschiedlichen Zeiten haben.

Details zu Methoden usw findet ihr in meinen beiden Meteor Artikeln. Am einfachsten findet man die im Netz unter Wilhelm Sicking Meteor.

Einen schönen Sonntag wünsche ich Euch und
viele Grüße,
Wilhelm
QUA23_Ieper_vs_Graves.png
QUA2023-Jan4-Daten.png
Sizes.png

Benutzeravatar
wisi-testpilot
Beiträge: 32
Registriert: 21. Apr 2021, 22:09

Re: RADAR Beobachtungen der Quadrantiden 2023

Beitrag von wisi-testpilot » 13. Jan 2023, 12:51

Guten Tag.
Hier habe ich einige In-Line-Peaks abgebildet, s. die roten Punkte. Die Filterbreite ist im Vergleich zu älteren Bildern etwas herabgesetzt, damit die Peaks besser herauskommen.
Hypothese: Der Peak entsteht, wenn der Radarstrahl und die Richtung des Meteors auf einer Linie liegen. Dann trifft der Radarstrahl auf eine heißere Zone und wird (statistisch) stärker reflektiert als wenn er mehr von der Seite kommt.
Was haltet Ihr davon?
Viele Grüße,
Wilhelm
In-Line_effect-2021-2023.png
Headechos.jpg

Benutzeravatar
Jan Hattenbach
Beiträge: 669
Registriert: 9. Jan 2004, 11:58
Wohnort: La Palma

Re: RADAR Beobachtungen der Quadrantiden 2023

Beitrag von Jan Hattenbach » 29. Jan 2023, 11:54

Was haltet Ihr davon?
Hallo!

Schade, dass es hierauf keine Reaktion gibt. Ich selbst muss zugeben, dass ich dem Thema Radiometeorbeobachtungen nicht folgen kann und deshalb auch keine qualifizierte Meinung abgeben kann.

Bedenkt man aber die Probleme durch Lichtverschmutzung und schlechtem Wetter, sollte diese Technik doch eigentlich eine wesentliche Bereicherung sein. Was ich mich dann aber frage: Gehen Radiobeobachtungen wie die Deinen eigentlich irgendwo in die Auswertung von Meteorströmen ein? IMO, etc? Mein Eindruck hier und in anderen Foren ist, dass die Radioleute irgendwie parallel arbeiten zu den Visuellen und Fotografen, ohne Austausch zwischen den Welten.

Sollte ich das richtig liegen, wäre das verbesserungswürdig.

Hat jemand Gedanken dazu?

cs,
Jan

Benutzeravatar
wisi-testpilot
Beiträge: 32
Registriert: 21. Apr 2021, 22:09

Re: RADAR Beobachtungen der Quadrantiden 2023

Beitrag von wisi-testpilot » 1. Feb 2023, 17:10

Guten Tag.
Als ich neulich hier reingeschaut habe, stand da noch ein Beitrag von Rudolf (oder habe ich das geträumt?). OK, der Beitrag war nicht ganz zum Thema, aber interessant und besser als nichts.
Einen schönen Tag noch und viele Grüße
Wilhelm

Benutzeravatar
Rudolf SANDA
Beiträge: 109
Registriert: 11. Jan 2020, 18:41
Wohnort: WIEN Süd (Wienerberg Erholungsgebiet)

Re: RADAR Beobachtungen der Quadrantiden 2023

Beitrag von Rudolf SANDA » 1. Feb 2023, 20:32

wisi-testpilot hat geschrieben: 1. Feb 2023, 17:10 stand da noch ein Beitrag von Rudolf (oder habe ich das geträumt?).
Wilhelm
Hallo,
WAR KEIN TRAUM!
Ich wollte da meine Erfahrungen zu diesem Thema schreiben, hatte ich ja getan, aber im Eifer dann das Thema am Ende (etwas) verfehlt, und daher wieder zurückgezogen - Mit Angabe warum an die Forumsverantwortlichen.
"....Radioleute irgendwie parallel arbeiten zu den Visuellen und Fotografen, ohne Austausch zwischen den Welten."... Jan
Da habe ich mich auf die verschiedenen Geräten, Antennen und Software bei den Radioleuten bezogen und die großen Unterschiede bei der Aufzeichnung (Zeitraum/Dauer usw.) sowie der Software.

Die Zusammenarbeit mit den visuellen und/oder Fotografen erfolgt meistens mit Durchsehen der Meldungen (Feuerkugeln usw.), und ob man selbst das Signal erfasst hat, und dann den Kontakt von sich an anstößt. Oft mache ich dies von mir aus, wenn ich ein interessantes Signal erfasse, und dieses auch von einer Skycam mit dokumentiert wurde.

Leider kommt oft von der Gegenseite nichts zurück, jedoch und andere stehen mit mir in Verbindung, wenn diese Stationen/Visuelle/Fotografen etwas gesehen, registriert oder auch fotografiert haben.

Soweit nochmals meine Erfahrung zum Thema "...ohne Austausch zwischen den Welten."

Grüße Rudolf

Benutzeravatar
Jan Hattenbach
Beiträge: 669
Registriert: 9. Jan 2004, 11:58
Wohnort: La Palma

Re: RADAR Beobachtungen der Quadrantiden 2023

Beitrag von Jan Hattenbach » 2. Feb 2023, 08:25

Was mich z.b. interessieren wuerde: decken sich die Radiobeobachtungen zeitlich und von der zhr mit den visuellen Zaehlungen, v.a. bei Meteorstoemen? Gab es etwa letztes Jahr Messungen zu den TAH?

cs,
Jan

Benutzeravatar
wisi-testpilot
Beiträge: 32
Registriert: 21. Apr 2021, 22:09

Re: RADAR Beobachtungen der Quadrantiden 2023

Beitrag von wisi-testpilot » 2. Feb 2023, 10:01

Hallo Rudolf. Danke für Deinen Beitrag.
Hallo Jan,
auf der Webseite von Hirofumi Sugimoto gibt es viele Vergleiche zwischen visueller Beobachtung und Radio-Beobachtung.
http://www5f.biglobe.ne.jp/~hro/Flash/2 ... ndex-e.htm
Mich persönlich interessieren mehr Dinge, die nur das RADAR zeigen kann, z.B. der In-Line-Peak oder die Tageszeitströme.
Im Moment beschäftige ich mich mit der Verbesserung der Auflösung und finde, dass die Geminiden zwei Radianten im Abstand von ~1/4 h haben.
Ist Dir / Euch bekannt, ob das visuell auch beobachtet wurde?
Im schwarzen und blauen Forum bin ich als Wilm-52 unterwegs. Da gibt es eine kleine Radiogruppe.
Viele Grüße,
Wilhelm

MarioK
Beiträge: 191
Registriert: 11. Jul 2015, 07:28
Wohnort: Berlin 52,5N 13,5E

Re: RADAR Beobachtungen der Quadrantiden 2023

Beitrag von MarioK » 2. Feb 2023, 10:47

Hallo Wilhelm,
wisi-testpilot hat geschrieben: 2. Feb 2023, 10:01 ... und finde, dass die Geminiden zwei Radianten im Abstand von ~1/4 h haben.
was meinst du damit?
Zwei GEM-Radianten im Abstand von 15°/h * 0,25h = 3,75°?

Viele Grüße
Mario

Benutzeravatar
wisi-testpilot
Beiträge: 32
Registriert: 21. Apr 2021, 22:09

Re: RADAR Beobachtungen der Quadrantiden 2023

Beitrag von wisi-testpilot » 2. Feb 2023, 11:09

Hallo Mario,
ich meinte einen Zeitversatz von 15 Minuten. Es können aber auch 20 Minuten sein. Laut Stellarium Web sind das 13° bzw. 17°.
Plots dazu sind noch in Arbeit.
Viele Grüße,
Wilhelm

MarioK
Beiträge: 191
Registriert: 11. Jul 2015, 07:28
Wohnort: Berlin 52,5N 13,5E

Re: RADAR Beobachtungen der Quadrantiden 2023

Beitrag von MarioK » 2. Feb 2023, 11:20

wisi-testpilot hat geschrieben: 2. Feb 2023, 11:09 ich meinte einen Zeitversatz von 15 Minuten. Es können aber auch 20 Minuten sein. Laut Stellarium Web sind das 13° bzw. 17°.
Aber 1° entspricht doch 4 min. 20 min entsprechen also 5°.
Oder meinst du etwas anderes?

Viele Grüße
Mario

Benutzeravatar
wisi-testpilot
Beiträge: 32
Registriert: 21. Apr 2021, 22:09

Re: RADAR Beobachtungen der Quadrantiden 2023

Beitrag von wisi-testpilot » 2. Feb 2023, 11:45

Hallo Mario,
sorry, dass ich das hier nur angerissen habe. Ich muss es wohl genauer beschreiben und mache später, eher morgen, einen Thread dazu auf.
Viele Grüße
Wilhelm

Benutzeravatar
Jan Hattenbach
Beiträge: 669
Registriert: 9. Jan 2004, 11:58
Wohnort: La Palma

Re: RADAR Beobachtungen der Quadrantiden 2023

Beitrag von Jan Hattenbach » 2. Feb 2023, 12:11

"auf der Webseite von Hirofumi Sugimoto gibt es viele Vergleiche zwischen visueller Beobachtung und Radio-Beobachtung."

Sowas habe uch gesucht! Danke!

Benutzeravatar
Rudolf SANDA
Beiträge: 109
Registriert: 11. Jan 2020, 18:41
Wohnort: WIEN Süd (Wienerberg Erholungsgebiet)

Re: RADAR Beobachtungen der Quadrantiden 2023

Beitrag von Rudolf SANDA » 2. Feb 2023, 13:14

wisi-testpilot hat geschrieben: 2. Feb 2023, 10:01 Hallo Rudolf. Danke für Deinen Beitrag.
Hallo Jan,
auf der Webseite von Hirofumi Sugimoto gibt es viele Vergleiche zwischen visueller Beobachtung und Radio-Beobachtung.
http://www5f.biglobe.ne.jp/~hro/Flash/2 ... ndex-e.htm
Wilhelm
Vergleiche (Visuelle Sichtungen gegenüber der erfassten registrierten Signal) mache ich persönlich über IMO und von METEOROS (Mitteilungsblatt des Arbeitskreises Meteore e. V. über Meteore, Meteorite, leuchtende Nachtwolken, Halos, Polarlichter und andere atmosphärische Erscheinungen). Diese Vergleiche VISUELL ZU RADIOASTRONOMIE sind (fast) immer identisch, jedoch mit dem Vorteil bei der Radioastronomie - Das Wetter spielt hier keine Rolle.

Die Informationen/Auswertungen, wie z.B. in METEOROS Jahrgang 26, 2023 / Visuelle Meteorbeobachtungen im November 2022 Jürgen Rendtel, geben dank der visuellen Beobachter einen interessanten Einblick über die Verhältnisse/Sichtungen zu den Beobachtungen.

Grüße Rudolf

Benutzeravatar
Jan Hattenbach
Beiträge: 669
Registriert: 9. Jan 2004, 11:58
Wohnort: La Palma

Re: RADAR Beobachtungen der Quadrantiden 2023

Beitrag von Jan Hattenbach » 2. Feb 2023, 17:27

Hallo Rudolf,
somit hat mein oben geäußerter Eindruck also getrogen - das freut mich!
cs,
Jan

Benutzeravatar
Rudolf SANDA
Beiträge: 109
Registriert: 11. Jan 2020, 18:41
Wohnort: WIEN Süd (Wienerberg Erholungsgebiet)

Re: RADAR Beobachtungen der Quadrantiden 2023

Beitrag von Rudolf SANDA » 3. Feb 2023, 10:53

Jan Hattenbach hat geschrieben: 2. Feb 2023, 17:27 Hallo Rudolf,
somit hat mein oben geäußerter Eindruck also getrogen - das freut mich!
cs,
Jan
Das beruhigt..... :D
Und wie erwartet, gehen die registrierten Signale seit einer Woche zurück.
Ich zitiere Roland Winkler aus METEOROS Jahrgang 26, 2023
Im vorangegangenen Monat Januar konnte man mit den Quadrantiden den ersten großen Strom des Jahres beobachten. Nun schließt sich der Februar mit geringen Raten von Meteoren an, welche sich noch bis in den März fortsetzen werden.
Auch in anderen Foren wird dies festgestellt. Da bleibt nur zu hoffen, der Sturm hier in Osten Österreichs läßt die Empfangsantenne unbeschadet.....

Grüße Rudolf

Benutzeravatar
wisi-testpilot
Beiträge: 32
Registriert: 21. Apr 2021, 22:09

Re: RADAR Beobachtungen der Quadrantiden 2023

Beitrag von wisi-testpilot » 3. Feb 2023, 11:16

Guten Tag.
Zu den zwei Geminiden-Radianten habe ich einen neuen Thread aufgemacht.
viewtopic.php?f=8&t=61152&p=240347#p240347
Ja, im Moment ist etwas Flaute, aber heute Morgen kam mal wieder ein schönes Echo rein.
Viele Grüße
Wilhelm
GRAVES-Discone-ohne-VV_230203000800-1.jpg

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste